Grundig SE7056text / CUC4510 - Probleme mit hellem Bild

Diskutiere Grundig SE7056text / CUC4510 - Probleme mit hellem Bild im Forum Reparatur Fernseher und TV Geräte im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hersteller: Grundig Typenbezeichnung: SuperElite SE7056text Chassi: CUC4510...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Volker.S

Volker.S

Benutzer
Registriert
03.06.2006
Beiträge
51
Punkte Reaktionen
0
Hersteller: Grundig
Typenbezeichnung: SuperElite SE7056text
Chassi: CUC4510

Vorhandene Messgeräte: Digital oder Analogvoltmeter
Schaltplan vorhanden: Ja
Dein Wissensstand:

Fehlerbeschreibung und Nachricht:
Bereits durchgeführte Tests und Vorarbeiten: Reproduktionsversuch mit synthetischen Testbildern (ohne Befund, Konvergenz und Geometrie top, kein Pumpen)

Hallo

Ich habe hier einen Grundig Fernseher Typ SE7056text. Der hat, sobald das Bild heller wird, verschiedene Probleme:

- In der ersten Minute nach dem Einschalten sind die Bildränder statisch verbogen. Kein nervöses Zucken und Zittern, sondern stehende Wellen, die bei dunkleren Bildern kaum bis nicht, bei helleren stärker zu sehen sind.

- Die Halbbilder passen nicht mehr ineinander: So seltsam das auch klingen mag, aber im Randbereich, insbesondere unten rechts, scheinen die Halbbilder nicht mehr ineinander zu passen. Das Bild ist in der Mitte sowie den anderen Randbereichen gestochen scharf. Nur unten rechts tritt ein ganz eigenartiger Unschärfe-Effekt auf. Bei fein aufgelösten Bildinhalten sieht es dann so aus, als wären einige Zeilen leicht nach unten versetzt. So, als würde man ein progressives Bild in zwei Halbbilder zerlegen, eines der Halbbilder um etwa 3 Zeilen runter schieben und das ganze dann wieder zu einem Vollbild verweben.

- Und nun noch eine Kuriosität beim Ton: Wenn ich den Sat-Receiver lautlos, den Fernseher dafür etwas lauter stelle, vernehme ich ein Brummen, das je nach Bildhelligkeit leiser oder lauter wird. Dunkle Bilder brummen fast garnicht, helle brummen stärker. Das Brummen kommt definitiv aus den Lautsprechern und verschwindet, wenn ich den Fernseher lautlos stelle, neben der Bild-.Helligkeit ist auch die Fernseher-Lautstärke, sowie eine gewisse Tages-Laune (effekt tritt mal stärker, mal weniger stark auf) ausschlaggebend für die Brumm-Lautstärke.

Ansonsten ist die alte Kiste noch gut in Schuss, Konvergenz, Schärfe und Geometrie sind vorbildlich und auch der Zustand der Elektronenkanonen ist noch hervorragend (keine "Kometenschweife" an Hell-Dunkel-Übergängen, wird der Bildinhalt dunkel, dann wird er auch dunkel, ohne, dass die Strahlen noch nachziehen). Bzw. ich bilde mir ein, mal Kometenschweife gesehen zu haben, als das Brumm-Problem besonders schlimm war, aber im Moment ist das Gerät angenehm ruhig und liefert ein störungsfreies Bild.

Die übliche Frage ist: Was könnte das sein.

Und dann noch die Frage: Machen oder machen lassen? Was könnte so was in der Werkstatt kosten?

Mir sind zwar Sicherheitsmaßnahmen wie "nur am ausgeschalteten Gerät arbeiten" und "Elkos über 1MOhm entladen" geläufig, aber normal bin ich mehr in Niedervolt-Elektronik unterwegs. Ein Fernseher wäre völlig neues Terrain für mich, zumal da die Hochspannung nicht hinterm Netzteil aufhört, sondern erst richtig anfängt. Tips für einen Nachrichtentechniker (in einigen Wochen diplomiert) und Hobby-Fernsehtechniker?

Ach ja, und dann hätte ich noch ein ganz anderes Anliegen, wenn die Kiste einmal offen ist: Ich hätte gerne einen "Blue Gun Only" Schalter zum Farbabgleich mit einem Blaufilter-Testbild (SMPTE-Colorbars). Gibt es irgendeine Stelle, wo man R und G, am besten noch im Niedervolt-Bereich, irgendwie unterbrechen und mit einem Schalter brücken könnte?

Gruß

Volker

PS: Schaltplan Chassis vorhanden, aber nicht vom gesamten Fernsehgerät. Voltmeter Standard-Krams bis 500V oder so, Oszilloskop könnte leihweise besorgt werden.
 
G

Guestuser

Gast
Also wenn dein TV Bild verschiedene schärfen und Unschärfen aufweist

z.B Oben gut unten Links unscharf da kommt die Bildröhre nur in frage.
 
Volker.S

Volker.S

Benutzer
Registriert
03.06.2006
Beiträge
51
Punkte Reaktionen
0
Nein, so ist es nicht. Das Bild ist oben wie unten, links wie rechts gleich scharf, wie man z.B. bei Readability-Testbildern (weißer Text auf schwarzem Hintergrund oder umgekehrt) sehen kann. Verschieden geartete Linienmuster bestätigen dies, kein Verschwimmen, kaum Moiré.

Das Problem ist halt, dass bei hellen Bildern manchmal feine Strukturen auf ganz eigenartige Art und Weise zerlegt werden, wie gesagt, es wirkt, als würden die Halbbilder nicht mehr ineinander passen.

Es sieht auch ein klein wenig so aus, als würde ein Halbbild stabil und geometrisch korrekt verlaufen, während sich eines am rechten Rand leicht nach unten biegt.

Ich weiß, das klingt bescheuert, aber so sieht es aus.
 
G

Guestuser

Gast
Puu schwer vorzustellen dein Fehler, ist also die Verzerrung nur Rechts
könnte man an Hand eines Photos den Fehler sehen?
 
Volker.S

Volker.S

Benutzer
Registriert
03.06.2006
Beiträge
51
Punkte Reaktionen
0
Foto wollte ich schon immer mal machen, ist aber schwer. Der Fehler ist fast nicht verlässlich zu reproduzieren. Selbst ein selbst erstelltes Readability-Testbild mit schwarzer Schrift auf weißem Untergrund weist zwar leichte, aber zu vernachlässigende Unschärfen in dem Bereich auf, aber nicht den Effekt.

Besonders krass sichtbar ist der Effekt, wenn sich unten rechts ein Senderlogo befindet, so ist er mir das erste mal aufgefallen, als ich beim Zappen im Zeichentrick-Programm von RTL2 hängen geblieben bin. Waren helle Flächen etwa mittig im Bild zu sehen, verzerrte sich das Logo von "Pokito", wie das Kinderprogramm da heißt, auf eigenartigste Art und Weise. War die Bildhelligkeit sagen wir mal im Durchschnitt unter 60%, war das Logo scharf und erkennbar. Das Pokito-Logo ist sehr fein aufgelöst, daher war der Effekt da so gut zu beobachten. Nur leider sind die Momente, in denen der Effekt auftritt, im laufenden Programm zu kurz, um Fotos zu machen. Digital aufzeichnen ist derzeit nicht drin, mir ist die Festplatte in der D-Box verreckt und Streamen per LAN macht bei mir nur Ärger.

Ich guck mal, was sich bildmäßig machen lässt.
 
G

Guestuser

Gast
Du bringst mich auf eine Idee was macht die OSD Anzeige ist die Sauber?
 
Volker.S

Volker.S

Benutzer
Registriert
03.06.2006
Beiträge
51
Punkte Reaktionen
0
So wirklich viel OSD hat der Fernseher nicht zu bieten, außer Videotext, Uhr (vergrößerter Teil-Videotext) und 4-stellige Senderkennung beim Umschalten.

Hell unterlegter Videotext (z.B. Sat1) scheint diesen Effekt nicht aufzuweisen, so wirklich schlüssig bin ich mir aber nicht, da die Buchstaben im Videotext doch recht grob sind.

Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass in den 20 Jahren die einzigen Reparaturen das Tuner-Modul betrafen, einmal weil der Ton im Tuner ausgefallen ist und das zweite mal wegen eines Problems, an das ich mich nicht mehr näher erinnere, danach verschwanden aber zudem noch Zeilen-Rücklaufstreifen, die das Gerät zuvor noch hatte.
 
oscillator909

oscillator909

Benutzer
Registriert
09.11.2003
Beiträge
3.422
Punkte Reaktionen
69
Hallo,

Lötstellen am C516, C523 und C518 ok, Leiterbahn OK ?

Gruß
 
Volker.S

Volker.S

Benutzer
Registriert
03.06.2006
Beiträge
51
Punkte Reaktionen
0
Muss ich mir mal angucken, hatte bislang keine Zeit und auch Ahnung, wonach ich suchen musste. Und blind suchen war mir bei einem Fernseher dann doch zu link wegen der hohen Spannungen.

Ich hab jetzt mal ein Bild am Start, bei dem man das Problem reproduzieren konnte (ein Testbild aus meiner neuen Video Machine Karte, die heute erst ankam):

http://www.volker-schauff.de/techblog/u ... Fehler.jpg

Das seltsame ist: Es ist kein helles Bild ;-)

Wenn man genau hinguckt, werden an allen vier Rändern, vor allem aber unten rechts (deshalb hab ich auch das rechts-untere Bildviertel fotografiert) die horizontalen Linien (die vertikalen sind sauber) dicker und gegen Rand bildet sich in der Mitte schon ein Ansatz eines dunklen Streifens (meine Digitalkamera konnte das leider nicht so schön auflösen, wie man es live sehen würde). Das heißt, die Streifen biegen sich tatsächlich auseinander. Und wie gesagt, bei feinen Bildstrukturen sieht es aus, als wären die Halbbilder um ein paar Zeilen versetzt.

Ob das bei OSD-Einblendungen auch auftritt, kann ich wie gesagt nicht sagen, da die Strukturen nicht fein genug sind, aber ich würde schon sagen, Buchstaben in einem hellen Bild sind im Randbereich unschärfer als in einem dunklen Bild (in der Mitte jeweils okay), wobei das auch keine Unschärfe ist (die Konturen sind klar abgegrenzt) sondern auch wieder dieser Biege-Effekt.
 
G

Guestuser

Gast
Das sind so Art Schatten versuche mal an U/G2 zu drehen ob es da besser
wird
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Grundig SE7056text / CUC4510 - Probleme mit hellem Bild

Ähnliche Themen

Grundig 55 vle 9372 bl Bild nur in Mitte hell

Grundig 55 VLX 8573 BP kein Bild -blaue LED blinkt

Grundig Grundig 47 VLE 984 BL Bild oben und unten sporadisch dunkler aber vorhanden

Testbildfehler bei Grundig 32 GFB 6628

Samsung Plasma PS64F8590: Untere Bildschirmhälfte flackert

Oben