Grundig M72-100a CUC 1830 Standby-Problem

Diskutiere Grundig M72-100a CUC 1830 Standby-Problem im Forum Reparatur Fernseher und TV Geräte im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hallo, seit einigen Tagen habe ich das Problem das mein M72-100a nach kurzer Laufzeit immer in den Standby geht und sich dann nicht mehr...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
D

digitalman

Benutzer
Registriert
29.10.2004
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Hallo,


seit einigen Tagen habe ich das Problem das mein M72-100a nach kurzer Laufzeit immer in den Standby geht und sich dann nicht mehr anschalten lässt.
Angefangen hat es mit einer Art flimmern und automatischer Kanalanzeige obwohl der Sender nicht gewechselt wurde (immer AV wegen Sat).
Ansonsten ist das Bild ok.

Habe im Netz über das Problem mit dem T53001 und C53012 gelesen. Wie kann ich herausfinden welches Bauteil definitiv defekt? "Auf blauen Dunst" zu tauschen ist mir ehrlich gesagt zu teuer.

Bin leider kein "Fachmann" im Bezug auf Unterhaltungselektronik aber habe Erfahrung mit Elektronik.

Danke!

digitalman
 
DIEDEI

DIEDEI

Benutzer
Registriert
10.10.2004
Beiträge
187
Punkte Reaktionen
0
Hi Digi

Bevor du anfängst Bauteile zu wechseln schau erst mal nach kalten
Lötstellen und nicht nur schauen sondern gründlich nachlöten.

Diedei
 
V

VSiggi

Benutzer
Registriert
20.12.2003
Beiträge
1.549
Punkte Reaktionen
0
Hallo!

Da würde ich auch erstmal anfangen. Ist das Gerät kloüfempfindlich?

Gruß
VSiggi
 
D

digitalman

Benutzer
Registriert
29.10.2004
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Nein, er ist nicht klopfempfindlich. Falls er es wäre, was könnte es dann sein?


Habe nun den TV soweit auseinander genommen das ich das Chassis herausziehen kann. Wofür ist das grosse Bauteil (von hinten auf den TV gesehen: rechts vorn), dass mit einem roten dicken Kabel direkt an die Bildröhre und mit einem blauen hinten an die Bildröhre angeschlossen ist?
Und vor allem wie löse ich die Kabel? Einfach direkt aus diesem besagten Bauteil herausdrehen oder wie?
 
V

VSiggi

Benutzer
Registriert
20.12.2003
Beiträge
1.549
Punkte Reaktionen
0
Das ist das Teil was die Hochspannung erzeugt.


VORSICHT!!!

Hier wird es Gefährlich. Nicht einfach rausziehen.

Wenn er klopfempfindlich ist sind es kalte Lötstellen.

Schon mal einen Fernseher repariert?

Gruß
VSiggi
 
D

digitalman

Benutzer
Registriert
29.10.2004
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
nein,bisher nicht. aber der tv war seit gestern vom netz getrennt. falls noch evtl. restladungen vorhanden sind, wie kann ich diese entladen?

und wie heisst das teil? nach der benennung wohl ein transistor oder so?!
 
V

VSiggi

Benutzer
Registriert
20.12.2003
Beiträge
1.549
Punkte Reaktionen
0
Klar kann man die Bildröhre entlade, aber das sind bis zu 25000 Volt. Das ist nicht wenig.

Lieber Finger weg und zum Fachhändler. Hier ist offensichtlich das Falsche Ende zum sparen.

Gruß
VSiggi
 
D

digitalman

Benutzer
Registriert
29.10.2004
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
naja, es ist ja nicht so das ich 2 linke hände habe und noch nie mit spannung bzw. potentialen zu tun hatte.
arbeite bei einem grossen elektrokonzern und kann deswegen schon die gefahr der elektronik bzw. die der hohen spannungen einschätzen. mache bei uns auch regelmäßig hochspannungstests.

wie lange bleibt die bildröhre ungefähr geladen?
 
DIEDEI

DIEDEI

Benutzer
Registriert
10.10.2004
Beiträge
187
Punkte Reaktionen
0
Hi Digi

Die BR verhält sich wie ein Kondensator die Selbstentladung ist je nach Schaltungsverhalten unterschiedlich es kann keiner genau sagen.
Deshalb immer entladen !!!!!!!!!!!
Mit Widerstand Entladen
Bei 25KV würde dies einem Imax von 2A und P= 40KW entsprechen.
Ich nehme 2 M Ohm oder größer.

Diedei
 
D

digitalman

Benutzer
Registriert
29.10.2004
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
aber um zu entladen muss ich dieses besagte "hochspannungsbauteil" (name?) erstmal von der bildröhre trennen. wie geht das ohne etwas zu beschädigen?
 
V

VSiggi

Benutzer
Registriert
20.12.2003
Beiträge
1.549
Punkte Reaktionen
0
Das Teil ist der Hochspannungstrafo. Entferne das Kabel an der Bildröhre. Es ist mit kleinen Metallhacken befestigt. Du bekommst es mit seitlichen Bewegungen gelöst.

Aber warum möchtest du es eigentlich lösen? Normalerweise kann man das Chassis auch ohne dieses Kabel zu lösen kippen.

Löse das Kabel nicht am Trafo sonst baust du dir da den nächsten Fehler ein.

Gruß
VSiggi
 
D

digitalman

Benutzer
Registriert
29.10.2004
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
das Kabel ist einfach zu kurz um das chassis komplett herausziehen zu können.
 
D

digitalman

Benutzer
Registriert
29.10.2004
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Habe mich nun endlich nach einer sehr langen fernsehfreien Zeit um meinen TV gekümmert. Habe einige schlechte Lötstellen im Netzteil nachgelötet und das hat den gewünschten Erfolg gebracht! :P
Nun läuft er wieder wie am ersten Tag! :lol:

danke.
 
M

microchippy

Neuling
Registriert
18.02.2005
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Erst mal ein Dankeschön und dickes Lob für die guten Tipps hier! Habe mit dieser Hilfe einen Grundig M72-100a (CUC1830) gerade wieder zum Laufen gebracht. Symptom: Außer der roten LED tat sich nix nach dem Einschalten. Erst mal alles alles nachgelötet, was ging (speziell L53021 sah höchst suspekt aus...). Dann neuen HOT (T53001: 2SC5331) für 9,90 Teuro besorgt und getauscht. Jetzt war Bild wieder da, aber mit schwerer Kissenbildung. R55014 (4,7 Ohm) war verbrutzelt. Gleich IC55010 (TDA8145) und D55012 (ZPD33) mit getauscht. Und siehe da...! Hab nur etwas Skrupel wg. dem Widerstand. Hab den Original-Sicherungsresistor (Kennung NKS3) in ganz Silicon Munich nicht bekommen. Bei I+M in der Landwehrstr. meinten sie, sie würden immer "normale" einbauen und es hätte da noch nie Probleme gegeben. Bürklin hat die Dinger seit '98 nicht mehr im Katalog und gab mir nen Tipp in Kaufbeuren. Da hab ich's aber noch nicht versucht. Das Teil, das ich jetzt eingebaut hab, funzt. Meint Ihr, man kann das ruhigen Gewissens so lassen?
 
TV-Troubleshooter

TV-Troubleshooter

Benutzer
Registriert
01.05.2003
Beiträge
1.796
Punkte Reaktionen
38
Sicherheitswiderstand.

Ein ganz klares NEIN!
Dies ist ein Sicherheitsbauteil und dies MUSS wieder mit einem unbrennbaren 4,7 Ohm Sicherheitswiderstand ersetzt werden.
Es ist überhaupt kein Problem so einen Widerstand zu beschaffen.
Wer schon mal durch eine verkohlte Wohnung marschiert ist, der wird meine Einstellung hier sicher verstehen.
Falls Du Probleme hast das Teil zu bekommen so maile mir einfach.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Grundig M72-100a CUC 1830 Standby-Problem

Ähnliche Themen

Grundig M72 100a schaltet andauernd zu AV3, Bild flackert

Oben