Bosch MAXX 6 Leistungsplatine defekt

Diskutiere Bosch MAXX 6 Leistungsplatine defekt im Forum Reparatur Waschmaschine im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: Bosch Typenbezeichnung: MAXX 6 E-Nummer: WAE 28191 kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Leistungsplatine defekt Meine...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
B

BeeBeh

Benutzer
Registriert
23.03.2017
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Einsteiger
Hersteller: Bosch

Typenbezeichnung: MAXX 6

E-Nummer: WAE 28191

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Leistungsplatine defekt

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Hallo,

unsere Waschmaschine wurde beim Waschen sehr warm. Hatte den NTC im Verdacht. Der ist aber nach dem Durchmessen unauffällig. Habe mir dann die Platine angschaut und verschmorte Bauteile entdeckt. Siehe Foto. Jetzt würde mich interessieren wofür dieser Teil der Schaltung zuständig ist, damit ich erstens einen weitergehenden Fehler ausschließen kann und dann prüfen ob es sich lohnt die Teile zu erneuern.

Auf Bild 1 hat der einzelne Pin des TINY deutliche Schmauchspuren. Ebenso die beiden SMD Dioden.

Auf Bild 2 ist vor allem die eine Diode deutlich angeschmort.
 

Anhänge

  • P1100013.JPG
    P1100013.JPG
    688,8 KB · Aufrufe: 2.525
  • P1100014.JPG.jpg
    P1100014.JPG.jpg
    874,8 KB · Aufrufe: 1.837
Zuletzt bearbeitet:
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Also ich sehe da nix verschmortes, maximal elektrostatisch angezogenen Staub, den man abwischen kann - nun sind die Bilder aber auch ziemlich unscharf...

Ich würde mal putzen und scharfe Bilder machen.

War denn irgendein Fehler/Fehlverhalten?
 
B

BeeBeh

Benutzer
Registriert
23.03.2017
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Einsteiger
Hallo,

danke für den Hinweis. Ich habe geputzt und es scheint kein Bauteil hin zu sein.

Problem ist, die Maschine wäscht normal bis auf eine viel zu hohe Temperatur. Ich hatte oben mit der Suche angefangen, habe mich jetzt auch bis zum Heizstab und NTC vorgearbeitet. Heitstab lag bei 23 Ohm NTC bei Zimmertemperatur bei 6,3 kOhm. Können es also eigentlich beide nicht sein. Wenn diese Teile in Ordnung sind bleibt ja eigentlich nur noch die Elektronik. Vielleicht hat ja jemand noch einen Tipp für mich.

Danke schon mal.
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.013
Punkte Reaktionen
3.007
Wissensstand
Elektriker
Hallo BeeBeh,
trag doch bitte zuerst deinen echten Wissensstand ein. Aufgrund deiner Messerei, glaube ich, du bist kein Elektroniker. Ist nicht schlimm, dafür gibt es das Forum.

1. Wie und womit hast du die Wassertemperatur gemessen?
2. Welche Temperatur war eingestellt.
3. Ist ein FI-Schalter vorhanden?

Die vollständige E-Nr. wäre auch nicht schlecht.
 
B

BeeBeh

Benutzer
Registriert
23.03.2017
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Einsteiger
Hallo Havelmatte,

habe meinen Wissensstand nachgetragen. Elektroniker bin ich nicht und auch kein Handwerker. Ich weiß aber wo man das Voltmeter ranhält.
Vollständige Nummer: WAE28191 14FD 8810 700252
Zu deinen Fragen:

1. Messgerät für höhere Temperaturen habe ich nicht. Es war nur auffällig, dass die Wäsche wärmer aus der Maschine kommt als sonst. Das Bullauge wird so warm, dass man es noch gerade anfassen kann. Die Trommel strahlt so viel wärme ab, dass ich meine Hand nicht zum testen drauf legen wollt. Gefühlte Kochwäsche.
2. Wir haben mit 30 und 60 Grad Programm gewaschen
3. FI ist nicht vorhandenen.

Grüße
BeeBeh
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.013
Punkte Reaktionen
3.007
Wissensstand
Elektriker
BeeBeh schrieb:
3. FI ist nicht vorhandenen.

Dann mach folgendes: Stecker ziehe, entferne die Vorderwand, ziehe die die beiden Stecker von der Heizung ab.
Dann nimm dein Messgerät und stelle es auf den höchsten Ohmbereich.
Jetzt mit einer Messspitze an den Heizungsanschluß wo vorher die Stecker drauf saßen. Die andere Messspitze an den Schutzleiter (gelbgrün) der Heizung halten und das Ergebis ablesen und notieren.
Dann das Selbe mit dem anderen Heizungsanschluß.

Teile uns die Messwerte mit. Sollte ein Zeigerausschlag zu erkennen sein, dann lass die Vorderwand ab und warte auf neue Anweisungen.
http://www.bosch-home.com/de/store/spareparts/WAE28191/WAE28191/14
 
B

BeeBeh

Benutzer
Registriert
23.03.2017
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Einsteiger
Hallo,

habe die Heizung gemessen. Hat nichts angezeigt.

Grüße
BeeBeh
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.013
Punkte Reaktionen
3.007
Wissensstand
Elektriker
BeeBeh schrieb:
habe die Heizung gemessen. Hat nichts angezeigt.
Was angezeigt wird immer, entweder 0 Ohm oder unendlich.
 
B

BeeBeh

Benutzer
Registriert
23.03.2017
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Einsteiger
Stimmt, digitales Voltmeter halt. Unendlich, kein Durchgang eines der beiden Leiter zur Erde.
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.013
Punkte Reaktionen
3.007
Wissensstand
Elektriker
BeeBeh schrieb:
kein Durchgang eines der beiden Leiter zur Erde.
Nur einer oder beide Anschlüsse??
 
B

BeeBeh

Benutzer
Registriert
23.03.2017
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Einsteiger
Weder Phase noch Nullleiter haben Durchgang zur Erde.
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hast Du jetzt

a) die losen einzelnen Anschlusskabel der Heizung "gegen Erde" gemessen, oder

b) die Kontakte/Anschluss-Steckfahnen des Heizstabes?
 
B

BeeBeh

Benutzer
Registriert
23.03.2017
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Einsteiger
Ich habe direkt am Heizstab gegen Erde gemessen. Habe auch noch mal am Heizstab zwischen den Phase und N gemessen, da habe ich 26,5 Ohm.
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.013
Punkte Reaktionen
3.007
Wissensstand
Elektriker
Ich empfehle dir doch einen Fachmann hinzuzuziehen, da du die Zusammenhänge der primären Elektrotechnik nicht erkennst.
Sei mir nicht böse, das soll auch keine Kritik an deiner Person sein, wir sind hier im Forumn aber verantwortungsvoll und möchten nicht dass du noch einen Stromunfall erleidest.
 
B

BeeBeh

Benutzer
Registriert
23.03.2017
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Einsteiger
Hallo Havelmatte,

Tatsächlich bin ich gerade sehr verwirrt und glaube wir reden sehr aneinander vorbei.

Also was ich verstehe ist:
Heizung hat einen bestimmten Widerstand, wenn ich Spannung anlege, fließt ein Strom, durch den Widerstand ensteht dann die Wärme. Wenn ich jetzt beide Stromanschlüsse messe, kommt raus, ob der vorgesehene Widerstand noch vorhanden ist, oder ein defekt vorliegt. Wenn ich die beiden Anschlüsse der Heizung gegen Schutzleiter messe, stellt sich raus ob ich eine Verbindung (Kriechstrom oderKurzschluss) habe, war meine Idee.

Vielleicht wärst du trotzdem noch so nett, mich aufzuklären.

Gruß
BeeBeh
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.013
Punkte Reaktionen
3.007
Wissensstand
Elektriker
Hallo BeeBeh,
wir reden nicht aneinander vorbei, sondern du hast das genau begriffen und auf den Punkt gebracht.
Super.
Zur Aufklärung:
Ich hatte die Frage nach dem FI gestellt. Dieser würde bei ca. 30mA Fehlerstrom (Kriechstrom) den Stromkreis abschalten.
Du hast keinen FI, daher wäre es möglich, dass der Fehlerstrom auf 16A ansteigt. Das kann bei einer defekten Heizung passieren, wenn diese einen Körperschluss (Masseschluss) hat. Dieser Körperschluss kommt recht häufig vor. Dann wird, je nach Steckerstellung in der Steckdose, die Heizung angesteuert. Die Temperaturregelung ist dabei außen vor und kommt nicht zum Tragen.

Nach deiner Messung ist die Heizung i.O.
Jetzt solltest du mit einer Taschenlampe durch die Trommellöcher auf die Heizung leuchten. Ist diese sehr verkalkt, dann unbedingt mit einem Schnellentkalker (Pulver) entkalken.
Da der NTC-Sensor auch mit Kalk versehen ist, können Temperaturunterschiede von mehreren Grad auftreten.
Ist nichts verkalkt, dann bau den Deckel ab und starte ein 60°C Programm ohne Wäsche. Wenn du der Meinung bist, das Wasser ist schon zu heiss, dann hau kurz von hinten mit Gefühl gegen das Platinengehäuse.
Wenn das Heizen dann schlagartig aufhört, liegt es am Heizrelais. Beobachte das mit einem Energiemessgerät oder mit einem Blick auf den Stromzähler.
Es kann sein (ist aber eher selten) dass das Heizrelais klebt.
 
B

BeeBeh

Benutzer
Registriert
23.03.2017
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Einsteiger
Hallo,
da bin ich ja froh, dachte schon, ich weiß gar nichts mehr. Ich bin erst am Mittwoch wieder zu Hause, dann probiere ich mal alles aus.

Danke
BeeBeh
 
Chris02

Chris02

Benutzer
Registriert
11.05.2008
Beiträge
3.176
Punkte Reaktionen
221
Wissensstand
Dipl. für Fernsehtechnik
Das angesprochene kleben des Relais kannst du ganz einfach wie folgt testen.

Fülle die Maschine mit etwas Wasser, sodass du dies fühlen kannst. Tür auf, Maschine an. Nun warte einfach mal ein wenig und prüfe ob sich das Wasser erhitzt. Ist dies der Fall klebt das Heizrelais.
 
B

BeeBeh

Benutzer
Registriert
23.03.2017
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Einsteiger
Hallo,

nach umfangreichen Tests hat sich jetzt ein genaueres Fehlerbild gezeigt. Nach deinem Hinweis mit dem verdrehten STecker ist mir eingefallen, dass wir die Waschmaschine kürzlich abgesteckt hatten. Ich habe dann mal einen Versuch mit gedrehtem Stecker gemacht und siehe da wäscht mit normaler Temperatur. Nochmaliges drehen lässt den Fehler wieder auftauchen. Also das Heizen hängt mir der Polung zusammen.

Jetzt meine Frage: Kann das sein und alles an der Maschine ist in Ordnung oder hat sie irgendwo einen Fehler?

Die Elektroinstallation ist nicht die neueste, ich weiß also nicht ob es einen echten Schutzleiter gibt. Hat das event. einen EInfluss?

Grüße
BeeBeh
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.013
Punkte Reaktionen
3.007
Wissensstand
Elektriker
Hallo BeeBeh,
lass die Elektroinstallation von einem Fachmann überprüfen, denn die Elektrofirma ist um ein Vielfaches billiger als der Bestatter.
Es sollte unbedingt ein FI-Schalter installiert werden. Die Dinger sind inzwischen Pflicht und solltest du Mieter in einer Wohnung sein, dann setze dich mit deinem Vermieter auseinander. Der muss das nachrüsten, denn die Dinger sind inzwischen seit 1996 Pflicht.

Die Messung zum Überprüfen der WM habe ich in Post #6 beschrieben. Lass das vom KD machen oder wechsel die Heizung auf Verdacht aus.
Immer daran denken, sollte ein Kind an einem unsicheren Gerät Schaden nehmen, dann ist das Geschrei hinterher groß.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Bosch MAXX 6 Leistungsplatine defekt

Ähnliche Themen

Siemens WM14-32 Probleme nach Leistungsplatinentausch (679229)

Bosch Maxx 6 Sensitive Überhitzungsschutz spricht an

Bosch Maxx 6 VarioPerfect Maschine beim Schleuedern sehr laut - Lager defekt??

Bosch SMI68M35EU Bosch SMI68M35EU - IC TNY 264 auf Hauptplatine defekt

Bosch Maxx 6 (Toploader) Plastik-Knautsch-Geräusch beim Schleudern

Oben