Aufbau eines Anti-Statik-Band und Funktion

Diskutiere Aufbau eines Anti-Statik-Band und Funktion im Forum Allgemeine Themen im Bereich Sonstiges - Hallo Forum, kann mir bitte Hilfestellung geben wie ein sogenanntes Anti-Statik-Band funktioniert. Ich dachte immer das ich von meinem Körper...
Msdeljljjth

Msdeljljjth

Benutzer
Registriert
21.09.2018
Beiträge
469
Punkte Reaktionen
74
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo Forum,

kann mir bitte Hilfestellung geben wie ein sogenanntes Anti-Statik-Band funktioniert.
Ich dachte immer das ich von meinem Körper einer Verbinung zum PE des Hausanschlusses bzw. zum PE der Steckdose haben muss um die elektrostatische Aufladung zu verhindern.
Ist das wirklich so?.
Das WWW verstehe ich so das ich förmlich mich auch mit einem Draht an die Heizung oder ebend des PE der Steckdose verbinden kann.

Grüße euch aus Dorsten(NRW)
 
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
5.062
Punkte Reaktionen
741
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo,
eigentlich ist rs ganau das, das Armband stellt eine Verbindung zu PR her. Ich kenne das auch mit einem relativ hochohmigen Widerstand in Reihe, so daß der Mensch entladen wird, aber im Fall eines Kontaktes mit Phase 230 Vac kein gefährlicher Strom durch das Armband fließt.
Wäre schön, noch andere Kommentare zu diesem wichtigen Thema lesen zu können.
 
Msdeljljjth

Msdeljljjth

Benutzer
Registriert
21.09.2018
Beiträge
469
Punkte Reaktionen
74
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Guten Morgen Forum,

@Lötspitze
....dann habe ich es doch nicht verstanden :'-( .
Dachte immer das es eine "DIREKTE NIEDEROHMIGE VERBINDUNG" zum PE sein muss.
Im WWW sah ich z.B. ein Video, das ein Löffel mit einem Draht in Verbindung eine Stange (Edelstahl) in den Boden gesetzt wird.
Nicht's von Dir über den Hinweiss:
...mit einem relativ hochohmigen Widerstand in Reihe.....
"Unser einer" hat jetzt natürlich einmal sein ASB geprüft und siehe da:"nicht mit Niederohmig!".
Das Band auseinander genommen und an der Verbindung zum Handgelenk ein 1MOhm Widerstand entdeckt. bzw freigelegt :-).
Somit wie Du erklärt hast einen hochohmigen Widerstand in Reihe.
Natürlich dachte ich vor der freilegung des ASB das es defekt wäre.
Es ist aber leider so das ich es wohl irgendwie wirklich nicht verstanden habe.
Würde mich über weitere Erklärungen oder Erklärungslink's sehr freuen, weil das WWW mir jetzt irgendwie nicht half.

Gruß aus Dorsten und einen schönen Start ins Wochenenende
 
D

Dieterr

Benutzer
Registriert
07.04.2020
Beiträge
806
Punkte Reaktionen
66
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Was hast du denn nicht verstanden?
Warum es hoch- und nicht niederohmig ist? Das hat Lötspitze ja oben erklärt.
Aber natürlich funktioniert es niederohmig auch, um eine statische Aufladung abzuleiten.
Warum hochohmig auch funktioniert? Weil statische Aufladung eine hohe Spannung und wenig Energie hat.
 
Msdeljljjth

Msdeljljjth

Benutzer
Registriert
21.09.2018
Beiträge
469
Punkte Reaktionen
74
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo Forum,

@ Dieterr ...vielen Danke...
....das ist es wahrscheinlich was ich nicht verstanden habe...
...weil statische Aufladung eine hohe Spannung und wenig Energie hat....
den Zusammenhang bzw. das Verhältsnis der Spannung / Energie:/
Bringe wohl da einiges Durcheinander.
An kalten Wintertagen renne ich nur mit einem Schlüssel in der Hand durch die "Gegend" denn jedesmal wenn ich etwas aus Metall anfasse bekomme ich eine "gewischt".
Mit dem Schlüssel entlade ich mich dadurch jetzt nicht mehr von meinem Finger über z.B. die Auto-/Zimmer-Tür, sondern nun von meiner Schlüsselspitze über diese Auto-/Zimmer-Tür.
Ich hatte angenommen, dass der Punkt vom Armband zum Handgelenk fest ist, da dieser Punkt nun (der Metallknopf der ASB) mit meinem Handgelenk verbunden ist und ich mich jetzt über das Kabel zum PE entlade.
Aber vom Widerstand hatte ich nichts gewußt.
.... jetzt das traurige, ich habe geglaubt nachdem ich ein Video im WWW gesehen hatte (und nur deshalb!!!) warum messe ich 1MOhm???
also nicht unendlich Ohm oder 0Ohm sondern 0.998Mohm.
Zwei weitere Geräte zum nachmessen und wieder das Gleiche. Also defekt konnte es ja nicht sein.
Im Video habe ich jetzt nichts von einem Widerstand gesehen:/.
Nur Aufgrund des Video's im WWW, wo der USER (ich hoffe das ich in das Video richtig verstanden hatte) nur einen Löffel, verbunden mit einem Draht am Handgelenk kontakt zur Erde hatte (Erdstab), habe ich diesen Blödsinn veranstaltet.
Diese 1MOhm müßte doch irgendwie berechnet worden sein.
Ein "Lügenstift" z.B. hat doch auch einen Widerstand enthalten der uns vor einem gefährlichen Strom über Erde schützt.
Hier haben wir aber eine feste Spannung von 230VAC.
Gehe mal davon aus das durch den 1MOhm Widerstand sichergestellt ist das der Strom der jetzt bei Berührung fließt unbedenklich für den Menschen und das Gerät ist.

Wünsche euch auf diesem Wege schon vorab ein schönes Wochenende aus Dorsten(NRW)
 
D

Dieterr

Benutzer
Registriert
07.04.2020
Beiträge
806
Punkte Reaktionen
66
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Ich fürchte fast, so ganz hast du es noch nicht verstanden. Ob Videos dazu das entsprechende Lehrmaterial sind, kann ich nicht beurteilen, ich bin da noch old-school. Auch wenn Wiki kein Lehrbuch ist, die Artikel zum Thema elektrostatische Aufladung und Spannungsprüfer schauen vernünftig aus.

Die 1MOhm sind aus meiner Sicht das Ergebnis der Abwägung Sicherheit bei versehentlichem Kontakt mit Netzspannung und guter Ableitung damit die Restspannung minimiert ist. Eine direkte Gefahr für die Person besteht bei ESD eigentlich nie, nur eben für Bauteile.
 
Msdeljljjth

Msdeljljjth

Benutzer
Registriert
21.09.2018
Beiträge
469
Punkte Reaktionen
74
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo Forum,

@Dieterr ...Danke.. und aus diesem Grund oben:
...Bringe wohl da einiges Durcheinander.....
da hast Du vollkommen recht mit:
...Ich fürchte fast, so ganz hast du es noch nicht verstanden..
und das brauchst Du nicht zu befürchten sondern es entspricht der "Wahrheit". :-) :-) :-)

... ich glaubte das ASB wäre defekt weil ich ebend diese 1MΩ gemessen aber 0Ω erwartet hatte.
Werde dann weiter im WWW bzw. noch einmal bei Wiki suchen um Erklärungen zu bekommen und es wirklich zu verstehen.

Möchte mich bei Dir und Lötspitze nochmals herzlich bedanken und wünsche auch dem Forum noch einen schönen Samstag-Nachmittag.
Gruß aus Dorsten
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema: Aufbau eines Anti-Statik-Band und Funktion

Ähnliche Themen

Funktion Wasserstandsregler

Oben