Kenwood Stereo Receiver R-A150 klackert

Diskutiere Kenwood Stereo Receiver R-A150 klackert im Forum Reparatur von Audio und Hifi Bausteine im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hersteller: Kenwood Typenbezeichnung: Stereo Receiver R-A150 Chassi: ? Vorhandene...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
F

FrankO

Benutzer
Registriert
17.08.2005
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
0
Ja, werd ich wohl noch tun, obwohl das nicht so einfach wird, weil das Teil mit diesen vielen dünnen Bahnen schon fast Mainboard-Charakter hat :roll:


Nachtrag: Bräucht mal Hilfe. Ein Bauteil scheint sich etwas seltsam zu verhalten, bloss find ich dazu kein Datasheet. Vielleicht könnt ihr mir nen Datasheet für C245B (das ist alles, was draufsteht) besorgen, ich find den nirgends. Isn kleines, dreibeiniges, transistorähnliches Ding. THX
 
F

FrankO

Benutzer
Registriert
17.08.2005
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
0
Siehe Nachtrag oben (Sorry für Doppelpost)
 
duts

duts

Benutzer
Registriert
05.05.2004
Beiträge
1.366
Punkte Reaktionen
18
Wissensstand
Informationselektroniker
2SC245 ??? oder gab es auch mal 'nen BC245 ??? (mit dem BC... bin ich mir nicht sicher.

Duts
 
F

FrankO

Benutzer
Registriert
17.08.2005
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
0
Naja, auf datasheetarchive gibts einen SC245B, aber das ist ein Triac. Ich weiss aber nicht, was er an dieser Stelle zu suchen hätte... BC245 gibt es AFAIK nicht.
 
röhrenradiofreak

röhrenradiofreak

Benutzer
Registriert
09.03.2005
Beiträge
2.411
Punkte Reaktionen
363
BC 245 steht in keiner Liste, gab es wohl nicht. 2SC245 gibt (gab) es, ist ein NPN-Transistor im TO3-Gehäuse mit den Grenzdaten 120V / 5A / 75W, also ein zeimlich dicker Leistungstransistor, der in einem Verstärker wohl nur in der Endstufe vorkommen dürfte. Ersatztypen sind: BDX11, BDX50, BDY19, 2N3442, 2N3773, 2SC246, 2SC2363 (einige davon gibts bei Reichelt).

Wenn es aber ein kleiner Transistor im TO92-Gehäuse ist: könnte es auch C945 heißen? Das ist ein sehr häufig verwendeter Universal-NPN-Transistor mit Daten ähnlich BC237, nur anderer Anschlussbelegung.

Wofür das B steht, weiß ich bei diesen Japan-Typen nicht.

Was verhält sich denn daran seltsam? Mal mit Ohmmeter die beiden Diodenstrecken ausmessen.

Gruß, Lutz
 
F

FrankO

Benutzer
Registriert
17.08.2005
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
0
Mein Fehler, ist ein 2SC2458. Muss ihn aber noch anschauen. Langsam krieg ich Angst, dass es womöglich der Gleichrichter-IC der Steuerelektronik ist, weil dann hab ich verloren. Andererseits ist das nicht ganz möglich, da das Display und alles im Standby-Modus funktioniert... Diese NewAge-Verstärker sind ein Teufelswerk :lol: Früher hatte man ne LED und gut war, aber egal.
 
B

Bertl100

Benutzer
Registriert
19.05.2005
Beiträge
3.786
Punkte Reaktionen
1.510
inwiefern verhält sich denn der genannte transistor seltsam?

ich würde trotzdem mal die die gleichgerichtete/stabilisierte betriebsspannung 5V/15V nachmessen. ob sie stimmen, oder ob sie während des relais klackern stark schwankt.

Bertl
 
F

FrankO

Benutzer
Registriert
17.08.2005
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
0
Naja, gebrückt schalten die Relais stabil, allerdings kommt es nicht zum einschalten (habe die Endstufen noch ohne Strom, werde aber noch prüfen, ob es daran liegt). Ob das auf einen kaputten Transistor schliessen lässt, weiss ich noch nicht, habe ihn noch nicht weiter überprüfen können.
Die Spannung schwankt, soweit ich das mit meinem Digital-Multimeter beurteilen kann, nicht. Beide Spannung bleiben stabil bei 5V und 15V.
 
F

FrankO

Benutzer
Registriert
17.08.2005
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
0
Update:
Transistor ok, ergo Befindet sich der Fehler unlösbar auf der Steuerplatine (für mich ist SMD ZU klein :lol: ) oder noch an einem anderen Ort, der bisher gar nicht aufgefallen ist.
Seltsam finde ich allerdings, dass zwei Stellen (der früher erwähnte 2SD2525 und Widerstand) nur schon beim Anlegen der Spannung und im Standby-Betrieb des Gerätes sehr warm, wenn nicht gar heiss, werden. Entweder hat der Designer wirklich schlampig gearbeitet oder irgendetwas ist nicht in Ordnung... Mir wäre die 2. Option lieber, da dann der Fehler lokalisiert werden könnte :roll:
Naja, sonst wird das Ding halt ausgeschlachtet.......
 
L

Lötknecht

Neuling
Registriert
10.10.2005
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Reparatur noch im Gange?

Hi FrankO;
ich habe den gleichen Amp/Receiver, der den selben Fehler hatte.
Bei mir waren es die Elkos C2 (330µF/25V) und C6 (100µF/50V).
Die beiden sitzen links auf der Platine neben den Netzsicherungen,
wenn Du von vorne in/auf den Verstärker schaust.
Der Amp funktioniert wieder, allerdings ist er irgendwie auf MUTE
geschaltet. Da ich keine Fernbedienung für das Gerät habe kann
ich leider nicht testen ob er läuft, wenn ich MUTE mit der FB abschalte.
Wenn ich das Ausgangsrelais zwangs-einschalte geht er auf jeden Fall...

Vielleicht hilft es Dir!
Kannst Du mir bitte die genaue Bezeichnung der Fernbedienung mailen?
merci!

Ciao,
Lötknecht
 
ES1 inspector

ES1 inspector

Benutzer
Registriert
19.09.2007
Beiträge
839
Punkte Reaktionen
16
Reparatur noch im Gange?

Lötknecht schrieb:
Hi FrankO;
ich habe den gleichen Amp/Receiver, der den selben Fehler hatte.
Bei mir waren es die Elkos C2 (330µF/25V) und C6 (100µF/50V).

Volltreffer sind immer aktuell (hatte heute genau das gleiche Problem) :P :P :P
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Kenwood Stereo Receiver R-A150 klackert
Oben