Hannspree HSG1074 Netzteilfehler

Diskutiere Hannspree HSG1074 Netzteilfehler im Forum Reparatur von LCD Plasma Fernsehern sowie Beamer im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hersteller: Hannspree Typenbezeichnung: HSG1074 Inverter: Chassi: kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Netzteilfehler Meine Messgeräte...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
N

netter_Mensch

Benutzer
Registriert
18.05.2012
Beiträge
131
Punkte Reaktionen
2
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hersteller: Hannspree

Typenbezeichnung: HSG1074

Inverter:

Chassi:

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Netzteilfehler

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter
Oszilloskop

Schaltbild vorhanden?:
Nein


ich habe hier ein defekten LCD Fernseher (Hannspree HSG1074), der anscheinend eine Netzteil-Fehler hat.

Der Monitor komm kurz hoch (1-2 Sekunden erscheint ein Bild), um dann direkt wieder dunkel zu werden, d.h. das Netzteil (die 12 V, und damit die wesentliche Mainboardversorgung) schaltet sich direkt wieder ab nach ca 15 Sek.

Ich hatte zuerst die Inverter im Verdacht, und 3 der 4 Inverter-Trafos ausgelötet. Dennoch selbes Fehlerbild.

Ohne Schaltplan und Steckerbelegung zwischen Netzteil und Hauptplatine stochere ich win wenig im Dunkeln rum.

--> Kann mir jemand mit den Plänen aushelfen?
 
N

netter_Mensch

Benutzer
Registriert
18.05.2012
Beiträge
131
Punkte Reaktionen
2
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
danke Thoma,

den Artikel hatte ich schon gefunden. Ich kann mal die angesprochenen Bauteile überprüfen. Allerdings tappe ich immer noch im dunkeln, da mir nicht klar ist durch was die Schutzschaltung gebildet wird, damit ich diese prüfen kann.
 
T

thoma

Benutzer
Registriert
04.11.2014
Beiträge
1.057
Punkte Reaktionen
93
Post doch mal die Nummer des Netzteils bzw inverters am besten wäre Fotos!!!
 
N

netter_Mensch

Benutzer
Registriert
18.05.2012
Beiträge
131
Punkte Reaktionen
2
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Typenbezeichnung: LITEON Modell UA-3810-02UN-LF REV:A

grottig schlechte Fotos siehe Anhang (hab derzeit nur die Handy-Knipse)
 

Anhänge

  • Bild017.jpg
    Bild017.jpg
    78,2 KB · Aufrufe: 737
  • IMG_1638_klein.jpg
    IMG_1638_klein.jpg
    110,1 KB · Aufrufe: 709
N

netter_Mensch

Benutzer
Registriert
18.05.2012
Beiträge
131
Punkte Reaktionen
2
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
anbei noch ein Nah-Foto vom OZ9933GN, welcher bezüglich der Ansteuerung der Hochspannungs-Trafos ja wohl eine zentrale Rolle spielt. Allerdings sind die Datenblätter, welche ich mir im Internet ziehen kann, ziemlich spärlich in ihrem Info-Gehalt.

--> Kann mir da jemand "aufs Fahrrad helfen", und mir ein paar Infos (Datenblätter, ggf. Schaltplan von diesem oder einen anderen Gerät {mit demselben Baustein} geben?

danke
netter_Mensch
 

Anhänge

  • OZ9933GN_im_Hannspree_Netzteil_1.jpg
    OZ9933GN_im_Hannspree_Netzteil_1.jpg
    99,2 KB · Aufrufe: 628
N

netter_Mensch

Benutzer
Registriert
18.05.2012
Beiträge
131
Punkte Reaktionen
2
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Thoma,

danke, das ist das allgemein verfügbare Datenblatt. Das kenne ich, es nutzt nicht viel:

Die Beschaltung des betroffenen TV ist ander als im "Referenz-Design" des OZ9933 angegeben. Die vorgefundene Beschaltung ähnelt irgendwie dem des OZ9937, allerdings mit 4 HSP-Trafos.

Weiterhin sind weder sind die Funktionen der einzelnen Pins angegeben, noch eine weitergehende Erläuterung der Schutzfunktion.

über weiter Hinweise würde ich mich freuen
 
N

netter_Mensch

Benutzer
Registriert
18.05.2012
Beiträge
131
Punkte Reaktionen
2
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Die Steckerbelegung des 12-Poligen Steckers zwischen Netzteil und Hauptplatine ist auf dem Bestückungsaufdruck angegeben. Man kann die Funktion der meisten Pins "erraten": ich werde da mal ein wenig herum messen und "berichten"

01 GND
02 PS(on)
03 GND
04 +5.2V
05 +5.2V
06 +5.2V
07 GND
08 GND
09 +12V
10 +12V
11 ADJ
12 on/off
 
HermannS

HermannS

Benutzer
Registriert
01.10.2016
Beiträge
2.544
Punkte Reaktionen
112
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Ja, interessant bei solchen Fällen ist, ob das Netzteil sich selbst abschaltet, oder ob das Mainboard das veranlasst (Pin 02 bzw 12).
 
N

netter_Mensch

Benutzer
Registriert
18.05.2012
Beiträge
131
Punkte Reaktionen
2
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
ich habe jetzt mal das Service Manual eines "anderen" (GT02) Hannspree TV organisiert. Dieses Modell scheint älter als "mein" HSG1074 zu sein. Ich gehe jedoch davon aus, dass "bewährte Konzepte" auch in Nachfolgemodelle aufgenommen werden.

In den Unterlagen zum GT02 ist der detaillierte Schaltplan des Netzteils NICHT beschrieben. Das Netzteil des GT02 hat auch diese Sekundär-Spannungen:
5V= Standby
12V= "allgemeine" Versorgung des Mainboard
24V= für Inverter

HSG1074: Die Überwachungslogik der "fern einschaltbaren" Inverter-Spannung erfolgt mittels OZ9933GN. Der Inverter-Teil ist mit auf dem Haupt-Netzteil unter gebracht.

Ich deute das mal als: Der Inverter Bereich "überwacht sich selbst", und ansonsten ist auf der Hauptplatine eine umfangreiche allgemeine Überwachungslogik implemetiert.

----

GT02: Auf der Hauptplatine ist der hoch integrierte Baustein U1 (PW106B) der zentrale "alles inclusive" Chip. Er besteht aus mehreren Teil-Funktionsblöcken und wird beschrieben zu:

CPU circuit
• U1 PW106B is 80186CPU, it’s main CPU of system.
• U25 is 16Mbit Flash Rom. Boot code and Appcode are store in U25. The program came
be upgraded via VGA jack.
• U21 is 64Kbits EEPROM and allow repeat record 100000 times. Main function is store
the adjustment record of machine and menu setting record.
• U27, U28 are 128Mbit SDRAM.Main function is store DATA.EX. Deinterlace, 3DComb
scaler.
• CPU control flow path:
a:CPU reading the program of U25 Flash Rom after turn on the machine.
b:CPU setting register record of IC to be the unoffcal decision record of system program.
c:CPU link up with IC (tuner)
d:Light up the Inverter when each IC execute normally.
e:System will store menu upgrade record and statu record into U21EEPROM and U27,U28
SDRAM.CPU circuit
• U1 PW106B is 80186CPU, it’s main CPU of system.
• U25 is 16Mbit Flash Rom. Boot code and Appcode are store in U25. The program came
be upgraded via VGA jack.
• U21 is 64Kbits EEPROM and allow repeat record 100000 times. Main function is store
the adjustment record of machine and menu setting record.
• U27, U28 are 128Mbit SDRAM.Main function is store DATA.EX. Deinterlace, 3DComb
scaler.
• CPU control flow path:
a:CPU reading the program of U25 Flash Rom after turn on the machine.
b:CPU setting register record of IC to be the unoffcal decision record of system program.
c:CPU link up with IC (tuner)
d:Light up the Inverter when each IC execute normally.
e:System will store menu upgrade record and statu record into U21EEPROM and U27,U28 SDRAM.



der Prozessor im Schaltplan ist Teil "U1D" .
Der Überwachungs-Teil ist im Schaltplan benannt zu "U1F". Da gehen "jede Menge" Leitungen rein und raus zur Spannungs-Überwachung und Steuerung einzelner Module. Weiterer Funktionsblöcke des PW106B [benant als U1A, U1B, ...] sind ebenfalls zu identifizieren.

Sofern der PW106B auch in "meinem" HSG1074 verbaut wurde (ich habe den Kühlkörper noch nicht ab bekommen), dann weiß ich zwar theoretisch mehr, kann aber dennoch nicht viel machen: Hochintegrierte Gehäuseform, nx wo man "einfach" messen kann.

"spontan" fällt mir nur ein, das Motherboard mal in den Pizza-Ofen zu schieben, um den Chip mal "aufzubacken" sofern er Kontakt Probleme hat ...
 
Zuletzt bearbeitet:
thommyX

thommyX

Moderator
Registriert
09.05.2008
Beiträge
8.157
Punkte Reaktionen
418
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
Ich würde einfach mal die beiden Sek.Elkos tauschen.

LG THomas
 
N

netter_Mensch

Benutzer
Registriert
18.05.2012
Beiträge
131
Punkte Reaktionen
2
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo Thomas,

welche Kondensatoren meinst du denn genau?

ich verstehe die Gesamt-Architektur wie folgt:

Die Überwachung (des hoffendlich vergleichbaren anderen Hannspree Modells) der verschiedenen Sekundär-Verbraucher geschieht durch eine "komplexe" Logik auf der Hauptplatine, welche aus unbekannten Gründen meint, daß es nun Zeit sein, die Spannungsversorgung von Baugruppen (bzw. die komplette Spannungsversorgung durch das Netzteil) bis auf die Bereitschafts-Spannung wieder runter zu fahren.

--> "Irgendwas" ist also auf dem Mainboard los, was die Startup-Logik dazu bringt, die Spannung des Netzteils auszuschalten

ok, ich habe mir bisher noch nicht die Qualität der erzeugten Gleichspannung angesehen (ripple), und möglicherweise ist das eines der überwachten Parameter. Dnnoch würde ich gerne mehr davon verstehen, wie die Überwachungs-Schaltung funktioniert.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

netter_Mensch

Benutzer
Registriert
18.05.2012
Beiträge
131
Punkte Reaktionen
2
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
So, den Kühler habe ich mittlerweile runter, er war mit Kaugummi-artigem Kleber an dem Chip festgepappt (und noch mit 2 Plastik-Stöpseln an der Hauptplatine gesichert). Ich musste da erst mal ein wenig fester drehen als zuerst angenommen, damit der KK runter kam.

Nun liegt der Chipaufdruck vor mir: Es ist ein SUNPLUS SPV7001P. Er ist im Gehäuse LQFP-256. Bei BGA Gehäuseformen hätte ich Kontaktprobleme eher vermutet und "gebacken", hier beim LQFP vermute ich mal eher nicht, das aufbacken was bewirkt. Also muss ich mal weiter forschen. Im Netz geistert eine Kurz-Beschreibung des SPV7001A rum, ich gehe mal davon aus dass der verwandt ist mit dem SPV7001P.

Ich denk jetzt mal nachüber die 256 Beinchen des Chips und ihren Funktionen ...

vielleicht hat ja doch jemand noch ein Diagram zum Motherboard übrig. Es ist ein SUN2528EU-A
 
N

netter_Mensch

Benutzer
Registriert
18.05.2012
Beiträge
131
Punkte Reaktionen
2
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
So, ich habe die Hauptplatine "aufgebacken", sie hat es nicht überlebt.

--> braucht jemand die Reste?
--> Oder hat jemand ein funktionsfähige Hauptplatine übrig, so daß es wieder ein komplettes Gerät ergibbt?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Hannspree HSG1074 Netzteilfehler

Ähnliche Themen

Philips 52PFL8605K/02 kein Bild, kein Ton

Medion MD30132 Backlight zündet nur kurz

SABA T 7254 Netzteilfehler Kurzschluss

Oben