Grundig CUC4635 Horizontalablenkung getoastet

Diskutiere Grundig CUC4635 Horizontalablenkung getoastet im Forum Reparatur Fernseher und TV Geräte im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hersteller: Grundig Typenbezeichnung: CUC4635 Chassi: ST70-460 S Text kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Horizontalablenkung getoastet...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
O

ogge

Benutzer
Registriert
29.04.2008
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Hersteller: Grundig

Typenbezeichnung: CUC4635

Chassi: ST70-460 S Text

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Horizontalablenkung getoastet

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter
Oszilloskop

Schaltbild vorhanden?:
Ja, als PDF


Hallo,

da ich hier zum ersten Mal poste, stelle ich mich besser erst kurz vor. Ich bin 21 Jahre alt, seit über einem Jahrzehnt begeisterter Bastler, Schrauber und Hobbyrestaurateur alter Technik. Meine Reparaturerfahrungen mit Fernsehgeräten beschränken sich hauptsächlich auf alte Geräte aus der Zeit, wo sie noch komplett röhrenbestückt waren (Philips Raffael S) und einfache, diskret aufgebaute Transistor-TVs, ohne ICs ;).

Ich habe den Grundig ST70-460 Text S weitgehend funktionstüchtig erhalten, es war eine kalte Lötstelle in der Audioendstufe, die ab und zu Tonaussetzer mit sich brachte. Kein Akt, nachgelötet und da war das Problem auch schon beseitigt. Leider bemerkte ich beim Zusammenbau nicht, dass sich beim Aufstecken des Ablenksteckers eine Kontaktfeder aus dem Stecker schob, was zur Folge hatte, dass die Horizontalablenkspule nicht angeschlossen war (Stecker J, Anschluss 1).

Beim darauffolgenden Einschalten startete er zunächst normal, erzeugte dann unschöne, verzerrt klingende hohe Pfeiftöne und warf etwas Nebel aus dem Heck ;-). Ich hab das Gerät schnellstmöglich abgeschaltet, geöffnet und untersucht. Der Nebelwerfer war Widerstand R546, 4,7 Ohm. Ich reparierte den Stecker zur Ablenkeinheit, ersetzte R546 und startete optimistisch das Gerät erneut. Aus dem Bereich der Zeilenendstufe drangen nun unschöne niederfrequente Knarz-/Brummgeräusche, sodass ich schnell wieder abschaltete. Es wurde keine Hochspannung aufgebaut, kein typisches 16kHz-Pfeifen des Zeilentrafos.

Geprüft habe ich bislang den HOT (BU508A), er ist in Ordnung.

Ich hoffe, dass mir jemand anhand der ursprünglichen Fehlerursache einen heissen Tip geben kann, welcherorts wahrscheinlicherweise bei der Aktion Bauteile beschädigt worden sind. Es wäre sehr schade um den Fernseher, da er ein sehr
schönes Bild hatte und ich mich kräftig ärgere, dass es zu diesem Fehler gekommen ist - nämlich durch Eigenverschulden. Jetzt geht es quasi ums Prinzip. Nur leider habe ich wenig Erfahrung mit IC-bestückten Chassis - dieser Grundig ist mir ein paar Jahrzehnte zu modern :-P

Servicemanual liegt vor, bei Bedarf kann ich es wo hochladen.

Schonmal vielen, vielen Dank,
Alexander
 
F

Funkenschmied

Benutzer
Registriert
16.03.2008
Beiträge
357
Punkte Reaktionen
30
Hallo, da i heute frei hab, antworte ich kurz. Schau Die mal den Ablenkstecker an, ob er etwas verschmort ist. Und auch die Stifte auf Grund-Platine. Ich habs noch nie gehabt, daß beim raufstecken des Ablenksteckers ein Kontakt sich löst. Es sei, er wurde bissel verzogen, und die Stifte waren etwas schief.Denke selber bösen Fehler eingebaut. Dein Fehler mit dem 4,7- R- ist die Geometrie-Stufe. OW. Wichtig ist ein gutes Nachlöten, in Zeile, Ablenkstecker, Pulskondensatoren. Wenn nach ersetzen des 4,7-R er nicht wieder abgebrannt ist, wäre zu Messen, wie sieht der Zeilenrückschlagimpuls aus beim Starten. Auch wenns nur kurz ist. Denke an 1200V pp. Kannste auch kurz VK erkennen?? . Da Du Schaltbild hast, die Versorgung für Ablenke hochlegen, und OW. Kann auch sein, daß Der Zeilengenerator nicht schwingt. TDA 8144. Hoffe, der HOT is wirklich OK. Gruß, Peter
 
jahnservice

jahnservice

Benutzer
Registriert
28.02.2008
Beiträge
4.331
Punkte Reaktionen
455
Löte den T541 aus oder ziehe den beschriebenen weißen Ablenkstecker(wie kann man diesen nur verkehrt anstecken, der hat doch eine Führungsnase!) und messe am PIN7des Zeilentreibers IC 500 (TDA8140), ob der Zeilenrechteck kommt, und an PIN1, ob der T541 angesteuert wird. Falls Oszillogramm 10 fehlt => TDA2579A auf ZF-Sync.-Modul defekt. Ist eines der 3 Bauteile defekt, sollten alle gewechselt werden (besonders T541, der oft meßtechnisch OK ist !).

mfg. jahnservice
 
O

ogge

Benutzer
Registriert
29.04.2008
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

erstmal vielen Dank für die Tips, ich bin gerade aus der Uni gekommen und werde mich der Kiste jetzt widmen. Abends kommt meine Freundin und bleibt bis Sonntag, da werd ich mich dann erstmal anderen Dingen widmen ;-).

Der Stecker wurde übrigens nicht falsch bzw. versetzt aufgesteckt, sondern korrekt - nur hat es dabei eine Kontaktfeder des Steckers herausgeschoben (zwar nicht so dumm wie falsch aufgesteckt, aber man ärgert sich ja doch - hätte man bemerken können). Der Stecker macht auch einen etwas lullerigen Eindruck, aber ich wars nicht, der war schon so.

Vielen Dank,
Alexander
 
jahnservice

jahnservice

Benutzer
Registriert
28.02.2008
Beiträge
4.331
Punkte Reaktionen
455
ogge schrieb:
Hallo,


Der Stecker macht auch einen etwas lullerigen Eindruck.......
Vielen Dank,
Alexander

Ich kann mir darunter zwar nichts vorstellen, aber wenn er keinen sicheren Kontakt herstellt =>erneuern (seit Generationen in fast allen GRUNDIG der gleiche Stecker!) oder Kabel direkt einlöten.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Grundig CUC4635 Horizontalablenkung getoastet

Ähnliche Themen

Grundig 55 GUB 8860 (O2) - T-con, Mainboard, Software?

Grundig ST70-600 / CUC2030 Farbfehler/Rauschen im RGB-Modus

Oben