Grundig Sedance 70 Bildfehler, Bild zu dunkel

Diskutiere Grundig Sedance 70 Bildfehler, Bild zu dunkel im Forum Reparatur Fernseher und TV Geräte im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hersteller: Grundig Typenbezeichnung: Sedance 70 Chassi: ST 70-2104 Dolby kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Bildfehler, Bild zu dunkel...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
A

albatros_48

Benutzer
Registriert
20.03.2008
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
Hersteller: Grundig

Typenbezeichnung: Sedance 70

Chassi: ST 70-2104 Dolby

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Bildfehler, Bild zu dunkel

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Ja, in Papierform


Hallo liebes Forum,

der Bildschirm an meinem TV Grundig Sedance 70, ST 70-2104 Dolby, hat sich heute Nachmittag während des Fernsehens plötzlich verdunkelt. Das Fernsehbild konnte man nur noch schemenhaft erahnen. Die Videotextanzeige ist gleichermaßen verdunkelt, und auch das Einstellungsmenu für Helligkeit, Farbe etc. ist nur noch andeutungsweise zu sehen. Wenn ich dann Helligkeit und Kontrast auf die maximale Leistung aufdrehe (bis zum rechten Anschlag des Einstellbalkens) ist das Fernsehbild wieder zu erkennen. Allerdings sind Bilder mit kontrastreichen Farbinhalten im hellen Bereich zu hell und im dunklen Bereich zu dunkel. Landschaftsaufnahmen und Aufnahmen z. B. in Nachrichtenstudios sind unter diesen Bedingungen noch am besten.

Nach dem Ausschalten des Fernsehgerätes und dem danach erneuten Einschalten dauert es zwischen etwa 30 Sekunden bis etwa 3 oder 4 Minuten, bis der oben beschriebene Fehler erneut auftritt. Habe ich beim Ausschalten die beiden Regler für Helligkeit und Kontrast auf maximaler Leistung stehen lassen, ist das Fernsehbild nach dem Einschalten für die besagte Zeit zu hell. Nach der zuvor genannten Zeit von 30 Sekunden bis 3 oder 4 Minuten verdunkelt sich das Fernsehbild wieder; d. h. bei aufgedrehten Helligkeits- und Kontrastreglern ergibt sich dann wieder ein einigermaßen vertretbares Bild.

Die sonstige Funktionen, namentlich der Ton funktionieren fehlerfrei.

Wegen der nach dem Einschalten auftretenden gewissen Zeitverzögerung könnte der Fehler nach meiner laienhaften Vorstellung eventuell auf einer thermischen Ursache beruhen. Ansonsten vermute ich den Fehler irgendwo im Videobaustein.

Wer kann mir weiterhelfen?

Gruß albatros_48
 
G

Guestuser

Gast
Wegen der nach dem Einschalten auftretenden gewissen Zeitverzögerung könnte der Fehler nach meiner laienhaften Vorstellung eventuell auf einer thermischen Ursache beruhen. Richtig erkannt

Deswegen alles gut nachlöten
 
F

Funkenschmied

Benutzer
Registriert
16.03.2008
Beiträge
357
Punkte Reaktionen
30
Hallo, vom Fehler her, glaub ich nicht an Kalös. Ist aber immer wichtig, noch wichtiger wäre, daß Schild richtig nach Chassis mitzuteilen. Sollte Beko sein, 22.1- ????????? 50, oder 100Hz. Peter.
 
G

Guestuser

Gast
Funkenschmied schrieb:
Hallo, vom Fehler her, glaub ich nicht an Kalös. Ist aber immer wichtig, noch wichtiger wäre, daß Schild richtig nach Chassis mitzuteilen. Sollte Beko sein, 22.1- ????????? 50, oder 100Hz. Peter.

Dürfte ein
GRUNDIG ST70-2104/8DOLBY CUC2130 sein
 
ES1 inspector

ES1 inspector

Benutzer
Registriert
19.09.2007
Beiträge
839
Punkte Reaktionen
16
Andy52 schrieb:
Funkenschmied schrieb:
Hallo, vom Fehler her, glaub ich nicht an Kalös. Ist aber immer wichtig, noch wichtiger wäre, daß Schild richtig nach Chassis mitzuteilen. Sollte Beko sein, 22.1- ????????? 50, oder 100Hz. Peter.

Dürfte ein
GRUNDIG ST70-2104/8DOLBY CUC2130 sein
CUC2130 stimmt und 50 Hz. :-D
 
F

Funkenschmied

Benutzer
Registriert
16.03.2008
Beiträge
357
Punkte Reaktionen
30
Entschuldigung, hab mich da verhauen, Chassis ist gleich--- 2130/31/36/36M. Könnte auch der Proz-IC34015-hin sein. Peter
 
G

Guestuser

Gast
Funkenschmied schrieb:
Entschuldigung, hab mich da verhauen, Chassis ist gleich--- 2130/31/36/36M. Könnte auch der Proz-IC34015-hin sein. Peter

Ist doch nicht schlimm, die sollen lieber die Chassi Nr. angeben :mrgreen:
 
A

albatros_48

Benutzer
Registriert
20.03.2008
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
Guten Abend liebes Forum!

Vielen Dank für die Hinweise und Meinungen!

Ergänzung zu den ursprünglich angegebenen technischen Daten:
Chassis: CUC 2130
Frequenz: 50 Hz

Ergänzung zur ursprünglichen Fehlerbeschreibung:
Das Bild verdunkelt sich nach wie vor nach ca. 30 Sekunden bis 3 oder 4 Minuten Betriebszeit. Während sich zu Beginn der eigentliche Wechsel vom normalen zum dunklen Bild in nur wenigen Sekunden vollzog, dauert diese Veränderung zunehmend länger und benötigt derzeit etwa 5 Minuten.

Allgemeine Anmerkung:
Unter „Wissensstand“ ist bei mir vermerkt „Bastler mit Reparaturerfahrung.“ Dabei handelt es sich um eine in der Anmeldemaske vorgegebene Formulierungsalternative. Weil solche Formulierungen auf eine Vielzahl von Menschen mit ganz unterschiedlichem Wissens- und Erfahrungshorizont anwendbar sein müssen, sind sie insoweit zwangsläufig unpräzise. Ratsuchenden wie mir, muss man zugestehen, dass sie sich bemühen, in ihren Fehlerbeschreibungen die für eine Antwort notwendigen Informationen mitzuteilen. Dass dies bei Laien (als solchen bezeichne ich mich, da ich beruflich rein gar nichts mit Technik zu tun habe) mitunter nicht immer vollständig und perfekt gelingt, liegt in der Natur der Sache. Nicht jeder kann Radio- und Fernsehtechniker oder Informationselektroniker sein. Hätte ich eine solche Berufsausbildung, müsste ich mich höchstwahrscheinlich nicht Rat suchend an dieses Forum wenden.
Deshalb finde ich die Antwort vom 17. Sept. 2008, 18:34 Uhr nicht angebracht und auch nicht zielführend.

Über Hinweise zur Fehlerbeseitigung freue ich mich trotzdem und bedanke mich dafür bereits an dieser Stelle.

Gruß albatros_48
 
G

Guestuser

Gast
Hi wo ist diesr Beitrag :?:

Deshalb finde ich die Antwort vom 17. Sept. 2008, 18:34 Uhr nicht angebracht und auch nicht zielführend
 
D

Dirkolix

Benutzer
Registriert
22.09.2007
Beiträge
377
Punkte Reaktionen
27
Was sagt denn die G2-Spannung an der Bildröhre?
 
A

albatros_48

Benutzer
Registriert
20.03.2008
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
Guten Tag liebes Forum!

Zeitlich bin ich derzeit etwas kurz angebunden; daher kam ich auch noch nicht dazu irgendetwas an dem TV-Gerät zu machen (nachlöten). Außerdem war ich seit Donnerstag nicht zu Hause.
Als ich gestern Abend (So., 21.09.), nach meiner Rückkehr mein Fernsehgerät einschaltete, lieferte es ein einwandfreies Bild! Und das blieb auch so bis Mitternacht. Heute Morgen testete ich das Gerät noch einmal für zwei Stunden. Ergebnis: fehlerfreies Bild!

Das Fernsehgerät hat sich offenbar selbst repariert oder es geschah ein Wunder.
Ich werde deshalb momentan keine weiteren Reparatur-/Lötversuche durchführen. Sobald mein Fernsehgerät wieder schlapp machen sollte, werde ich mich erneut ans Forum wenden.


Zusatz für Dirkolix:
Ich kenne zwar Spannungen bzw. Messpunkte mit der Bezeichnung +A, +B, +C usw. Mit dem Begriff „G2-Spannung“ kann ich leider nichts anfangen. Ich habe zwar einen – aus mehreren Teilschaltplänen bestehenden – Schaltplan (Teilschaltplan-Heft, Größe DIN A 4); ein Stromlaufplan ist allerdings nicht enthalten.
Wenn Sie mir sagen, wie und wo ich diese G2-Spannung finden bzw. messen kann, werde ich gerne versuchen ein Messergebnis zu nachzuliefern – falls das derzeit noch Sinn macht. Denn, momentan zeigt das Gerät ja keinen Bildfehler und, so nehme ich mal an, wahrscheinlich auch keinen entsprechenden Spannungsfehler.

Vorerst herzlichen Dank an alle!

Gruß albatros_48
 
G

Guestuser

Gast
Hallo Am DST findest du UG2 Ist ein Potti
 

Anhänge

  • DST.jpg
    DST.jpg
    32,5 KB · Aufrufe: 1.869
J

joschi

Benutzer
Registriert
23.05.2005
Beiträge
1.761
Punkte Reaktionen
93
Andy52 schrieb:
Hallo Am DST findest du UG2 Ist ein Potti

Falsch! IM DST ist das Poti und zwar das untere von den beiden.
 
G

Guestuser

Gast
joschi schrieb:
Andy52 schrieb:
Hallo Am DST findest du UG2 Ist ein Potti

Falsch! IM DST ist das Poti und zwar das untere von den beiden.

Hallo jetzt nicht blöde werden ja! Ob man schreibt am oder in was soll der Schwachsinn.
Bloß kein Streit vermeiden. Zudem ist in diesem Fall am DST Grammatikalisch richtig.
 
A

albatros_48

Benutzer
Registriert
20.03.2008
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
Liebes Forum,

mit Hilfe der Forumsinformationen habe ich im „Teilschaltplan Ablenkung“ die UG2 und den dazugehörigen veränderbaren Widerstand gefunden. Einerseits fehlt jedoch im Schaltplan die numerische Bezeichnung des vorgenannten Widerstandes und andererseits findet sich auf der Lötseite des Chassis kein Hinweis auf den Messpunkt der UG2.

Ich meine auf der Lötseite des Chassis drei verstellbare Widerstände gefunden zu haben, die in unmittelbarer Nachbarschaft zueinander liegen (siehe beigefügtes Bild). Auf der Bestückungsseite kann ich allerdings nur einen manuell einstellbaren Potentiometer erkennen (siehe beigefügtes Bild).

Ich gehe mal davon aus, dass dieser Potentiometer (auf der Lötseite des beigefügten Bildes mit „A“ gekennzeichnet) zur UG2-Spannung gehört. Demzufolge muss ich wohl die Spannung gegen Masse an den drei Lötpunkten (auf der Lötseite mit A1, A2 und A3 gekennzeichnet) messen.

Ist meine Einschätzung und Schlussfolgerung wie zuvor beschrieben richtig?
 

Anhänge

  • Bestückungsseite.jpg
    Bestückungsseite.jpg
    155,3 KB · Aufrufe: 1.931
  • Lötseite.jpg
    Lötseite.jpg
    198,6 KB · Aufrufe: 1.986
T

TobiasH

Benutzer
Registriert
14.12.2006
Beiträge
1.073
Punkte Reaktionen
18
Wissensstand
Informationselektroniker
Die rot eingekreisten Löstellen sind KALT !!!!!!

Die solltest du unbedingt nachlöten, ohne zu warten, bis wieder etwas nicht funktioniert.

mfG
Tobi
 
jahnservice

jahnservice

Benutzer
Registriert
28.02.2008
Beiträge
4.331
Punkte Reaktionen
455
Hallo albatros 48 !
Jetzt ist es an der Zeit, verschiedene Dinge klar- und richtigzustellen.
Ug2 = Schirmgitterspannung (Gitter 2 der BR), einstellbar am DST (unterer Regler!)
Richtige Einstellung ohne Messen: Gerät auf "TEXT" schalten, Regler aufdrehen, bis noch keine Rücklaufzeilen sichtbar sind.
Uf = Fokusspannung (Gitter 3 der BR), einstellbar am DST (oberer Regler!) auf optimale Schärfe im ganzen Bild.
Was Du in den Bildern mit A1,A2,A3 bezeichnest, befindet sich im netzverbundenen (Primär-) Teil des (auch am Print erkennbar) Netzteiles und ist kein Regler, sondern der Entmagnetisierungswiderstand !!!

Lass alles wie es ist, wenn das Gerät funktioniert und mach Dir keinen Kopf mehr !

mfg.

jahnservice
 
G

Guestuser

Gast
Ich würde auch das sagen was Janservice schreibt, wenn er geht nichts mehr machen, aus-er gut nachlöten
 
J

joschi

Benutzer
Registriert
23.05.2005
Beiträge
1.761
Punkte Reaktionen
93
jahnservice schrieb:
Hallo albatros 48 !
Jetzt ist es an der Zeit, verschiedene Dinge klar- und richtigzustellen.
Ug2 = Schirmgitterspannung (Gitter 2 der BR), einstellbar am DST (unterer Regler!)
Richtige Einstellung ohne Messen: Gerät auf "TEXT" schalten, Regler aufdrehen, bis noch keine Rücklaufzeilen sichtbar sind.
Uf = Fokusspannung (Gitter 3 der BR), einstellbar am DST (oberer Regler!) auf optimale Schärfe im ganzen Bild.
Was Du in den Bildern mit A1,A2,A3 bezeichnest, befindet sich im netzverbundenen (Primär-) Teil des (auch am Print erkennbar) Netzteiles und ist kein Regler, sondern der Entmagnetisierungswiderstand !!!

Lass alles wie es ist, wenn das Gerät funktioniert und mach Dir keinen Kopf mehr !

mfg.

jahnservice

Dem muß ich zustimmen!
Was ich allerdings geahnt habe ist die Tatsache, dass die Regler im DST sind und nicht am, und somit albatros48 die Zeilenlinearitätsspule L53074 (roter Pfeil) als den G2-Regler vermutet hat weil der am (in der Nähe) vom DST ist.
 
jahnservice

jahnservice

Benutzer
Registriert
28.02.2008
Beiträge
4.331
Punkte Reaktionen
455
Lieber Joschi !
Betrifft: VIEL LÄRM UM NICHTS
Wenn der Regler im DST wäre, könntest Du ihn wahrscheinlich gar nicht sehen, weil der dann in dem Trafo wäre, welcher aber sein Innenleben ja bekanntlich vergossen hat. Deswegen haben ihn die Hersteller an dem (=am)Trafo montiert.
Wenn der Regler in der Nähe des Trafos zu suchen gewesen wäre, hätte ich "bei dem" (=beim) Trafo geschrieben.
Kannst Du den Unterschied jetzt erkennen ???
(Wenn nicht, machts auch nichts !)

mfg.
jahnservice
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Grundig Sedance 70 Bildfehler, Bild zu dunkel

Ähnliche Themen

Grundig SEDANCE 70 ST 70-2010 TEXT tot LED blinkt

GRUNDIG ST 70-702 TOP Kein Bild kein Ton

Grundig Sedance 70 ST 70-2010 Bild unscharf gewurden und Sch

Grundig Sedance 70 Bild geht und kommt

Grundig Sedance 26 temporärer Bildausfall / Störung

Oben