DREAM multimedia DM 7000-S Bootet nicht. Beim Einschalten blinken kurz die led´s am Display.

Diskutiere DREAM multimedia DM 7000-S Bootet nicht. Beim Einschalten blinken kurz die led´s am Display. im Forum Reparatur Sat receiver und DVB T Receiver im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hallo zusammen. Mein Dreambox hat folgendes Problem. Beim einschalten blinken kurz die led´s dann dauerhaft, Beim starten am Display erscheint...
G

Gideon_1

Benutzer
Registriert
08.04.2020
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
0
Hersteller
DREAM multimedia
Typenbezeichnung
DM 7000-S
Kurze Fehlerbeschreibung
Bootet nicht. Beim Einschalten blinken kurz die led´s am Display.
Meine Messgeräte
  1. Analog/Digital Voltmeter
Schaltbild vorhanden?
Nein
Hallo zusammen.
Mein Dreambox hat folgendes Problem. Beim einschalten blinken kurz die led´s dann dauerhaft, Beim starten am Display erscheint kein Logo.
Habe am Trafo Primär 230V, an der Sekundärer Seite schwingt die Spannung zwischen 8,2 - 7 VAC. Nach dem Trafo kommt ein Gleichrichter.
Am Trafo steht Primär 230VAC, an der Sekunderer Seite 6VAC. Das heißt der Trafo soll aus 230VAC 6VAC machen. Und Gleichrichter soll die Spannung gleichrichten.
Beim Ausgang vom Gleichrichter messe ich 8,2VDC. Und wenn ich die Taste An und Aus betätige die led´s am Display etweder leuten oder leuchten garnicht.
Kann mir da jemand weiter helfen?

MfG
Gideon_1
 
D

Dieterr

Benutzer
Registriert
07.04.2020
Beiträge
646
Punkte Reaktionen
35
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Wenn die 8,2VDC bei an und aus da sind, ist zumindest der Teil des Netzteils in Ordnung. Die Box läuft aber vermutlich mit 5V, sprich da geht die Fehlersuche weiter.
Fehler klingt mir aber eher nach Problem im Digitalteil, sprich bootet nicht. Für weiteres braucht es mehr Details.
 
G

Gideon_1

Benutzer
Registriert
08.04.2020
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
0
Wenn die 8,2VDC bei an und aus da sind, ist zumindest der Teil des Netzteils in Ordnung. Die Box läuft aber vermutlich mit 5V, sprich da geht die Fehlersuche weiter.
Fehler klingt mir aber eher nach Problem im Digitalteil, sprich bootet nicht. Für weiteres braucht es mehr Details.
Hallo Dieter,
wenn die led`s am Display leuchten, beim einschalten habe ich zuerst 6,5VDC nach kurzer Zeit steigt die Spannung auf 7,1VDC. Wenn ich aber den Taster an und aus betätige messe ich 8.2VDC. Kann es sein, dass der Trafo defekt ist? Der sollte nämlich 6VAC rausgeben.

MfG
Gideon_1
 
röhrenradiofreak

röhrenradiofreak

Benutzer
Registriert
09.03.2005
Beiträge
2.391
Punkte Reaktionen
357
Der Trafo wird in Ordnung sein, denn ein defekter Trafo liefert gar keine Spannung mehr, wird sehr heiß und/oder die Sicherung löst aus.

Dass Du nicht genau 6 V AC misst, hat mehrere Gründe:
- Die Ausgangsspannung eines Trafos ist lastabhängig, sie sinkt unter Belastung ab. Um das betreffende Gerät trotzdem ausreichend zu versorgen, baut man die Netztrafos so, dass die Leerlaufspannung mehr oder weniger über der Nennspannung liegt.
- Die Netzspannung kann um bis zu +/- 10% vom Nennwert abweichen, und damit auch die Ausgangsspannung eines Netztrafos.
- Preiswerte Messgeräte haben besonders in den Wechselspannungsbereichen mitunter sehr große Messfehler.
- Durch die vielen elektronischen Verbraucher ist die Netzspannung heute nicht mehr genau sinusförmig, das führt bei manchen Messgeräten zu einem zusätzlichen Messfehler.

Lutz
 
D

Dieterr

Benutzer
Registriert
07.04.2020
Beiträge
646
Punkte Reaktionen
35
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Zum Verständnis: das Teil hat einen mechanischen Ein/Aus-schalter?
Oder nur Trafo und Taste Ein/Aus, sprich es liegt immer Spannung an?
Kannst du mal ein Bild machen zur besseren Vorstellung.

Eigentlich sollte die Spannung hinter dem Gleichrichter immer in etwa gleich sein. Wenn aber relativ viel Strom gezogen wird, geht die Spannung schon etwas runter. Aber warum die beim betätigen des An-Taster hoch geht, leuchtet mir noch nicht ein.
Trafos gehen eigentlich eher selten kaputt. Eher könnte es der Kondi hinter dem Gleichrichter sein.
Wenn es dir um die 8,2V ist größer als 6V geht, dann siehe hier Umrechnung : 6x1,41 = 8,4V

PS: ich kann noch nicht so recht glauben, dass da ein normaler 50Hz Trafo verbaut ist. Denn wenn es ein SNT ist, dann macht Wechselspannungsmessung gar keinen Sinn.
 
röhrenradiofreak

röhrenradiofreak

Benutzer
Registriert
09.03.2005
Beiträge
2.391
Punkte Reaktionen
357
Genau, die Wechselspannung (AC) vor dem Gleichrichter und die Gleichspannung (DC) hinter dem Gleichrichter sind nicht gleich, wie Dieter schon vorgerechnet hat. Du schreibst einmal etwas von DC und dann wieder von AC, das irritiert etwas. Aber wie auch immer, diese Spannung wird nicht die Ursache sein.

Lutz
 
G

Gideon_1

Benutzer
Registriert
08.04.2020
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
0
Zum Verständnis: das Teil hat einen mechanischen Ein/Aus-schalter?
Oder nur Trafo und Taste Ein/Aus, sprich es liegt immer Spannung an?
Kannst du mal ein Bild machen zur besseren Vorstellung.

Eigentlich sollte die Spannung hinter dem Gleichrichter immer in etwa gleich sein. Wenn aber relativ viel Strom gezogen wird, geht die Spannung schon etwas runter. Aber warum die beim betätigen des An-Taster hoch geht, leuchtet mir noch nicht ein.
Trafos gehen eigentlich eher selten kaputt. Eher könnte es der Kondi hinter dem Gleichrichter sein.
Wenn es dir um die 8,2V ist größer als 6V geht, dann siehe hier Umrechnung : 6x1,41 = 8,4V

PS: ich kann noch nicht so recht glauben, dass da ein normaler 50Hz Trafo verbaut ist. Denn wenn es ein SNT ist, dann macht Wechselspannungsmessung gar keinen Sinn.
Hallo Dieter,
die Netzspannung liegt an. Ich habe den Ein/Aus Taster an der Frontblende gemeint.
Bild unten von dem Trafo und Gleichrichter. Ich löte mal den Elko hinter dem Gleichrichter ab und messe.
MfG
Gideon_1
 

Anhänge

  • 20220114_224612.jpg
    20220114_224612.jpg
    315,7 KB · Aufrufe: 68
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
3.688
Punkte Reaktionen
359
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo,
damit der im Bild sichtbare 7808 8V-Längsregler überhaupt vernünftig arbeiten kann...da sind ja 8,4 V eigentlich zu wenig?..oder gibt es noch ein weiteres Netzteil?
 
D

Dieterr

Benutzer
Registriert
07.04.2020
Beiträge
646
Punkte Reaktionen
35
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Lötspitze ist nur zuzustimmen.
Für den kleinen 5V Regler reicht der Trafo aber. Dahinter sehe ich etwas, das ein SNT-Übertrager sein könnte. Vermutlich 5V Standby per herkömmlichem Netzteil, plus SNT für Betrieb. Zumal der kleine Trafo kann auch niemals das ganze Teil versorgen kann. Die Dinger haben doch bestimmt 20W.
 
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
3.688
Punkte Reaktionen
359
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo,
ja, wenn man genau hinschaut...stimmt!
Evtl. möchte das Gerät gerne einschalten, aber das Schaltnetzteil übernimmt dann nicht die Versogung, da es defekt ist. Wäre zu prüfen, ob da irgendein "ON" Signal gegeben wird und das Teil aber nicht liefert.
 
G

Gideon_1

Benutzer
Registriert
08.04.2020
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,
hier poste ich gesamtes Bild von der Platine. Ich habe alle Dioden in Durchlassrichtung durgemessen im Netzteilbereich, scheint okay zu sein.
Mfg
Gideon_1
 

Anhänge

  • 20220115_145938.jpg
    20220115_145938.jpg
    637,5 KB · Aufrufe: 80
D

Dieterr

Benutzer
Registriert
07.04.2020
Beiträge
646
Punkte Reaktionen
35
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Damit hat sich jegliche Theorie bezüglich Defekt in dem Teil des Gerätes erledigt. Der 50Hz-Trafo macht Standby, mehr nicht. Wäre noch zu prüfen, ob die 5V stabil am Regler rauskommen und was damit versorgt wird. Habe gelesen, dass dafür wohl ein AtMega verbaut ist.
Das Ding hat neben dem SNT, das ja auch erst mal starten muss, noch diverse sekundäre Spannungsregler onboard. Die gilt es alle abzutesten wo Spannung da ist und wo nicht.
Schaltplan scheint es für die Kiste keinen zu geben, was die weitere Suche vereinfachen würde. Ohne dem und Verständnis zur grundsätzlichen Zusammenarbeit der einzelnen Teile, sehe ich ziemlich schwarz.

Klar, man kann noch optisch auf Schmauchspuren und durchgeblasene Bauteile bzw. braune Stellen prüfen, Dioden und Kondis durchchecken und auf einen Glückstreffer hoffen. Dann ist aber Schicht und als Anfängerprojekt taugt das nach meiner Ansicht nicht.

Edit: habe mal noch nach abgelaufenen Auktionen für das Teil gesehen. Restwert haben die ja auch funktionsfähig fast keinen mehr, man kann also beim rumprobieren nur lernen und vernichtet wenig Geld. Dennoch sollte man sich speziell beim SNT klar sein, dass da primärseitig Netzspannung anliegt.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

tik-tak

Benutzer
Registriert
20.12.2006
Beiträge
702
Punkte Reaktionen
14
Vor 15 Jahren habe ich jedes dm7000 und dm7020 zum laufen gebracht)
Du sollst an den Bauteilen Spannung messen. Und es waren mal niedrig ohmige resistor zu hochohmig) trafo war auch mal wieder hin. Spannungsregler auch mal hin. War sehr anfällig an die löttempetatur.
 
G

Gideon_1

Benutzer
Registriert
08.04.2020
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
0
Danke für Hilfreiche Tips.

MfG
Gideon_1
 
T

tik-tak

Benutzer
Registriert
20.12.2006
Beiträge
702
Punkte Reaktionen
14
Und die Elkos schätze mindestens um 20 Jahre. Die sollte Man mit ESR meter ptüfen.
 
T

tik-tak

Benutzer
Registriert
20.12.2006
Beiträge
702
Punkte Reaktionen
14
Der kleine trafo für atmega einfach da messen und Google fleissig nutzen.
 
V

Valerie

Neuling
Registriert
03.02.2022
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Einsteiger
Hallo. Halten Sie es nicht für frech. Aber als Dream Box-Benutzer würde ich im Falle eines Ausfalls dieses Modells empfehlen, auf eine DM920 oder etwas Ähnliches umzusteigen. Die 7000er Serie ist schon ziemlich alt ... :(
 
P

petterh

Benutzer
Registriert
31.01.2022
Beiträge
65
Punkte Reaktionen
8
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Ich glaube Gideon_1 kennt bzw versteht nicht den Zusammenhang der Bauelemente in einem Sperrwandlernetzteil.
Dann bringt das ganze rumdoktoren von einzelnen Bauteile und Komponenten nichts, auch nicht mit euren Reparaturtips

1643900079542.png


1643900170180.png

Hier ein Auszug von einem Grundig Sperrwandlernetzteil mit Standby- Netzteil, das soll nur verdeutlichen wie so ein NT funktioniert und ist nicht das NT von der Dreambox.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

petterh

Benutzer
Registriert
31.01.2022
Beiträge
65
Punkte Reaktionen
8
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Laut Fehlerbeschreibung blinken die LEDs kurz, wenn das so sein soll wartet die Elektronik auf eine Information aus dem NT das es gestartet ist.
Dann leuchten die LEDs dauerhaft weil des NT nicht gestartet ist. Das dauerhafte leuchten der LEDs ist dann eine Information das vom Standby- Netzteil bereit ist.
Warum wird dann am Standbytrafo Fehler gesucht????? Ergo muss gesucht werden will der Sperrwandler anfangen zu Schwingen, das mit den angegebene Messmittel nicht zu ermitteln ist.
 
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
3.688
Punkte Reaktionen
359
Wissensstand
Informationselektroniker
hallo,
wir kennen den Wissensstand von @Gideon_1 nicht. Das ist hier keine Aktivität für Laien, und bei Arbeiten direkt an 230V (Am ElKo 320 V oder, mit PFC, 400V) ist das ja u.U. lebensgefährlich. Ich halte mich jetzt aus dieser Konversation ´raus, möchte niemanden animieren, sich in Gefahr zu bringen. Allein die Messerei an dem offenen Gerät reicht da schon.
 
Thema: DREAM multimedia DM 7000-S Bootet nicht. Beim Einschalten blinken kurz die led´s am Display.
Oben