LG 60PZ250 Netzplatine

Diskutiere LG 60PZ250 Netzplatine im Forum Reparatur von LCD Plasma Fernsehern sowie Beamer im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hersteller: LG 60PZ250 Typenbezeichnung: Inverter: Chassi: kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Netzplatine Meine Messgeräte:: kein...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
G

Gabriel123

Benutzer
Registriert
02.04.2021
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Einsteiger
Hersteller: LG 60PZ250

Typenbezeichnung:

Inverter:

Chassi:

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Netzplatine

Meine Messgeräte::
kein Messgerät

Schaltbild vorhanden?:
Nein



Moin ihr lieben,

hatte einen defekten LG Plasma von einem Freund bekommen der sich nicht mehr einschalten lässt.

Als ich die Netzplatine ausgebaut habe um mir mal die Elkos anzuschauen, Dioden zu messen habe ich auf der Rückseite der Platine eine komplette abgetrocknete Flüssigkeit bemerkt. Ich hatte erst auf getrocknete elektrolyte getippt, leider ist kein der Elkos irgendwie kaputt oder ausgelaufen.

An der Rückseite des TVs, sowie der Fläche an dem die Platine war, ist nichts zu sehen. Hat jemand ne Ahnung was das sein könnte. Hatte erst auf eventuell irgendwie ein umgekipptes Glas was getippt was dann in den Fernseher gelaufen ist, mein Freund sagt aber dass das unmöglich sei weil auf dem tv nie was abgestellt wurde oder so.

Habt ihr ne Ahnung wo aus dem Netzteil so eine Flüssigkeit noch austreten kann außer den Elkos? Liegt es vielleicht an der Flüssigkeit das der tv nicht mehr geht?

Bin noch frisch im basteln, freue mich deswegen um so mehr falls jemand einen Tipp hat.

Lieben Gruß
 
F

Firewater

Benutzer
Registriert
22.04.2019
Beiträge
666
Punkte Reaktionen
12
Vielleicht ist das ja nur eine Art Vergussmasse die über bestimmte Bauteile aufgetragen wurde. Foto wäre besser um das zu beurteilen.
Sonst auf der Rückseite wo ja fast nur SMD Bauteile sitzen kann das nicht von selbst entstehen.

mfg. Micha
 
G

Gabriel123

Benutzer
Registriert
02.04.2021
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Einsteiger
Firewater schrieb:
Vielleicht ist das ja nur eine Art Vergussmasse die über bestimmte Bauteile aufgetragen wurde. Foto wäre besser um das zu beurteilen.
Sonst auf der Rückseite wo ja fast nur SMD Bauteile sitzen kann das nicht von selbst entstehen.

mfg. Micha

Moin Micha und danke für die Rückmeldung. Irgendwie kriege ich die Fotos nicht hochgeladen. Habe diese bei Atachment hochgeladen aber finde nirgends ne Möglichkeit diese hier irgendwie einzufügen.

Also von Vergussmasse gehe ich nicht aus. Ist wirklich wie angetrocknete Elektrolyte oder ähnliches.

 

Anhänge

  • IMG-5821.jpg
    IMG-5821.jpg
    394,3 KB · Aufrufe: 166
  • IMG-5822.jpg
    IMG-5822.jpg
    563,8 KB · Aufrufe: 159
G

Gabriel123

Benutzer
Registriert
02.04.2021
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Einsteiger
Gabriel123 schrieb:
Hersteller: LG 60PZ250

Typenbezeichnung:

Inverter:

Chassi:

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Netzplatine

Meine Messgeräte::
kein Messgerät

Schaltbild vorhanden?:
Nein



Moin ihr lieben,

hatte einen defekten LG Plasma von einem Freund bekommen der sich nicht mehr einschalten lässt.

Als ich die Netzplatine ausgebaut habe um mir mal die Elkos anzuschauen, Dioden zu messen habe ich auf der Rückseite der Platine eine komplette abgetrocknete Flüssigkeit bemerkt. Ich hatte erst auf getrocknete elektrolyte getippt, leider ist kein der Elkos irgendwie kaputt oder ausgelaufen.

An der Rückseite des TVs, sowie der Fläche an dem die Platine war, ist nichts zu sehen. Hat jemand ne Ahnung was das sein könnte. Hatte erst auf eventuell irgendwie ein umgekipptes Glas was getippt was dann in den Fernseher gelaufen ist, mein Freund sagt aber dass das unmöglich sei weil auf dem tv nie was abgestellt wurde oder so.

Habt ihr ne Ahnung wo aus dem Netzteil so eine Flüssigkeit noch austreten kann außer den Elkos? Liegt es vielleicht an der Flüssigkeit das der tv nicht mehr geht?

Bin noch frisch im basteln, freue mich deswegen um so mehr falls jemand einen Tipp hat.

Lieben Gruß

ok geht anscheinend doch :)
 

Anhänge

  • IMG-5823.jpg
    IMG-5823.jpg
    719,3 KB · Aufrufe: 169
  • IMG-5824.jpg
    IMG-5824.jpg
    386,9 KB · Aufrufe: 153
F

Firewater

Benutzer
Registriert
22.04.2019
Beiträge
666
Punkte Reaktionen
12
Sind da Bauteile ausgelötet worden zwischen den Trafos? Sieht mir so aus. Und weiter rechts ebenfalls. Aber wenn Du sagst er geht dann gut.
Lässt sich das Gelump mit Spiritus oder Isopropanol reinigen?

mfg. Micha
 
HermannS

HermannS

Benutzer
Registriert
01.10.2016
Beiträge
2.484
Punkte Reaktionen
104
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Das sind Rückstände vom Herstellungsprozess, vielleicht von der Reinigung. Hab ich gelegentlich gesehen sowas. Das ist nicht der Fehler. Wie Micha sagt: mal mit Alkohol abbürsten.
"Lässt sich nicht mehr einschalten" ist viel zu ungenau. Reagiert er auf die FB, kommt er aus dem Standby raus, klickt das Netzteil, blinkt die Standby-LED? Da gibt's noch einen Haufen zu testen, um hier sich auf ein Board einzuschießen.
 
G

Gabriel123

Benutzer
Registriert
02.04.2021
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Einsteiger
Firewater schrieb:
Sind da Bauteile ausgelötet worden zwischen den Trafos? Sieht mir so aus. Und weiter rechts ebenfalls. Aber wenn Du sagst er geht dann gut.
Lässt sich das Gelump mit Spiritus oder Isopropanol reinigen?

mfg. Micha

Ja sehr gut gesehen, da waren 3 Leistungswiderstände drinne, die ich ausgelotet habe.

Hatte mich mal ein wenig erkundet woran das mit dem ,,nicht mehr angehen” bei diesem Modell liegen kann. Der Großteil hatte halt ein Problem mit den Widerständen. Warte jetzt nur noch das Conrad mir die neuen liefert :)

Auf jeden Fall danke für den Tipp mit dem Alkohol. Hatte mal ein wenig ,,trocken” mit einem q-tip versucht, das Zeug lässt sich relativ leicht ankriegen.

Lg
 
G

Gabriel123

Benutzer
Registriert
02.04.2021
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Einsteiger
HermannS schrieb:
Das sind Rückstände vom Herstellungsprozess, vielleicht von der Reinigung. Hab ich gelegentlich gesehen sowas. Das ist nicht der Fehler. Wie Micha sagt: mal mit Alkohol abbürsten.
"Lässt sich nicht mehr einschalten" ist viel zu ungenau. Reagiert er auf die FB, kommt er aus dem Standby raus, klickt das Netzteil, blinkt die Standby-LED? Da gibt's noch einen Haufen zu testen, um hier sich auf ein Board einzuschießen.

Danke für den Tipp, werde auf jeden Fall versuchen das mal weg zu machen.

Zum genauen ausgehen des TVs kann ich noch nicht viel sagen, wollte mir erstmal die Platine anschauen.

Danke dir
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: LG 60PZ250 Netzplatine
Oben