De Longhi DEM 10 oder Aktobis WDH 610HA DEM 10 oder WDH-610HA Luftentfeuchter Kurzschluss Platine

Diskutiere De Longhi DEM 10 oder Aktobis WDH 610HA DEM 10 oder WDH-610HA Luftentfeuchter Kurzschluss Platine im Forum Sonstige Haushaltsgeräte im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hallo, es geht um das gleiche Thema wie in diesem alten Thread: Delonghi DEM 10 Kurzschluss Platine Auf der Lötseite der Platine sitzt eine...
L

Lennox

Benutzer
Registriert
02.01.2019
Beiträge
71
Punkte Reaktionen
0
Hersteller
De Longhi DEM 10 oder Aktobis WDH 610HA
Typenbezeichnung
DEM 10 oder WDH-610HA Luftentfeuchter
Kurze Fehlerbeschreibung
Kurzschluss Platine
Hallo,

es geht um das gleiche Thema wie in diesem alten Thread: Delonghi DEM 10 Kurzschluss Platine

Auf der Lötseite der Platine sitzt eine Zenerdiode wie auf Foto ersichtlich. Kennt jemand den Wert dieser Diode P-Z1 oder hat einen Plan von dieser Platine. Evtl. weiß jemand was für eine Diode ich da einsetzen könnte wenn Ihr die Bilder des Threads ansieht.



Gruß
Lennox
 

Anhänge

  • Zenerdiode.jpg
    Zenerdiode.jpg
    527,7 KB · Aufrufe: 41
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
4.125
Punkte Reaktionen
477
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo,
nach Datenblatt ist der Versorgungseingang an Pin 4 des VIPER bis 38V spezifiziert (max. 50V). Wenn niemand jetzt Details hat wäre meine Schätzung eine Zenerdiode im Bereich unter 38V, mit etwas Marge also 30V. Kathode (Strich) an Pin 4. Nimm eine 1,3W Diode, dann ist die ordentlich dimensioniert. Wenn nicht als SMD leicht erhältlich, einfach eine Bedrahtete dort einlöten mit kurz abgeknipsten Beinchen.
 
L

Lennox

Benutzer
Registriert
02.01.2019
Beiträge
71
Punkte Reaktionen
0
Das wollt ich hören. Dank Dir.

Gruß
Lennox
 
L

Lennox

Benutzer
Registriert
02.01.2019
Beiträge
71
Punkte Reaktionen
0
So, die Teile sind erneuert das Netzteil läuft wieder, aber...
der Entfeuchter springt jetzt kurz an und geht dann auf Defrost, da bleibt er dann auch. Dabei ist es Egal was ich am Regler einstelle. Kennt sich jemand mit solchen Entfeuchtern aus und weiß Rat?
Es ist ein Aktobis WDH-610HA.



Gruß
Lennox
 

Anhänge

  • Aktobis.jpg
    Aktobis.jpg
    39,7 KB · Aufrufe: 22
Zuletzt bearbeitet:
T

tomtom69

Benutzer
Registriert
05.11.2008
Beiträge
201
Punkte Reaktionen
51
Wissensstand
Dipl. für Fernsehtechnik
Hallo,

vermutlich wurde beim Zusammenbau ein Stecker nicht, nicht richtig oder falsch gesteckt?
Defrost kann z.B. kommen, wenn der Sensor am/im Wärmetauscher eine zu kalte Temperatur anzeigt. Wenn das ein NTC Sensor ist, macht er das auch, wenn er gar nicht angesteckt ist.

Tom
 
L

Lennox

Benutzer
Registriert
02.01.2019
Beiträge
71
Punkte Reaktionen
0
Ok, dann muß ich den nochmal zerlegen und das Prüfen. Meld mich dann wieder. Danke einstweilen.

Gruß
Lennox
 
L

Lennox

Benutzer
Registriert
02.01.2019
Beiträge
71
Punkte Reaktionen
0
So. Der NTC dürfte der Anschluss Pipe sein, da messe ich ca. 4-5 KOhm, beim erwärmen sinkt der Widerstand, dürfte eigentlich soweit passen.
Stutzig macht mich das der Lüfter nicht anläuft obwohl das Netzteil eine Spannung von ca. 33V auf diesen gibt. Muss der Lüfter sofort mit anlaufen wenn ich den Regler z.B. auf Stufe Normal stelle? Könnte ein defekter Lüfter die Ursache sein?
 

Anhänge

  • Pipe.JPG
    Pipe.JPG
    335,5 KB · Aufrufe: 22
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
4.125
Punkte Reaktionen
477
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo,
was steht denn auf dem Lüfter drauf, was er für eine Nennspannung haben soll? 33 V sind eine eher ungewöhnliche Spannung, da stimmt wohl etwas nicht. Evtl. ist der Ausgang jetzt unbelastet weil der Lüfter oder die Verkabelung dahin defekt ist.
 
L

Lennox

Benutzer
Registriert
02.01.2019
Beiträge
71
Punkte Reaktionen
0
Der Lüfter ist der RSH13635S1 mit 12V. Der ist mit Sicherheit defekt. Wollte nur wissen ob der Fehler dann tatsächlich von diesem defekten Lüfter produziert wird. Dann würde ich nämlich gerne einen bestellen, eine Bezugsquelle habe ich noch nicht.
 

Anhänge

  • Lüfter.jpg
    Lüfter.jpg
    6,1 KB · Aufrufe: 22
  • Ventilator.jpg
    Ventilator.jpg
    57,2 KB · Aufrufe: 23
L

Lennox

Benutzer
Registriert
02.01.2019
Beiträge
71
Punkte Reaktionen
0
So, neuer Lüfter rein und auch dieser läuft jetzt, und nun kommt wieder ein aber...

Das Netzteilrelais klickt ständig im Takt, dazu blinkt die Running LED und der Lüfter läuft taktisch mit.
Ich glaube nicht das dies normal ist, weil auch der 1Kohm Widerstand nach kurzer Zeit sehr heiß wird.
@Lötspitze: Zenerdiode im Bereich unter 38V, mit etwas Marge also 30V. Kathode (Strich) an Pin 4
Ich habe an der Kathode keinerlei Verbindung zum Viper Pin 4. Diese Katode geht auf den kleinen Kondensator + neben dem Viper, und die Anode auf Pin 3.
Woher hast du die Info mit Kathode auf Pin 4?
 
Zuletzt bearbeitet:
T

tomtom69

Benutzer
Registriert
05.11.2008
Beiträge
201
Punkte Reaktionen
51
Wissensstand
Dipl. für Fernsehtechnik
Hallo,

Wenn die Kathode der Z-Diode keine Verbindung zum Pin 4 hat, dann ist der Viper hier wohl etwas anders beschaltet. Die Schaltung auf der Platine sieht so aus wie in der AppNote AN1357 von ST beschrieben. Bei dieser Schaltung ist die Z-Diode nicht da, um die Betriebsspannung für den Viper zu begrenzen, sondern stellt die Ausgangsspannung ein. Nachdem das Relais und der Lüfter 12V haben und den Leiterbahnen nach diese Teile direkt am Ausgang des Reglers hängen, müsste die Z-Diode dann 11V (oder 12V) haben. Das würde auch damit zusammenpassen, dass du am Lüfter 33V gemessen hast (=die Z-Dioden-Spannung plus ~0,5V).
Also mal ne 12V Z-Diode reinsetzen und nochmal ausprobieren und messen.

Tom
 
L

Lennox

Benutzer
Registriert
02.01.2019
Beiträge
71
Punkte Reaktionen
0
Das hört sich doch schon mal gut an. Also Kathode an+ Kondensator und Anode an Pin 3 Viper? Ist das so richtig?
Danke schon mal für die Hilfe.
 
T

tomtom69

Benutzer
Registriert
05.11.2008
Beiträge
201
Punkte Reaktionen
51
Wissensstand
Dipl. für Fernsehtechnik
Ja, so sollte es passen. In der AppNote ist die Polarität auch so beschrieben.
 
L

Lennox

Benutzer
Registriert
02.01.2019
Beiträge
71
Punkte Reaktionen
0
Prima, es war tatsächlich diese Diode, mit einer 12V sieht das viel besser aus. Aber, obwohl jetzt der Lüfter und der Kompressor anläuft schaltet er nach ein paar Sekunden ab und es blinkt wieder Defrost. Was ist denn hier los. Was könnte jetzt noch der Grund sein warum das Netzteil abschaltet? Ist es doch der NTC? Viel mehr hängt doch nicht an der Platine die sie zum abschalten bewegt. Oder?
 
T

tomtom69

Benutzer
Registriert
05.11.2008
Beiträge
201
Punkte Reaktionen
51
Wissensstand
Dipl. für Fernsehtechnik
Das Netzteil scheint sich ja nicht abzuschalten, sonst würde Defrost auch aufhören zu blinken.
Also meint der Entfeuchter wohl, dass das kalte Ende des Kühlkreislaufs vereist ist, warum auch immer. Den NTC hast Du ja schon gemessen, der scheint OK zu sein. Ist es am "Gerätestandort" (Werkstatt?) vielleicht gerade zu kalt, so dass das Teil zu schnell "vereist" meldet?
Hast Du eine Anleitung, in der ein blinkendes Defrost als Fehlercode beschrieben ist?
 
L

Lennox

Benutzer
Registriert
02.01.2019
Beiträge
71
Punkte Reaktionen
0
Habe auch in wärmeren Umgebungen probiert, auch hier immer Defrost. Habe schon Anleitungen zu diesem Gerät gefunden aber dieser Fehler ist explizit nicht beschrieben.
 
L

Lennox

Benutzer
Registriert
02.01.2019
Beiträge
71
Punkte Reaktionen
0
@tom: Wo findest du diese AppNote? Ich bin fast der Meinung das es immer noch an der Zenerdiode am Viper liegt, evtl. passt die Spannung der Diode doch nicht so ganz oder die Belegung.
 
T

tomtom69

Benutzer
Registriert
05.11.2008
Beiträge
201
Punkte Reaktionen
51
Wissensstand
Dipl. für Fernsehtechnik
Hallo,

einfach googlen nach "st viper an1357". Da kommt dann ganz oben ein PDF (bei ST gibts die AN anscheinend nicht mehr).

Tom
 
Thema: De Longhi DEM 10 oder Aktobis WDH 610HA DEM 10 oder WDH-610HA Luftentfeuchter Kurzschluss Platine

Ähnliche Themen

Aktobis WDH-520HB Schaltet nicht mehr sauber

Delonghi DEM 10 Kurzschluss Platine

Oben