AEG T65373AH3 Fehler E60/E63

Diskutiere AEG T65373AH3 Fehler E60/E63 im Forum Reparatur Trockner im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: AEG Typenbezeichnung: T65373AH3 E-Nummer: kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Fehler E60/E63 Meine Messgeräte:: Analog/Digital...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M

mz4

Benutzer
Registriert
19.03.2019
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Einsteiger
Hersteller: AEG

Typenbezeichnung: T65373AH3

E-Nummer:

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Fehler E60/E63

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Nein



Hallo,

Wir haben mit unserem Trockner Probleme.

letztes Jahr kam Wasser unter dem Trockner hervor da hab ich das halbe Gerät zerlegt und mit viel Wasser und Rohrreiniger den schmalen "gang" der von einem mini Flusensieb unterhalb des Kondensators gereinigt und den Kondensator an sich auch mit Wasser. (dabei auch alles um die Trommel von außen vom Flusenstaub befreit, ohne Rohrreiniger wollte weder Kochend heißes Wasser noch ein harter Wasserstrahl aus dem Gartenschlauch den Gang "gangbar" machen auch ein 40cm langer Kabelbinder zum stochern brachte keine Abhilfe erst mit Rohrreiniger ging es vorwärts und die Staubbrocken kamen zum Vorschein.)

Vor gestern hatten wir ne Ladung Kochwäsche zum Trocknen (über Nacht) und morgens stand E60 im Display.
erst mal nichts dabei gedacht da die Wäsche noch feucht war Trockner aus und wieder an und runde 2..
Nun lief er durch (Wäsche war nur noch feucht) und schaltete ab.
Allerdings hab ich beim 2. mal anmachen nach ~15-30min ein hochdrehenden Lüfter gehört.

Dann versucht nach anleitung die ich gefunden habe den Fehlerspeicher auszulesen.
Gerät an -> Drehschalter -> Stellung 1 -> Start/Stop + die taste links daneben gedrückt halten bis die LEDs leuchten und dann Drehschalter Stellung 11 von rechts.

Leider leuchtete bei mir nichts sondern die LEDs blinkten nur Knightridermäßig von links nach rechts.
Das drehen auf Stellung 11 brachte lauter lustige Zeichen im Display und der Trockner ging an und lies sich nicht mehr stoppen erst durch aus schalten. (nach wieder einschalten war alles wieder normal)

Inzwischen war die zweite Waschmaschine fertig und der Trockner wurde erneut beladen.
Alles wie immer Extratrocken gestartet und der Trockner lief erst mal ~1Std. dann sind wir spazieren und als wir wieder gekommen sind lief der trockner immernoch piepste allerdings und es stand wieder E60 im Display.
Dann drückte ich in diesem Stadium die Start/Stop und die Taste links daneben was dann das E60 auf E63 im Display änderte.
Trockner danach aus und wieder an und das Programm lief wieder normal zu Ende aber wieder mit einem kurz nach dem anstellen aufdrehenden Lüfters.

Ich hoffe das ist genug Fehlerbeschreibung um den Fehler einzugrenzen.
Die Wäsche war wie immer warm und Trocken.

Danke schon mal für die Hilfe den Fehler einzugrenzen und zu beheben :)
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.710
Punkte Reaktionen
3.404
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin mz4

Willkommen im Forum
Du brauchst Hilfe, wir dafür die Nümmerkes vom Typenschild F / PCN (9 stellig + XX) (meistens Türbereich).
Der Fehler liegt im Heizungsbereich

...ne Ladung Kochwäsche zum Trocknen (über Nacht)...
Für euere Sicherheit → Wäschtrockner-LINK.
Kohlenmonoxid, ohne Duftnote, ist auch eine sehr unangenehme Begleiterscheinung. Lass es sein


Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
M

mz4

Benutzer
Registriert
19.03.2019
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Einsteiger
Hallo Schiffhexler,

Die Nummer ist TC09H6DHP

Ich kenne die Zahlen der Trocknerbrände...
Deshalb mache ich den innen auch 1x im Jahr sauber und er hängt an einer FI Steckdose.

Die alten Trockner (nicht Wärmepumpentrockner) sind da doch eher gefährdet und ganz ehrlich ich kann mich in der Wohnung nicht aufhalten wenn das Brüllmonster läuft.
Du kannst abends nicht mal TV schauen ohne Hörsturz.

Nen Kohlenmonoxidwarner haben wir dank Kamin so oder so :)

Aber danke für die Aufklärung.
 
T

Tommi 05

Benutzer
Registriert
20.02.2015
Beiträge
70
Punkte Reaktionen
6
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Die PNC Nimmer wird benötigt. fängt mi 9 .......an.

Tommi
 
M

mz4

Benutzer
Registriert
19.03.2019
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Einsteiger
Ach die Produktnummer :)
916097510 00
 
T

Tommi 05

Benutzer
Registriert
20.02.2015
Beiträge
70
Punkte Reaktionen
6
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
E 63 ist ein Kompressorfehler ( Wärmepumpe ). Hier musst du mal die rechte Seitenwand von vorn gesehen abbbauen und ein Trockenvorgang starten. Du schreibst von einem Lüftergeräusch. Der Lüfter ist zur Kühlung der WP. Möglich wäre eine Überhitzung des Kompressors, defekter Temperaturfühler, Auslösen des Überhitzungsschutzes usw. Hatte auch schon mal eine Schmorstelle am Anschluss der Wärmepumpe.

Tommi
 
M

mz4

Benutzer
Registriert
19.03.2019
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Einsteiger
Hallo,

ok ich werde morgen versuchen das zeitlich unter zu bekommen die rechte Seitenwand zu öffnen.

Den Lüfter kann ich sehen der bläst aber in Richtung "Motor" also Trommelantrieb.
Da ist kein Kühlkörper oder ähnliches zu sehen von vorn durch den Lüfter.

Kannst du mir sagen was ich da machen muss?
Mit Wärmepumpe meinst du den kleinen Kühlschrankkompressor?

Wo ist der Temperaturfühler und wie kann man den messen?

Der Überhitzungsschutz löst ja nur aus wenn der Temperaturfühler einen weg hätte oder? (gibts da Rückschlüsse auf die Trommelinnentemperatur?)

Schmorstelle an welchem Stecker ?

Danke schon mal
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.710
Punkte Reaktionen
3.404
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin mz4

Wenn du die Seitenwand ab hast, lass die Wärmepumpe (WP) (Kühlschrankkompressor) ein paar Min. laufen,
ober er Laufgeräusche macht. Wenn nicht, dann Stecher aus er Steckdose raus und fühle, ob die WP warm ist.
Es könnte auch der 18 µf Kondensator defekt sein.
Dann brummt die WP nur, wird warm und die Schutzschaltung schaltet mit der Fehlermeldung ab.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
M

mz4

Benutzer
Registriert
19.03.2019
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Einsteiger
Guten Abend :)

Habe die Seitenwand nun weg und hab ihn Mal laufen lassen.
Der Kompressor vibriert und arbeitet wohl und hat nach 20min ca. 76-80grad Celsius.

Bei ca. 80grad scheint der Lüfter anzulaufen.

Der Stecker der mit 3 Kabeln zum Kompressor belegt ist, sieht normal aus. Ohne Verschmorungen o.Ä.

Wie mache ich jetzt am besten weiter?

Bild: https://abload.de/img/camerazoom-20190326191zj80.jpg
 
flumer

flumer

Benutzer
Registriert
30.05.2006
Beiträge
9.231
Punkte Reaktionen
1.798
Wissensstand
Elektriker
Hallo,

Hast du die Möglichkeit über ein Energiemessgerät (Energiemonitor an Steckdose vorgeschaltet) die Leistung des Trockners (in Watt) zu prüfen ?
Damit kann man u.a. die Kompressorleistung dieses WP Trockners bewerten


Gruß flumer
 
M

mz4

Benutzer
Registriert
19.03.2019
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Einsteiger
Ja das kann ich machen.
Gestern mit offener Seitenwand lief der Trockenvorgang der Kochwäsche auf extratrocken ohne Fehler durch.
Dabei hatte ich immer die Kompressor Temperatur gemessen.

Auch wenn ich meine dass der Kompressor früher nicht immer lief nur zeitweise.
Deswegen lief der 100% der Trocknungszeit
 
M

mz4

Benutzer
Registriert
19.03.2019
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Einsteiger
wombi - ladyplus45 schrieb:
#548C unter elektrische Komponenten - Messung Widerstand ohne Stecker, müsste 4,8KiloOhm bei 25° sein (steht meist drauf...)

https://shop.aeg.de/search?text=91609751000

Ich hab am Kompressor keine weiteren elektrischen Komponenten. Nur die 3 Stromkabel gehen oben rein. Um den Kompressor herum ist nichts. (Wie auf dem Schaubild)
 
M

mz4

Benutzer
Registriert
19.03.2019
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Einsteiger
Hallo,

Ich werde morgen den Trockner mit dem Energiekostenmessgerät laufen lassen und schauen was er so aufnimmt.
Vorher würde ich gerne den NTC durchmessen den ich jetzt vermutlich gefunden habe :)

Bilder vom Kompressor/Motor/NTC
trockner_1z0j4m.jpg

trockner_2rkkgv.jpg


Kann mit bitte jemand noch die Fagen beantworten.
1. Ist es normal das der Kompressor 80°C erreicht (mit IR Thermometer gemessen)
2. Ist es normal das es um den NTC (zwischen den Kupferrohren paralel an der Verdickung?) und dem Motor so voll "öligem" Staub ist?
3. Wie ist der NTC da befestigt da ich den ungern beschädigen würde. ich sehe da eine vermutliche Edelstahlklammer habe aber keine Ahnung wie der an dem Kupferrohr hält. (und für Finger ist da ziemlich wenig platz da hinten ;))

Danke schon mal
 
M

mz4

Benutzer
Registriert
19.03.2019
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Einsteiger
wombi - ladyplus45 schrieb:
Wo ist der Temperaturfühler und wie kann man den messen?
#548C unter elektrische Komponenten - Messung Widerstand ohne Stecker, müsste 4,8KiloOhm bei 25° sein (steht meist drauf...)

https://shop.aeg.de/search?text=91609751000

Habe den NTC ausgebaut und ich kann ihn mit dem Digitalmultimeter nicht messen.
24/25°C haben wir in der Wohnung.
Aber das Multimeter springt zwischen Mega und KiloOhm hin und her.. meist mit 0,00000 kurz habe ich ~124 Megaohm als Messwert erhalten.
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
463
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
steht denn irgendwas drauf auf dem Ding?
 
M

mz4

Benutzer
Registriert
19.03.2019
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Einsteiger
Verbaut: ist der NTC mit Artikelnummer: 2790074 (schwarzes Gehäuse)
Scheinbar wurde der durch einen "neuen" mit einem weißen Gehäuse ersetzt (AEG Nummer: 1242941118) Ersetzt wurde er durch K276/4.8k/A12 124294012 (auch als NTC 379217120)

Das müsste doch der hier sein:
Als BSH Ware für unter 10€ und als AEG für 42€ ??? (25°C 4,8kOhm könnten hin kommen)
https://www.ebay.de/itm/NTC-Fuhler-...Neff-Siemens-wie-00170961-170961/163598053136
 
M

mz4

Benutzer
Registriert
19.03.2019
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Einsteiger
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
463
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
M

mz4

Benutzer
Registriert
19.03.2019
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Einsteiger
wombi - ladyplus45 schrieb:

Das ist dann tatsächlich ein K276 von Epcos mit 4,8 KOhm bei 25° (hier auf Seite 18 + Legende ganz hinten)

So ein kleines Update von mir.

Der BSH Sensor für 8€ passte wunderbar!
Ich hatte erst bedenken wegen einer Hardwarecodierung da der alte Sensor zwischen den Kontakten eine lücke hatte so dass eine Nase im Stecker da einfahren könnte... aber im Stecker war keine Nase :)
Einwandfrei eingerastet und mit etwas neuer Wärmeleitpaste eingesetzt. (Dabei nicht zu vergessen die Entwickler zu verfluchen wie man an dieser Stelle den Sensor platzieren kann wo man weder mit einer Hand gescheit greifen kann noch mit einer abgewinkelten Spitzzange ran kommt da Riemen und Leitungen im weg sind. War dann ne schöne WLP Sauerei.. aber die bekommt man mit Reinigungsbenzin und Zewa ja super wieder ab ;) )

Der Trocker ist wieder zusammengebaut und es läuft gerade die erste Kochwäsche durch. (noch 45min Restlaufzeit)
Jetzt verhält er sich auch normal.
nach ~20min geht der Lüfter das erste mal an auf hörbare Drehzahl und dann regelt er sich nach kurzer Zeit unter die restliche Trocker Geräuschkulisse und pustet langsam Luft hinein.

Somit dürfte die Reparatur geglückt sein. :)

Dabei hab ich mal wieder alles Zerlegt mit Druckluft den Trockner vom Staub befreit sowie die Bürstendichtungen der Trommel.. Dann mit Abflussreiniger den Kanal unter dem Kondensator 15min einweichen lassen und mit heißem Wasser nachgespült. (da kommt immer wahnsinnig viel Dreck raus)
Ebenso den Kondensator mit heißem Wasser (ohne Abflussfrei da Aluminium und Natronlauge sich nicht so mögen ;)) bei auf dem rücken liegenden Trockner ordentlich gespült.

Nach dem Abtrocknen und trocken blasen (Druckluft) nen guten Tag mit allen "Klappen" offen abtrocknen lassen und damit sich das Öl wieder sammeln kann und dann mit neuem Sensor zusammengebaut.

Also für jeden der die oben genannten Artikelnummern verbaut hat vom NTC der kann beruhigt zur BSH Version für 8€ greifen und muss nicht die 42€ bei AEG oder 26€ bei ebay für den Sensor ausgeben!

Danke an alle für die Hilfe und ich hoffe ich konnte mit dem BSH Sensor auch anderen noch zum Geld sparen bei einer günstigen Reparatur helfen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: AEG T65373AH3 Fehler E60/E63

Ähnliche Themen

AEG T76485AH Fehler E60/63

AEG T59880 Trockner läuft ewig, Fehler oder E32

AEG T59820 Fehler E60

Aeg TC09H6MHP Fehler E63 Siebe sauber

Miele Ecocare W5000 Maschine geht nach 5-10 Minuten ohne Fehlermeldung aus (Fehler davor war Waterproof wegen Wasser im Keller)

Oben