Grundig cuc2030 schaltet ab bzw. pumpt

Diskutiere Grundig cuc2030 schaltet ab bzw. pumpt im Forum Reparatur Fernseher und TV Geräte im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hallo, ich habe ein problem mit meinem Grundig TV. Nach dem einschalten geht es sofort aus standby. Wenn ich ihn über die fernbedienung wieder...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
surfi

surfi

Benutzer
Registriert
14.09.2004
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Hallo, ich habe ein problem mit meinem Grundig TV.
Nach dem einschalten geht es sofort aus standby.
Wenn ich ihn über die fernbedienung wieder einschalte fängt er für ein paar sec. im ca. 3Hz takt an zu Pumpen, bei jeden zyklus höre ich den Zeilentravo kurz anschwingen.
Ich habe den Gesamten Netzteil so wie Ablenk/ Hochspannungsteil schon nachgelötet.
Die Netzteilspannungen sind bis zum beginnen des Pumpens auch oK.
Die Spannungen an den Ausgängen der Spannungsregler sind auch oK.
Ich weiß leider nicht was ich mit einfachen Methoden noch prüfen kann?

Vielleicht könnt Ihr mir noch einen heißen Tip geben.
Ich bin für jeden Tip dankbar

Surf
 
christoph

christoph

Benutzer
Registriert
19.08.2004
Beiträge
207
Punkte Reaktionen
1
Trenne die HorizontaleEndstufe ab, und belaste das Netzteil mit einer 60W Glühlampe.
Damit kannst du festellen, ob der Feher im Netzteil oder der H-Abl. liegt.
 
surfi

surfi

Benutzer
Registriert
14.09.2004
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Hallo Christoph,
erstmal danke für die schnelle Antwort.
ich habe die Verbindung an der +A Diode getrennt, ich hoffe so war das gemeint. Dann habe ich an dieser Stelle mit einer 40w Glühlampe belastet ( ich hoffe 40W reicht, 60 muß ich erst besorgen ) wenn ich jetzt einschalte blinkt die standby diode im sekundentakt, im gleichen rythmus fängt auch die Glühlampe an zu glimmen.( eventuell schutzmodus? ) Messen kann ich dort kurzfristig bis zu 170v, leider ist das Digitalmultimeter zu langsam um genauer zu messen.
Wenn ich die Diode wieder einlöte und zusätzlich mit 40w belaste brennt die glühlampe ca. 2 sec hell bei 155v und fängt dann an im 20hz takt zu pulsieren.
 
Grundig-info

Grundig-info

Benutzer
Registriert
21.02.2004
Beiträge
1.394
Punkte Reaktionen
0
Wenn das NT einen Optokoppler für die Regelung der +A hat, darf man natürlich nicht diese Regelung übergehen. Bitte darauf achten!
 
christoph

christoph

Benutzer
Registriert
19.08.2004
Beiträge
207
Punkte Reaktionen
1
d.h. Du solltest die +A dran lassen und erst direkt vorm Diodensplitttrafo / Zeilentrafo die Spannung belasten.
Nimm doch besser ne 60W Glühlampe die entspricht eher der Belastung, die das Netzteil sehen will.
 
G

Guestuser

Gast
Zeilenendtransitor defekt

Hallo,

bist du Dir sicher, das die Zeilenendstufe pumpt. Ich würde sagen es pumpt dein Netzteil. Wahrscheinlich ist der Zeilenendtransitor defekt.
 
oscillator909

oscillator909

Benutzer
Registriert
09.11.2003
Beiträge
3.422
Punkte Reaktionen
69
Hallo,

Horizontal Stufe durchmessen, liegt bestimmt ein Schluß vor,

Gruß
 
surfi

surfi

Benutzer
Registriert
14.09.2004
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Auf Verdacht habe ich heute den Zeilenendtransistor erneuert (S2000N)
verändert hat sich nichts.
Dann habe ich die +A mit ner 60W Glühlempe Belastet.
Ergebnis: Nach dem einschalten brennt die Lampe für 1 sec. hell bei 155v
dann fängt die Spannung für 2 sec. an zu pumpen (lampe flackert) und beruhigt sich dann bei 153v.
Wenn ich +A nicht zusätzlich belaste baut sich die Spannung bis 180v auf
und fällt dann mit jedenm zyklus des pumpens kurz ab.
Die 45 Volt Versorgungsspannung für den Vertikalbaustein (TDA8350Q) wird nicht aufgebaut, nur bei jedem zyklus des pumpens wird die Spannung kurz bis 20v aufgebaut und fällt dann wieder ab.
Die Hochspannung verhält sich ebenso.
 
Grundig-info

Grundig-info

Benutzer
Registriert
21.02.2004
Beiträge
1.394
Punkte Reaktionen
0
Die 45 Volt Versorgungsspannung für den Vertikalbaustein (TDA8350Q) wird nicht aufgebaut
Das IC macht gerne mal'n schluss. Kan man aber ohmisch recht gut messen.
 
christoph

christoph

Benutzer
Registriert
19.08.2004
Beiträge
207
Punkte Reaktionen
1
Hast Du denn die H-Endstufe abgehängt wenn Du mit 60W Lampe belastest ?
 
surfi

surfi

Benutzer
Registriert
14.09.2004
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Nein, die H-Endstufe habe ich nicht getrennt da die +A über Optokoppler
das Netztteil steuert.
 
christoph

christoph

Benutzer
Registriert
19.08.2004
Beiträge
207
Punkte Reaktionen
1
Ja - OK aber Du kannst die +A direkt vorm Zeilentrafo abhängen, und dafür die Lampe ran.
Dann ist der Optokoppler und die REgelung des SNT in Betrieb, und du kannst einen defekt in der H-Endstufe ausschließen.
 
surfi

surfi

Benutzer
Registriert
14.09.2004
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Und er läuft wieder

Hallo Christoph,
recht vielen Dank für die heißen Tips.
Nach dem abtrennen der Endstufe und belasten mit einer 60W Lampe
funktionierte das Netzteil dann einwandfrei.
Ich habe daraufhin den Diodensplittrafo erneuert und schon lief die Kiste wieder wie neu :D
Also nochmals vielen Dank, ohne Deine Hilfe hätte ich das nicht hinbekommen.
 
B

burg_int

Benutzer
Registriert
04.01.2005
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Hallo surfi,

bei meinem ST63-780 mit dem CUC2030-Chassis habe ich ebenfalls den Diodensplitttrafo erneuert
=> alles wieder o.K., vielen Dank für die Unterstützung an Dich und das Forum!!

Übrigens: Trafo M29221-029.52A getauscht mit HR6574

Gruß
burg_int
 
surfi

surfi

Benutzer
Registriert
14.09.2004
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Hallo burg_int,
freut mich das alles so reibungslos geklappt hat :-)

Gruß
Surf
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Grundig cuc2030 schaltet ab bzw. pumpt
Oben