Belinea 101810 Netzteil geht zwar an, aber auch wieder aus

Diskutiere Belinea 101810 Netzteil geht zwar an, aber auch wieder aus im Forum Reparatur Monitor und TFT im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hersteller: Belinea Typenbezeichnung: 101810 Chassi...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
H

Hossa

Benutzer
Registriert
15.02.2007
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Hersteller: Belinea
Typenbezeichnung: 101810
Chassi:

Vorhandene Messgeräte: Oszilloskope
Schaltplan vorhanden: Nein
Dein Wissensstand: Grundwissen mit Reparaturerfahrung bei TV / HIFI / Video ...

Fehlerbeschreibung und Nachricht:
Servus Leute,

bin seit längerem schon aktiver Leser dieses Forums und wirklich über die Hilfsbereitschaft begeistert! Diese möchte ich jetzt ein weiteres Mal auf die Probe stellen! :-)

Habe hier vor mir einen Belinea 101810 stehen. Das Gerät ist baugleich mit einem Acer FP855. Das Gerät ließ sich nicht mehr einschalten. Also geöffnet und auf den ersten Blick gesehen, dass das Netzteil nen ordentlichen Schaden hat. Habe mich hingesetzt, durchgemessen und alle für mich als defekt ersichtlichen Bauteile getauscht:
C601 neu, C605 neu, BD601 neu, IC605 neu, C703 neu, C704 neu, C708 neu, C711 neu, C712 neu, F601 neu.
Bei einem erneuten Startversuch, ging der Monitor auch an...ABER leider auch nach kurzer Zeit wieder aus. Wenn ich dann aus und wieder an schalte, passiert nichts, nur wenn ich den Monitor vom Netz nehme, einen Moment warte und wieder einstecke, kann ich ihn wieder einschalten und das spiel beginnt von neuem. Es dauert verschieden lange, bis der Monitor sich ausschaltet (eher das Netzteil, hatte dieses an einem anderen 101810; das gleiche Spiel). Aber wenn ich ihn während er läuft ausschalte und dann wieder einschalten will, geht er zu 99% nicht mehr an.....

Bin jetzt etwas ratlos und wäre über Tipps oder Ratschläge dankbar!

Danke schonmal!

Grüsse

Hossa
 
T

Tandberg

Benutzer
Registriert
14.09.2005
Beiträge
235
Punkte Reaktionen
0
Hi!

Da sollte in der Nähe des Schaltnetzteilregler IC 3842 oder ähnlich eine Zenerdiode sein, meistens so 12-16 V, mal tauschen,(Erzeugt die Startspannung) sollte dann wieder funzen! Wenn schon kein Schaltplan, dann bei a_l_l_d_a_t_a_s_h_e_e_t.com den genauen Typ des SMPS IC eingeben ( UNITRODE) und dann sollte mit Osci die Fehlersuche kein Problem sein.
Eventuell auf der Sekundärseite alle Spannungen an den ELKOS mit Osci auf Brumm prüfen! :wink:

MFG Tandberg
 
Megabug

Megabug

Benutzer
Registriert
14.05.2006
Beiträge
345
Punkte Reaktionen
0
Falls du Schaltpläne vom Monitor brauchst, sag bescheid. Kann ich dir schicken. ;)
 
H

Hossa

Benutzer
Registriert
15.02.2007
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Hallu Jungs,

danke für die ersten Antworten! Sorry, konnte mich erst jetzt melden!
Werde mich morgen auf die Suche nach der Diode begeben! Mal schaun, was raus kommt.

Hi Megabug,

wäre total nett, wenn du mir die Unterlagen schicken würdest! Sowas kann man ja immer brauchen!

Grüsse und schönen Freitag

Hossa
 
Megabug

Megabug

Benutzer
Registriert
14.05.2006
Beiträge
345
Punkte Reaktionen
0
Du hast Post. ;)
 
H

Hossa

Benutzer
Registriert
15.02.2007
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Hi,

vielen lieben Dank für die Unterlagen!!

:-D


Grüsse und nen schönes WE!

Hossa
 
H

Hossa

Benutzer
Registriert
15.02.2007
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Servus,

habe eben die Diode ZD601 (27V Z-Diode), und C610 und C611 (beide 100µF/50V) erneuert!

Leider kein Erfolg!


Grüsse

Hossa
 
H

Hossa

Benutzer
Registriert
15.02.2007
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Guten Abend,

habe Neuigkeiten. Da ich mit Messen im ausgeschalteten Zustand nicht weitergekommen bin, habe ich heute mal im Betrieb gemessen. Wobei Betrieb übertrieben ist; ich hab nur das Schaltnetzteil mit 230V verbunden.....
und siehe da, die 12V Leitung macht etwas, was sie, meiner Meinung nach, nicht tun sollte:
im Einschaltmoment ist sie noch bei knapp 12V, steigt dann aber langsam immer weiter bis knapp 19V und dann bricht sie zusammen auf 0V.

1. Ist das ne "Schutzschaltung" oder hält irgendein Bauteil in der Kette die knappen 19V nicht aus und schaltet durch?

2. Wieso steigt die Spannung immer weiter?

3. Am 12V Ausgang liegt eine 24V Z-Diode gegen Masse! Warum 24V??? Ich will doch 12V!?

Grüsse und nen schönen Abend

Hossa
 
T

Tandberg

Benutzer
Registriert
14.09.2005
Beiträge
235
Punkte Reaktionen
0
Hallo !

Schick mir bitte den Plan auf <a href="mailto:**********">**********</a>

sonst kann man da keine Ferdiagnosen machen :wink:

Gruß Tandberg
 
H

Hossa

Benutzer
Registriert
15.02.2007
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Hi,

ich würde mal behaupten, dass sekundär alles in Ordnung ist. Die ZD701 sowie D702 sind beide messtechnisch ok und sonst auch nix fehlerhaftes gemessen.

Also auf der primären Seite gucken....

An Pin 6 des Trafos hängt nach Oben ja direkt die Gleichspannung....also nix was falsch sein könnte.....nach Unten kommen die beiden Dioden ZD603 und D602. An die beiden hatte ich schon gedacht....messtechnisch ok.
Haben ja auch nix mitm Regelkreis zu tun oder??
IC605 hab ich erneuert und messtechnisch ist der meiner meinung ach in ordnung. D604 ist OK.
An die beiden Elkos C608 und C609 hatte ich schon gedacht!! Hab nur momentan keinen Ersatz mit 50V! :-( Könnte es an denen liegen?
Dann kommt noch der Optokoppler IC603....an den hatte ich auch schon gedacht. Gibts da ne möglichkeit den zu überprüfen? Auf der einen Seite missts sich wie ne diode, ist klar....das heisst aber nicht, dass er auch funktioniert oder?

Naja soweit gingen meine ersten Überlegungen....wobei mich das schon etwas verdutzt.....die "Rückkopplung (mal laienhaft ausgedrückt) misst doch garnicht an meinen 12V! ?

Hoffe man kann meine Wissenslücken füllen!

Bin unendlich dankbar!

Grüsse

Hossa
 
T

Tandberg

Benutzer
Registriert
14.09.2005
Beiträge
235
Punkte Reaktionen
0
Hi!

Hol dir von alldatasheet.com noch den UC3842B, dieses Datenblatt ist sehr hilfreich :wink:...die 12V Regelung kommt von 12 INV ganz oben im Plan CN702.
Du hast auch Post

Gruß Tandberg
 
H

Hossa

Benutzer
Registriert
15.02.2007
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Servus,

an 12V INV ?? Wie funktioniert das? Der hat doch gar keine Verbindung zur 12V INV ? Oder bin ich blind??
Sorry, soo tief bin ich in die Schaltnetzteiltechnik noch nicht vorgedrungen....aber freue mich, wenn du mich aufklärst! :-)
aaah!! habs entdeckt!! :-) Hatte es vollkommen übersehen!!

Danke....dann werd ich mal schaun.....was sich so findet....
Das Datenblatt hatte ich schon....aber ich muss mal gucken, das was ich habe ist nicht sehr aufschlussreich......

Grüsse

Hossa
 
H

Hossa

Benutzer
Registriert
15.02.2007
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
hmm.....

an 12V INV müsste ich doch 12V messen ??
Da is NIX! (is mir jez doch etwas peinlich) Würde erklären, warum die andere Spannung hoch geht; is ja logisch...der will 12V, kriegt keine und erhöht soo lange, bis die Schutzschaltung anspringt.

grml....also Verlagerung...warum keine 12V INV ?.....

ich meld mich, wenns was neues gibt....trotzdem bin ich natürlich für tipps dankbar!! :wink:


Grüsse

Hossa
 
H

Hossa

Benutzer
Registriert
15.02.2007
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Ich habe D701 in Verdacht, defekt zu sein....werde sie mal auslöten und dann durchmessen.....
Das ist eine 16CTQ100.....die kann ich doch auch durch eine 16CTQ150 ersetzen oder?


Grüsse und gute Nacht

Hossa
 
H

Hossa

Benutzer
Registriert
15.02.2007
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Guten Morgen,

also die Diode ist meiner Meinung nach in Ordnung. Habe in Sperrrichtung keinen Durchgang und in Durchlassrichtung auf beiden Seiten 225 Ohm.

Habe auch R714 und R712 durchgemessen (2,11k und 2,4k) aber im eingebauten Zustand....sind smd muss ich mal gefühlvoll auslöten...und ausgebaut messen......


Grüsse

Hossa
 
I

igor.gm

Benutzer
Registriert
27.02.2004
Beiträge
178
Punkte Reaktionen
0
Hossa du you speak English ?
 
H

Hossa

Benutzer
Registriert
15.02.2007
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Sure. Shoulnd't be a problem!

Regards

Hossa
 
I

igor.gm

Benutzer
Registriert
27.02.2004
Beiträge
178
Punkte Reaktionen
0
Dann wird schon Zeit endlich DS für 3842 zu lesen .
Weil alles was du schreibst , ist Blödsinn.
 
H

Hossa

Benutzer
Registriert
15.02.2007
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Danke.
Dann klär mich doch auf!
 
H

Hossa

Benutzer
Registriert
15.02.2007
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Servus,

hatte jetzt am WE mal wieder etwas Zeit um mich weiter mit dem Netzteil zu beschäftigen:
Ich habe anhand des Schaltplans so gut wie alle Bauteile durchgemessen.
Alles in Allem in Ordnung.
Habe C715 (10µF/50V) und C616 (10µF/25V) erneuert; die waren messtechnisch fertig.
Dann habe ich noch eine Frage zu R604. Der soll 68k /2W haben hat aber nur 55k.
Liegt das noch innerhalb der Toleranz? Oder sollte ich den tauschen?

Des weiteren habe ich natürlich alle Dioden und Transistoren etc. durchgemessen.....keine hatte einen Kurzschluss oder war offen.
will leider nicht heissen, dass sie alle in Ordnung sind....
Wie kann ich durchmessen, ob die Optokoppler funktionieren?
Mit was kann ich den TLP721F ersetzen? Geht der TLP 621 als Ersatz?

Ich würde als nächstes den Q601 (2SK2645) ersetzen. Und danach den IC601 (UC3842B). Falls das noch immer nicht reicht vielleicht noch IC701 (TL431).

Tja und dann wäre ich am Ende meiner Einfälle......


Grüsse

Hossa
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Belinea 101810 Netzteil geht zwar an, aber auch wieder aus

Ähnliche Themen

Belinea LCD 101720 Netzteil defekt, hilfe

Oben