AEG P6348646 AEG Lavamat 64560 Waschmaschine stoppt mitten i

Diskutiere AEG P6348646 AEG Lavamat 64560 Waschmaschine stoppt mitten i im Forum Reparatur Waschmaschine im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: AEG Typenbezeichnung: P6348646 E-Nummer: 914515219 kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): AEG Lavamat 64560 Waschmaschine stoppt...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
A

afrueh

Benutzer
Registriert
07.08.2017
Beiträge
23
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Informationselektroniker
Hersteller: AEG

Typenbezeichnung: P6348646

E-Nummer: 914515219

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): AEG Lavamat 64560 Waschmaschine stoppt mitten im Programm

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Hallo zusammen,

seit vergangenem Wochenende scheint meine Waschmaschine den Geist aufzugeben - und das schon nach nur 11 Jahren! 8-)

Fehlerbeschreibung:
Beim Waschen auf einem Kurz-Programm bleibt die Maschine irgendwann einfach stehen. Die Restzeit zählt (außerst langsam) weiterhin runter, es tut sich aber nix mehr. Die LED für die Programmschrittanzeige sind in diesem Zustand alle aus.

Hab ein bisschen rumexperiemntiert:
- Sonderprogramm "Feinspülen" funktionierte (danach konnte ich erstmal wieder meine Wäsche befreien!)
- Standardprogramm (90°, kurz) mit Waschmaschinenpflege/-Reiniger durchgeführt: irgendwann Restzeit "15 min" und Stillstand!
- Feinwäsche-Programm (kurz) gestartet und Maschine beobachtet: lief einwandfrei durch!
- Standardprogramm (90°, kurz) mit Wäsche gestartet: Maschine blieb wieder stehen. Konnte hier leider nicht ganz feststellen, ob direkt nach "Waschen" oder erst nach "Spülen".

Zum Stillstand kommt die Maschine offenbar immer nach einem Leerpumpen, denn Wasser stand in dieser Situation nicht mehr drin. Vermutlich bleibt sie beim Übergang nach "Spülen" stehen.

Ich vermute, dass es keine große Sache sein kann, kenne mich aber mit Waschmaschinen leider nicht sonderlich gut aus. Hat irgendwer eine Idee, die mir weiterhelfen kann? Bevor ich mir gleich ne neue Maschine kaufe, wollte ich gerne erst diesen Weg probieren...! Für einen Haushalt mit 3 Kindern ist das Ding aber nicht lange entbehrlich...!

Habe das Typenschild der Maschine angehängt. Damit sollten alle relevanten Informationen vorliegen.

Vielen Dank für eure Unterstüzung!

Viele Grüße,
Andreas
 

Anhänge

  • AEG_L64560.jpg
    AEG_L64560.jpg
    431,2 KB · Aufrufe: 1.534
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
463
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
da würde ich mal nach den Motorkohlen schauen - hatten wir schon tausendmal wie´s geht...

diese hier wären es in neu >>> klickklick
 
Zuletzt bearbeitet:
A

afrueh

Benutzer
Registriert
07.08.2017
Beiträge
23
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo wombi-ladyplus45,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Die Kohlen sidn sicherlich auch nicht mehr die besten und evtl. tatsächlich das Problem. Aber würde die Maschine dann grundsätzlich nicht mehr laufen?

Um nach den Kohlen schauen zu können: Wie komme ich denn an den Motor dran? Kann ich die Rückwand der Maschine einfach entfernen? Wo bekomme ich passende Kohlen für meine Maschine? Gibt es hierzu einschlägige Onlineshops?

Gruß,
Andreas
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
463
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Mit den kohlen fängts oft an, nach 10 Jahren auch üblich, dann passieren die komischsten Dinge, mal läuft sie mal nicht, dann schleudert sie nicht, oder der Kohlenstaub bildet einen Massenschluss und und und

Einkauflink habe ich Dir oben gegeben musst Du klicken!

Ansonsten Rückwand ab, Riemen runter , Motor raus, Kohlen ab und gucken wie lang sie noch sind - kannst ja Fotos davon hier einstellen

Vor dem Neueinbau der Kohlen den Motor (draussen/Tankstelle!) mit Druckluft durchpusten, Rotor säubern mit Küchenschwamm grüne Seite und fertig...


Dazu gibts zig Videos klickklick>>>hier!
 
Zuletzt bearbeitet:
A

afrueh

Benutzer
Registriert
07.08.2017
Beiträge
23
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Informationselektroniker
Super, vielen Dank für die schnellen Antworten. Dann werde ich mich mal an der Maschine versuchen. Ist momentan zeitlich nur alles etwas schwierig! :'(

...zum Glück kann man ja zwischendurch noch bei Muttern waschen lassen! Da kommt die Wäsche sogar trocken und gebügelt zurück! Ist ja aber auch nicht die schlechteste Variante! :D
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
463
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
afrueh schrieb:
...zum Glück kann man ja zwischendurch noch bei Muttern waschen lassen! ...

Vergiss den Blumenstrauss für Muttern nicht! ;-)
 
A

afrueh

Benutzer
Registriert
07.08.2017
Beiträge
23
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Informationselektroniker
Vielen Dank für den Tipp mit dem Blumenstrauß. Sie hätte sicherlicher deutlich mehr verdient! O-)

Habe gerade noch einmal Testweise eine Wäsche (40° kurz) angestellt, nachdem ich einen anderen Tip bzgl. Wasserzulauf überprüft habe. (Zu den Kohlen bin ich noch nicht gekommen!)

Dabei ist mir aufgefallen, dass die Maschine sich fast komplett füllt (s. Anhang). Zugegeben, normalerweise sitze ich nicht so oft vor der Waschmaschine und schaue ihr beim Waschen zu. Aber so ein Füllstand ist mir in den 11 Jahren nie aufgefallen! Kann es sein, dass der Niveausensor bzw. der Druckschlauch des Sensors defekt ist? Könnte sich das Verhalten der Maschine so erklären?
 

Anhänge

  • Füllstand.jpg
    Füllstand.jpg
    5 KB · Aufrufe: 952
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.678
Punkte Reaktionen
3.391
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin afrueh

Der Wassereinlauf ist zeitlich begrenzt, sonst würde die überlaufen.
Wasser raus, auch aus dem Flusensieb.
Dann ist sehr wahrscheinlich die Luftfalle verstopft. Gerät spannungslos machen, bzw. Stecker raus
und das Restwasser am Flusensieb ablaufen lassen. Oberen Gerätedeckel demontieren.
Da befindet sich oben die Niveaudose. Davon geht ein dünner Schlauch nach unten auf die Luftfalle.
Das System (Schlauch und Luftfalle) demontieren und reinigen da setzt sich mit der Zeit altes Waschpulver
ab und verhindert damit das Erkennen vom Wasserstand.
Es kann auch der dünne Luftschlauch beschädigt sein. Wenn du nichts siehst, dann am
demontierten Schlauch, an einem Ende einen passenden Kreuzschlitzdreher rein, den Schlauch
in eine Wasserschüssel stecken und im anderen Ende reinblasen, ob es blubbert.
Also, wie ein Fahrradschlauch überprüfen.

Wenn du die WA auf die Seite legen möchtest, immer nur in Richtung Einspülkammer,
sonst könnten Wassertropfen in die Elektronik geraten.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
A

afrueh

Benutzer
Registriert
07.08.2017
Beiträge
23
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo Schiffhexler,

vielen Dank für deine Antwort. Habe die Maschine gerade mal zerlegt und die Luftfalle ausgebaut. Sieht aber alles soweit ganz gut - sprich "sauber" - aus. Versuche jetzt mal noch den Abwasserschlauch mit einer alten (!) :D Zahnbürste von innen zu reinigen, denke aber, dass bei diesem Durchmesser wohl nicht so viel drin sein sollte. - ...vielleicht finde ich aber ja doch noch den ein oder anderen Socken?!? O-)

Kann ich die Druckdose selbst irgendwie testen?
 
A

afrueh

Benutzer
Registriert
07.08.2017
Beiträge
23
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo nochmal,

hab den Abwasserschlauch mit der Zahnbürste behandelt und auch versucht mal reinzugreifen, konnte aber nix weiter feststellen. Daraufhin habe ich die Luftfalle wieder eingebaut und angeschlossen. Ein erster Test füllte die Maschine wieder über die Hälfte. Als ich das Programm pausieren wollte (Start-/Pause-Taste) machten die Magnetventile nicht zu und die Maschine füllte sich weiterhin.

- Wasserhahn zu und Stecker raus! Hab dann am Drucksensor den Schlauch abgezogen: die Luftfalle füllte sich (wie erwartet) mit Wasser.

- Wasser abpumpen lassen, bis die Luftfalle wieder leer war. Schlauch wieder aufgesteckt.

- Neuer Versuch mit Waschprogramm. Anfänglich lies sich das Programm noch pausieren und die Magnetventile schlossen zunächst verzögert (3-5 Sekunden). Mehrfach Start-/Pause-Taste betätigt. Irgendwann gingen die Ventile nicht mehr zu.

Hab die Maschine nur noch bis zur Hälfte füllen lassen. Evtl. wären die Ventile später doch noch zugegangen?!?

Fragen:
- Kann ich den Drucksensor mit einem Multimeter überprüfen (verschiedene Füllstände und analogen Spannungswert messen)?
- Könnte das Steuergerät oder Magnetventile defekt sein? Wie kann ich das besser einkreisen?
- Weiter basteln oder neue Maschine?

Hat noch jemand Ideen? Vielen Dank für eure Unterstützung!!!

Für heute ist bei mir erstmal Schluss. Vielleicht komme ich morgen nochmal dazu was zu testen.
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.678
Punkte Reaktionen
3.391
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Der Wasserstand hat nichts mit dem Ablaufschlauch, oder Socke am Hut.
Hast du des mit dem Durchblasen gemacht? Davon hast du nichts geschrieben.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
A

afrueh

Benutzer
Registriert
07.08.2017
Beiträge
23
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Informationselektroniker
Sorry, ja hab ich durchgepustet - auch von beiden Seiten und mit Luftfalle dran. Scheint alles dicht zu sein!

Zu den Magnetventilen ist mir noch eingefallen: die schließen nicht schlagartig, sondern eher "schleichend". Ist das normal?

Gruß,
Andreas
 
A

afrueh

Benutzer
Registriert
07.08.2017
Beiträge
23
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Informationselektroniker
Nach einer ausführlichen Recherche im Internet habe konnte ich heute an der Maschine weitere Tests durchführen:

- Drucksensor überprüft: scheint einwandfrei zu funktionieren!
- Magnetventile überprüft: trotz Wegfall des Steuersignals sind die Ventile beide noch lange Zeit durchlässig.

Ich gehe mal davon aus, dass die Ventile das Problem sind und habe gerade Ersatz bestellt. Mal sehen, ob die Maschine danach wieder funktioniert?!?

Vielen Dank jedenfalls für eure Unterstützung!!!
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.678
Punkte Reaktionen
3.391
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Andreas

Die Trommel müsste anfangen zu drehen, wenn das Wasser unter dem Bullauge steht,
d.h. in der Trommel Wasserstand bei ca. 5 cm.
afrueh schrieb:
Sorry, ja hab ich durchgepustet - auch von beiden Seiten und mit Luftfalle dran.
Scheint alles dicht zu sein!
Wo habe ich was geschrieben, Luftschlauch mit der Luftfalle pusten? – nochmal lesen!
Wenn du den Netzstecker ziehst, muss der Wasserzulauf in kurzzeitlich stoppen.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
A

afrueh

Benutzer
Registriert
07.08.2017
Beiträge
23
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo Schiffhexler,

vielen Dank für deine Rückmeldung.

Schiffhexler schrieb:
Wo habe ich was geschrieben, Luftschlauch mit der Luftfalle pusten? – nochmal lesen!

Nirgends! Ich habe den Schlauf von beiden Seiten im Wasserbad durchgepustet und auf Dichtheit geprüft - genau wie von dir beschrieben (sogar mit dem Schraubendreher am anderen Ende)! Der Schlauch alleine war - soweit ich feststellen konnte - dicht! Wenn nun der Kunststoff der Luftfalle aber durch Altersschwäche undicht geworden wäre, hätte ich das so nicht mitbekommen. Also habe ich die Luftfalle selbst auch noch getestet! Dieser Test war also nur meiner Eigeninitiative geschuldet! :-)

Bei meinem Test gestern Abend konnte ich sehen, dass die Magnetventile extrem verzögert ausschalten. Mit "extrem verzögert" meine ich bis zu Minuten! Selbst jetzt in ausgebautem Zustand kann ich durch eines der Ventile mit dem Mund pusten!

Den Drucksensor habe ich gestern ebenfalls überprüft:
  • Indirekt durch die Messen der Steuersignale der Zulaufventile beim Füllen, und
  • direkt durch messen der Kontakte.
Der Sensor scheint einwandfrei zu funktionieren.

Wenn die Maschine füllt, beginnt das Programm auch völlig korrekt: die Trommel dreht sich schon - wie von dir beschrieben - ab einer relativ geringen Wassermenge.

Ich vermute, dass beim Abpumpen durch die extrem überhöhte Wassermenge ein Timeout in der Steuerung zugeschlagen hat und die Maschine das Programm einfach gestoppt hat. Ne Fehlermeldung wäre dann allerdings echt hilfreich gewesen!

Hab mir jetzt mal neue Ventile bestellt. Wenn meine Theorie stimmt, müstte die Maschine dann funktionieren! 8-)

Viele Grüße,
Andreas
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.678
Punkte Reaktionen
3.391
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Andreas

Mit >Seiten und mit Luftfalle dran<, das hat mich irritiert. Wenn die Trommel bei niedrigen Wasserstand dreht, ist die Sache in Ordnung. Mit den Ventilen, hast du Recht. Das Einlaufen muss binnen 1 Sek. stoppen.
Mit dem Nachhaken, wollte ich nur sicher sein, dass keine unnötigen Teile gewechselt werden.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
A

afrueh

Benutzer
Registriert
07.08.2017
Beiträge
23
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Informationselektroniker
Problem gelöst!!!

Hallo zusammen,

gestern kam mein neues Magnetventil. Hab's eingebaut und siehe da: der Füllstand der Maschine nimmt wieder ein normales Maß an! Also: Maschine wieder vollständig zusammengebaut, Wäsche rein und los geht's (90°, kurz). Alles lief problemlos durch! Heute wird die Maschine wieder etwas mehr gestresst! - Nach anderthalb Wochen staut sich eben doch etwas Wäsche an! O-) Bin gespannt ob sie jetzt wieder durchhält, bin aber auch zuversichtlich!

Das Ventil hat mich 40 Euronen gekostet. Bei einer neuen, etwa gleichwertigen Maschine des selben Herstellers wäre ich ca. das 10-fache los gewesen! Die Reparatur hat sich aus meiner Sicht also echt gelohnt!

@wombi-ladyplus45:
DIe Motorkohlen habe ich noch nicht getauscht. Wollte nicht "unnötigerweise" den Riemen runter machen. Wenn die Maschine wieder zicken macht, werde ich die Kohlen aber wieder in Betracht ziehen!

Vielen Dank für eure Untersztützung und für's mitdenken! Hat mir sehr geholfen!!!

Viele Grüße,
Andreas
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
463
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Schön, dass die Kiste wieder läuft!
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.678
Punkte Reaktionen
3.391
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin afrueh

Danke für die positive Rückmeldung, wollen wir hoffen, dass dein Gerät lange ohne Ärger läuft. (handshake)

Gruß Schiffhexler

********(beer)

Bitte hier bedanken
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: AEG P6348646 AEG Lavamat 64560 Waschmaschine stoppt mitten i

Ähnliche Themen

AEG L 72475 FL Trommel dreht nicht mehr

AEG ÖKO LAVAMAT EXCLUSIV 73749 UPDATE Maschine stoppt kurz nach Programmstart, "START/PAUSE"-Taste blinkt rot

AEG Electrolux Lavamat L98699FL2 Waschvorgang wird nach 2-3min unterbrochen mit der Meldung "Wasserzulauf öffnen"

AEG Öko Lavamat 9200 - Typ 44 OKR 01 - 645.257.550.LP - KD 605.648 053- Schaltelektronik brennt durch

AEG Lavamat Rattert und knattert laut anstatt Wasser zu ziehen

Oben