Bauknecht WTE 9640 Electronic WTE 9640 schleudert / dreht nu

Diskutiere Bauknecht WTE 9640 Electronic WTE 9640 schleudert / dreht nu im Forum Reparatur Trockner im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: Bauknecht Typenbezeichnung: WTE 9640 Electronic E-Nummer: 855443022140 kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): WTE 9640 schleudert /...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
T

T.Hunter

Benutzer
Registriert
21.05.2016
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hersteller: Bauknecht

Typenbezeichnung: WTE 9640 Electronic

E-Nummer: 855443022140

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): WTE 9640 schleudert / dreht nur eine gewisse Zeit

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Moin
Mein Waschtrockner raubt mir den Verstand, aber ich will sie noch nicht aufgeben auch wenn sie schon 20Jahre auf den Buckel hat.

Also er hat in den letzten paar Jahren immer mal etwas aufmerksamkeit bekommen müssen, zuletzt sind die Dämpfer und ein neuer Antriebsriemen gekommen. weil sie schon mal nicht geschleudert hat, teils der Riemen durchrutschte. und die Kohle hatte ich "testweise" auch schon mal getauscht.

Jetzt fängt die Maschine im Waschprogramm normal an, aber hört nach 10-15minuten auf zu drehen.
Das Programm läuft so weit weiter.
Sie pumpt Wasser ab, läßt neues wasser rein,...!
Die Tür ist verriegelt!
Nur die Trommel dreht sich irgendwann nicht mehr.
Wähle ich ein Schleuderprogramm um danach direkt zu schauen ob sie schleudert / dreht, fängt sie kurz langsam an zu drehen 1-2 sekunden und dann schaltet sie irgendwie ab. man hört dies "klacker-Geräusch" und die Pumpe läuft auch noch, aber sie dreht nicht.
Schalte ich die Maschine dann aus, wähle das Schleuderprogramm wieder und schalte ein, passiert das selbe 1-2 Sekunden kurz andrehen und Ende im Gelände.

Lasse ich die Maschine nun ein paar Stunden stehen, und starte das lange Schleuderprogramm, dann Schleudert sie normal! Das Programm läuft ganz durch!
Starte ich das Schleuderprogramm im Anschluß erneut, dann hört sie nach gut der 1/2 auf zu drehen.
Der Motor fühlt sich nicht sonderlich warm an, der Kollektor nicht, alles Handwarm. Der "Tachogeber" oder wie der heißt, hinten auf der Motorwellen, der mit den 2 roten kabeln, ist von außen Handwarm.

Das die Maschine nach einer gewissen Zeit nicht mehr drehen will, deutet ja auf ein Temperatur-Problem hin. Ich vermute ein elektronisches Bauteil wird warm und schaltet dann ab, bzw. die Elektronik schaltet ab.
Kann der Tachogeber schuld sein?

Die schon mal erneuerten Kohle hab ich wieder gegen die Alten getauscht, weil eine der Neuen etwas verfärbt war. Die alten waren von der Länge und dem Gesamteindruck eigentlich voll ok.

Der Entstörfilter sieht auch nicht mehr ganz neu aus, an der Unterseite ist er leicht schmierig, aber wenn der hin wäre, dürfte sie ja nix mehr machen.

jemand ne Tipp?

Mfg
Frank
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
ich tippe mal ganz stark auf den Tachogenerator - aber das ist Schiffhexlers Spezial-Thema...

soweit ich weiss, gehen die im Alter gerne mal kaputt und geben dann bei Erwärmung merkwürdige Werte ab.
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.327
Punkte Reaktionen
3.308
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin T.Hunter

Willkommen im Forum
Wenn das am TG liegen würde, dann rast sie beim Waschen in die Schleudergeschwindigkeit hoch.
Sollte die WA nicht machen, dann müsste der TG noch OK sein.
Wie viel mm schauen die Kohlen aus der abgeschraubten Kohlenhalterung noch raus?
Die Kohlen müssen auch leichtgängig in der Halterung laufen und der Federdruck muss vorhanden sein.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
T

T.Hunter

Benutzer
Registriert
21.05.2016
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin
Sorry das ich mich so spät zurückmelde.
Also die Tage wieder ein paar mal Waschmaschine gerückt und bin immer mehr am überlegen die gute alte Bauknecht zu schrotten, schweren Herzens. Aber die Neugier ist geweckt.

Ich habe aber trotzdem noch was gesehen / entdeckt und mir ist noch was eingefallen.
Manchmal habe ich halt das Gefühl gehabt der Motor hätte zu wenig kraft um die Trommel zu drehen, was ja auch auf die Kohle und den Kollektor hindeuten könnte.
Aber was ich noch nicht geschrieben hatte, als ich den Motor mal draußen hatte, habe ich unter den 3 Anschlußkontakten für die Spulen mit dem Multimeter den Widerstand gemessen.
Ich habe 3 leicht unterschiedliche Widerstände gemessen.
Ich dachte das dies normal ist, weil mit 3 unterschiedlichen Spulen die Drehzahl geregelt wird. bzw. je nach gewünschter Drehzahl wird mal die und mal die Spule angesteuert.
Liege ich da richtig oder Falsch?
Oder deutet dies auf einen Wicklungskurzschluß hin?

Dann drehte die Trommel die Tage immer weniger, sie Schaukelte teils, was vorher nicht so war, zumindest nicht so häufig. Und wenn war ein Brummen mit drin, als ob der Motor über die Kohle keine Kraft hat.
Aber grstern hab ich die Maschine wieder rausgezogen, aufgemacht und mußte sehen, das die Riemenscheibe auf der Trommelwelle sich drehte. Die konische Klemmbuchse zwischen Welle und Riemenscheibe hat gefressen und die Schraube hat sich gelöst.
Erklärt mir jetzt auch etwas, warum die Trommel teils besser in die eine Richtung dreht in die andere schaukelte sie fast nur, zumindest zuletzt.
Jedoch habe ich vorher zwischendurch mehrfach an der Riemenscheibe gedreht und nie ne Lose gemerkt.
Aber ich hatte gleich am Anfang feine Späne hinten in der Maschine gesehen. Also müßte dort schon länger ein Problem sein. So dann gestern Riemenscheibe und Konus runter, sauber gemacht und mit hochfester Loctite Schraubensicherung alles wieder zusammen geschraubt.
Heute morgen Maschine wieder ein und nach 2 Sekunden normales drehen mit Wasser in der Trommel will die Trommel beschleunigen, als ob sie Schleudern will, was dann die Elektronik unterbindet und abschaltet. Danach dreht sie wie gewohnt nicht weiter.
Schalte ich die Maschine kurz aus und wieder an, das gleiche erneut. Sie dreht 1-2 Sekunden langsam und will beschleunigen bis wieder abgeschaltet wird.

Als ob sich da 2-3 Fehler überlagern, bzw. überlagert haben!?

Riemenscheibe hab ich als Ersatzteil schon gefunden, obwohl Loctite unter Umständen erstmal gehen könnte.
Aber diesen kleinen Tachogenerator habe ich für den Motor / Maschine noch nicht gefunden. Gibt es den einzeln zu kaufen?

Danke für die Hilfe und Tipps
Mfg
Frank
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.327
Punkte Reaktionen
3.308
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Frank

Dazu die Trommelachse, den Konus und die Aufnahme der Riemenscheibe gut reinigen,
mit Loctite benetzen, alles zusammenmontieren und 24 h stehen lassen zum Trocknen.
Wenn das dann immer noch nicht hält, brauchst du eine neue Riemenscheibe.
Das AL-Spritzguss wird vom Eisen angegriffen, dadurch entsteht Lose.

Lasse erstmal die Wicklugen in Ruhe, mit Ω-Wert usw.
In Post 3 habe ich nach der Kohlenlänge gefragt - und? Die Auflagefläche der Kohlen müssen metallisch
blank sein und nicht rußig schwarz, der Federdruck der Kohlen muss gleichmäßig sein, aber nicht labbrig.
Den Kollektor nicht mit Schmirgelpapier misshandeln sondern nur mit der grünen Seite eines Topfschwammes.

Wenn du einen Kompressor hast, dann kannst du dem Motor mit vollem Druck ausblasen, da kommt eine schöne Wolke raus. Der Kohlenstaub, kann einen Masseschluss verursachen. Evtl. bei einer Tankstelle, Werkstatt. Mach das nur im Freien, sonst wird für dich 6 Monate nicht mehr gekocht.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
T

T.Hunter

Benutzer
Registriert
21.05.2016
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin
Sorry Schiffhexler, die Kohle schauen noch richtig weit raus, kann jetzt zwar keine mm nennen aber bestimmt 20mm rum, habe ja die alten Kohle wieder rein gemacht gehabt, damit lief er irgendwie ruhiger.
Die alten Kohle haben aber auch so ihre 20mm, Federdruck ist gut, die Kohle liegen gut an und liegen mit dem Federdruck an. Ich konnte dann keinen "Funkenflug" mehr sehen, zwischendurch mal.
Weil der Kollektor eher grau-silbrig bis grau-schwarz war, statt Kupfer-metallisch-blank, habe ich den Kollektor ja schon mal mit 600er Schmirgelein abgezogen. ;-)

Die Riemenscheibe scheint mit dem Loctite von außen erstmal zu halten, so wie es aussieht.

Aber das bild ist immer noch ähnlich.
Wenn sie kalt ist, dreht sie ne gewisse Zeit, scheinbar normal, und dann will der Motor plötzlich schneller werden und wird abgeschaltet.
Ebend nach gut 20Std den Schleudergang eingeschaltet, sie dreht ihre paar Sekunden langsam, und dann sollte zum Schleudern die Drehzahl steigen, sie beschleunigt kurz und schaltet ab.
Wäsche liegt gut verteilt, also keine Unwucht.

Mal schauen ob ich heute nochmal Lust habe und den Motor ausbauen zum Ausblasen.
Glaube ich aber irgendwie nicht ganz dran, weil in der Maschine ist nicht so viel Kohlestaub drin und die alten Kohle sind nicht groß runter, das ist nun auf so viel störenden Staub glauben kann!?!
Von einem Onlinehändler habe ich die Info per Mail erhalten, das der Tachogenerator nicht mehr lieferbar ist, nicht mehr gebaut wird. :-(

Mfg
Frank
 
T

T.Hunter

Benutzer
Registriert
21.05.2016
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin
So ich habe den Motor zum xten mal rausgenommen, diesen mit zur Arbeit genommen und mit Druckluft ausgeblasen, den Kollektor mit Schleifflies abgezogen, die Kohlen hatten gemessen ein mittleres Maß ausgefedert noch 15mm.
Wieder zusammengebaut hat es an dem Zustand nix geändert. Der Motor läuft schön ruhig, direkt nach dem Einschalten dreht die Trommel normal eine gewisse Zeit. Dann irgendwann will die Trommel schneller drehen, als ob sie schleudern will und die Elektronik scheint dann abzuschalten. Als ob sie schleudern will, es aber noch Wasser in der Trommel ist. Dann muß man Stunden warten, damit wieder mehr passiert. Schaltet man nur kurz aus und an, dreht die Trommel kurz normal und will dann beschleunigen.
Tachogenerator nicht lieferbar, neuer Motor soll online gut 230€ kosten, was nicht sinnvoll ist.

Also Schlußstrich (heul), die gute alte Bauknecht ist Dienstag weggekommen und dafür eine neu Bauknecht gekommen. Die WATK 9716, also wieder ein Wäschetrockner mit 9 KG waschen, 7 trocknen und 1600U/min schleudern. Die wird vermutlich nicht so lange halten, ist ja mittlerweile Whirlpool und kommt aus Italien.
Beim Waschen hört man den Motor nur kaum, mehr das leichte Wasser plätschern, ist ja ein "bürstenloser Invertermotor", wenn sie jedoch schleudert mit voller Trommel ist sie merklich lauter als die gute Alte!
Auch wenn sie so im ersten Moment auch recht ruhig steht, wandert ein Brotmesser oben drauf liegend während des Schleudern runter. (Sie dient auch als kleine Arbeitsfläche mit Toaster und Schneidebrett.) Die alte Bauknecht war da ruhiger. die Neue wird mit 52dB beim waschen und 83dB beim Schleudern angegeben.
Was an der Neuen doch stört, die Hersteller können scheinbar keine Maße mehr richtig messen.
Die Höhe wird mit 85cm angegeben, wie die Alte. Sie ist jedoch nur knapp 83,5cm hoch. Wird hier mit einer Antirutschmatte aus dem Baumarkt gemessen?!
Und von der Arbeitplatte her könnte man die Maschine recht dicht an die Wand schieben, dummerweise führt hinten unten der Wasserablaufschlauch gerade aus der Maschine heraus und wird dann dort recht stark geknickt, also lieber ne cm Abstand mehr, was für den Schlauch immer noch sehr eng ist.
Der Wasserablaufschlauch ist auch nicht geschraubt!!! Er ist fest montiert und kommt direkt durch Blech gerade raus und wird nur mit einer kleinen Gummitülle zum Blech geschützt. Sowas ist schwach konstruiert, mir beim Kauf aber leider nicht aufgefallen.

Danke für eure Hilfe.
Mfg
Frank
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.327
Punkte Reaktionen
3.308
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Frank

Dein Thread ist hier unter gegangen, da hättest du mal rappeln können, mit z.B. keiner noch eine Idee.
In Post 3 hatte ich schon in Richtung TG geschrieben, z.B. wie hier WA-TG-erwärmen
Die Motörchen, gibt es in der Bucht für 30 - 50 €. Deine alte WA,
hatte noch einen vernünftigen Niro - Bottich.

Von den Antirutschmatten (Hartgummi), davon halte ich nichts. Wenn die Matte im [sup]1[/sup]/[sub]10[/sub][sub][/sub] mm Bereich nachgeben (das machen sie) und bei einer Höhe von 85 cm, dann kann der Kasten nicht ruhig stehen.

Die Geräte habe ich beim Schleudern ausgerichtet. Zuerst auf festen Stand geachtet, anschließend
mit Wäsche ein Fuß im mm Bereich nachgedreht und die Fußgegenmutter dann angezogen.

Verkauft wird aller Mögliche, aber ob das ein Nährwert hat, ist die 2. Frage.
Danke für die Rückmeldung, wollen wir hoffen, dass dein neues Gerät lange läuft

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Bauknecht WTE 9640 Electronic WTE 9640 schleudert / dreht nu

Ähnliche Themen

AEG HP054441 Maschine dreht/schleudert nicht

Miele W719 Maschine schleudert nicht, Tür geht nicht auf

Siemens SIWAMAT XLM 127F Trommel dreht nicht

Bosch WTW 86592 nach 1 Minute blinkt Flusensieb reinigen

Bauknecht GSXK 7421/1 bleibt nach Wasserzufuhr stehen

Oben