Endstufe bei Denon AVR 1801 platt

Diskutiere Endstufe bei Denon AVR 1801 platt im Forum Reparatur von Audio und Hifi Bausteine im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hersteller: Denon Typenbezeichnung: AVR 1801 Chassi...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M

momomax

Benutzer
Registriert
11.12.2005
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Hersteller: Denon
Typenbezeichnung: AVR 1801
Chassi:

Vorhandene Messgeräte: Keine
Schaltplan vorhanden: Nein
Dein Wissensstand: Grundwissen (Hobby Elektroniker P=U*I sollte ein Begriff sein)

Fehlerbeschreibung und Nachricht:
Mein Denon AVR 1801 hat den Geist aufgegeben (5 Jahre alt). Die Standbay-Diode blinkt, das Display zeigt beim hochlaufen bis Reciver an und geht wieder in Sandbay. Ich habe ein Fachbetrieb aufgesucht und das Ergebnis ist lt. Werkstatt, daß die Endstufe toal platt sein soll. Kann mir einer sagen ob die Diagnose Ok ist und ob eine Reparatur noch wirtschaftlich wäre.
 
G

golytronic

Benutzer
Registriert
24.07.2004
Beiträge
461
Punkte Reaktionen
0
Die Endstufe besteht aus ein paar Transistoren (meisst ist max. 5 Stück defekt), kosten hierfür ca. 20 €, wenn auch die Vorstufe betroffen ist. Ne Stunde Arbeitszeit incl. Ruhestrom einstellen sollte hinhauen. Das wars, also so aus der Ferne lohnenswert, aber das muss man sich anschauen. Liegt also alles in allem unter 100 €.

Grüße

Jürgen
 
M

momomax

Benutzer
Registriert
11.12.2005
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Hallo golytronic,
danke für die schnelle Antwort. Von der Fachwerkstatt wurde mir gesagt das der Ein- und Ausbau der Platinen sehr aufwendig seien?
 
A

arcuer

Neuling
Registriert
11.12.2005
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
hab ne wichtige frage an euch!!!

Hi leute ich hab ne frage, also ich habe 2x 120 watt 2 wege lautsprecher und einen woofer mit 300 watt.....bitte könnt ihr mir sagen welchen passenden verstärker ich dazu brauche?!?! weil ich kenne mich mit überbrücken und "2x230/1x470 watt" überhaupt nicht aus. thx im vorhinein
 
G

golytronic

Benutzer
Registriert
24.07.2004
Beiträge
461
Punkte Reaktionen
0
papperlappapp mal so zu sagen, von oben und unten zugänglich.. Das kannst du selbst ersehen, lass die keinen Bären aufbinden. Ich weis ned 8 oder 6 Schrauben ??? Das ist wie immer naja ich sag " Geldgemache" ich rate dir eine andere Werkstatt deines Vertrauens aufzusuchen, auch wenn es a buserl mehr kostet, aber damit wirst du wohl besser fahren im Endeffekr. Ich mag hier niemanden angreifen, aber manche ! Werksträtten :evil: haben da ihr Ding das ist nicht O.K. aber das ist meine Meinung. Ich habe mich vor langem aus diesem Grunde selbstständig gemacht, überleg mal warum ? Wenn du Brötchen backst, dann willst du auch dein Geld als Bäcker, richtig ! aber nicht überzogen, das hat unsere Branche in Veruf gebracht. Mehr als 10 Jahre kämppfe und mache ich.... das ales so empfinde ich ist nicht O.K.
Wie hei?t es schön :bild dir deine Meinung...


.... ich bin genau so dumm wenn es um meimn Auto geht....

Grüße

Jürgen
 
B

Bertl100

Benutzer
Registriert
19.05.2005
Beiträge
3.786
Punkte Reaktionen
1.509
also, wenn das gerät unten keinen deckel hat, muß die platine ausgebaut werden. das kann u.u. schon mal lästig sein.
lästig bedeutet aber noch lange nicht aufwendig!!
hab schon viele solche platinen rausgebaut (wenn kein bodendeckel da war).

also in 10 minuten sollte die platine leicht so ausgebaut/zugänglich sein, daß man löten kann!
und nochmal soviel zum zusammenbauen.

aufwendig wird es eigentlich erst, wenn man den fehler nicht auf anhieb findet, die platine aber im hochgeklappten zustand nicht einschalten kann.

wie aber golytronic schon gesagt hat: meist sind es wirklich diese max. 5 transistoren.
(ich kenne das gerät nicht, vielleicht ist auch ein hybrid IC als endstufe drin statt der diskreten transistoren. aber dann ist der aufwand auch nicht größer, nur das IC kostet etwas mehr als die transistoren, vielleicht so 30 euronen)

Bernhard
 
M

momomax

Benutzer
Registriert
11.12.2005
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Hallo,
vielen Dank für die Tips und eure Einschätzung. Ihr habt mich ermutigt das Gerät aufzuschrauben und etwas näher zu betrachten. Ich habe mir mal die Transistentoren der Endstufe aufglistet. Es sind 15 Stück (5x B1560), 5x D3290 und 5X ? kleinere die zwischen den einzelnen Paaren platziert sind. Ich kann mich erinnern, dass die Transistoren duch messen zwischen P und ? geprüft werden. könnt ihr mir Hilfestellung leisten.
Das Gerät hat kein abschraubbaren Bodendeckel.
mfg mommax
 
G

golytronic

Benutzer
Registriert
24.07.2004
Beiträge
461
Punkte Reaktionen
0
Das wär dann 2 SB 1560 (PNP Darlingtion)laut Jägerliste und 2 SD 3290 find ich nicht, da musst du nochmal genau nachschauen.
2 SD 667 als Treiber und 2 SC 3854, sowie 2 SA 1490 (Endstufe) findest du nicht, die sind "schokoladengross, bis auf der Treibertransistor. Auf dem Kühlblech kann auch ein 2 SD 1913 sein, zusätzlich. Schau mal genau nach. Die Typenbeteichnung kann anderst sein, ich hab ein Denon genommen...

Grüße

Jürgen
 
M

momomax

Benutzer
Registriert
11.12.2005
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Endstufe bei Denon AVR 1901 platt

Hallo golitronic,
ich habe nochmal genau nachgeschaut. Du hast recht und die richtige Bezeichnung lautet D 2390. Über die Bezeichnung steht ein S das unterstrichen ist und am Ende wie ein B das B ist Eckig ohne Rundungen aufgedruckt.
mfg momoax
 
G

golytronic

Benutzer
Registriert
24.07.2004
Beiträge
461
Punkte Reaktionen
0
aha schau an ein NPN Darlington. Das passt gut. Nun suchst du die grössen Endstufentransistoren, die auf dem Kühlblech, die sowieso defekt sind.
 
M

momomax

Benutzer
Registriert
11.12.2005
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Hallo golitronic,
kann ich die Transistoren ohne auslöten durchmessen, oder bekomme ich verfälschte Ergebnisse und ist es wahrscheinlicher ,dass die gossen Transistoren defekt sind.
mfg momomax
 
G

golytronic

Benutzer
Registriert
24.07.2004
Beiträge
461
Punkte Reaktionen
0
Hallo hab ich doch schon geschrieben, die grossen hat es bestimmt mitgenommen, im kleinsten Fall nur einen.... such die doch endlich mal.

Grüße

Jürgen
 
B

Bertl100

Benutzer
Registriert
19.05.2005
Beiträge
3.786
Punkte Reaktionen
1.509
so ist es!!
ja, da mußt du auf alle fälle auslöten!

wenn nämlich einer mit kurzschluß kaputt geht, dann werden die anderen meist im selben zeit entlastet -> möglicherweise tatsächlich nur einer (oder einer der npn- und einer der pnp-seite kaputt).
da aber jeweils 5 parallel liegen, kannst du sie eingebaut nicht getrennt ausmessen!

Bernhard
 
M

momomax

Benutzer
Registriert
11.12.2005
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Hallo golitronic,
erst einmal schönen Dank für Deine Antwort. Ich habe mir gerade ein Meßgerät besorgt und habe die einzelnen Beinchen gemessen. Das Ergebnis ist, dass ich überall Durchgang mit verschiedenen Wiederstandswerten messe. Ich werde nun die Platine ausbauen und die Transistoren auslöten(nicht unbedingt wenig Aufwand). Danch werde ich die Messungen durchführen. Oberhalb der Beinchen steht von rechts nach link UP und mit ein bischen Abstand ein P, kann man daraus schliessen was die Basis, Emitter oder Collektor ist?
Na ich denke bis morgen bin ich schlauer.
mfg momomax
 
G

golytronic

Benutzer
Registriert
24.07.2004
Beiträge
461
Punkte Reaktionen
0
Die Endstufen normalerweise B,C,dann E wenn man die beschriftung vor sich liegen hat. 2x von B nach C und E ca. 400-600 Ohm, 2x unendlich . von G nach E dann auch beide Richtungen messen unendlich. So ist er O.K.

Gruß
 
M

momomax

Benutzer
Registriert
11.12.2005
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Hallo golitronic,
heute habe ich die Transistoren ausgelötet und duchgemessen. an allen Transistoren ist ist kein Verbindungswert zu messen. Ich gehe davon aus, dass alle Transistoren platt sind (5 Stück D2390 und 5 Stück B1560). Die kleineren Transistoren 5 Stück (D957E bin mir nicht ganz sicher mit der Bezeichnung) zeigen die gleichen Messergebnisse.
Es wäre schön, wenn Du mir die Vergleichstypen mitteilen könntest zur Ersatzbeschaffung.
mfg momomax

Villeicht hilfts:
Die D2390 u. B1560 haben ein S & K über der Typenbezeichnung mit einem duchgezogenen Strich über und unter dem S & K.
 
EM2-Gott

EM2-Gott

Benutzer
Registriert
20.05.2005
Beiträge
11.816
Punkte Reaktionen
403
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
Sind Japantransistoren

2SD2390 und 2SB1560
 
G

golytronic

Benutzer
Registriert
24.07.2004
Beiträge
461
Punkte Reaktionen
0
falsch gemessen, wiederhilen, das kann nicht sein.
 
B

Bertl100

Benutzer
Registriert
19.05.2005
Beiträge
3.786
Punkte Reaktionen
1.509
bei japan-transistoren immer ein "2S" davor stellen für die komplette bezeichnung.

es gibt
2SA pnp bipolar
2SB pnp bipolar (darunter auch die alten germanium typen)
2SC npn bipolar
2SC npn bipolar
2SJ p-kanal mosfet/fet
2SK n-kanal mosfet/fet

golytronic hat recht. entweder du machst was falsch, oder dein meßgerät ist hierfür nicht geeignet! die mess-spannung im ohmbereich muß groß genug sein, um die dioden leitend werden zu lassen (>0,6V).
ideal wäre hier ein meßgerät mit dioden bereich.

zur info: es gibt auch meßgeräte, die in den niederohmigen bereichen die meßspannung reduzieren. mein altes macht das. zudem kann man die meßspannung umschalten von 3V auf 300mV
in welchem bereich hast du gemessen?

und: wir suchen hier eigentlich transistoren die einen kurzschluss haben.
dann müßtest du irgendwo einen sehr kleinen wert messen. und das in JEDEM meßbereich. vielleicht gehen deine transistoren also ja noch!

Bernhard
 
M

momomax

Benutzer
Registriert
11.12.2005
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Hallo,
als erstes möchte ich mich recht herzlich für eure tolle Unterstützung bedanken.
Heute habe ich die Transistoren 2SD2390 & 2SB1560 mit einem Messgerät für Dioden ausgemessen. Jetzt bin ich etwas irretiert, da alle Transitorn bei der Messung keine Unerschiede im Durchgang zeigten. Die Werte schwankten bis + - 8 mV. Gerade habe ich die 5 Transistoren mit der Bezeichnung D947F (kennt jemand den Typ?) ausgelötet und versuche vergleichsmessungen zu bekommen. Ich hoffe, dass ich eine Unrelmäßigkeit finde sonst wird es für mich ganz schön schwierig.
mfg momomax
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Endstufe bei Denon AVR 1801 platt

Ähnliche Themen

Denon AVR 1801 schaltet beim starten ab Denon AVR 1801 defekt

DENON AVR 1801 DolbyD/DTS-Receiver: Tapeeingang defekt

Denon AVR-2600 Tunerprobleme

AVR-1600RD

DENON AVR 2105

Oben