Bild unscharf - nach aus/anschalten ganz weg. 6kV Kond. def?

Diskutiere Bild unscharf - nach aus/anschalten ganz weg. 6kV Kond. def? im Forum Reparatur Fernseher und TV Geräte im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hersteller: Grundig Typenbezeichnung: ST 72-762 TOP Chassi: CUC6365...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
O

Odysseus

Benutzer
Registriert
26.10.2005
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Hersteller: Grundig
Typenbezeichnung: ST 72-762 TOP
Chassi: CUC6365

Vorhandene Messgeräte: Oszilloskope
Schaltplan vorhanden: Ja
Dein Wissensstand: Fortgeschritten (Industrieelektroniker)

Fehlerbeschreibung und Nachricht:
Da ich Industrielektroniker bin und mit Fernseher garnichts am Hut habe, kann ich leider von den Symptomen nicht gefühlsmäßig auf die Ursache schließen, hier brauche ich immernoch Hilfe.

Deshalb komme ich jetzt auch zu meinem Problem. Während des Betriebes wurde das Bild unscharf. Dies blieb auch beim Umschalten so... alles kein Problem. Klarer Fall, die zwei 6kV Kondensatoren haben wohl eine Macke.

ABER! Und jetzt kommts: Nachdem der Fernseher aus (d.h. im Standby) war, und das nur für ca 15 Sekunden kam garkein Bild mehr. Es kam auch nie wieder. Können es dann immernoch diese zwei Fokuskondensatoren sein, oder ist da noch mehr drauf gegangen? Wäre super, wenn da jemand einen Tip für mich hätte.

PS. So verstaubt wie der Fernseher innen war möchte ich Staubkurzschlüsse nicht unbedingt ausschließen, halte sie aber dennoch für eher unwahrscheinlich als Auslöser.

//EDIT: Wenn ich UG2 aufdrehe, dann kommt das Bild wieder - natürlich immernoch unscharf. Also schätze ich mal, dass es wirklich nur die zwei Kondensatoren sind. Ich tausch die dann mal.
Die Frage hat sich dann vermutlich erübrigt. Falls aber doch noch jemandem etwas dazu einfällt, weil es bei ihm genauso war, dann gerne her mit den Anregungen :-)
 
RHarbig

RHarbig

Benutzer
Registriert
03.05.2005
Beiträge
1.369
Punkte Reaktionen
114
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
Hallo,
erst mal die zwei Kondensatoren, 1500pF 6kV, erneuern. Dann sollte er wieder gehen. Die Funktionsstörungen kommen auch von den defekten Kondensatoren.
Gruß
RHarbig
 
EM2-Gott

EM2-Gott

Benutzer
Registriert
20.05.2005
Beiträge
11.816
Punkte Reaktionen
403
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
Nachlöten nicht vergessen!!!
 
O

Odysseus

Benutzer
Registriert
26.10.2005
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Danke schön!
Es freut mich zu hören, dass auch diese für mich überaschenden Funktionsstörungen von der gleichen Ursache herrühren können. Jetzt muss ich nur noch schauen, wo ich die Teile krieg - die Klassiker wie BuerkXXX, ReichXXX oder ConXXX haben sie nicht. Gut hat mich auch nicht wirklich überascht.
Hat jemand einen Tip für mich, wo ich die Dinger online bestellen könnte? Ansonsten frag ich mal nen Fernsehfritzen ums Eck (falls ich hinter irgendeiner Ecke einen finde <g>) wenn ich wieder gesund bin und mich meine Wohnung verlassen trau.

PS: em2-gott: Klar, einfach nur reinstecken und hoffen dass sie nicht wieder rausfallen hatte ich nicht vor :-)
 
EM2-Gott

EM2-Gott

Benutzer
Registriert
20.05.2005
Beiträge
11.816
Punkte Reaktionen
403
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
Ich meinte nicht die Kondensatoren, sondern den Bereich um den Zeilentrafo (Spulen, Kondensatoren, ect.)
 
O

Odysseus

Benutzer
Registriert
26.10.2005
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Achso. Ohne jetzt aufmüpfig klingen zu wollen, aber findest du das nicht etwas riskant einfach mal prophylaktisch irgendwelche Lötstellen nachzulöten?
Meine Erfahrungen zeigen, dass gleichmäßige Lötungen vom Schwellbad wesentlich langlebiger sind als welche mit dem Lötkolben, welche unter thermische Spannungen geraten können. Diese Erfahrungen gelten bei mir jedoch nur für die KFZ-Komfortelektronik - mit Fernsehern durfte ich noch keine Erfahrungen sammeln - die Physik dahinter dürfte aber eigentlich die gleiche sein.
Dies bedeutet natürlich nicht, dass es nicht evtl. andere Gründe für deinen Hinweis geben mag - und nach diesen möchte ich dich jetzt Fragen, falls ich darf.

Ansonsten denke ich, würde ich lieber auf diese Gefahrenquelle - und natürlich auch geringe Zusatzarbeit - verzichten.

Danke für eure Hilfe
Odysseus
 
EM2-Gott

EM2-Gott

Benutzer
Registriert
20.05.2005
Beiträge
11.816
Punkte Reaktionen
403
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
Odysseus schrieb:
Achso. Ohne jetzt aufmüpfig klingen zu wollen, aber findest du das nicht etwas riskant einfach mal prophylaktisch irgendwelche Lötstellen nachzulöten?
Meine Erfahrungen zeigen, dass gleichmäßige Lötungen vom Schwellbad wesentlich langlebiger sind als welche mit dem Lötkolben, welche unter thermische Spannungen geraten können. Diese Erfahrungen gelten bei mir jedoch nur für die KFZ-Komfortelektronik - mit Fernsehern durfte ich noch keine Erfahrungen sammeln - die Physik dahinter dürfte aber eigentlich die gleiche sein.
Dies bedeutet natürlich nicht, dass es nicht evtl. andere Gründe für deinen Hinweis geben mag - und nach diesen möchte ich dich jetzt Fragen, falls ich darf.

Ansonsten denke ich, würde ich lieber auf diese Gefahrenquelle - und natürlich auch geringe Zusatzarbeit - verzichten.

Danke für eure Hilfe
Odysseus

Dazu fällt mir nichts mehr ein. Ohne kalte Lötstellen, würde ein Grundig so gut wie nie kaputt gehen - mehr sage ich dazu nicht.

Suche einfach mal im Forum nach TDA8145
 
O

Odysseus

Benutzer
Registriert
26.10.2005
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Ahh, okay :-) Ich dachte es mir doch, dass du irgendwelche Gründe für deinen Hinweis haben wirst.
Ich wollte dich mit meiner Frage keinesfalls kränken, sondern mich weiterbilden.

Danke nochmal.

PS. Ich habe sogar schon einen Fernsehfritzen gefunden, bei dem meine Freundin mir nachher die Kondensatoren abholt. Dann sollte ja baldigem Fernsehgenuss nichts mehr im Wege stehen.
 
O

Odysseus

Benutzer
Registriert
26.10.2005
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Danke!

Die Kiste läuft wieder :-) Und nachgelötet habe ich jetzt auch noch.... dann hoff ich mal, dass ich jetzt wieder 5-10 Jahre ruhe habe :-)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Bild unscharf - nach aus/anschalten ganz weg. 6kV Kond. def?
Oben