Bauknecht WAK6752 Manschette schleift

Diskutiere Bauknecht WAK6752 Manschette schleift im Forum Reparatur Waschmaschine im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: Bauknecht Typenbezeichnung: WAK6752 E-Nummer: 8554 583 03003 kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Manschette schleift Meine...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
D

Daniel01

Benutzer
Registriert
14.12.2019
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Informationselektroniker
Hersteller: Bauknecht

Typenbezeichnung: WAK6752

E-Nummer: 8554 583 03003

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Manschette schleift

Meine Messgeräte::
kein Messgerät

Schaltbild vorhanden?:
Nein



Hallo zusammen,

Aufgrund einiger Probleme mit unserer Bauknecht in letzter Zeit haben wir einige Teile ausgetauscht.
Als erstes waren die Motorkohlen dran, da dieser ausgefallen ist.
Dann noch die Laugenpumpe incl Filtergehäuse, da der Filter in seine Teile zerfallen ist und schließlich noch
die große Manschette. Diese war auch kurz davor, sich aufzulösen.

Jetzt besteht folgendes Problem: Die neue Manschette schleift an der oberen Hälfte an der Trommel. Nach dem Durchlauf des Testprogramms ist einiges an Gummiabrieb in der Trommel gehangen vom Schleudergang.
Nach einem Vergleich mit der alten Manschette habe ich festgestellt, dass diese auch vor allem oben herum eingeschliffen war.
Da stellt sich mir die Frage: Ist das gewollt? Wird die Trommel in der Fabrik vielleicht laufen gelassen, sodass sich die Manschette zuschleift? Oder ist das bei der alten Manschette eher über die Lebensdauer passiert?
Was kann ich ändern, um dieses Problem zu beheben?
Die Position der Trommel im Bottich wurde nicht verändert, das Lager scheint noch einwandfrei (kein Wackeln oder schleifende Geräusche). Die Manschette scheint ebenfalls korrekt zu sitzen.

Gruß, Daniel01
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.585
Punkte Reaktionen
3.361
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Daniel01

Willkommen im Forum
Vergleich noch mal die NC 855458303003, kann nicht stimmen.
Wenn die Manschette original war, dann könnte die Lagerung Spiel haben.
Gerät spannungslos machen, bzw. Stecker raus. Rückwand demontieren, Treibriemen abnehmen.
Schau mal nach, ob an Laugenbehälter wo das große Rad ist, Wasserspuren oder Rostspuren sich befinden.
Von vorne die Trommel anheben und prüfen, ob sie Spiel hat.
Die Trommel händisch feste drehen, aber ohne den Riemen, ob rollende Geräusche sind.
Informationselektroniker → kein Messgerät o.O

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
D

Daniel01

Benutzer
Registriert
14.12.2019
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Informationselektroniker
Danke für die fixen antworten!
Stimmt, SERVICE Nummer ist die 8554 5380 3003.

Schiffhexler schrieb:
Informationselektroniker → kein Messgerät o.O
Ah, ich dachte das wäre Projektbezogen. Zum Schleifkohle wechseln habe ich mein DSO zum Glück nicht gebraucht ;D

Auf Spiel habe ich zwar auch geprüft, aber mit dem Riemen montiert. Im nachhinein macht es natürlich Sinn, den Test ohne durchzuführen. Werde ich morgen gleich mal machen.
 
D

Daniel01

Benutzer
Registriert
14.12.2019
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Informationselektroniker
Ok, habe das ganze nochmal getestet.
Hinten sieht alles okay aus, nichts lief aus dem Lager an sich raus: https://www.dropbox.com/s/dqs8m6w0c4vrrjb/2019-12-15 10.32.11.jpg?dl=0
EDIT: Zumindest kein Wasser, "nur" Öl/Fett :-/ Evtl mal zu heiß geworden?
Beim Rütteln konnte ich keine Bewegung feststellen, jedoch ist es möglich, dass die Prüfung durch den schwingenden Bottich verfälscht ist.
Beim Drehen konnte man jedoch eindeutig Geräusche feststellen, wobei die Trommel an sich super lange dreht.
Ich habe sie mal hochgeladen: https://www.dropbox.com/s/4m9msf7w8noy6xh/Geräusch.m4a?dl=0

Ich befürchte dass dieses Geräusch durchaus auf ein defektes Lager schließen lässt.
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.585
Punkte Reaktionen
3.361
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Daniel01

…kein Wasser, "nur" Öl/Fett :-/ Evtl mal…

Dann ist der Simmerring defekt und das Wasser hat dich im Lager breit gemacht.
Neu lagern ist bei den Plastepötten meistens nicht vorgesehen, ist aber ein Aufwand.
Kommt auf das Alter und Zustand an, zuzüglich deiner mechanischen Fähigkeit.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
D

Daniel01

Benutzer
Registriert
14.12.2019
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Informationselektroniker
Habe ich befürchtet :-/

Ja, die Freigabe zur Reparatur hätte ich bekommen, aber die Frage ist halt tatsächlich wie hoch die Chance ist dass es danach besser geht. Nicht so schlimm aber nervig wäre, wenn z.B. die Dichtung vom Bottich kaputt geht beim demontieren.
Worst case wäre natürlich wenn der Bottich an sich beschädigt ist/wird, dann war's das.

Was sind so die Einschätzungen von euch, die ihr das bestimmt schon länger macht?

Ich werde jetzt wohl erst mal den Bottich demontieren und dann beurteilen ob ich weitere Ersatzteile kaufe.
Wie ist da die Vorgehensweise am besten? Zuerst Gewichte ab oder incl. Gewichte aushängen? Ich tendiere zu ersterem.
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.585
Punkte Reaktionen
3.361
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Daniel01

Jetzt kommt es auch auf die Betriebsstunden → Alter an.
Sollte der Simmerring auf der Trommelwelle eingelaufen sein, kannst du den Aufwand vergessen.
Die Plastigbottiche, sind nicht mehr für die Ewigkeit gedacht. Bei den neuen Geräten werden die Bottichhälften verklebt.
Hauptsache der Umsatz stimmt, was lange hält, bringt kein Geld.
Da würde ich sagen, schreibe den Kasten ab und hohl die eine ganz einfache Siemens. Fall nicht auf den Werbekram rein, keine Spielerei und 1200 U/Min. ist ausreichend. Überlege dir es, ob du noch basteln möchtest, ist dein Gerät.

Gruß vom Schiffhexler

**** :weihnachten: :weihnachten: :weihnachten:
 
D

Daniel01

Benutzer
Registriert
14.12.2019
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Informationselektroniker
So, wir haben sie komplett ausseinander bekommen.
Wie von dir vorhergesagt ist der Simmerring auf der Trommelwelle eingelaufen :shocked:
https://dl.dropbox.com/s/m4x6tbzf88as3bt/2019-12-20 16.03.59.jpg

Zudem, und das erklärt dann die Schieflage der Trommel, hat sich der Lagersitz wohl im Bottich verschoben, die Abstände um den Lagersitz haben eine Varianz von über einem Millimeter:
https://dl.dropbox.com/s/64kbouaiqig6hhy/2019-12-20 15.28.27.jpg
(Oben im Bild ist unten am Gerät)

Somit war's das dann, wird wohl doch etwas neues.

Kennt jemand von euch 'ne Liste mit empfohlenen Geräten zum Kauf? Zumindest habe ich jetzt aus der Reparatur von dem Gerät schon ein paar Anhaltspunkte auf die ich achten werde.
Die (teils neuen) Ersatzeile werde ich mal auf Kleinanzeigen reinstellen, vielleicht kann die noch jemand gebrauchen.
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.585
Punkte Reaktionen
3.361
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Daniel

Das ist kein Wunder, der ganze Trommelstern hat sich schon zerlegt.
Die Arbeit hättest du dir sparen können – Post #9
Fall bloß nicht auf die Werbesprüche ein, besorge dir ein einfaches Gerät,
da gibt es auch weniger Ärger. Schau hier rein →Link

Gruß vom Schiffhexler

**** :weihnachten: :weihnachten: :weihnachten:
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
tja, leider Exitus! "frohe Weihnachten!"

- ansonsten bei einer Neuen wirklich nur das Einfachste ohne SchnickSchnack, das hält am längsten, und Ersatzteilversorgung ist bei BSH nach wie vor vorbildlich...
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Bauknecht WAK6752 Manschette schleift
Oben