kenwood krc-879r flachbandkabel?

Diskutiere kenwood krc-879r flachbandkabel? im Forum Reparatur von Audio und Hifi Bausteine im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hallo Freunde, Mein Schwager hatte sein krc-879r schon fast geschrottet, da habe ich Ihn um das Gerät gebeten. Jetzt liegt es hier bei mir...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
S

stebeck26

Benutzer
Registriert
29.06.2004
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Hallo Freunde,
Mein Schwager hatte sein krc-879r schon fast geschrottet, da habe ich Ihn um das Gerät gebeten. Jetzt liegt es hier bei mir. Folgendes Problem: Display funktioniert nicht. Auskunft Media Markt war er solle neues Gerät kaufen, das sei billiger als Reparatur... (komisch wieso habe ich mit dieser Antwort gerechnet :D)
Nun, wenn ich die Beiträge hier dazu richtig verstanden habe, wird es wohl am Flachbandkabel des Gerätes liegen und da geht mein Problem erst richtig los... wo bekomme ich dieses Kabel. Wie man das Display öffnet habe ich bereits herausbekommen, aber wie schließe ich das Kabel an. Muss es verlötet werden oder wird es gesteckt/verklebt? Kann mir jemand einen Tip geben? Am liebsten wäre mir ein Laden wie Conrads oder ein Kenwood Fachhändler im Umkreis von Aachen um das Ersatzteil zu holen. Bin ich auf dem richtigen Weg :?:
Hoffe ihr könnt mir weiter helfen. Radionummer kann ich gerne angeben, ist 100 Prozent legal erworben. Ob ich den Radiopass hingegen von ihm noch bekommen kann, weiß ich nicht genau, weil das Gerät nach der tollen Aussage des Media Marktes bei Aachen schon auf dem Weg in die Tonne war... Müsste man aber vielleicht auch von Kenwood neu bekommen oder, wenn man die Seriennummer des Gerätes angibt?!
Danke für Eure Mühen,
Stefan
 
Alde

Alde

Moderator
Registriert
04.09.2003
Beiträge
3.825
Punkte Reaktionen
42
Hallo Stefan,

ich vermute mal dass es sich hierbei um ein sogenanntes
Flexprint Kabel handelt.(Ganz flach verarbeitet)

Das ist einfach in ne Steckeinheit auf der Platine gesteckt,manchmal
muss man eine Arretierung lösen.-unterschiedlich-

Hör dich doch mal um oder ruf den ein oder anderen Händler an
und frag ob er sowas besorgen kann.

Das dürfte aber nicht allzu billig sein......
Und hoffentlich ist diese Kabel auch Dein Problem......

Gruss Alde
 
S

stebeck26

Benutzer
Registriert
29.06.2004
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
:D vielen dank für die schnelle antwort. das flexikabel habe ich mir eben bei kenwood direkt bestellt. wird via post binnen der nächsten zwei tage zugestellt. hoffe ich habe keine probleme mit dem einbau. gibt es besonderheiten bei der öffnung des displays? ich glaube ich muss die folie auf der rückseite abziehen oder?
 
Alde

Alde

Moderator
Registriert
04.09.2003
Beiträge
3.825
Punkte Reaktionen
42
das kommt jetzt darauf an. . . .

Normalerweise ist das Display mit kleinen Schräubchen
verschraubt, oder eingeklickt.

Aber jetzt warte mal bis das Kabel kommt,es ist oft
hilfreicher sich zunächst das einzubauende Teil zu
betrachten und dann das alte zu demontieren.

Gruss Alde :lol:
 
S

stebeck26

Benutzer
Registriert
29.06.2004
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
mache ich. danke dir alde für deine freundliche unterstützung. glaube es zwar nicht aber hoffe, dass ich dir auch irgendwann mal helfen kann.
bis denn dann. meld mich dann nochmal wenn das felxiband da ist.
gruß, stefan :P
 
G

Gast_1

Benutzer
Registriert
30.04.2003
Beiträge
3.828
Punkte Reaktionen
57
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo Stefan,

auf der Rückseite des Displays, welche du beim Ausgeschaltetm Gerät siehst muß der Aufkleber ab. Hierzu empfehle ich einen Föhn und etwas gedult. Dann Fällt auch nicht auf das du das Ding schon einmal abgezogen hast.
Nun mußt du einige Kreuzschraugen lösten und du kannst das Display auseinader nehmen das selbe machst du im Gerät. Bitte beachte wie das Flexband aufgewickelt wird du mußt es später genau so wieder einfädeln und aufwickeln...
Aber warte einfach ab bis das Flexband da ist...
 
S

stebeck26

Benutzer
Registriert
29.06.2004
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
hallo zusammen :)
wenn ich an die rückseite des displays will muss ich doch einfach nur das obergehäuse über die drei kreuzschrauben lösen oder? wie bekomme ich denn das display aus der verriegelung? ist ja eins das sich selbstständig abklappt. die federhalterungen am rand müssten dann auch gelöst werden oder?
 
Alde

Alde

Moderator
Registriert
04.09.2003
Beiträge
3.825
Punkte Reaktionen
42
Hallo Stefan,

so genau kenn ich das Gerät jetzt leider nicht.
Jetzt warteste ab wie STS schon sagt bis das Teil
da ist,und dann gehst Du die Sache vorsichtig an.
Kleiner Tip: Keine Gewalt.....
 
U

uli2003

Benutzer
Registriert
11.10.2003
Beiträge
45
Punkte Reaktionen
1
hallo stefan!
ich das kabel vor längerer zeit auch mal gewechselt, wenn ich mich recht entsinne, kannst du die mechanik des bedienteils komplett lassen, es reicht die hintere schale abzuschrauben/clipsen.
das richtige einfädeln des kabels in den federmechanismus ist wichtig, am besten falzt du das kabel vorher etwas, am alten kann man das gut sehen.
trägt zwar nicht zur verlängerung der lebensdauer bei, aber sonst zieht der antrieb das kabel dort heraus und es wird beim einfahren nicht mehr gewickelt > kabelsalat.
gruß uli
 
S

stebeck26

Benutzer
Registriert
29.06.2004
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
so habe es geschafft das kabel zu wechseln. vielen dank euch allen... :D
ABER...
Nachdem ich von der freundlichen Dame beim Kabelkauf darauf hingewiesen wurde, sei eine Kleinigkeit, alles Steckverbindungen etc. habe ich auch so gehandelt... :evil:
tja und das vordere Ende des Kabels am Displayrücken war eben nicht gesteckt, sondern verlötet... Habe mir einige Federn aus dem Steckstück zum Display rausgezogen... Weiß denn jemand wo ich jetzt ein neues Steckstück bekomme? Ist das am Gerät selbst nicht auf der Rückseite vom Display...! :oops:
wäre euch wiedermal sehr danbar,
gruß, stefan
PS: Was brauche ich für einen Lötkolben um die so kleine Punkte zu setzen? Kabel hat insgesamt 13 Leitungen... Wird recht schwierig werden die Kabel zu verlöten...
 
L

Lötmeister

Benutzer
Registriert
13.06.2004
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Für diese Fummelsarbeit einen möglichst leichten Lötkolben ca.15W-20W
von Wella oder ERSA verwenden. Die Lötspitze schön spitz und gerade
(und nat. sauber). Dünnes Elekronikzinn verwenden! 0,5-1mm Durchm.
Gute Arbeitsplatzbeleuchtung und eine Lupe zur Kontrolle ob evtl.
Lötzinnkleckse einen Kurzen machen sind sehr zu empfehlen!
MfG
Sebastian
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: kenwood krc-879r flachbandkabel?
Oben