Eco 400V-Version Intakter Heizstab heizt nicht, bekommt keine Spannung

Diskutiere Eco 400V-Version Intakter Heizstab heizt nicht, bekommt keine Spannung im Forum Reparatur Geschirrspüler im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Ich war heute an einem Gastro-Geschirrspüler mit der Bezeichnung Ecoline (ähnlich diesem Gerät: Geschirrspülmaschine ECO 50 S 230 V Online-Shop...
R

rosenkohltutwohl

Benutzer
Registriert
16.12.2021
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hersteller
Eco
Typenbezeichnung
400V-Version
Kurze Fehlerbeschreibung
Intakter Heizstab heizt nicht, bekommt keine Spannung
Ich war heute an einem Gastro-Geschirrspüler mit der Bezeichnung Ecoline (ähnlich diesem Gerät: Geschirrspülmaschine ECO 50 S 230 V Online-Shop GASTRO-HERO)
Es handelt sich dabei um ein Modell mit 2 Heizungen. Einmal ein einfacher Heizstab auf dem Beckenboden und um eine sehr leistungsstarke über Drehstrom angeschlosse Heizung (Boiler) welche binnen weniger Minuten hochheizt und so die Spülzeit deutlich verringert.

Normalerweise ist der Ablauf beim Einschalten folgender:
1. Wassereinlauf
2. Boilerheizung bringt das Wasser im Becken (ca. 15cm hoch) auf eine Temperatur bis 85 Grad (vorwählbar über einen Drehknopf mit Thermostat hinter der Frontblende)
3. Erreicht der Thermostat die vorgewählte Temperatur wird über 2 Schaltschütze (unter dem Oberseiten-Deckel) die Boilerheizung abgeschaltet und die einfache Stabheizung zugeschaltet.

Das funktioniert soweit auch mit Ausnahme des Heizstabes welcher kalt bleibt. Der Heizstab misst 18 Ohm. Im Betrieb liegt weder am Heizstab noch an den Lastkontakten seines Schützes Spannung an. Das Schaltschütz arbeitet aber und die Lastkontakte haben im betätigten Zustand auch Durchgang.

Die Komponenten habe alle daneben Aufkleber mit Kurzbezeichnungen. Ich habe nur keinen Schaltplan für das Gerät. Wo würdet ihr bei dem Gerät suchen?. Es ist schwierig die Adern zu verfolgen weil gerade die in Frage kommenden weiss sind von denen 10 Stck in einem Kabelbaum von links unten durch das Gerät, auf der Rückseite auf die Oberseite geführt werden.
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.617
Punkte Reaktionen
3.369
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin rosenkohltutwohl

Willkommen im Forum
Du bis in einem Forum für Haushaltsgeräte, aber keine für Gewerbe.
Pläne kannst du evtl. beim Hersteller, oder vom Schaltungsdienst Lange Berlin (Link)

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
R

rosenkohltutwohl

Benutzer
Registriert
16.12.2021
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin rosenkohltutwohl

Willkommen im Forum
Du bis in einem Forum für Haushaltsgeräte, aber keine für Gewerbe.
Pläne kannst du evtl. beim Hersteller, oder vom Schaltungsdienst Lange Berlin (Link)

Gruß vom Schiffhexler

:-)
Dank für den Link. War das erstemal dass ich so ein Gerät vor mir hatte. Daß hier so streng getrennt wird war mir nicht bewusst.
Ich werde mir morgen wohl das Schütz nochmal genauer ansehen und ev. auf die beiden noch freien Kontaktpaare umschrauben.

Viele Grüße
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.617
Punkte Reaktionen
3.369
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Das ist nicht streng getrennt, sondern dann müssten hier Werkskundendienstler schreiben,
die sich mit diesen Gräten auskennen.
So ein Kasten steht ja nicht im normalen Haushalt.
An den Kisten habe ich viele Jahre geschraubt, aber nie an einem Gewerbegerät.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
3.690
Punkte Reaktionen
359
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo,
ein kleines Schaltbild (selbstgemalt) wäre gut. Kaum vorstellbar, daß die Unterbrechung durch Messen nicht aufzufinden ist. Wenn die Schütze schalten könnte das ja nur ein Kontaktproblem sein im Heizungskreis.
Ehrlich gesagt werde ich aber aus der Beschrweibung nicht recht schlau, daher die Idee eines handgezeichneten Schaltbildes des betroffenen Teils.
 
R

rosenkohltutwohl

Benutzer
Registriert
16.12.2021
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
ein kleines Schaltbild (selbstgemalt) wäre gut. Kaum vorstellbar, daß die Unterbrechung durch Messen nicht aufzufinden ist. Wenn die Schütze schalten könnte das ja nur ein Kontaktproblem sein im Heizungskreis.
Ehrlich gesagt werde ich aber aus der Beschrweibung nicht recht schlau, daher die Idee eines handgezeichneten Schaltbildes des betroffenen Teils.
Ich war heute nochmal dort und bin etwas weitergekommen. Das Schadensbild sieht doch etwas anders aus als ich dachte. Daß irgendetwas nicht stimmt ist ursprünglich dadurch aufgefallen, daß das Gerät nach kurzer Heizzeit sehr viel Dampt entwickelt hat was vorher nicht der Fall war. Ich habe gestern reingeschaut und gedacht das Wasser kocht schon fast.
Da ich den Thermostat im Verdacht hatte habe ich heute mal das Wasser mit einem Thermometer gemessen und siehe da, das hatte noch Raumtemperatur als der Thermostat schaltete. Was wirklich passiert: Der Wasserkreislauf der großen Durchlauf-Heizung funktioniert nicht, durch Restwasser in der Heizung bildet sich Dampf der in den Spülraum gelangt. Die Durchlauf-Heizung erwärmt sich daher sehr schnell und das Thermostat was da dran hängt schaltet ab.
Der fehlende Wasserumlauf kommt daher, daß die große Umlaufpumpe nicht läuft. Ein normaler Motor mit Anlaufkondensator. Dieser bekommt an keinem der Kontakte Spannung. Da ist derzeit die Frage warum das so ist.

Eine freudige Überraschung heute war noch, daß auf der Innenfläche der Frontabdeckung ein Schaltplan sowie Stückliste klebten. Das habe ich gestern nicht gesehen. Der Schaltplan ist etwas unleserlich, aber hilft trotzdem schonmal weiter. Demnach hängt die Pumpe am Schütz CMB welches von der Steuerplatine bedient wird. Da werde ich demnächst weitermessen.
 

Anhänge

  • IMG_20211217_162827.jpg
    IMG_20211217_162827.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 65
  • IMG_20211217_162815.jpg
    IMG_20211217_162815.jpg
    431,9 KB · Aufrufe: 72
  • IMG_20211217_163544.jpg
    IMG_20211217_163544.jpg
    775 KB · Aufrufe: 77
  • IMG_20211217_163558.jpg
    IMG_20211217_163558.jpg
    590 KB · Aufrufe: 69
Msdeljljjth

Msdeljljjth

Benutzer
Registriert
21.09.2018
Beiträge
305
Punkte Reaktionen
42
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Guten Morgen Forum,

@rosenkohltutwohl

Ist das eine neue Maschine oder war diese schon einmal angeschlossen und hatte dann einen defekt.
zu:
Demnach hängt die Pumpe am Schütz CMB....
Laut dem Schaltplan ist Schütz CMB für die Version MOD H500HP. Deine Codierung (SW1) auf der Platine sieht nach dem MOD 500 [0010] aus, MOD H500HP würde auf [1010] stehen.
Das Model MOD 500 wird wohl aus meiner Sicht nur als 230V~ Version angeschlossen während das Model MOD H500P als 400V~ geschaltet wird.
Bin zwar kein Experte ABER mich würde das jetzt erst einmal nachdenklich machen. Ob das etwas dann mit dem Fehler zu tun hat kann ich jetzt leider nicht beurteilen.
Wünsche Dir weiterhin viel Erfolg :-)

Ich Grüße das Forum aus Dorsten(NRW) und wünsche euch einen schönen Start in das Wochenende.
 
R

rosenkohltutwohl

Benutzer
Registriert
16.12.2021
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Ist das eine neue Maschine oder war diese schon einmal angeschlossen und hatte dann einen defekt.
Die ist nicht neu, sondern war an dem Standort bestimmt schon 1 Jahr in Betrieb. Hat bisher auch keine Wartung gesehen obwohl das laut Handbuch für alle 6 Monate vorgesehen ist.

Laut dem Schaltplan ist Schütz CMB für die Version MOD H500HP. Deine Codierung (SW1) auf der Platine sieht nach dem MOD 500 [0010] aus, MOD H500HP würde auf [1010] stehen.
Das Model MOD 500 wird wohl aus meiner Sicht nur als 230V~ Version angeschlossen während das Model MOD H500P als 400V~ geschaltet wird.
Auf dem Typenschild steht Ecoline-GSM-54-SLE und darüber eine Vergleichstabelle die GT-OEM 510 WS B DD angibt. Ich weiß nicht ob ich die Codierung einfach so ändern sollte.
Ansonsten war mir noch aufgefallen, daß unterhalb der Anschlußleiste vom Starkstromkabel ein einzelner brauner Draht mit einem Kupplungsstück hängt wo letztere mit Tapezierband abgeklebt ist. Daneben hängt ein anderer loser brauner Draht der nicht abisoliert ist. Fand ich eigenartig, aber das Gerät ist keinen nennenswerten Vibrationen ausgesetzt als dass sowas abreissen könnte.
 
Msdeljljjth

Msdeljljjth

Benutzer
Registriert
21.09.2018
Beiträge
305
Punkte Reaktionen
42
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo Forum,

@ rosenkohltutwohl
zu:
Ich weiß nicht ob ich die Codierung einfach so ändern sollte.
Nein, da gebe ich dir recht. Diese würde ich so ohne weiteres auch nicht ändern. Ich wusste jetzt nicht das die Spülmaschine schon angeschlossen/im Betrieb war.
Aus diesen Grund hatte ich geschrieben, das es mich nachdenklich machen würde und ich nicht bestätigen kann das es mit dem Fehlerbild etwas zu tun haben könnte.
Schade das die Zeichnung auf der linken Seite nicht so gut zu erkennen ist. Wäre es möglich diesen Bereich etwas genauer abzubilden?.

Gruß aus Dorsten(NRW) und ein schönes Wochenende
Msdeljljjth
 
R

rosenkohltutwohl

Benutzer
Registriert
16.12.2021
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Schade das die Zeichnung auf der linken Seite nicht so gut zu erkennen ist. Wäre es möglich diesen Bereich etwas genauer abzubilden?.
Das liegt nicht am Foto. Die Zeichnung ist an der Stelle ist teils weggewischt worden. Vermutlich hat dort mal jemand sauber gemacht.
 
R

rosenkohltutwohl

Benutzer
Registriert
16.12.2021
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Habe heute den Schaltplan für die Heizungen und auch die Werte für den Motor aufgenommen. Der Motor hängt mit blau an CN8 pin 5 sowie CNT Pin 10. Von dort kommt aber keine Spannung. Ich will morgen mal den Motor separat testen ob der an sich läuft.
 

Anhänge

  • IMG_20211220_171743.jpg
    IMG_20211220_171743.jpg
    670,6 KB · Aufrufe: 56
  • IMG_20211220_171801.jpg
    IMG_20211220_171801.jpg
    253,4 KB · Aufrufe: 53
  • IMG_20211220_133425.jpg
    IMG_20211220_133425.jpg
    537,3 KB · Aufrufe: 54
T

tomtom69

Benutzer
Registriert
05.11.2008
Beiträge
106
Punkte Reaktionen
24
Wissensstand
Dipl. für Fernsehtechnik
Ich würd mal die Platine ausbauen und die Unterseite ansehen. Evtl. eine gebrochene Lötstelle an dem Relais, das ie Pumpe schaltet?
 
R

rosenkohltutwohl

Benutzer
Registriert
16.12.2021
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Ich würd mal die Platine ausbauen und die Unterseite ansehen. Evtl. eine gebrochene Lötstelle an dem Relais, das ie Pumpe schaltet?
Die hatte ich schonmal draussen, und das sah alles prima aus. Habe auch keine Bauteile gefunden die verdächtig aussahen. Ich schaue es mir aber nochmal unterm Mikroskop an.
 

Anhänge

  • IMG_20211220_134109.jpg
    IMG_20211220_134109.jpg
    276,1 KB · Aufrufe: 54
  • IMG_20211220_134118.jpg
    IMG_20211220_134118.jpg
    259,8 KB · Aufrufe: 50
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
3.690
Punkte Reaktionen
359
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo,
der Motor ist an "blau" und "weiss" angeschlossen, nach Deinem Prinzipschaltbild? "rot" ist nur eine Verbindung Motor-Wicklung-Kondensator?
Den Motor alleine zu testen wenn dort sowieso keine Soannung ankommt, ist das wirklich sinnvoll?
Wichtig wäre (auch als Schaltbild): Wie wird der Motor angesteuert und wird das entsprechende Schutz/Relais angesteuert? Das sollte sich doch messen lassen (Spannung an der Spule). Evtl. gibt es Kontaktprobleme in dem Schütz oder es hat sich ausgelötet.
 
R

rosenkohltutwohl

Benutzer
Registriert
16.12.2021
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
der Motor ist an "blau" und "weiss" angeschlossen, nach Deinem Prinzipschaltbild? "rot" ist nur eine Verbindung Motor-Wicklung-Kondensator?
Blau, weiss ist die Hauptwicklung, rot der Anschluß für die Hilfswicklung wo der Anlaufkondensator angeschlossen ist.


Den Motor alleine zu testen wenn dort sowieso keine Soannung ankommt, ist das wirklich sinnvoll?
Ich möchte sicherstellen, daß der auch funktioniert bevor ich irgendwas an Ersatzteilen zu besorgen versuche. Und das ist schnell gemacht.

Wichtig wäre (auch als Schaltbild): Wie wird der Motor angesteuert und wird das entsprechende Schutz/Relais angesteuert? Das sollte sich doch messen lassen (Spannung an der Spule). Evtl. gibt es Kontaktprobleme in dem Schütz oder es hat sich ausgelötet.
Schrieb ich ja schon, daß der direkt an CN8 der Platine angeschlossen ist, somit über Relais geschaltet wird. An den entsprechenden Pins liegt keine Spannung an. Die Relais habe ich alle zuhause durchgemessen und keinen Fehler gefunden. Ich werde morgen auch mal schauen ob und welche Relais schalten.
 
R

rosenkohltutwohl

Benutzer
Registriert
16.12.2021
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Ich habe heute ein abgeschnittes Netzkabel separat an Motor und Anlaufkondensator angeschlossen und siehe da - die Pumpe läuft. Danach zur Sicherheit alles wieder zusammengesteckt und nochmal direkt am abgezogen Stecker CN8 Spannung zw. Pin 5 und Pin 10 angelegt und auch hier läuft die Pumpe einwandfrei. Es muß also an der Steuerplatine liegen. Ich werde jetzt alle Bauteile durchmessen in der Hoffnung irgendwas zu finden.
 
T

tomtom69

Benutzer
Registriert
05.11.2008
Beiträge
106
Punkte Reaktionen
24
Wissensstand
Dipl. für Fernsehtechnik
Um einen Fehler im Kabelbaum/Steckverbinder etc. auszuschließen, könntest Du auf der Platine die Kontakte des Relais, das die Pumpe schaltet, überbrücken (kurzen Draht drauflöten).
 
R

rosenkohltutwohl

Benutzer
Registriert
16.12.2021
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Ich habe mir die Platine jetzt mal unterm Mikroskop angesehen und auffällige Punkte auf der Oberfläche von einigen SMD-Dioden gefunden die direkt unterhalb der Relais sitzen. Es handelt sich um Dioden der Bauform 0805 die alle gleich aussehen und von denen 7 Stück vorhanden sind.

Es gibt 3 Dioden unterhalb der schwarzen 8A-Relais welche bei Diodenmessung in beiden Richtungen 0,27V ergeben - also klar defekt.
Dann sind 2 Dioden unterhalb der orangen 16A-Relais welche bei Diodenmessung in beiden Richtungen 0,17V ergeben - also klar defekt. Die linke davon hängt an dem Relais für die Pumpe.
Und dann gibt es ganz woanders auf der Platine noch 2 Dioden die jeweils in einer Richtung 0,54V messen, in der anderen kein Durchgang. Die sollten i.O. sein.

Hat jemand eine Idee um was für Dioden es sich handeln könnte? Eine Beschriftung gibt es nirgends. Die Relais haben alle Primärseitung 12V.

Edit: Das sind Freilaufdioden, die hängen direkt parallel zur Primärwicklung der Relais-Spulen. Da könnte man auch gleich was Haltbareres nehmen damit das nicht nach 2 Jahren wieder auftritt.
 

Anhänge

  • IMG_20220117_201955.jpg
    IMG_20220117_201955.jpg
    412,6 KB · Aufrufe: 44
Zuletzt bearbeitet:
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
3.690
Punkte Reaktionen
359
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo,
hast du die Dioden zum Messen ausgelötet? Paraller zu den Spulenwicklungen ist so eine Messung ja sinnlos.
Wenn es Freilaufdioden sind kannst Du Feld-Wald-Wiese nehmen mit 50V, Max.-Strom (kurzzeitig, nicht als Dauerstrom) so 1 A, wäre mein Vorschlag.
Daß aber so viele gleichzeitig kaputt gehen halte ich für unwahrscheinlich.
 
R

rosenkohltutwohl

Benutzer
Registriert
16.12.2021
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Danke für den Tip, hatte ich nicht ausgelötet jetzt aber nachgeholt. Und im ausgelöteten Zustand waren sie ok.

Es hat sich inzwischen herausgestellt, daß das Problem ganz woanders lag und ich mangels Verständnis der Funktionsweise des Gerätes an der falschen Stelle gesucht habe. Nur dank der Hilfe eines kompetenten Technikers des Herstellers der das Gerät inundauswendig kennt konnte ich das Problem lösen.

Der Ablauf bei diesem Geschirrspüler sieht folgendermaßen aus: Man schaltet ein, startet ein Programm und das lässt kaltes Wasser einlaufen. Wenn das da ist wird die (3-Phasen-)Boilerheizung eingeschaltet und heizt die darin befindlichen ca. 3L Wasser auf die vom Vorwahl-Thermostat eingestellte Temperatur auf (hier 85 Grad). Ist die Temperatur erreicht dann schaltet die Boilerheizung ab und die (Ein-Phasen-)Stabheizung in der Wanne schaltet zu bis die darin befindlichen ca. 25L Wasser auf 60 Grad sind. Dieser Vorgang kann bis zu 45 min dauern. Ist die Temperatur erreicht dann wird das Geschirr gereinigt und anschliessend mit den im Boiler befindlichen 3L mit 85 Grad gespült. Das ist aus Hygiene-Gründen so vorgeschrieben.

Im vorliegenden Fall war das Einstell-Thermostat für die Boilerheizung defekt. Das Thermostat hat nicht wie vorgesehen beim eingestellten Temperaturwert (hier 85 Grad) geschaltet sondern das Wasser weiter erwärmt bis dieses kochte und starke Dampfentwicklung auftrat so daß sich die beiden Spül-Dreharme drehten.

Das Thermostat ist bestellt und wird in ca. 3 Wochen geliefert. Ich habe das Gerät jetzt erstmal neu mit Kaltwasser gefüllt, ein Hygiene-Thermometers im Boiler-Gehäuse platziert und so die Temperatur beim Aufheizen gemessen und bei erreichen der 85 Grad den Thermostat-Einsteller zurückgedreht bis er bei 55 Grad schaltete. Damit kann das Gerät erstmal weiter genutzt werden.
 
Thema: Eco 400V-Version Intakter Heizstab heizt nicht, bekommt keine Spannung
Oben