Bosch WLM40 Relais für Heitzstab wird nicht angesteuert

Diskutiere Bosch WLM40 Relais für Heitzstab wird nicht angesteuert im Forum Reparatur Waschmaschine im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: Bosch Typenbezeichnung: WLM40 E-Nummer: WAE28140/11FD8712602292 kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Relais für Heizstab wird...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Z

zeGerman

Benutzer
Registriert
28.07.2020
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hersteller: Bosch

Typenbezeichnung: WLM40

E-Nummer: WAE28140/11FD8712602292

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Relais für Heizstab wird nicht angesteuert

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Nein



Ich bin mit meinem Latein am Ende... folgendes habe ich durchgeführt:

  • Stoßdämpfer getauscht, da Schleudern regelmäßig abgebrochen wurde und Laugenbehälter nachgeschwungen hat
  • Danach festgestellt, dass das Wasser auch nicht warm wird
  • Temperatursensor geprüft - 6kOhm bei Raumtemperatur, weniger bei heißen Temperaturen --> scheint zu funktionieren
  • Heizstab gemessen 27 Ohm --> auch in Ordnung
  • Temperatursensor trotzdem durch 4k7 Ohm ersetzt zum Test --> keine Besserung
  • Alles Durchgemessen: 230V AC liegen am Heizstab an sobald Wasserstand hoch genug ist - allerdings beidseitig, was darauf hinweisen sollte, dass kein Strom fließt
  • Meiner Frau den Gefallen getan und eine neue WaMa gekauft --> zumindest eine glückliche Frau; ich will die Alte immer noch retten
  • Wenn ich den linken (also nicht den, der zum Druckwächter geht) Anschluss des Heizstabes auf Neutralleiter lege, heizt der Heizstab --> muss also zwischen Stecker und Neutralleiter liegen
  • Leitung bis Platine gemessen - 0 Ohm
  • Steuerungsplatinen ausgebaut und vom Kohlestaub gereinigt --> keine Besserung
  • Gründliche Sichtprüfung der Platine
  • Schlechte Lötstelle und Hitzespuren am Relais entdeckt --> Relais gegen das Finder Model 9V getauscht --> keine Besserung
  • Da das immer noch nichts gebracht hat 4 Adern an die 4 relevanten Pins des Relais gelötet --> 230V über die Geschaltenen gemessen und ein paar mV über die Steuerpins --> Relais bekommt kein Signal zu schließen, was bedeutet der Heizstab sieht keinen Neutralleiter

So weit bin ich überhaupt nur mit diesem Forum gekommen - herzlichen Dank dafür! Aber nun habe ich nichts mehr gefunden... Falls ich den relevanten Post doch übersehen habe, bitte einfach kein kurzer Link...

Viele Grüße

zG
 
U

uli12us

Benutzer
Registriert
03.03.2020
Beiträge
605
Punkte Reaktionen
5
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Könnte es sein, dass nur irgendwo ein Wackler drin ist. Wenn du einen der beiden Pole auf den Rückleiter legst und da offenbar eine Unterbrechung ist.
Dann muss wohl der Fehler irgendwo vom Stecker der Heizung bis dahin, wo der Rückleiter offiziell angeschlossen ist liegen.
Ich weiss jetzt nicht, wie da die Kabel verlegt sind, falls die irgendwo mit Kabelbinder oder so befestigt sind,
dann würd ich mir die Stelle näher anschauen, es soll nicht selten sein, dass genau dort ein Kabelbruch vorkommt.
Wegen Rückleiter, das ist je nachdem wie der Stecker eingesteckt ist, auch schon mal der andere Kontakt.
 
Z

zeGerman

Benutzer
Registriert
28.07.2020
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo uli12us,

danke für deine Antwort... Leider aber nicht die Fehlerursache...ich bin mir dessen sicher, weil ich a) den Widerstand von Heizstab bis Steuerplatine gemessen habe --> 0 Ohm und b) ich die Spannung an allen 4 Terminals des Relais gemessen habe --> 230V AC über die geschalteten Pole (Spannung liegt also an) und 0V über die schaltenden Pole (das Relais wird also nicht angesteuert / geschlossen)...

Trotzdem Danke natürlich! Weitere Ideen?

Viele Grüße,

Tim
 
Z

zeGerman

Benutzer
Registriert
28.07.2020
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Kann niemand helfen? Ich tippe auf einen kaputten Steuerchip?
 
U

uli12us

Benutzer
Registriert
03.03.2020
Beiträge
605
Punkte Reaktionen
5
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Kaputtes Hirn ist sehr selten. Eher hast du eine Unterbrechung zur Spule oder die ist durch. Bruch der Lötstellen hatten wir schon häufiger.
 
Z

zeGerman

Benutzer
Registriert
28.07.2020
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Wenn ich das Relais mit einem 9V Block schalte, ist 0 Ohm zwischen den beiden Terminals des Heitzstabes, sonst unendlicher Widerstand... alle Messungen des Relais habe ich absichtlich nicht an den Polen des Relais selber gemessen, sondern an anderen Pins am gleichen Strang. :(
 
U

uli12us

Benutzer
Registriert
03.03.2020
Beiträge
605
Punkte Reaktionen
5
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Das kann nicht sein, 0 Ohm heisst Kurzschluss. Deine Heizung sollte abhängig von der Leistung des Teils irgendwo zwischen 20 und 50 Ohm haben.
 
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
3.698
Punkte Reaktionen
361
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo!
Ja, Deine Messungen sind irgendwie merkwürdig...oder nur falsch beschrieben?
Wenn ich das Relais mit einem 9V Block schalte, ist 0 Ohm zwischen den beiden Terminals des Heitzstabes, sonst unendlicher Widerstand
Zwischen den beiden Terminals des Heizstabes liegt nur der Heizstab selbst, hat doch nix mit irgendeinem Relais zu tun?
Wend Du aber an den beiden Terminals mißt wenn sie mit dme Rest der Schaltung verbunden sind, normalerweise "unedlich", bei nicht geschaltetem Relais, dan ist de rHeizstab defekt, denm, wie uli12us ja schrieb, da sollen einige Zehn-Ohm meßbar sein. Mal das Meßgerät auf den niedrigsten Ohm-Meßbereich schalten.
Mißt Du dann, mit der angeschlossenen Schaltung der Maschine und mit 9V bestromten Relais, 0 Ohm, immer noch an den beiden Terminals des Heizstabes, dann ist irgendwo in der Maschine ein Kurzschluß. Der Heizstab ist ja offen (1. Messung), mit dem Relais "an" hast Du dann in die Versorgung des Heizstabes hinein gemessen.
Irgendetwas stimmt da nicht...
 
Z

zeGerman

Benutzer
Registriert
28.07.2020
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
ok, das habe ich wirklich schlecht beschrieben, sorry...

  • der Heitzstab hat den richtigen Wiederstand - siehe ganz oben... gemessen wenn er nicht angeschlossen ist
  • die ohmschen Messungen (letzter Post) am relais habe ich gemacht um das Relais zu testen. das "Motherboard" war dazu ausgebaut. ich habe als nur gemessen ob das relais bestromt und unbestromt auf bzw zu macht...
  • die anderen Messungen (weiter oben; vorletzter Post) am Relais habe ich gemacht als das Motherboard angeschlossen war - da habe ich gesehen, dass die Steuerung kein High Signal an das Relais gibt und daher dieses nicht schaltet. Zwischen den Terminals des Heitzstabes waren dann 0V (weil kein Strom fließt) aber zwischen Heitzstab und Erde 230V (weil druckwächter den Heitzstab frei gibt). Zwischen den beiden Pins des Relais waren auch 230V weil dieses ja nicht geschalten hat. (PS ich hatte die Maschine an und genug Wasser drin, dass der Druckwächter frei geschaltet hat... )
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

zeGerman

Benutzer
Registriert
28.07.2020
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Wollte mich nochmal bei @uli12us und @lötspitze für ihre Mühen bedanken... Wäre natürlich schön gewesen die Maschine vor der Müllkippe zu retten, aber kann ja nicht immer klappen... Viele Grüße und bleibt gesund!
 
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
3.698
Punkte Reaktionen
361
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo!
Das hast Du schön beschrieben. Wäre jetzt also der Zeitpunkt gekommen, nach dem nicht vorhandnen Sognal zu suchen warum das Relais nicht geschaltet wird. Dem vorletzten Satz entnehme ich aber, daß du das Gerät schon entsorgt hast? Schade, da hätten wir schon noch die Fehlerursache gemeinsam finden und beheben können. Irgendein Schalttransistor oder Triac auf der Steuerkarte...oder vielleicht auch nur ein Drahtbruch.
 
Z

zeGerman

Benutzer
Registriert
28.07.2020
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo Lötspitze,

Noch steht die Maschine im Keller, habe nur eigentlich aufgegeben... Habe versucht den Leiterbahnen zu folgen und keinen offensichtlichen Fehler gefunden... Damit bin ich mit meinem Latein erstmal am Ende... außer du sagst das ist viel einfacher als ich vielleicht denke...

Danke in jedem Fall!
 
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
3.698
Punkte Reaktionen
361
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo!
Na, die Ideen sind:
1) nach dem Transistor zu suchen der die Relaisspule schaltet, und den durchzumessen. Den könnte man noch tauschen, die ansteuernde Logik=Microcontroller dann eher nicht mehr.
2) noch mal genau die Lötstellen des Relais anzuschauen, auf der Leistungsseite, wo also die Heizung angeschlossen ist. Es wurden öfter defekte Lötstellen an Relais berichtet hier im Forum. Kann sein daß sich das beim einfachen Messen mit dem Multimeter nicht bewerkbar macht sondern erst bei höheren Stromen, also echter Belastung.
Es gab hier mal eine klasse Macro-Aufnahme davon, erst auf der sah man das Problem. Einfach mal nachlöten wäre eine einfache Maßnahme.
Die Leitungen hast Du ja geprüft, so verstehe ich die vorigen Beiträge.
 
Z

zeGerman

Benutzer
Registriert
28.07.2020
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Wie messe ich denn einen Transistor mit dem Strommesser nach?

Lötstelle hatte ich schon mehrfach nachgelötet... könnte trotzdem sein, dass es daran liegt weil die war ja nicht OK weil sie schon Mal heiß geworden war und die Platine sieht nicht mehr ganz gut aus an der Stelle... Aber da kann ich wohl dann auch nicht viel machen :(
 
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
3.698
Punkte Reaktionen
361
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo!
Wenn die Lötstelle schon schlecht aussieht am Relais ist immer die Empfehlung, das Relais selber zu wechseln. Es kann sein, daß die internen Übergangswiderstände an den Kontakten zu hoch sind, daß Relais wird heiß...und es schädigt dann auch die Lötstellen, als Nebeneffekt. Ursache ist das defekte Relais, in diesen Fällen.
Wie messe ich denn einen Transistor mit dem Strommesser nach?
Das geht "im Prinzip", Du must aber eine Spannung über einen Vorwiderstand anlegen und, bei Bipolar-Transistoren, schauen ob nur in der "Dioden-Richtung" Strom fließt, NPN: B(+)->E(-)/C(-), PNP: B(-)->E(+)/C(+).
Du meinst aber wahrscheinlich ein Multimeter. Dort auf Diodenmessung einstellen und die genannten Diodenstrecken messen. Bei MOSFETs wird das schwieriger, da bleibt eigentlich nur die Antiparallel-Diode S(+)->D(-) für n-Kanal Typen.
Digital-Multinmeter zeigen meist die Dioden-FLußspannung an, irgendwo so zwischen 0,5-07 V.
Bei Messungen im eingebauten Zustand kann es sein, daß die umliegende Schaltung die Werte verfälscht.
 
U

uli12us

Benutzer
Registriert
03.03.2020
Beiträge
605
Punkte Reaktionen
5
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Wenn das Relais zu warm wird, kriegts ja offenbar ein Signal von der Steuerung. Da würde ich erstmal schauen, so ein Relais zu beschaffen, die Dinger sind zum Glück billig, nur halt leider nicht an jeder Ecke zu kriegen. Wenn das raus ist, dann kannst ja probieren, die Transistoren nachzumessen. Da ist schon mal ein Teil der Beschaltung weg, die die Messung verfälschen kann.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Bosch WLM40 Relais für Heitzstab wird nicht angesteuert
Oben