Gericom TFT CY965 rührt sich nicht mehr

Diskutiere Gericom TFT CY965 rührt sich nicht mehr im Forum Reparatur Monitor und TFT im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hersteller: Gericom Typenbezeichnung: CY965 Chassi...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
N

Nicker

Benutzer
Registriert
12.06.2005
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
0
Hersteller: Gericom
Typenbezeichnung: CY965
Chassi:

Vorhandene Messgeräte: Digital oder Analogvoltmeter
Schaltplan vorhanden: Nein
Dein Wissensstand: Grundwissen mit Reparaturerfahrung bei TV / HIFI / Video ...

Fehlerbeschreibung und Nachricht:
Hallo,

ich habe ein Problem mit meinem Gericom 19" TFT, ein CY965.
Irgendwann lief er nicht mehr, er reagierte nicht mehr auf den Ein-/Aus-Taster. Die grüne Betriebs-LED blieb allerdings immer an und auch grün, auch wenn kein Signal anlag. Später tat's selbst die nicht mehr, er bleibt einfach komplett dunkel, nix rührt sich.
Zuerst hatte ich das externe Netzteil 12V/5A in Verdacht, war's aber nicht.

Leider komme ich ohne Schaltungsunterlagen nicht sonderlich weit, zwei der drei internen Spannungsregler scheinen ok zu sein (messbar 3,3V und 5V vorhanden), welche Spg. der dritte machen soll (LT1084) weiss ich nicht.

Hat hier irgendjemand nen Tipp oder sogar Schaltungsunterlagen/Auszüge von dem Ding?

Gruss vom Nicker
 
duts

duts

Benutzer
Registriert
05.05.2004
Beiträge
1.364
Punkte Reaktionen
18
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo,

der LT1084 ist lt. Datenblatt auch ein Festspannungsregler, da Du jedoch die Typenbezeichnung nicht vollständig angegeben hast, lässt sich jetzt nicht feststellen, welche Spannung er liefert.

Duts
 
N

Nicker

Benutzer
Registriert
12.06.2005
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
0
...und das habe ich nicht getan, weil es ein einstellbarer ist und ich es daher nicht für notwendig gehalten habe.

Ich kann sicher hingehen, und die Widerstände um den Regler messend schätzen (mehr als schätzen ist leider nicht, weil SMD 0204), damit habe ich die erzielte Ausgangsspannung - wenn er denn Spannung bekommen würde, würde das auch Sinn machen. Nur leider ist der Kreis toter als tot, nichts, am Regler liegt nichts sinnvolles an.
Ich vermute eine kräftige 5V-Spannung für das Panel, die über den Rechner initiiert wird. Oder was auch immer, irgendwas, was bis 3 A ziehen kann (Regler ist ungekühlt).

Daher war mein eigentliches Ansinnen, ob denn vielleicht einer der Spezialisten hier hinreichend Erfahrungen mit TFT's hat oder sogar den gleichen/ähnlichen Fehler bei gleichem/ähnlichem TFT hatte. Oder eben Schaltungsunterlagen hat?

Gruss vom Nicker
 
N

Nicker

Benutzer
Registriert
12.06.2005
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
0
Hallo nochmal,

Neuigkeiten:
Ich habe zum Test ein PC-Netzteil angeschlossen, dessen 12V-Schiene 8A liefern kann (Belastung 5V mit 10A). Die Spannung bleibt beim Anschluss an den TFT sauber und stabil.

Versuche ich jetzt, den TFT mit diesem angeschlossenen Power-Netzteil einzuschalten, blitzt die Betriebs-LED ganz kurz und schwach orange auf, um dann sofort wieder abzufallen.
Worauf deutet das hin? Kurzschluss auf dem internen Netzteil?
Die 12V sowie die internen 3,3V und 5V sind und bleiben messbar vorhanden, daher denke ich, dass es keine Überlastung des Netzteils ist.
Was mir noch aufgefallen ist: Nach einigen Minuten wird der Speicherchip (Firmware) heftig warm - könnte der den Fehler verursachen?


Gruss vom Nicker
 
oscillator909

oscillator909

Benutzer
Registriert
09.11.2003
Beiträge
3.422
Punkte Reaktionen
69
Hallo,

wenn das Eprom oder Eeprom sich derart erhitzt, dürfte es defekt sein. Wie warm wird es etwa ? Kann man es noch anfassen ?

Gruß
 
N

Nicker

Benutzer
Registriert
12.06.2005
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

man kann es noch anfassen, ja, aber es ist kurz davor, dass man es nicht mehr für längere Zeit anfassen kann. Ich denke auch, dass der Flash gehimmelt ist.

Fragt sich nur, wo ich die firmware dafür herbekomme - Chip und Brenner sind kein Thema. Irgendeinen Tipp?

Gruss und danke, Nicker
 
oscillator909

oscillator909

Benutzer
Registriert
09.11.2003
Beiträge
3.422
Punkte Reaktionen
69
Hallo,

hast Du schon einmal beim Hersteller angefragt ?

Gruß
 
N

Nicker

Benutzer
Registriert
12.06.2005
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

nein, das versuche ich aber nachher mal.
Ich denke nur, dass es nicht allzuviel Aussicht auf Erfolg haben wird, da Gericom ein Billig-Massenhersteller ist und ich schon äfter mal erfolglos nach Informationen zu Gericom gegraben habe. Auch direkt per Email nach Österreich.

Da dieser Monitor baugleich zu einigen anderen sein soll (Vobis, AOC, Proview, Yakumo), versuche ich parallel dazu, eine Baugleichliste zu bekommen, in der Richtung irgendeinen Tipp?
Oder eine Idee, wer der Taiwan-Originalhersteller ist?

Gruss und danke, Nicker
 
oscillator909

oscillator909

Benutzer
Registriert
09.11.2003
Beiträge
3.422
Punkte Reaktionen
69
Hallo,

du kannst anhand der FCC ID den Hersteller ausfindig machen, ich glaube es gibt eine Webseite dafür,

Gruß
 
N

Nicker

Benutzer
Registriert
12.06.2005
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
0
dank euch beiden, ich wusste zwar, dass es sowas gibt, bin aber nicht auf die Idee gekommen, da nachzusehen:-)

Gruss Nicker
 
B

bluemaster

Benutzer
Registriert
06.03.2007
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

ich besitze auch einen solchen Monitor (Gericom CY-965) mit dem selben Fehler.
Mein Verdacht geht auch in richtung toter Speicher (Flash-Chip), da der Monitor bei mir ein eher zufälliges Verhalten an den Tag legt:
Wenn man ein Netzteil anschließt, geht ab und zu die grüne LED an, und dann mal wieder nicht. Ist sie an, bleibt sie an. Ist sie aus bleibt es auch dabei.

Wenn jemand etwas rausfindet, wäre ich sehr dankbar für ein paar Infos.

Gruß Bluemaster
 
B

bluemaster

Benutzer
Registriert
06.03.2007
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
So, ich hab das Problem des Monitors ausfindig machen können und habe es behoben. Kosten
1,38 € bei Conrad.de! (Bestellnummer : "153184")

Schuld war eine defekte (wahrscheinlich überhitzte) SMD Diode.

Wenn man das "Mainboard" des Monitors in den Händen hält (Blick auf die Bestückungsseite) mit den Anschlüssen nach unten, dann ist am oberen Rand ein sehr großer auffälliger Festspannungsregler. Von links nach rechts gezählt ist Pin 3 der Eingang (VIn) des Festspannungsregler. Wenn man diese Leiterbahn ein Stück nach links verfolgt dann kommt man im Umkreis von ca. 2,5 cm zu einer kleinen (ca. 2-3 mm langen) SMD Diode. Stempel: "S1". Um die Diode herum ist die Platine wahrscheinlich schon durch die Wärme leicht vergilbt. Diese Diode austauschen und glücklich sein!
Ich habe statt der SMD Variante eine in konventioneller Bauform genommen, da ich davon ausgehe, dass diese langlebiger ist.

Wenn irgendwer anhand dieser Beschreibung seinen Monitor retten kann, würde ich mich sehr freuen. Ein kleiner Hinweis hier im Forum wäre dann toll.

Gruß Bluemaster
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Gericom TFT CY965 rührt sich nicht mehr

Ähnliche Themen

19" TFT GERICOM CY 965 defekt durch falschen Netzteil.

Oben