KR-A5020 Kenwood Receiver schaltet n. ein -Schaltplan/Tipps?

Diskutiere KR-A5020 Kenwood Receiver schaltet n. ein -Schaltplan/Tipps? im Forum Reparatur von Audio und Hifi Bausteine im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hersteller: Kenwood Typenbezeichnung: KR-A5020 Chassi...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
O

oliver2000

Benutzer
Registriert
09.01.2006
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Hersteller: Kenwood
Typenbezeichnung: KR-A5020
Chassi:

Vorhandene Messgeräte: Oszilloskope
Schaltplan vorhanden: Nein
Dein Wissensstand: Grundwissen (Hobby Elektroniker P=U*I sollte ein Begriff sein)

Fehlerbeschreibung und Nachricht:
Folgendes Problem:

Mein Kenwood HiFi Receiver KR-A5020 hat im laufenden Radiobetrieb abgeschaltet. Das Gerät ließ sich auch nicht mehr einschalten. Das Relais, das den Haupttrafo einschaltet, wird vom Prozessor nur noch mit Impulsen (ca. 10Hz) angesteuert und klackert deshalb. Auch wenn der Relaiskontakt überbrückt wird bleibt die Anzeige dunkel und auch Betrieb ist nicht möglich. Werden Tasten gedrückt oder wird an Messpunkten gemessen, hört das Relaisklackern manchmal auf, beginnt dann aber wieder kurz darauf. Betriebsspannungen sind da (soweit ohne Schaltplan feststellbar). Der Prozessor ist ein Sony CXP5016-626S und hat seine Betriebsspannung von 5V anliegen (soweit ich das beurteilen kann). Auch der Prozessortakt von ca. 3MHz liegt an. Die Stützbatterie habe ich auch schon mal abgeklemmt um ggf. mit der Löschung des CPU-Speichers etwas zu erreichen. Ein Datenblatt zum Prozessor und auch einen Schaltplan des KR-A5020 habe ich leider bisher nicht gefunden. Hauptverdächtiger ist für mich der Prozessor - hoffe aber, das ich unrecht habe. Wer kann helfen (Schaltplan, Prozessor-Datenblatt, Ersatzteil-Quelle für Prozessor, Erfahrungen, Tipps...)? Ich bin für jeden Hinweis dankbar!
 
B

Bertl100

Benutzer
Registriert
19.05.2005
Beiträge
3.786
Punkte Reaktionen
1.509
Hallo!

ich kenn Dein Gerät nicht genau. Aber ich persönlich würde den Prozessor erst mal ausschließen.
Bezüglich Datenblatt hab ich nur das hier gefunden. der heißt allerdings CXP50116.

http://www.alldatasheet.com/datasheet-p ... 50116.html

Die genau Funktion der Pins wird allerdings erst durch das Programm festgelegt!

ich würde aber eher davon ausgehen, daß der µ-controller das relais nicht dauernd durchschaltet, weil er irgendeine Fehlfunktion im Gerät feststellt.
Hast du mal die Endstufe durchgemessen (DC am ausgang?)?
sind die betriebsspannung für prozessor und Relais vorhanden und auch stabil?

Bernhard
 
O

oliver2000

Benutzer
Registriert
09.01.2006
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

danke für die superschnelle Antwort!

Ich habe mich mich eben noch mal am Gerät versucht:

Soweit ich das ohne Schaltplan feststellen kann, sind die Betriebsspannung soweit alle da und auch stabil. DC ist an den NF Ausgängen auch nicht zu messen. Alles gilt natürlich nur, wenn das Relais, das den Hauptrafo an Spannung legt gebrückt ist (sonst sind die Kreise spannungfrei geschaltet). Dann schaltet wie gewohnt mit 2 Sekunden Verzögerung auch das NF-Schutzrelais ein (ist ein extra Schaltkreis). Die Endstufentransistoren haben ihre +53V und verstärken auch. Die Audio-Schalt-ICs (TC9164N und TC9162N) haben auch ihre +12V und -12V, nur schalten sie das NF-Signal natürlich nicht durch, da dies von der CPU gesteuert wird (Datentelegramm). Da die IC´s ja aber auch nur eine gewisse Sperrdämpfung haben, kann man bei voll aufgedrehter Lautstärke die am Eingang anliegende NF leise hören. An der Frontplatte leuchtet die Standby-LED und die Heizung der Floureszenzanzeige glimmt auch leicht (~5V AC). Aber alles was von der CPU gesteuert wird ist tot (Anzeigensegmente, Lautstärkeknopf-LED, Ansteuerung der NF-Schaltmatrix, PLL-Tuner). Da kommt rein garnichts. Obwohl ja der direkt an der CPU hängende Keramikschwinger läuft und ich auch 5V an der CPU gefunden habe. Die Datenblätter der neueren IC hatte ich auch gefunden, aber für den älteren (oder OEM?) Typ ist nichts aufzutreiben.

Echt blöd, ich komme da so nicht weiter.

Hat wirklich niemand einen Schaltplan für den KR-A5020 von Kenwood und/oder für den IC CXP5016-626S von Sony? Dann könnte ich noch mal sicher gehen ob alle Spannungen da sind. Ist echt trostlos so ganz ohne Musik :-(

Oliver
 
T

Tubes&More

Benutzer
Registriert
27.11.2005
Beiträge
31
Punkte Reaktionen
0
Stop

lass das mit dem Prozessortausch!

Ich hatte den gleichen Fehler in einer KENWOOD Mini Anlage. Da war lediglich ein Elko im Bereich des Prozessors taub. Versuch mal dein Glück bei C3-C7.
Evtl. kannst du den Fehler einkreisen, wenn du mit einem Föhn die Elkos heiß machst . . .
Den Schaltplan habe ich eben gefunden, ist aber eine Menge Holz.

Viel Erfolg!
 
O

oliver2000

Benutzer
Registriert
09.01.2006
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

ich habe den Fehler nun gefunden: Es war C66 (470µF/25V) auf der Hauptplatine in der Nähe des kleinen Transformators - der Elko hatte praktisch keine Kapazität mehr. Somit war auf dem 5V Zweig ein 100Hz Signal überlagert (am Prozessor aber nicht :roll: ). Nach Tausch des Elkos läuft die Anlage nun wieder wunderbar! :lol:

Danke an die beiden Ratgebenden!

Oliver
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: KR-A5020 Kenwood Receiver schaltet n. ein -Schaltplan/Tipps?
Oben