Grundig Lenaro 32 LXW 82 8620 Dolby Kein Bild Ton ist Ok.

Diskutiere Grundig Lenaro 32 LXW 82 8620 Dolby Kein Bild Ton ist Ok. im Forum Reparatur von LCD Plasma Fernsehern sowie Beamer im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hersteller: Grundig Typenbezeichnung: Lenaro 32 LXW 82 8620 Dolby Inverter: Chassi: LE kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Kein Bild Ton...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
G

GMX

Benutzer
Registriert
10.05.2015
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Hersteller: Grundig

Typenbezeichnung: Lenaro 32 LXW 82 8620 Dolby

Inverter:

Chassi: LE

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Kein Bild Ton ist Ok.

Meine Messgeräte::
kein Messgerät

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Hallo Zusammen.
möchte mich erstmals vorstellen bin Heizungsbauer und repariere verschiedene Regelungen
habe somit Erfahrung mit dem reparieren von Leiterplatten möchte mich jetzt mal an meinem defekten Fernseher ausprobieren habe einen Lenaro 32 LXW 82 8620 Dolby das Bild geht nicht Ton und alles andere Funktionieren normal was kann das sein und was müsste ich austauschen
kann mir Jemand helfen und sagen was ich tun muss??


Grüße GMX
 
Zuletzt bearbeitet:
J

jens1986

Benutzer
Registriert
11.01.2014
Beiträge
702
Punkte Reaktionen
29
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hatte das Gerät wenn ich mich richtig erinnere mit dem selben Fehler auch schon einmal Ursache waren 3-4 platte Elkos auf dem Netzteil, in meinem Fall schon deutlich aufgebläht und daher gut erkennbar. Nach dem Tausch war wieder alles wie es sein sollte, also, Kiste aufschrauben und nachsehen ;-)
 
J

jens1986

Benutzer
Registriert
11.01.2014
Beiträge
702
Punkte Reaktionen
29
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Und wenn die Kiste dann schon einmal auf ist, direkt ein paar gute Bilder vom Innenleben machen, sollten es nicht die Elkos sein könnte noch der Inverter den Geist aufgegeben haben, entweder nur eine kleine SMD Sicherung oder aber einer der Invertertrafos (meine von Darfon??) selbst
 
G

GMX

Benutzer
Registriert
10.05.2015
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Habe das Gerät aufgemacht leider keine Defekten Elkos gefunden keiner ist gewölbt oder Dick


Gruß GMX
 
G

GMX

Benutzer
Registriert
10.05.2015
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Hier die Bilder

kannst du hier was sehen
 

Anhänge

  • IMG_0339mmm.jpg
    IMG_0339mmm.jpg
    420,6 KB · Aufrufe: 1.337
  • IMG_0340mmm.jpg
    IMG_0340mmm.jpg
    385,8 KB · Aufrufe: 1.188
G

GMX

Benutzer
Registriert
10.05.2015
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
noch zwei Bilder

hoffe ihr könnt mir helfen
Danke im voraus

Gruß GMX
 

Anhänge

  • IMG_0341mmmm.jpg
    IMG_0341mmmm.jpg
    509,1 KB · Aufrufe: 1.073
  • IMG_0342mmm.jpg
    IMG_0342mmm.jpg
    382,3 KB · Aufrufe: 1.154
Zuckerbiene

Zuckerbiene

Benutzer
Registriert
09.05.2007
Beiträge
922
Punkte Reaktionen
21
die drei wird ich tauschen , man sollte aber Kondensatoren besser mal messen, nicht immer ist ein tauber sichtbar.
 

Anhänge

  • IMG_0340mmm.jpg
    IMG_0340mmm.jpg
    391,4 KB · Aufrufe: 1.007
G

GMX

Benutzer
Registriert
10.05.2015
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
BEKO zz7.194r-4 durch zz7.194r-5

Hallo zusammen,
ich habe nun festgestellt das es das Netzteil sehr günstig gibt
aber nur das zz7.194r-5 von Beko ich habe aber das BEKO zz7.194r-4
kann ich dieses durch das andere ersetzen ?

Grüße GMX
 
G

GMX

Benutzer
Registriert
10.05.2015
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,
habe die Elkos jetzt doch ausgelötet und mir ein ESR Messgerät( ESR70) zugelegt
auf dem Elko steht 35V 680 uf

gemessen habe ich nun 1x 706,6 uF ESR 0,02Ω 1x 705,9 uF ESR 0,02Ω 1x 694,9 uF ESR 0,04

ist der nun noch in Ordnung
was soll ich den für welche holen zum austauschen da gäbe es ja viele verschiedene
 
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
3.384
Punkte Reaktionen
286
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo!

Die ElKos sind da wohl eher nicht defekt, die Werte sehen doch gut aus.

Mal den Inverter freilegen und dort die Eingangssicherung messen. Ist meist gleich neben dem Stecker aus der Steuerung, ein winziges SMD Teil. Meist steht daneben F1 o.Ä., evtl. auch der Wert. Letzterer ist auch aufgedruckt, als Wert oder als Buchstaben-Code.
Die Sicherung dort mal auf Durchgang (= 0 Ohm) prüfen. Wenn das Bild nicht mal kurz nach dem Einschalten aufblitzt ist das gerne die Fehlerursache. Die Sicherung gegen einen gleichen Typ wechseln, wenn defekt.

Wenn nicht...mal diesen Link anschauen:
Inverter

Viel Erfolg!
 
G

GMX

Benutzer
Registriert
10.05.2015
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Hallo Lötspitze,
habe oben drei Bilder der Leiterplatten gemacht kannst du mir zeigen wo das sein soll
wo die Sicherung ist
danke im voraus

Gruß GMX
 
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
3.384
Punkte Reaktionen
286
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo!

Der Inverter ist auf den Bildern nicht zu sehen. Er ist meisten direkt auf die Panelrückseite geschraubt, hinter einer abschirmenden Metall-Abdeckung.
Dort sind die CCFL-Röhren angeschlossen.
Ich kenne das Gerät nicht, manchmal muß man einiges abbauen, um da heranzukommen, evtl. die ganze große Trägerplatte, auf der die übrigen Leiterkarten befestigt sind. Mal die Leitungen verfogen, die von den Leiterkarten weggehen und Richtung Panel verschwinden. Es müßten normal dicke Drähte sein, nicht die sehr dünnen für das Bildsignal (LVDS).
 
G

GMX

Benutzer
Registriert
10.05.2015
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
hallo Lötspitze

kannst du mir sagen wo Inverter auf den Bildern sein könnte kann in nicht finden
ist er vielleicht oben in der Mitte hinter der Alufolie

Gruß GMX
 
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
3.384
Punkte Reaktionen
286
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo!

Der sitzt normalerweise links,von hinten auf das Gerät geschaut.
Du wirst das große Trägerblech abschrauben müssen. Vorher unbedingt das schwarze Leitungsbündel, das sicherlich durch ein Loch durch eben diese Platte führt, abstecken, das ist deo LVDS-Leitung für das Bild.
Dann muß noch irgendein anders Leitungsbündel durch das große Blech geführt sein, auch dafür den Stecker abziehen: Das geht zum Inverter.

Dann das Blech abschrauben und vorsichtig abnehmen, die Lautsprecher sind da evtl. auch noch dran + die Nahbedienung + LED-Platine...das muß alles ab,
Den Fernseher dazu am besten auf eine saubere, feste Unterlage mit einem weichen Tuch legen, um das Panel keinesfalls zu beschädigen, aber auch den Rahlen nicht zu zerkratzen...so eine drunterliegende Schraube kann das Aus für das Gerät bedeuten...

Warum liegt denn der Kondensator auf dem Mainboard oben links auf der Seite? Sind da die Anschlüsse intakt?
 
G

GMX

Benutzer
Registriert
10.05.2015
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Hallo habe hier nochmals Bilder vom Inverter wo soll die Sicherung sein
und das mit den Elko ist glaube ich normal Siehe Bilder

Gru GMX
 

Anhänge

  • IMG_0511 (640x480).jpg
    IMG_0511 (640x480).jpg
    129,8 KB · Aufrufe: 635
  • IMG_0512 (640x480).jpg
    IMG_0512 (640x480).jpg
    196,9 KB · Aufrufe: 718
  • IMG_0513 (640x480).jpg
    IMG_0513 (640x480).jpg
    202,1 KB · Aufrufe: 610
  • IMG_0515 (640x480).jpg
    IMG_0515 (640x480).jpg
    211,3 KB · Aufrufe: 674
J

jens1986

Benutzer
Registriert
11.01.2014
Beiträge
702
Punkte Reaktionen
29
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Auch wenn dein Pixelbrei etwas schwer zu entziffern ist, habe ich dir mal die 2 Sicherungen markiert (evtl ist auch noch eine 3. vorhanden, aber wenn du weißt wie die beiden aussehen sollte es sich ja leichter suchen lassen, sind auch mit "F" markiert...)

Und bitte demnächst versuchen ausreichend große und vor allem scharfe Bilder zu machen, das erleichtert die Hilfestellung ungemein ;-)
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    132,9 KB · Aufrufe: 647
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
3.384
Punkte Reaktionen
286
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo!

Schließe mich jens1986 an, entziffern kann man da nix, aber die Verbindung zu großen Kupferflächen lassen auf die Sicherungen schließen.
Ich vermute eine weitere Sicherung links an dem weißen Stecker, der nur zum Teil auf den Bildern sichtbar ist.

Der liegende Kondensator scheint zur Leiterkarte eine weiße Klebeverbindung zu haben, soll dann wohl so sein.

Mal sehen, was bei der Messung ´rauskommt.
 
G

GMX

Benutzer
Registriert
10.05.2015
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Habe es nochmals Fotografiert hoffe es ist nun besser
zum Prüfen einfach Durchgang messen oder ??
kann man die wirklich Auslöten
Gruß Gmx
 

Anhänge

  • IMG_0519 (640x480) - Kopie.jpg
    IMG_0519 (640x480) - Kopie.jpg
    221,9 KB · Aufrufe: 755
J

jens1986

Benutzer
Registriert
11.01.2014
Beiträge
702
Punkte Reaktionen
29
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Naja, scharf mag das Bild jetzt vielleicht sein, aber immer noch eine viel zu geringe Auflösung, aber daran sollls ja nicht scheitern...

Hier mal ein Link von dem selben Inverter in vernünftiger Größe, falls andere noch mit suchen wollen:

Inverter

Und ja, Sicherungen auf Durchgang prüfen und am besten auch noch ob am Inverterboard die Spannung ankommt. Und nochmal der Hinweis, die beiden von mir markierten Sicherungen haben die Bezeichnung F002 und F003, also ists sehr wahrscheinlich, dass sich irgendwo noch eine F001 versteckt, aber da hatte ich keine Lust mehr zu suchen ^_^

Und ja, man kann die Sicherungen auslöten bzw. ersetzen
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Grundig Lenaro 32 LXW 82 8620 Dolby Kein Bild Ton ist Ok.

Ähnliche Themen

Grundig 43 GFB 6625 Bildschirm Flimmert - kein Bild Ton ja

Grundig Grundig 47 VLE 984 BL Bild oben und unten sporadisch dunkler aber vorhanden

GRUNDIG 32VLE5322BG Ton ok Bild fehlt Backlight blitzt kurz

LG 55UF8509 LG 55UF8509 - kein Bild, Ton ja

Grundig 40VLE4421BF BL ok, Ton ok, kein Bild (weder Logo, Me

Oben