AEG T36800 Trommel dreht nicht

Diskutiere AEG T36800 Trommel dreht nicht im Forum Reparatur Trockner im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: AEG Typenbezeichnung: T36800 E-Nummer: 91609380902 kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Trommel dreht nicht Meine Messgeräte...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
F

Flywheel

Benutzer
Registriert
23.09.2011
Beiträge
27
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hersteller: AEG

Typenbezeichnung: T36800

E-Nummer: 91609380902

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Trommel dreht nicht

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter
Oszilloskop

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Bisherige Erkenntnisse:

Start auf Zeitprogramm 30 Minuten:
- Heizung wird warm
- Motor läuft nicht
- Keine Geräusche

Start auf Programm Lüften:
- Motor läuft nicht
- Keine Geräusche
- Spannung an abgezogenen Stromversorgungsstecker des Motors (4 Kontakte davon die letzten 3 belegt):
Kontakt 1 zu 2: 90 V
Kontakt 1 zu 3: 0 V
Kontakt 2 zu 3: 0 V

- Widerstände an Steckkontakten des Motors:
Kontakt 1 zu 2: 30 Ohm
Kontakt 1 zu 3: 60 Ohm
Kontakt 2 zu 3: 30 Ohm

Wie weiter verfahren?
 
Chris02

Chris02

Benutzer
Registriert
11.05.2008
Beiträge
3.176
Punkte Reaktionen
221
Wissensstand
Dipl. für Fernsehtechnik
Formuliere dein Problem doch mal etwas ausführlicher und nicht nur in ein paar Stichworten.

Was sind für dich Geräusche? Läuft der Trockner immer im 30 Min Programm? Geht das Lüften Programm immer nicht? Hast du bei deinem Rest feuchte Wäsche in der Maschine?

Du sieht es fehlen einige Infos!
 
F

Flywheel

Benutzer
Registriert
23.09.2011
Beiträge
27
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Die Trommel läuft auf keinem Programm, ob mit oder ohne Wäsche. Die Maschine bleibt mucksmäuschenstill. Ich versuche heute den Motorkondensator zu testen.
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.038
Punkte Reaktionen
3.015
Wissensstand
Elektriker
Flywheel schrieb:
Ich versuche heute den Motorkondensator zu testen.
Da brauchst du nur die Trommel per Hand anschieben. Sollte die sich dann drehen, ist es der Kondensator.
 
Chris02

Chris02

Benutzer
Registriert
11.05.2008
Beiträge
3.176
Punkte Reaktionen
221
Wissensstand
Dipl. für Fernsehtechnik
Wenn es der Kondensator wäre, müsstest du zumindest Spannung an dem Motor messen.

Bau die Steuerung aus und löten alle THT Bauteile nach. Dieser Typ Steuerung ist sehr empfindlich für kalte Lötstellen, vorallem an den Relais.
 
F

Flywheel

Benutzer
Registriert
23.09.2011
Beiträge
27
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Der Kondensator ist wohl tatsächlich nicht die Fehlerquelle. Eine simple Kapazitätsmessung ergab mit 7,8 uF etwa den Nominalwert von 8 uF und drehen der Trommel hilft nicht. Aber: Ich habe einen Motorkondensator von einem anderen AEG-Trockner mit 10 uF testweise eingebaut und der Motor lief. Danach zur Gegenprobe den alten Kondensator angeschlossen und der Motor lief ebenfalls. Jeweils war das Lüften-Programm ohne Heizung eingestellt. Dann auf Zeitprogramm geschaltet und sowohl mit eigenem, wie auch fremden Kondensator lief nichts mehr.

Dann Steuerplatine ausgebaut und mit Lupe begutachtet. Meiner Meinung nach sehen Bauteile und Lötstellen gut aus. Trotzdem habe ich zumindest die Lötstellen an den 3 Relais und den Stecker-Pins nachgelötet. Platine angeklemmt (mit offener Abdeckung), Start gedrückt (Programm Lüften), Motor läuft nicht, auf die Relais geklopft, keine Reaktion, gewartet um eventuell Piep-Codes zu hören, Motor läuft nach ca. 2 Minuten plötzlich und unerwartet an und läuft seitdem auf allen Programmen.

Wie soll ich nun das deuten? Ein zeitweise klebendes Relais? Ist es sinnvoll diese zumindest teilweise zu ersetzen?
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.480
Punkte Reaktionen
3.342
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Flywheel

Evtl. ist das auch die Richtung, schau dir das an ? Motor dreht nicht: LINK

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
Chris02

Chris02

Benutzer
Registriert
11.05.2008
Beiträge
3.176
Punkte Reaktionen
221
Wissensstand
Dipl. für Fernsehtechnik
@schiffhexler
Die Steuerung ist eine andere. Eine Generation älter.

@flywheel
Löte trotzdem mal alle THT Bauteile nach. Vor allem die Relais. Was ich bei diesem Typ Steuerung schon alles gesehen habe!
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.480
Punkte Reaktionen
3.342
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
@ Kollege

Auf die EL - Typen, habe ich nicht mehr geachtet, bzw. rausgeholt.
Mir fiel grade ein, da war doch irgendwas in dieser Richtung.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
F

Flywheel

Benutzer
Registriert
23.09.2011
Beiträge
27
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Chris02 schrieb:
Löte trotzdem mal alle THT Bauteile nach. Vor allem die Relais.

Danke für den Hinweis. Gibt es mit SMD-Lötstellen selten Probleme?

Sieht man bei diesem Gerätetyp häufiger defekte Relais? Ich muss dazu erwähnen, dass der Trockner von mehreren Hausbewohnern genutzt wird und vermutlich einige Male häufiger gelaufen ist, als in einem Haushalt.
 
F

Flywheel

Benutzer
Registriert
23.09.2011
Beiträge
27
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Die Lötstellen aller Nicht-SMD-Bauteile auf der Steuerplatine habe ich nun nachgelötet, leider ohne Erfolg.

Nach Wiedereinbau der Platine lief die Trommel zunächst wieder nicht (Vor dem Ausbau lief sie). Um an den Steckern zu wackeln, habe ich die Kunststoffschiene oberhalb des Platinengehäuses entfernt, wobei die Trommel kurz lief. Dann war wieder Ruhe, die sich durch kein Wackeln and den Kabeln und Steckern beenden ließ.

Erst das Klopfen auf die Rückseite des eingebauten Platinengehäuses brachte wieder Bewegung ins Gerät:

erster Schlag: Nichts
zweiter Schlag: Trommel dreht
dritter Schlag: Trommel dreht in andere Richtung
vierter Schlag: Trommel steht wieder und ist durch weitere Schläge nicht wiederzubeleben

Ein schlechter Kontakt dürfte wohl die Ursache sein. Aber wie finde ich ihn, vor allem, wenn das Gerät so launisch ist?
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.480
Punkte Reaktionen
3.342
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Flywheel

Schau dir auf der Platine die silbernen Steckleiterbahnen an, wenn da dunkele Punkte sein sollten,
dann drückt der Stecker nicht richtig (Übergangswiderstand), da kann man beheben.
Auch die Stecker selbst, haben meistens Schneidklemmen, da habe ich auch schon Ärger, sogar beim
Neugerät gehabt. Du hast ja Kenntnisse, das möchte ich hier nicht vertiefen, wegen Gefahrenbereich.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
F

Flywheel

Benutzer
Registriert
23.09.2011
Beiträge
27
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Schiffhexler schrieb:
Schau dir auf der Platine die silbernen Steckleiterbahnen an, wenn da dunkele Punkte sein sollten,
dann drückt der Stecker nicht richtig (Übergangswiderstand), da kann man beheben.
Die verzinnten Leiterbahnen sehen tadellos aus. Auch das Wackeln an Steckern und Kabeln hat ja keine Reaktion hervorgerufen. Deshalb habe ich die Relais in Verdacht.

Sind defekte Relais in diesen Geräten häufige Ursache von Problemen oder sind es eher schlechte Lötstellen?

Dann musste ich mir die SMD-Bauteile genauer ansehen. Zeitsparender wäre allerings der Austausch der den Motor schaltenden Relais.

Sehe ich das korrekt, das jeweils ein Relais für jede Drehrichtung des Motors zusändig ist?

Noch mehr sparen ließe sich, wenn ich die die Spannungen an den Relais während des Bertiebes messen würde, aber das ist mir ob des wackligen Zugangs und Betriebs doch zu heikel.
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.480
Punkte Reaktionen
3.342
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Meisten machen die Heizrelais durch die Belastung ärger, seltener die Motorklicker.
Dann schmeiß doch alle Relais raus, de Dinger kosten nur einsfufzig → Pollin, Reichelt, großes C,
oder beim nächsten Elektronikdealer.

  • ...das jeweils ein Relais für jede Drehrichtung des Motors zuständig ist
Beim TR, hängt der Konni am Motor, da wird nur, beim Drehwechsel,
die Anschlussseiten des Kondensators getauscht - Wechselkontakt

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
F

Flywheel

Benutzer
Registriert
23.09.2011
Beiträge
27
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Da im Datenblatt der Relais eine Schaltspannung von mindestens 9V angegeben wird, dachte ich mir es wäre ein einfacher Test, die Spulenkontakte der Relais mit einer 9V Batterie zu verbinden (und der Pinabstand passt ja auch wie dafür gemacht). Tatsächlich lassen zwei der drei eingelöteten Relais dabei ein deutliches Klicken vernehmen, das dritte, neben dem Piezo-Lautsprecher gelegene, bleibt stumm.

Ei fein, dachte ich mir, da ist der Bösewicht, und habe ihn flugs gegen ein Finder 36.11.9.012.4001, getauscht. Nur bleibt dieses bei Berührung mit den Kontakten einer 9V Batterie ebenfalls still, obwohl es im ausgebauten Zustand deutlich mit "Klick" geantwortet hat. Da fällt wohl durch die Umgebung zuviel Spannung ab und es war eher Zufall, dass ich so das defekte Relais gefunden habe.

Denn ausgebaut ist das Klicken des alten Relais nur pianissimo zu hören. Ich habe es aus Neugier aufgeschnitten. Beim Anlegen der Schaltspannung versucht das Relais den Kontakt vom einen Pol zu lösen, aber er klebt fest (ließ sich mit einem Messer lösen).

Der Trockner läuft momentan wieder. Hoffentlich bleibt es auch weiterhin so. Mein Dank an alle für die Hinweise.
 
Chris02

Chris02

Benutzer
Registriert
11.05.2008
Beiträge
3.176
Punkte Reaktionen
221
Wissensstand
Dipl. für Fernsehtechnik
Du hast Glück, dass das Relais überhaupt noch auf der Platine angesteuert wird.

Parallel zu den Relaisspulen ist eine Freilaufdiode verbaut. Wenn du die Batterie verpolt an das Relais anschließt, knallt die Freilaufdiode durch und es kann gar nicht mehr angesteuert werden. Das dein Trockner momentan läuft ist meiner Meinung nach reiner Zufall. Ich drück dir aber trotzdem die Daumen.

Wenn er wieder den Geist aufgeben sollte, kannst du dich bei Interesse bei mir melden. Habe gestern noch eine passende Steuerung für deinen Trockner bei mir gefunden. Damit löst du dein Problem auf jeden Fall ; )
 
F

Flywheel

Benutzer
Registriert
23.09.2011
Beiträge
27
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Chris02 schrieb:
Parallel zu den Relaisspulen ist eine Freilaufdiode verbaut. Wenn du die Batterie verpolt an das Relais anschließt, knallt die Freilaufdiode durch und es kann gar nicht mehr angesteuert werden.

Ohne Relais hat eine 1N4148 zumindest die 9V in Durchlassrichtung ohne Murren ertragen. Freilich ist die Frage, welche Induktionsspannung durch die Spule noch dazu kommt.
 
Chris02

Chris02

Benutzer
Registriert
11.05.2008
Beiträge
3.176
Punkte Reaktionen
221
Wissensstand
Dipl. für Fernsehtechnik
Die 9V sind auch kein Problem. Das Problem ist der Strom, und wenn du die Batterie direkt dran klemmst, hast du keine Strombegrenzung.

Falls der Trockner nicht läuft hab ich heute zufällig noch eine Ersatzplatine bei mir gefunden.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: AEG T36800 Trommel dreht nicht

Ähnliche Themen

AEG T75470AH Fehlercode E55 E56 Trommel dreht nicht

AEG Öko-Lavatherm T75474EIH Trommel dreht sich nicht, Fehler E50

AEG T540 Trockner heizt nicht

AEG Toplader Trommel hat Spiel

AEG Lavatherm Kondensattrockner 57700 Trockner läuft beim Einschalten ca.10 sec.Danach schaltet Trockner auf Störung:SIEB.

Oben