Bauknecht TK EVO 74A++ komplett tot

Diskutiere Bauknecht TK EVO 74A++ komplett tot im Forum Reparatur Trockner im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: Bauknecht Typenbezeichnung: TK EVO 74A++ E-Nummer: 856026003023 kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): komplett tot Meine...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
S

Shellshock

Benutzer
Registriert
09.04.2018
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Einsteiger
Hersteller: Bauknecht

Typenbezeichnung: TK EVO 74A++

E-Nummer: 856026003023

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): komplett tot

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Liebe Forums-Kollegen und Kolleginnen, ich brauche Hilfe.

Unser Wärmepumpentrockner Bauknecht TK Evo 74A++ ist von jetzt auf gleich komplett tot. Der letzte Trocknungsvorgang lief problemlos durch und bei der nächsten Füllung geht plötzlich kein Licht mehr an.
Die Steckdose an sich ist in Ordnung. Bis zur Steuer-Platine kommen auch 230 Volt an. Aber da ist dann Schluss. Über die Suchfunktion habe ich einige Threads hier gefunden, die ähnliche Probleme beschreiben und da waren es häufig defekte ICs und Widerstände.
Daraufhin habe ich dann natürlich sofort die Platine ausgebaut und unter die Lupe genommen. Zu meiner Überraschung kann ich mit meinem Laien-Auge keinen offensichtlichen Defekt feststellen. Einzig die Beschriftung auf dem IC ist in der Mitte dunkler als auf den anderen Chips. Keine Ahnung ob das ein Indiz ist.

Leider habe ich von Elektro-Technik nicht viel Ahnung. Komme aus der IT-Technik.
Lötkolben und Multimeter sind daheim vorhanden. Wissen mit dem Umgang des Multimeters und Kompetenzen mit dem Lötkolben sind allerdings begrenzt. Letzterer ist für diese feinen Lötpunkte auch nicht wirklich geeignet, da zu groß.

Ich habe mal versucht, die Widerstände um den IC herum durchzumessen ohne sie auszulöten. Keine Ahnung wie sinnig das ist. Dabei fallen zwei auf: L003 (der große rosa Widerstand) mit knapp 4 Ohm und R087 (zwischen den beiden Elkos), der keinen fixen Wert anzeigt, sondern wo das Multimeter immer weiter ansteigt. Keine Ahnung was das für ein Problem ist. Die anderen Widerstände zeigen zumindest annähernd das an, was drauf steht (i.d.R. aber immer weniger). Mit Google habe ich dann auch noch gelesen, dass man ICs ebenfalls auf Widerstand testen könne, wenn man den ersten und letzten Pin misst. Dabei hatte ich das gleiche Problem, wie bei dem einen Widerstand, dass die Anzeige immer weiter angestiegen ist.


Langer Rede kurzer Sinn: Was würdet ihr da jetzt machen.
Der Trockner ist 3 Jahre alt und somit aus der Garantie raus. Allerdings lief er bei uns sehr selten. Ich schätze so um die 200 bis 230 Trocknungsvorgänge. Eine Reparatur über Bauknecht würde um die 200 bis 250€ kosten, was schon recht teuer ist für ein Gerät was damals 400€ neu gekostet hat.

Gerne würde ich den Versuch starten und die Platine reparieren bzw. reparieren lassen. Wäre das eine gangbare Lösung, die auch dauerhaft ist? Oder gehen die reparierten Platinen häufig schnell wieder kaputt, da vielleicht noch andere Teile in Mitleidenschaft gezogen wurden, die dann wieder eine Kettenreaktion verursachen?

Vielen Dank im Voraus.
 

Anhänge

  • 01.jpg
    01.jpg
    279,2 KB · Aufrufe: 1.148
  • 02.jpg
    02.jpg
    190,3 KB · Aufrufe: 1.168
M

mmhkt

Benutzer
Registriert
20.02.2018
Beiträge
756
Punkte Reaktionen
127
Wissensstand
Elektriker
Hallo,
meine persönlichen Erfahrungen mit reparierter Elektronik sind bisher nur gute.

Wer es selbst nicht machen kann, will oder es sich nicht zutraut, findet mittlerweile genug Anbieter, die das für einen überschaubaren Preis machen.

Vielleicht findest Du ja hier jemanden, der das macht.
Alternativ natürlich über google oder bei ebay.

Ein Hinweis: L003 ist kein Widerstand, sondern eine Drossel/Spule/Induktivität - Kennbuchstabe "L".
Der Buchstabe "R" steht für Widerstand.

Mit freundlichen Grüßen
mmhkt
 
S

Shellshock

Benutzer
Registriert
09.04.2018
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Einsteiger
Ah, ok. danke für den Hinweis mit der Drossel. Wie gesagt, ich kennt mich damit leider nicht aus.

Wie aufwändig ist es denn für einen Profi, die Platine auf Fehler durchzutesten und die Bauteile auszutauschen? Ich kann das nicht einschätzen.
Es wäre super, wenn sich hier jemand finden würde, der weiß was er tut und auch die Ersatzteile hat. Letztere habe ich bei Ebay selber schon für ganz kleines Geld gefunden, traue mir das ganze aber nicht unbedingt zu. Das Löten würde ich vielleicht noch hinbekommen, aber ich weiß nicht, wie ich die fehlerhaften Teile herausfinden kann. Generell finde ich das schon heftig, dass ein ganzes Gerät eigentlich verschrottet wird, nur weil ein Cent-Artikel defekt ist.

Wenn das jemand anderes hier für mich machen könnte, wäre das natürlich super. Blöd ist dann nur das ganzen Hin- und Her-schicken, vor allem, wenn nach Reparatur das Ding wider Erwarten immer noch nicht geht, weil das Problem vielleicht doch woanders liegt.

Ich hatte eigentlich gehofft, ich könne mit dem bloßen Auge die defekten Teile erkennen, weil sie verschmort, verform, geplatzt,etc. sind. Dann wäre ich mir sicher, dass es an der Platine liegt und ein Austausch der Bauteile das Ding für die nächsten 3-4 Jahre wieder repariert.
 
M

mmhkt

Benutzer
Registriert
20.02.2018
Beiträge
756
Punkte Reaktionen
127
Wissensstand
Elektriker
Hallo,
schau mal in dein Postfach - falls nicht schon geschehen.
 
S

Schnurzel

Benutzer
Registriert
06.02.2009
Beiträge
457
Punkte Reaktionen
23
Schade für alle anderen...
Verläuft so der Dialog doch im Verborgenen.
Und das Forum ist doch für alle da.
Oder?
 
M

mmhkt

Benutzer
Registriert
20.02.2018
Beiträge
756
Punkte Reaktionen
127
Wissensstand
Elektriker
Guten Morgen,
keine Sorge - es ist nichts was unter Geheimhaltung fallen könnte.

Lediglich der Hinweis auf die "üblichen Verdächtigen" Spannungswandler IC (hier ein LNK305GN) und 3-Watt Widerstand sowie Hinweise zur Suche nach Anbietern.
Konkrete Bezugsquellen wollte ich nicht öffentlich nennen um (möglicherweise unerwünschte) Werbung zu vermeiden.
Mittlerweile gibt es im Internet zahlreiche Beiträge zu diesem Thema, da reicht i.d.R. ein kleiner Anschub, damit jemand, der sich noch nicht mit dem Thema befassen mußte, fündig wird.

Mit freundlichen Grüßen
mmhkt
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.333
Punkte Reaktionen
3.308
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Schnurzel

Du muss das anders sehen, wenn ein User keine Kenntnisse mit Platinen löten hat,
bzw. auch die erforderliche Ausrüstung nicht, kann der das vergessen. Mit einem 100W
Trafolöter odgl., wird der Erfolg in die Hosen gehen.
Hier sind auch User die in dieser Brache firm sind und den Leittragenden über PN Hilfe anbieten.
Setzt du deine Adresse, Kostenangebot usw. öffentlich hier rein?
Also immer langsam junger Mann

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Bauknecht TK EVO 74A++ komplett tot

Ähnliche Themen

Bauknecht TK Nova 84B DI Steuerung tot(kleine Platine)

Bauknecht TK Care 6B Di Komplett Tot

Bauknecht / Whirlpool tk 7 pure di Ganz tot

Bauknecht WA 7778 Fehlermeldung F06- Wer hat Tipps?

Oben