Bosch Kühlschrank mit Tiefkühlteil kühlt nicht mehr

Diskutiere Bosch Kühlschrank mit Tiefkühlteil kühlt nicht mehr im Forum Reparatur Waschmaschine im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: Bosch Typenbezeichnung: s.u. Chassi: s.u...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
B

Bandie

Benutzer
Registriert
04.12.2005
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Hersteller: Bosch
Typenbezeichnung: s.u.
Chassi: s.u.

Vorhandene Messgeräte: Digital oder Analogvoltmeter
Schaltplan vorhanden: Nein
Dein Wissensstand: Grundwissen (Hobby Elektroniker P=U*I sollte ein Begriff sein)

Fehlerbeschreibung und Nachricht:
Hersteller : Bosch
Gerätetyp : Kühlschrank mit Tiefkühlteil
E - Nummer : KGE3115/02
FD - Nummer : 7603 000385

Hallo,
o.g. Gerät kühlt nicht mehr (Beide Teile oben und unten, also Kühlschrank und Tiefkühlteil ).
Wenn man einschaltet klackt ein Relais und klackt erneut nach ca. 10 Sekunden.
Ist das evtl. ein Ausschalten!??!
-> Thermofühler ode Kühlkreislauf evtl. der Grund?

Wäre toll wenn Jemand helfen kann!

1. Haben das Gerät abgetaucht
2. Dahinter saubergemacht (staub weg)
3. Sichtprüfung:
An einem Kupferrohr gehen 2 dünne Cu-Drähte (oder Röhre?) ab. Das ist hinten, ganz unten rechts.
Da hat sich eine Art schwarzes Teerstüch gelöst (sieht aus wie abgeschmolzen!?).

Hat das Gerät evtl. eine Sicherung für die Kühlfunktion?
Wenn ja, wo ist die zu finden :?:
 
Gunsenum

Gunsenum

Benutzer
Registriert
26.11.2005
Beiträge
34
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

hört sich an als ob der Überhitzungsschutz am Kompressor auslöst, eventuell hängt der Kompressor und überhitzt. Der Überhitzungsschutz schaltet wieder zurück wenn er etwas abgekühl ist.
Dann ist es ein Kapitaler totalschaden, sozusagen unrentabel zu reparieren.

Grüße aus Mainz
 
B

Bandie

Benutzer
Registriert
04.12.2005
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Hallo, bin hier ein ganzes Stück weiter gekommen:
Die Steuerplatine oben über der Kühlschranktür hat graune 'Hitzestellen'.
Kann mir Jemand bitte sagen was das für Bauteile sind?
Art und Typenbezeichnung!?

Unter den zwei Dioden D141 und D142 ist es braun.
Liegt aber nicht unbedingt an den 2 Dioden, sondern an dem 3 poligen Transi ähnlichem Bauteil auf der Rückseite der Platine, denn seine Lötstelen sind matt und rauh, als wenn das Teil richtig heiss wurde und das Lötzinn weich wurde und wieder fest wurde.

Hier die Bilder..
http://berlinrc.de/pic/Platine1.jpg
http://berlinrc.de/pic/Platine2.jpg
Kann natürlich sein, dass die zwei Dioden auch eins mitbekommen haben!?
ZY12xx oder so steht drauf

http://berlinrc.de/pic/Platine3.jpg
Auf dem Bauteil steht (schlecht lesbar):
3ZV90C
B?
8?

http://berlinrc.de/pic/Platine4.jpg


Was ist das für ein Bauteil bei Bild3 ??
Auf der Rückseite der Platine steht 'D7' daneben.
'D' steht ja bekanntlich für Diode
 
K

Kuddel

Benutzer
Registriert
26.07.2005
Beiträge
91
Punkte Reaktionen
0
Ich glaube auch das es der Motorschutz ist der nach 10sek klickt. Die braunen Verfärbungen sind normal und bedeuten nicht das die Platine defekt ist. Halt doch mal die Hand an den Kompressor wenn Du ihn anschaltest. Merkst Du dann eine leichte Vibration und hörst ob das klicken vom Kompressor kommt dann wird dieser defekt sein.

MfG Kuddel
 
B

Bertl100

Benutzer
Registriert
19.05.2005
Beiträge
3.786
Punkte Reaktionen
1.509
hallo!

kuddel wird recht haben! das ist billiges platinenmaterial (FR2). wenn die stelle nur so 70° heiß wird, kommt es auf dauer zu deutlichen verfärbungen.
halbleiter halten aber viel mehr aus (i.a. 150°C sperrschichttemperatur).

zur info:
ZY, das sind zener dioden. die zahl dahinter besagt die spannung.

das andere bauteil ist wohl ein transistor im SOT223 gehäuse.
gibts vor allem von infineon.

Bernhard
 
B

Bandie

Benutzer
Registriert
04.12.2005
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Ich wollte jetzt mal durchmessen, ob die Steuerplatine oben über der Kühlschranktür die Spannung über den Thyristor nach unten durchschaltet!

Jetzt ist die Frage wo ich da genau die zu erwartenden 220V AC messen soll.

Wenn ich davor stehe ist hinten links und hinten rechts eine Steckerleiste.

Habe hinten rechts an den 2 Pins, wo die Thyristorpins direkt auf die rechte hintere Steckerleiste rausgeführt werden gemessen:

1.Gerät ist aus: An den 2 Pins sind 0 Volt (klar).

2.Gerät an, Kühlung aus: An den 2 Pins liegen 220 Volt an. Obwohl die Kühlung noch aus ist.

3.Gerät an, Kühlung eingeschaltet: An den 2 Pins liegen 220 Volt an.

Rein von der Logik muss doch irgendo Spannung erst dann anliegen , wenn auch die Kühlfunktion per Schalter eingeschaltet wird!

X1. WO ist das?
bzw.
X2. wo genau muss ich unten in der Maschine messen, wo diese Spannung oben vom Thyristor dann runter kommt?

Hoffe Ihr könnt mir folgen und habt da Details :roll:
 
M

Mohrmann

Benutzer
Registriert
10.12.2005
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Hi,
habe ein ähnliches Gerät und ein ähnliches Problem. Bei mir läuft das Gerät nur gelegentlich an. Meine Leiterplatte sieht jedenfalls auch so aus. Den Brandfleck auf der Platine habe ich auch schon bei bei funktionierenden Geräten gesehen.
Das Bauteil, welches für die Platine zu heiß wird, ist eine Zenerdiode mit max. 1,5W Verlust. Ich glaube mich an BZV90 mit 16V zu erinnern.

Messen, ob der Triac geschaltet hat, kann man u.a. im Verteilerkasten am Kompressor. Bei mir ist der mit einem Deckel geschützt, der mit einer Klemmfeder gehalten wird. Wenn zwischen dem obersten Anschluß (Kompressor) und dem linken (hinteren) Anschluß darunter (Netzspannung) max. wenige Volt anliegen, müßte der Triac durchgeschaltet sein.

An der Platine müßte an den auf die Steckerleiste herausgeführten Kontakten das gleiche zu messen sein.

Durch Kurzschließen der beiden Anschlüsse habe ich jedenfalls den Kompressor zum Laufen gekriegt. Ob dabei in der Elektronik was kaputt geht, kann ich nicht sagen, weil ich die Schaltung nur zum Teil erahne.

Ich habe den Triac (den auf dem Kühlblech) gegen anderen gewechselt, weil ich den Originaltyp nicht so schnell bekomme. Das Gerät lief trotzden nicht an. Ich vermute allerdings, daß mein Ersatz einen größeren Zündstrom braucht.

Das Gerät hat einen Servicemode, mit dem man durch Anwählen am Bedienfeld die einzelnen Funktionen ansteuern kann. Habe leider meine Unterlage nicht parat.

Ich wünsche viel Glück und wäre über Tipps und insbesondere einen Schaltplan der Platine dankbar.
 
Bau-Knecht

Bau-Knecht

Benutzer
Registriert
06.12.2005
Beiträge
1.220
Punkte Reaktionen
56
Wissensstand
Elektriker
Oh Jungs!

1. Anlassrelais 058506 oder
2. Anlaufkondensator 152222 Und wenn du das einmal ab hast Motor auf Schluss durchmessen, aber ich glaube das ist nur der Klicks der Spinnt.

 
Bau-Knecht

Bau-Knecht

Benutzer
Registriert
06.12.2005
Beiträge
1.220
Punkte Reaktionen
56
Wissensstand
Elektriker
ach der Konensator hat 4yF
 
M

Mohrmann

Benutzer
Registriert
10.12.2005
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Hi,
habe jetzt einen passenderen Triac bei mir eingebaut (s.o.) und die Kiste läuft seitdem einwandfrei. Möglich, daß ich nur die Symtome vorübergehend beseitigt habe. Ist mir im Moment egal, wenn das Gerät bis Silvester durchhält.

Ich hab da noch so`n blöden Verdacht bezüglich einer unzureichenden Beschaltungsauslegung des Triac-Kreises.

Da durch Brücken der bereits von mir genannten Kontakte (am Kompressor oder Triac) per Leistungswiderstand, der den Triac simulieren sollte, der Kompressor sauber anlief, bin ich davon ausgegangen, daß der Fehler auf der Leiterplatte zu suchen war. Kondensatorfehler war damit so gut wie auszuschließen.

Bei einigen Geräten erreicht man den Service-Mode durch Drücken und Festhalten zweier Tasten beim Einschalten. Das ist in der Regel die MEM-Taste zusammen mit Gefrierteil-runter-Taste. Im Kühldisplay erscheint dann P0.

Mit Kühlteil-Rauf oder Runter-Taste kann man die Service-Funktionen anwählen. Die dürften gerätespezifisch belegt sein. Solange die Kühlschrank-Ein-Taste gedrückt ist, ist bei mir die Funktion eingeschaltet.
P8 ist bei mir der Kompressor. Ab P9 kommen die Anzeigen der Fühler.

Beim BS-Hausgeräte-Service gibts eine nicht sehr teure aber auch nicht sehr dicke Unterlage zu kaufen. Ohne die würde ich nicht klarkommen.

Ich hoffe geholfen zu haben.

Viel Glück wünscht Mohrle
 
D

derchiller

Benutzer
Registriert
24.01.2006
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Hi!

Ich muss mich da auch mal einmischen. Ich habe einen Siemens Sikafrost, scheint ziemlich baugleich mit dem hier besprochenen Bosch-Modell zu sein. Meiner hat auch diese schöne Bräunung auf der Platine an exakt derselben Stelle (Platine sieht auch ansonsten identisch aus).

Mein Gerät hat auch das Problem, dass beim Einschalten irgendein Relais klickt, dann hört man ein leises Summen (wahrscheinlich vom angezogenen Relais) und nach ein paar Sekunden klickt es wieder und es ist nichts mehr. Das kommt aber keinesfalls vom Kompressor.

Ich hatte zwischen den von Mohrmann genannten Kontakten am Kompressor immer 230 V, also habe ich kurzerhand alle Kabel bis auf die Netzleitung abgezogen und die besagten Kontakte kurzgeschlossen, und siehe da, der Kompressor schnurrte und es wurde auch kalt.

Die Elektronik ist nicht mehr imstande, diese Verbindung herzustellen, auch im Service-Mode springt der Kompressor nicht an. Daher vermute ich stark, dass auch bei mir der besagte Triac defekt ist. Aber von welchem Triac ist hier eigentlich die Rede? Der BT139-600 auf dem Kühlkörper?

Ich habe noch etwas Seltsames festgestellt, und zwar hat die Diode D5 in BEIDEN Richtungen eine Durchlassspannung von 87 mV, das ist doch etwas untypisch.

Also wenn mir jemand sagen könnte, welchen Triac ich genau tauschen muss, dann würde ich dies einfach mal versuchen. Danke schonmal.
 
E

Elias

Benutzer
Registriert
22.02.2006
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Bosch Kombi

Hallo,

habe das gleiche Problem wie Bandie! Modell Bosch - KGE 3115/02 also auch gleiches Modell.

Kühlung geht überhaupt nicht mehr. Privater Laienfachmann meint der Motor bekommt keinen Strom, dass soll wohl an der Steuerplatine liegen. Diese würde neu ca. 140,00 Euro kosten - kann man auf der Platine nicht das entsprechende Teil wechseln?

Habe hier gelesen, dass ein gewisser Triac eventuell dafür verantwortlich ist. Wo ist dieser Triac - auf der Platine und wie sieht er aus? Grundsätzlich, wie bekomme ich die Platine aus dem Gerät - habe die Blende über der Kühlschranktür abgebaut u. Kontakte gelöst, bekomme aber die Platine nicht herausgezogen gibt es da einen Trick?
Habe auch den Servicemodi durchgeführt und unter P8 (was der Kompressor sein soll) hört man rein gar nichts - also kommt anscheinend kein Strom an.
die Platine auf den Fotos in vorigen Beitrag sieht Unserer gleich aus.

Bitte dringend um Hilfe, da Gefrierteil dringend benötigt wird für die selbstgemachten Speisen für unsere kleine Tochter (10 Monate). :(
 
E

Elias

Benutzer
Registriert
22.02.2006
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

habe die Platine nun auch mit etwas mehr Zug herausbekommen. Und siehe da - die Bräunung ist auch vorhanden aber das soll ja nicht die Ursache bzw. auf einen Defekt hinweisen.

Den Triac auf dem Kühlkörper (auf der Platine) habe ich nun auch entdeckt - nun die Frage: ist es den dieser Triac der getauscht werden sollte Bezeichnung BT 136 600 PHm 95 20. Wäre schön wenn mir jemand sagen könnte ob es an diesem liegt bzw. bei einem meiner Vorgänger der Wechsel dessen den gewünschten Erfolg brachte.

Schon mal Danke im Voraus
Gruß Elias
 
Bau-Knecht

Bau-Knecht

Benutzer
Registriert
06.12.2005
Beiträge
1.220
Punkte Reaktionen
56
Wissensstand
Elektriker
Messen! Am einfachsten sind immer Vergleichsmessungen
 
D

derchiller

Benutzer
Registriert
24.01.2006
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Hallo Elias!

Bist du dir sicher mit BT136? Bei mir ist es ein BT139. Auf jeden Fall ist es der auf dem Kühlkörper. Ich habe diesen Triac getauscht und das Gerät lief danach für einige Stunden einwandfrei, bis ich es irgendwann aus- und wieder einschaltete und sich wieder dieselben Symptome zeigten wie vorher. Der neue Triac wurde offensichtlich sofort wieder zerstört, sodass das eigentliche Problem wohl woanders liegt. Mohrmann meinte ja etwas von einem Verdacht bezüglich einer unzureichenden Beschaltungsauslegung des Triac-Kreises, aber er scheint hier leider nicht mehr vorbeizuschauen. In einem anderen Forum bekam ich den Rat, mal die Elkos zu checken, die für die Stromversorgung des Mikroprozessors verantwortlich sind. Ich werde einfach mal alle drei Elkos tauschen und es dann nochmal mit einem neuen Triac versuchen.

Wenn du zwischen T1 und T2 des Triacs (Pin 1 und 2 von links) oder am Kompressor zwischen dem oberen und dem hinteren Anschluss etwa 230 V misst, ist der Triac nicht durchgeschaltet und daher vermutlich defekt. Natürlich könnte es auch sein, dass sein Gate kein richtiges Signal bekommt, aber mir ist nicht klar, welches Bauteil dieses Gate ansteuert.
 
E

Elias

Benutzer
Registriert
22.02.2006
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Alles wieder am laufen!

Hallo,

so, haben jetzt wieder alles am laufen!!!

Hatte heute Hilfe von Bekannten am Gerät.
Haben den Triac gewechselt allerdings gegen einen BT 139 800 aber nur weil es keinen 139 600 gab. Ist jedoch nicht verkehrt. Haben alten und neuen Triac geprüft und siehe da, der alte war auch nicht defekt - egal haben trotzdem neuen eingebaut - vorsichtshalber.
Ergebnis: das Gerät lief aber immer noch nicht. Haben alle Leitungen geprüft und alles OK - der Kompressor lief bei Überbrückung auch ohne Probleme. Haben dann erst mal bei einer Flasche Bier über die Schaltungen der Platine und Komponenten (Temperaturfühler usw.) sinniert. Haben dann mal 5 Minuten den Kompressor durch Überbrückung laufen lassen - wegen Druck etc. -danach auch noch kein Erfolg. Haben dann mal die Temperaturfühler im Kühl- und Gefrierteil einfach gezogen und wieder eingesteckt und siehe da, es ging alles einwandfrei. Also unserer Meinung nach lag es vieleicht am Kontakt der Temperaturfühler ansonsten können wir uns den Erfolg nicht erklären. Das unerklärliche dabei, die Temperatur wurde aber immer angezeigt auch bei defekten Zustand. Naja nun läuft erst mal alles wieder ohne größere Reparaturkosten.

Haben in einem anderen Forum auch gelesen, dass bei einigen der selbe Defekt war und nach Monteurreparatur wurde nur der Steckkontakt der Temperaturfühler gewechselt.War dort ein bekanntes Problem.

Also wer noch das Problem hat mein Rat erst mal die Temperaturfühler ziehen und wieder einstecken bevor weiterer größerer Aufwand betrieben wird. Ach ja, die Elkos haben wir nicht gewechselt da diese noch sehr gut aussahen.

Hoffe hier damit etwas geholfen zu haben und bedanke mich nochmal bei den allen Usern für deren Tipps.

Grüße Elias
 
Bau-Knecht

Bau-Knecht

Benutzer
Registriert
06.12.2005
Beiträge
1.220
Punkte Reaktionen
56
Wissensstand
Elektriker
Den NTC könnt ihr getrost brücken, der KS läuft auch ohne ihn.
 
D

derchiller

Benutzer
Registriert
24.01.2006
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Hallo Elias!

Ich habe heute die drei Elkos und nochmals den Triac getauscht und überraschenderweise lief er diesmal gar nicht, auch nicht kurz.

Wie hast du die Triacs getestet?

Das mit den Temperaturfühlern habe ich auch probiert. Mehrmals aus- und eingesteckt, im Betrieb und auch im Aus-Zustand, gebrückt etc. Hat alles nichts genützt. Bist du dir ganz sicher, dass das bei dir die entscheidende Maßnahme war? Oder hast du noch was anderes gemacht, das du nicht in Betracht gezogen hast, weil es dir unbedeutend erschien? Denk bitte nochmal genau nach.

Kannst du mir mal einen Link nennen, wo du das mit den Temperaturfühlern gelesen hast?

Danke schonmal.
 
E

Elias

Benutzer
Registriert
22.02.2006
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Hallo chiller,

die Triacs haben wir einfach auf Durchgang getestet (an allen Drei Anschlüssen) - haben vorher den alten von der Platine genommen - also mal eine Vergleichsmessung mit dem neuen gemacht und es gab keine Unterschiede.

Bevor wir zum Bier griffen und sinniert haben, haben wir festgestellt, dass nach Einbau Platine mit neuen Triac und Einschalten - das Schwarze Kabel (unten am Kompressor - oberstes) nichts zum Kompressor bringt also von der Platine zum Kompressor kein Strom bzw. Signal so nun mußt du kühlen. Daher zum Bier gegriffen und sinniert. Haben das Schwarze Kabel mal abgezogen und wieder aufgesteckt - ansonsten haben wir unten am Kompressor nichts weiter unternommen- bis eben mal 5 Minuten laufen lassen mit Überbrückung.
Die hinteren Steckanschlüsse im Fach wo die Platine eingeschoben wird haben wir nur kurz mal mit dem Prüfer berührt wegen Durchgangsprüfung ansonsten haben wir da auch nichts weiter gemacht. Wir glauben schon das es an den Temperaturfühlern lag bzw. der Steckverbindungen.

Vom anderen Forum habe ich leider keinen Namen oder notiert, sind darauf gekommen als wir über Google einen Schaltplan mit Modellnummer unserer Kombi gesucht haben.

Ich hoffe Du kommst noch zu einem positiven Ergebnis, viel Erfolg.

Übrigens Gerät läuft einwandfrei auch nach zigmal Ein- u. Ausschalten.

Grüße Elias
 
D

derchiller

Benutzer
Registriert
24.01.2006
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Also, ich habe das Gerät nach den missglückten Versuchen einfach mal eingeschaltet gelassen und irgendwann sprang dann der Kompressor an, obwohl er vorher noch nicht einmal auf die explizite Aktivierung im Service Mode reagiert hat. Jetzt funktioniert alles einwandfrei, nur die Anzeige des Gefrierteils hört nicht auf zu blinken, obwohl die eingestellte Temperatur angezeigt wird und auch vorliegt. Sehr merkwürdig, aber wenn es so bleibt wie es jetzt ist, bin ich zufrieden.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Bosch Kühlschrank mit Tiefkühlteil kühlt nicht mehr

Ähnliche Themen

Miele K 9759 Idf Kühlschrank kühlt nicht

Bosch KGV33390/01 Kühl-Gefrier-Kombi Gerät kühlt nicht richtig (Kühlung nur alle 12h)

AEG Santo K81200i Kühlschrank kühlt nicht mehr und klackt

Kühlschrank Bosch KGE 3115 Licht und Anzeige blinken beim Tür öffnen

Liebherr KGT4066/24 Külfach kühlt nicht mehr!

Oben