Grundig CUC 1836 Netzteil schwingt nicht an

Diskutiere Grundig CUC 1836 Netzteil schwingt nicht an im Forum Reparatur Fernseher und TV Geräte im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hallo, ich habe hier einen Grundig Xentia 63 M 63-400/8, dessen Hauptnetzteil sich hartnäckig weigert zu schwingen. Nur die rote Standby-Anzeige...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
röhrenradiofreak

röhrenradiofreak

Benutzer
Registriert
09.03.2005
Beiträge
2.391
Punkte Reaktionen
357
Hallo,
ich habe hier einen Grundig Xentia 63 M 63-400/8, dessen Hauptnetzteil sich hartnäckig weigert zu schwingen. Nur die rote Standby-Anzeige leuchtet, sonst passiert nichts. Auch nach Ausbau des Schalttransistors sind keinerlei Signale am TDA 4605/3 vorhanden.

Bisher überprüft:
Kalte Lötstellen in Zeilenendstufe und an Spannungsreglern beseitigt
Standby-Netzteil arbeitet
TDA 4605/3 getauscht
Schalttransistor T60006 (IRFPC50)
R60001 (270k), 60002 (680k), 60029 (47k)
C60011 (220µF), 60013 (0,1µF), 60014 (2,2µF)
Standby-Schaltung über Optokoppler OK60046
Gemessene Spannungen am TDA 4605/3:
Pin2 = 7,31V
Pin3 = 2,15V
Pin6 = 6,12V
Alle anderen Pins 0V.

Schaltplan und Oszi vorhanden.
Hat jemand eine Idee?
Danke
Lutz
 
Grundig-info

Grundig-info

Benutzer
Registriert
21.02.2004
Beiträge
1.394
Punkte Reaktionen
0
An Pin 5 kommt überhaupt nichts (mit Oszi messen)?
Pin 6 Startversuche messbar?
 
röhrenradiofreak

röhrenradiofreak

Benutzer
Registriert
09.03.2005
Beiträge
2.391
Punkte Reaktionen
357
Nein, nichts. Kein Signal und 0 Volt, egal ob mit ohne ohne eingebauten Schalttransistor.
R60006 (4,7 Ohm) ist in Ordnung.
Es ist dort auch kein Kurzschluss vorhanden.
Ach ja, an Pin 2, 3 und 6 liegen nur Gleichspannungen. Keine Signale zu messen, die auf Startversuche hindeuten.
 
Grundig-info

Grundig-info

Benutzer
Registriert
21.02.2004
Beiträge
1.394
Punkte Reaktionen
0
Am besten schaust du mal ins Datenblatt vom TDA4605-3 was der so alles zum starten braucht.
 
röhrenradiofreak

röhrenradiofreak

Benutzer
Registriert
09.03.2005
Beiträge
2.391
Punkte Reaktionen
357
Tja, das ist es ja, was ich nicht verstehe. Mit den vorhandenen Spannungen sollte er eigentlich arbeiten. Das bedeutet, er kann nur defekt sein (von Reichelt und nagelneu). Werde noch einen besorgen und dann berichten.
Danke erstmal, Lutz
 
TV-Troubleshooter

TV-Troubleshooter

Benutzer
Registriert
01.05.2003
Beiträge
1.796
Punkte Reaktionen
38
Infinion Typ

Würde bei Grundig immer den original Infinion oder Siemens Typ verwenden. Hatte damit noch nie Probleme.
Wie siehts denn sekundärseitig mit der Belastung aus?
 
röhrenradiofreak

röhrenradiofreak

Benutzer
Registriert
09.03.2005
Beiträge
2.391
Punkte Reaktionen
357
Hallo Grundig-Info und TV-Trouleshooter,

danke erstmal für Eure Infos.
Ich habe diesen Fehler jetzt gefunden. Defekt war die Diode D60012, mit einem sehr seltsamen Fehler: sie verhält sich fast wie eine Zenerdiode mit ca. 6 V Zenerspannung und hat dadurch die Spannung an Pin 6 des TDA 4605-3 begrenzt. Dieser braucht aber laut Datenblatt mindestens 11 V, sonst startet er nicht.
Der Halbleitertester zeigte bei der Diode "ok" an, deshalb bin ich nicht so schnell drauf gekommen.
Jetzt, wo das Netzteil wieder läuft, zeigen sich mehrere weitere Fehler:
- noch ein paar kalte Lötstellen,
- Zeilenendstufentransistor defekt (Feinschluss, nicht messbar),
- O/W-Korrektur defekt: u.a. R55014 verbrannt,
- Bildschirm nur grell blau, wahrscheinlich eine Farbendstufe defekt (darüber gabs ja hier im Forum auch schon einiges zu lesen).
Da der Fernseher keine 5 Jahre alt ist, frage ich mich, wo der Unterschied zwischen Grundig und irgendwelchen Billig-Marken liegt. Jedenfalls weiß ich nicht mehr, was für einen Fernseher ich empfehlen sollte, wenn ich das nächste Mal im Bekanntenkreis gefragt werde.
Also vielen Dank nochmal für Eure Tips.
Lutz
 
Grundig-info

Grundig-info

Benutzer
Registriert
21.02.2004
Beiträge
1.394
Punkte Reaktionen
0
Da der Fernseher keine 5 Jahre alt ist, frage ich mich, wo der Unterschied zwischen Grundig und irgendwelchen Billig-Marken liegt.
Mehr Infos, mehr Ersatzteile, mehr Schaltbilder, bessere Schaltbilder, besseres Bild, besserer Ton, bessere Bedienung, bessere Ausstattung, (statistisch) weniger Fehler :-D

Da es Grundig aber eh nicht mehr gibt (nur noch den Namen), spielt das zumindest bei Grundig keine Rolle mehr.
 
U

uli-mettmann

Benutzer
Registriert
25.12.2004
Beiträge
256
Punkte Reaktionen
1
Wirklich Schade

Hallo Grundig-Info,

ist wirklich Schade das es keine RICHTIGEN Grundig Geräte mehr gibt :!:
War nee gute Firma, mit SUPER Service. 8)
Heute ........... na ja :?

Gruss Uli
 
röhrenradiofreak

röhrenradiofreak

Benutzer
Registriert
09.03.2005
Beiträge
2.391
Punkte Reaktionen
357
Hallo Grundig-Info,

Du hast ja recht. Ich war nur etwas frustriert, eine derartige Fehler-Häufung in diesem Gerät vorzufinden. Vielleicht ist es ja ein Überspannungsschaden (wir hatten hier in der letzten Zeit ein paar heftige Gewitter).
Ich habe erstmal die Teile bestellt, die offensichtlich defekt sind, und hoffe, dass es kein Totalschaden ist.
Gruß, Lutz
 
röhrenradiofreak

röhrenradiofreak

Benutzer
Registriert
09.03.2005
Beiträge
2.391
Punkte Reaktionen
357
Hallo alle zusammen,

Gerät läuft wieder. Insgesamt waren defekt:
- diverse kalte Lötstellen in verschidenen Bereichen
- der HOT (Feinschluss C-E, nicht messbar)
- D60012 (verhielt sich wie eine Z-Diode, siehe oben)
- R55014 und das O/W-IC
Der blaue Bildschirm war kein Fehler, es waren keine Kanäle gespeichert (das Gerät wurde nur über Scart betrieben) und ohne Empfang ist der Bildschirm blau.

Danke allen, die sich Gedanken gemacht haben.

Lutz
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Grundig CUC 1836 Netzteil schwingt nicht an
Oben