AEG Öko-Lavamat 72600 update Code CE, dann C9

Diskutiere AEG Öko-Lavamat 72600 update Code CE, dann C9 im Forum Reparatur Waschmaschine im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: AEG Typenbezeichnung: Öko-Lavamat 72600 update E-Nummer: 91400102600 kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Code CE, dann C9 Meine...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
W

wenesn

Benutzer
Registriert
07.07.2015
Beiträge
47
Punkte Reaktionen
2
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hersteller: AEG

Typenbezeichnung: Öko-Lavamat 72600 update

E-Nummer: 91400102600

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Code CE, dann C9

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Frage an die zahlreichen Erfahrungsträger hier im Forum:
Meine Frau alarmierte mich "Waschmaschine macht nicht weiter im Programm, zeigt CE an". Als ich dazu kam, war Fehlercode nicht mehr in der Anzeige, Tür ließ sich öffnen (war abgepumpt) aber alle Programmschalterstellungen führten nur zum Abpumpen, sonst nichts. Recherche hier im Forum zeigte: CE heißt Wasserweiche gestört. Hatte ich vor einiger Zeit bereits wegen lauter Knackgeräusche durch überspringende Zahnräder mal gängig gemacht, war aber wieder extrem schwergängig. Hab den Tipp ausprobiert die Zahnräder wegzulassen und zum Test wegen der Kürze des Programms Schonschleudern gewählt. Entleerungspumpe pumpt, sonst nichts. Programmablauf nach zwei Minuten zeigt den Fehlercode C9. Lt. Codeliste Unterbrechung/Kurzschluss an Motor oder Tachogenerator (blockiert offensichtlich nicht). Vor ca. 1/2 Jahr wurden bei gleichem Code die Kohlebürsten nach rd. 20 Jahren erneuert (Leider für teures Geld vom Service, kannte das Forum noch nicht). Kann also kaum die Ursache sein.

Ich habe den Eindruck der Motor läuft aus irgend einem Grund nicht an und wenn ich mich richtig erinnere ist auch bereits die Funktion Wassereinfüllen auf den laufenden Motor angewiesen. Kann der Tachogenerator das Anlaufen des Motors verhindern? Doch nur, wenn ein Kabelbruch oder Kurzschluss vorläge, sonst müsste er doch erst mal durch den drehenden Motor ein Signal erzeugen um regeln zu können.

Frage an die Experten: Was kann ich noch ausprobieren?

An dieser Stelle Dank an Schiffhexler für die Beschreibung zum Löschen des Fehlercodes. Sonst wäre ich überhaupt nicht mehr weiter gekommen. Beim Besuch des Servicetechnikers damals hab ich gesehen, dass er irgendeinen Trick mit verschieden gleichzeitigen Tasten hatte, Details nicht richtig wahrgenommen habe.

Bin auf Eure Ideen gespannt!
 
flumer

flumer

Moderator
Registriert
30.05.2006
Beiträge
9.231
Punkte Reaktionen
1.796
Wissensstand
Elektriker
Hallo,

prüf trotzdem erst mal die Motorkohle;
da gabs mal Chargenprobleme mit billigen AT Kohlen, die nicht mehr richtig in den HAltern
nachrutschen und dann verklemmen

Hier nochmal das Prozedere:

Motorkohlen prüfen !
Die sollten noch eine Mindestlänge von 15 - 20 mm sowie blanke und glänzende,(nicht matte, rußige) Kontaktverbindungsstellen an Kohlen und Motorkollektor haben. Auch die Leichtgängigkeit der Kohlen im Halter und der Federn prüfen.
Motorkollektor sollte mit der rauen Seite eines Küchenschwämmchens, Glasfaserstift, oä.
(wenns geht kein Schmirgelpapier) gereinigt werden, so das es blank und glänzend aussieht.

Anm. C9 muss meistens gelöscht werden

Maschine öffnen:

https://forum.iwenzo.de/diverse-waschmaschinen-gehaeuse-oeffnen--t49523.html


Bitte um Rückmeldung im Forum, Danke!

Gruß flumer :lol:

Über eine Karmabewertung neben im Forum [+1] würde ich mich sehr freuen
 
Zuletzt bearbeitet:
W

wenesn

Benutzer
Registriert
07.07.2015
Beiträge
47
Punkte Reaktionen
2
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo Flumer, danke für die Antwort.

Habe heute den Motor ausgebaut, Kohlen überprüft. Haben noch die original Länge von 35mm, Kontaktfläche nicht einmal auf voller Breite eingelaufen, leichtgängig, keine Klemmgefahr. Kommutator unauffällig, trotzdem blank geschmirgelt, Steckkontakte zu den Kohlen nachgebogen, hatten nicht grade festen Sitz. Tachogenerator geprüft auf Unterbrechung und Signalerzeugung, Ergebnis: beim Drehen von Hand an der kleinen Poly-V-Riemenscheibe (ohne Übersetzung von der Trommelscheibe) werden bis zu 1,5V AC erreicht. Denke bei normaler Schleuderdrehzahl liegen die von Schiffhexler angegebenen 5V dann an. Kabelbaumdurchgang von Tachogenerator, sowie Motorverkabelung bis zum Stecker an der Elektronik geprüft: iO. Bei der Prüfung der Wicklungswiderstände des Motors hab ich Probleme. Vermute diese Widerstände sind alle sehr klein im 1-2stelligen Ohmbereich. Da mein Multimeter in diesem Bereich recht ungenau misst (vermute durch die Übergangswiderstände der Messkabel und Kontakte) sind genaue Zahlen nicht angebbar. Die drei Kontakte zu den Statorwicklungen haben untereinander aber gleiche Messwerte von ca. 5 Ohm. Messung über den Kommutator, also Rotorwicklungen, wechselt je nach Winkelstellung zwischen 6-7 und 12-15 Ohm durch einen oder zwei parallele Spulendurchgänge. Auffällige Abweichung in bestimmter Position ist nicht zu finden. Ob die Größenordnung der Widerstandswerte stimmt, kann ich nicht beurteilen, wegen der Symmetrie vermute ich aber hier liegt kein Fehler vor.

Alles zusammengebaut, Ergebnis: Null Fortschritt. Mein Verdacht: Die Elektronik hat den Treffer.

Kann jemand einen Tipp geben, was da zu prüfen ginge?
 
flumer

flumer

Moderator
Registriert
30.05.2006
Beiträge
9.231
Punkte Reaktionen
1.796
Wissensstand
Elektriker
Hallo nochmal,

wenesn schrieb:
Alles zusammengebaut, Ergebnis: Null Fortschritt. Mein Verdacht: Die Elektronik hat den Treffer.


.... ja, Elektronik ausbauen, Lötstellen prüfen und nachlöten !

Bitte um Rückmeldung fürs Forum, Danke


Gruß flumer
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.352
Punkte Reaktionen
3.315
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin wenesn

Begutachte die Platinenstecker an der Elektronik (EL), da entstehen öfters Übergangswiderstände.
Du bekommst eine PN

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
W

wenesn

Benutzer
Registriert
07.07.2015
Beiträge
47
Punkte Reaktionen
2
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Lieber flumer, lieber Schiffhexler!

Jubel, wegen Erfolg auf der ganzen Linie!
Wegen der schlechten Zugänglichkeit der Platine war ich etwas skeptisch ob sich der Aufwand lohnt. Konnte mir nicht vorstellen, dass eine Lötstelle 10 Jahre (nicht ca. 20 wie in meinem ersten post) hält, dann plötzlich ausfällt. Habs dann trotzdem gemacht.

Eine Lötstelle, Eingangsleitung zu einem offensichtlichen Relais mit dem schönen Namen ZF132012, war verkokelt und hatte keinen Kontakt mehr zur Platine. Lotmenge am Pin und auf der Platine sehr gering, vermutlich nicht sehr üppig benetzt gewesen. Nachgelötet, getetet, funktioniert.

Wenn sich die Stelle durch Überlastung nicht wieder auslötet, hoffe ich auf weitere 10 Jahre Lebensdauer. Ist es denkbar, dass die schwergängige Wasserweiche ein Auslöten verursacht hat? Diese hab ich jetzt mangels Nutzung durch Zahnradausbau stillgelegt. Da besagtes Relais aber 5A/250V schalten kann und der Motor der WW wahrscheinlich mit niedrigerer Spannung läuft, glaub ich nicht dran. Der Trommelmotor wird wahrscheinlich auch darüber versorgt. C9 bezieht sich ja auch auf Fehlfunktion Motor/Tacho.

Nochmal danke für den Lötstellentipp an flumer und für die Löschprozeduren an Schiffhexler. Hab jetzt keinen Fehlereintrag mehr im Speicher.

Meine Karma-Punkte sind bereits abgeschickt.

Gruß wenesn
 
Zuletzt bearbeitet:
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.352
Punkte Reaktionen
3.315
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin wenesn

Durch die Abreißfunken im Relais verschmoren die Schaltkontakte, dadurch werden die Anschlusspinns
heiß und können sich dadurch auch auslöten. Sollte das wieder vorkommen, dann erneuere das Relaisdirekt.
Die kosten fast nichts.
Danke für die Rückmeldung vom Team, wollen wir hoffen, dass dein Gerät lange ohne Ärger läuft. (handshake)

Gruß Schiffhexler

(beer)

Die ganze Formatierung läuft leider hier wieder aus dem Ruder
 
Zuletzt bearbeitet:
flumer

flumer

Moderator
Registriert
30.05.2006
Beiträge
9.231
Punkte Reaktionen
1.796
Wissensstand
Elektriker
Hallo nochmal,

..... auch von mir, super und danke für die positive Rückmeldung !


Gruß flumer :lol:

Über eine Karmabewertung neben im Forum [+1] würde ich mich sehr freuen
 
W

wenesn

Benutzer
Registriert
07.07.2015
Beiträge
47
Punkte Reaktionen
2
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Schiffhexler schrieb:
Sollte das wieder vorkommen, dann erneuere das Relaisdirekt.
Die kosten fast nichts.

Genau das stand bereits als Nächstes auf meiner Maßnahmenliste
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: AEG Öko-Lavamat 72600 update Code CE, dann C9

Ähnliche Themen

AEG Öko-LAVAMAT 72520 update Fehlermeldung C9

AEG Lavamat 74520 Öko update Wasserweiche Zahnradstellung

AEG Öko-Lavamat 73728 update C3 im Display Vorwäsche und Hauptwäsche blinkt

AEG Öko Lavamat 76730 Update Pumpe läuft an, Pumpt aber kein Wasser

AEG Lavamat 74720 B46 EV3C 10 A Kein Schleudern, C3, danach C9, danach CE, jetzt C1 und kein Wasserzulauf mehr

Oben