AEG T540, TYP 91AAAAA01A Heizt nicht, Ende-LED leuchtet, Piept 6x

Diskutiere AEG T540, TYP 91AAAAA01A Heizt nicht, Ende-LED leuchtet, Piept 6x im Forum Reparatur Trockner im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hallo, in den Automatikprogrammen wird es nicht warm, nach ca. 10 - 20 Minuten schaltet er ab, die Ende-LED leuchtet und es piept 6x. Im...
F

fklaus

Benutzer
Registriert
26.12.2014
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hersteller
AEG
Typenbezeichnung
T540, TYP 91AAAAA01A
Kurze Fehlerbeschreibung
Heizt nicht, Ende-LED leuchtet, Piept 6x
E-Nummer
PNC 91601202200
Meine Messgeräte
  1. Analog/Digital Voltmeter
Schaltbild vorhanden?
Nein
Hallo,

in den Automatikprogrammen wird es nicht warm, nach ca. 10 - 20 Minuten schaltet er ab, die Ende-LED leuchtet und es piept 6x.

Im Zeitprogramm wird es warm.

Ich hatte vor 7 Jahren schon einmal ähnliche Probleme, da war es allerdings meine ich so daß es zwar warm wurde, aber er dann viel zu früh abgeschaltet hat und die Wäsche noch feucht war. Seinerzeit habe ich einen zusätzlichen Schleifkontakt eingebaut.

MfG
fklaus
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.617
Punkte Reaktionen
3.369
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin fklaus

Sehr wahrscheinlich liegt es an der Feuchteabtastung, wenn der im Zeit normal trocknet.
Überprüfe die Innentrommel → TR-Trommelrippen, auch nach unten scrollen - Bild

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
F

fklaus

Benutzer
Registriert
26.12.2014
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo,

kann es sein daß dieses Gerät auch Trommelrippen aus Kunststoff hat? Das sieht zwar oberflächlich wie Metall aus, aber Ich kann da überhaupt keinen Durchgang messen, auch nach abschleifen mit Stahlwolle nicht. An der Trommel selbst schon, also am Messgerät liegt es nicht ;)

MfG
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.617
Punkte Reaktionen
3.369
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin fklaus

Dann halte ein Magnet daran. Die Rippen haben Kontakt durch die Trommel zu einem umlaufenden Kontaktband auf der Trommel.
Oben befindet sich eine Drahtbürste, die leitet den Messwert zur Elektronik.
Stahlwolle ist aber kein Stahlfix

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
F

fklaus

Benutzer
Registriert
26.12.2014
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo,

und vielen Dank für deine bisherige Hilfe.

Ich habe nun die Rippen mit feinem Schmirgelpapier sauber gemacht. Obwohl die absolut sauber und blank aussahen war vorher überhaupt kein Durchgang, egal an welcher Stelle ich gemessen habe. Nach dem Schleifen ist nun Durchgang da und das Messgeröt zeigt nahezu immer 0 Ohm. Auch den Schleifring habe ich nochmal blitzeblank sauber gemacht und kann hier kaum Widerstand zu den Rippen messen, auch wenn ich erst hinter der Bürste messe. Insofern müsste hier nun alles ok sein.

Trotz dieses Erfolgs hat es leider am Problem nichts geändert. Es wird in den Automatikprogrammen weiterhin nicht warm und es piept nacht einiger Zeit 6x.

MfG
 
F

fklaus

Benutzer
Registriert
26.12.2014
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Wo könnte man noch ansetzen? Macht es sinn die Platine auf schlechte Lötstellen zu kontrollieren?

MfG
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.617
Punkte Reaktionen
3.369
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin fklaus

So langsam testen wir uns ran, lass die Elektronik erstmal in Ruhe schlummern.
Aus der Ferne ist es immer schwieriger, ein Fehler einzukreisen.

Top 1: Zuerst Netzstecker raus, dann messe den Widerstand von dem Netzkontakt, Masse gr/ge zur Trommel, poste den Wert. Sollte da ein Wid. höherer als ca. 0,4 Ω auftauchen, dann reinige den Kontaktschleifer hinten an der Trommelachse unter einer Blechabdeckung, da ist so eine Art Schleifkohle (müsste Metall sein), die die Masse zur Trommel befördert. Sonst ist die Feuchteabtastung nicht korrekt.

Top 2: Wasche die Türsiebe unter warmes Wasser mit Geschirrspülmittel und einer Handbürste aus. In den feinen Löchern setzten sich mit der Zeit Restbestände vom Seifenpulver fest. Das kann man so nicht erkennen, weil die Siebe sauber aussehen. Dadurch wird oft der TR zu warm und die Schutzschaltung (Übertemperatur) öffnet die Tür oder er schaltet ab (je nach Gerätetyp). Das steht meistens nicht in den Betriebsanleitungen.
Nehme auch den Kondensor / Wärmetauscher raus → reinigen
Überprüfe vom ausgebauten Türsieb zum Wärmetauscher den Kanal,
ob sich evtl. Fusseln da verfangen haben.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
F

fklaus

Benutzer
Registriert
26.12.2014
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo,

der Widerstand Trommel/PE war wirklich grottenschlecht, und schwankte durch Bewegung der Trommel stark, ich habe hier Werte zwischen 35 und 80 Ohm gemessen :dizzy:. Die Schleifkohle befindet sich hier übrigens in einer Kunststoffabdeckung. Beim Öffnen kam auch schon einiger Schleifstaub entgegen. Auch bei direkter Messung mit beiden Messspitzen auf der Welle war hier der Widerstand schon so schlecht.

Nach Reinigung der Welle konnte ich zwischen Stecker und Trommel Werte von nahezu 0 Ohm messen :_ok:

Leider hat auch das nichts gebracht, der Fehler besteht nach wie vor.

Siebe, Wärmetauscher und Luftkanal ist sauber. Das Problem ist allerdings auch keine Übertemperatur sondern es wird von Anfang an erst gar nicht warm, außer im Zeitprogramm.

MfG
 
F

fklaus

Benutzer
Registriert
26.12.2014
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Gibts noch eine Idee? Meiner Mutter reißt langsam der Geduldsfaden und sie nötigt mich einen neuen Trockner zu bestellen:monkey2:
 
Thema: AEG T540, TYP 91AAAAA01A Heizt nicht, Ende-LED leuchtet, Piept 6x

Ähnliche Themen

AEG Lavatherm T540 Heizt kurz und geht dann in jedem Program

AEG, Electrolux Öko PLUS 1400 Bleibt mitten im Waschgang st

AEG Lavatherm T540 Trockner heitz im Schranktrockenprogramm

Oben