`Haltbarkeit` von Lautsprechern

Diskutiere `Haltbarkeit` von Lautsprechern im Forum Reparatur von Audio und Hifi Bausteine im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hersteller: Techniks Typenbezeichnung: SBG-400 Chassi: Vorhandene...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
P

Polli

Benutzer
Registriert
25.09.2005
Beiträge
19
Punkte Reaktionen
0
Hersteller: Techniks
Typenbezeichnung: SBG-400
Chassi:

Vorhandene Messgeräte: Digital oder Analogvoltmeter
Schaltbild vorhanden: Nein
Dein Wissensstand: Grundwissen (Hobby Elektroniker P=U*I sollte ein Betriff sein)

Fehlerbeschreibung und Nachricht:
Hallo,
habe beim suchen gerade meine alte Anlage wiederentdeckt. Wie sieht es eigentlich mit alten Boxen aus. Die Lautsprecher stehen schon ein paar Jahre im Keller herum. Sind diese noch zu gebrauchen oder altern die Mebranen usw.. Boxen sind ca. 20 Jahre alt. Angehört habe ich sie noch nicht.
 
K

kalli

Benutzer
Registriert
26.09.2005
Beiträge
18
Punkte Reaktionen
0
wenn sie nicht total eingestaubt sind, könnten sie durchaus noch laufen.das eigentliche problem sind oft poröse sicken, die man allerdings wieder reparieren kann,wenn sich's rentiert, aber wohl nicht bei einem dachbodenfund :twisted:

gruss kalli
 
P

Polli

Benutzer
Registriert
25.09.2005
Beiträge
19
Punkte Reaktionen
0
Hallo,
eingestaubt sind sie nicht, da gut eingepackt. Ich werde mir die Sicken einmal näher anschauen. Mit dem Klang war ich immer zufrieden. Habe seit langer Zeit eine Dolby Anlage (Yamaha Receiver mit Teufel Subwoofer).

Aber bei Audio-Stereo war meine alte Anlage um einiges besser. Ich werde die auch mal wieder rauskramen. (Kenwood Basic M2A/Basic C2). Ist halt nur alles schon 20 Jahre alt.

Wie könnte man denn die Sicken denn reparieren?
 
K

kalli

Benutzer
Registriert
26.09.2005
Beiträge
18
Punkte Reaktionen
0
Polli schrieb:
Wie könnte man denn die Sicken denn reparieren?

@polli

ich hab grad so ein problem mit meinen infinitys,
sicken lösen sich regelrecht auf, es gibt aber genug links im net,
auch bei ebay für reparaturen und reperatursets.

wie gesagt, wenn sich's lohnt. :roll:

gruss kalli
 
P

Polli

Benutzer
Registriert
25.09.2005
Beiträge
19
Punkte Reaktionen
0
Hallo,
@kalli werd den Tip mal aufgreifen und mich schlaumachen. Thx.
 
B

Bertl100

Benutzer
Registriert
19.05.2005
Beiträge
3.786
Punkte Reaktionen
1.509
... ich will hier nicht als "banause" auftreten. aber ich hab auch alte boxen in verwendung (alte Heco aus den 70ern), bei denen bei einem tieftöner die sicke zerbröselt.
was soll ich sagen: bis zu mittleren lautstärken hör ich fast keinen unterschied! bei höherer lautstärke hört man dann nebengeräusche.

bernhard
 
K

kalli

Benutzer
Registriert
26.09.2005
Beiträge
18
Punkte Reaktionen
0
@bernhard

wenn die sicke undicht ist, nennt man das akustischer kurzschluss.
eine halbwegs vernünftige basswiedergabe dürfte damit schlicht unmöglich sein.
bei meinen 12 zöllern von Infinity kostet so eine reparatur 34,80€ + porto,
dann sind sie aber wie neu.

aber wenn es dich nicht stört, why not ... :-D

gruss kalli
 
B

Bertl100

Benutzer
Registriert
19.05.2005
Beiträge
3.786
Punkte Reaktionen
1.509
hallo kalli,

ich geb ja zu, daß sich durch die eingerissene sicke sicher die resonanzfrequenz der box etwas ändert. sicher auch die tiefbass-wiedergabe.
von einem akustischen kurzschluß würde ich aber keinesfalls sprechen.
dazu ist so ein riss zu klein. die luftmasse braucht ja einige zeit bis sie durch das loch durchkommt.
ein bassreflexrohr ist ja auch kein akustischer kurzschluß.
ist wie ein feder-masse-schwinger. die feder ist die luftmenge innerhalb der box; die masse ist diejenige luft, die beschleunigt werden muß, bevor sie durchs rohr/loch geht.

hast aber recht. sollte sie mal reparieren lassen!

bernhard
 
K

kalli

Benutzer
Registriert
26.09.2005
Beiträge
18
Punkte Reaktionen
0
hi bernhard

wie ich sehe, weißt du was ich meine.
wenn es nur ein kleiner riss ist,
kannst du den problemlos selbst flicken.
wenn sie allerdings zerbröselt, sollte man,
wie gesagt, wenn es sich rentiert, auswechseln.

gruss kalli :-D
 
D

doc_relax

Benutzer
Registriert
20.05.2005
Beiträge
22
Punkte Reaktionen
0
Hallo Polli,
wie gesagt, an LS kann eigentlich kaum was kaputtgehen. Sicken zerbröseln eigentlich nur bei Schaumstoff-Material. Gabs bei Technics glaube ich nicht, aber z.B. alte Grundigs und teure Infinitys hatten das häufig. Entzieht sich ehrlich gesagt meiner Kenntnis warum die sowas gemacht haben, alle anderen Materialien (Gummi, Papier, Metall) halten schließlich nahezu ewig.
Die Kenwood-Kombi würde ich auf jeden Fall wieder rauskramen und aufgebaut lassen! Sind super Geräte!
Gruß
doc
 
B

Bertl100

Benutzer
Registriert
19.05.2005
Beiträge
3.786
Punkte Reaktionen
1.509
Hallo!

nicht falsch verstehen, ich will hier keinen von den genannten Herstellern in Schutz nehmen.
Aber so mit der Haltbarkeit von Materialien auf lange Jahrzehnte ist das immer so eine Sache. Oft kann man es nicht verhersagen.
Oft behaupten die Zulieferer, daß das neue material viel besser sei als der alte schaumstoff - obwohl's nicht stimmt.

Oder: man wollte auch, daß es nicht ewig hält. Denn wenn was ewig hält, ist's schlecht für's Geschäft in der Branche ...

traurig aber wahr!

Bernhard
 
K

kalli

Benutzer
Registriert
26.09.2005
Beiträge
18
Punkte Reaktionen
0
doc_relax schrieb:
an LS kann eigentlich kaum was kaputtgehen.

n'abend

schön wärs, dann bräuchte man nur einmal richtig zu kaufen.
an bewegten teilen ist halt immer irgendwann schluß.
sogar die frequenzweiche kann kippen!

gruss kalli :P
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: `Haltbarkeit` von Lautsprechern

Ähnliche Themen

IGNIS ADL 350 Heizt nicht

Siemens TOP-LINE serie IQ Spülmaschine startet nicht

100 jahre garantie

AEG, Electrolux Öko PLUS 1400 Bleibt mitten im Waschgang st

SIEMENS IQ 1633 leichtes rasseln, rattern im Motor bei norma

Oben