AEG Lavatherm T55820 heizt nicht

Diskutiere AEG Lavatherm T55820 heizt nicht im Forum Reparatur Trockner im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: AEG Typenbezeichnung: Lavatherm T55820 E-Nummer: 916 096 427 (11) kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): heizt nicht Meine...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M

MegaStatic

Benutzer
Registriert
22.10.2014
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hersteller: AEG

Typenbezeichnung: Lavatherm T55820

E-Nummer: 916 096 427 (11)

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): heizt nicht

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter
Oszilloskop

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Hallo zusammen,

beim o.a. Trockner funktioniert die Heizung nicht mehr.
Der Trockner war ein Jahr in Betrieb, dann war er vorübergehend stillgelegt und ist nach dem letzten Umzug wieder in Betrieb genommen worden. Seitdem besteht der Fehler.

In keinem Programm wird die Heizung aktiviert, auch nicht im 30min.-Programm.
Was bisher gemacht wurde:
- Heizung durchgemessen: 33 und 58 Ohm, also OK
- alle Relais nachgelötet
- Zwischentest mit offener Platine: Gerät heizt!
- nach Zusammenbau Bedienteil: Gerät heizt nicht mehr
- alles wieder zerlegt, Relais ausgelötet, Kontaktwid. gemessen: 0,0 Ohm
- Relais markiert, vertauscht wieder eingelötet
- Sichtprüfung aller Lötstellen im Heizkreis, ggf. nachgelötet
-> morgen erneuter Test der Platine (Trockner steht nicht bei mir)

Gibt es noch irgend etwas, was ich vor Ort noch überprüfen kann?
Was verhindert in der Logik das Einschalten der Heizung? z.B. ein nicht laufender Kompressor?
Kann ich mittels Wattmeter den Gerätezustand in etwa analysieren?
Dazu müsste ich aber wissen, wieviel Watt der Motor bzw. der Kompressor hat.
Weitere Tipps?

Schon mal vielen Dank in voraus!
Gruß
Lothar
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.590
Punkte Reaktionen
3.363
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Lothar

Willkommen im Forum
Wie kommst du nur auf einen Kompressor, wenn da eine Heizung vorhanden ist?
Haben die Klixons auf der Heizung Durchgang, nicht das ein Klixon Kontaktärger macht.
Das Heizrelais wird nur in der langen Drehrichtung von der Trommel angesteuert, weil die Lüftungsräder
am Antriebsmotor sind. Sonst würde die Heizung bei der anderen Drehrichtung nicht mit Kühlluft versorgt.
Häng doch mal ein V-Meter an die Heizungsleitung.

Gruß Schiffhexler

:-)
 
M

MegaStatic

Benutzer
Registriert
22.10.2014
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo Schiffhexler,

wie ich auf einen Kompressor komme?
Ich denke dass die warme feuchte Luft im kalten Wärmetauscher kondensiert . . .
Die Kälte um den Wärmetauscher zu kühlen kommt aus einem Kompressor, wie beim Kühlschrank.
Wenn jetzt der Wärmetauscher nicht kalt ist, wird die Heizung gar nicht erst aktiviert. Meine Theorie.

Morgen baue ich die Elektronik wieder ein und werde messen. Ich fürchte aber dass die Heizungs-Relais auf der Platine nicht anziehen, warum auch immer.

Was bitte ist ein "Klixon" auf der Heizung? Ein Thermostatschalter? In Serie zur Heizung?
Dann hätte ich nicht 33 und 58 Ohm am Stecker steuerungsseitig gemessen.
Wie komme ich an die Heizung ran? Die Seitenwände hatte ich noch nicht runter.

Danke!
Gruß
Lothar
 
M

MegaStatic

Benutzer
Registriert
22.10.2014
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Nachtrag:
Gibt es so etwas wie einen Ablaufplan, was nach dem Start z.B. des 30min.-Zeitprogramms passieren muss?
z.B.
Trommel dreht 3min. rechtsrum, Heizung aus.
Trommel dreht 15min. linksrum, Heizung 1600W.

Dann könnte ich erst mal beobachten, was da alles passiert und gezielt messen.
Nicht dass ich zuwenig Geduld habe und zu früh nachschaue.

Lothar
 
flumer

flumer

Moderator
Registriert
30.05.2006
Beiträge
9.231
Punkte Reaktionen
1.798
Wissensstand
Elektriker
MegaStatic schrieb:
wie ich auf einen Kompressor komme?
Ich denke dass die warme feuchte Luft im kalten Wärmetauscher kondensiert . . .
Die Kälte um den Wärmetauscher zu kühlen kommt aus einem Kompressor, wie beim Kühlschrank.
Wenn jetzt der Wärmetauscher nicht kalt ist, wird die Heizung gar nicht erst aktiviert. Meine Theorie.

Das ist nur ein Kondenstrockner ohne Wärmepumpe

Stell mal ein Foto der kompletten Bedienblende ein


Bitte um Rückmeldung im Forum, Danke!

Gruß flumer :lol:

Über eine Karmabewertung neben im Forum [+1] würde ich mich sehr freuen
 
M

MegaStatic

Benutzer
Registriert
22.10.2014
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Das ist nur ein Kondenstrockner ohne Wärmepumpe
Ich habe nie etwas von einer Wärmepumpe geschrieben.
Trotzdem muss ein herkömmlicher Kondensationstrockner seinen Wärmetauscher aktiv kühlen. Womit?

Brauche ich für ein Bild hier im Forum einen Hoster?

Der T55820 ist nahezu baugleich mit dem T55840 (dieser hat eine Taste mehr: Zeitvorwahl).
Von den beiden Modellen gibts hunderte Bilder im Internet.
Wie bereits geschrieben, der Trockner steht nicht bei mir. Ich hab nur Bilder von der Platine und dem Typenschild.
Morgen bin ich wieder dort und messen an der Platine die Spannung am Heizungsausgang. Hab mir einen Messadapter gestrickt, damit ich drankomme.

Lothar
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.590
Punkte Reaktionen
3.363
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Was bitte ist ein "Klixon" auf der Heizung?

Das sind Festthermostate, die nach der Abkühlung sich wieder Einschalten. Es kommt vor, dass die Kontakte innen mdZ anschmoren und unter Belastung in die Knie gehen.
Es gibt auch Klixon-Festtemperatur und Rücksetzbar → hat in der Mitte ein Nippel - draufdrücken,
dann ist er wieder Eingeschaltet. Die kann man vergleichen mit einer rücksetzbare Temperatursicherung.
Demontiere von der Rückwand die nierenförmige Abdeckung, dahinter befindet sich die Hz

Gruß Schiffhexler

:-)

Die ganze Formatierung läuft leider hier aus dem Ruder
 
Zuletzt bearbeitet:
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.040
Punkte Reaktionen
3.023
Wissensstand
Elektriker
MegaStatic schrieb:
Trotzdem muss ein herkömmlicher Kondensationstrockner seinen Wärmetauscher aktiv kühlen. Womit?

Mit der Umgebungsluft welche durch ein 2tes Lüfterrad durch den Wärmetauscher (Luftkühler) geblasen wird.
 
M

MegaStatic

Benutzer
Registriert
22.10.2014
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Mit der Umgebungsluft welche durch ein 2tes Lüfterrad durch den Wärmetauscher (Luftkühler) geblasen wird.

DANKE! Jetzt hab ich's kapiert. Ich hätte nicht gedacht, dass man nur mit Luftkühlung den Wärmetauscher so kalt kriegt.

So, jetzt die neuesten Erkenntnisse:

Im 30min. Programm braucht der Trockner 136W, also läuft nur der Motor. Er läuft immer 2,5 min. rechts herum und einige Sekunden linksrum. Dann wieder das Ganze von vorne.
Am Stecker für die Heizung liegt keine Spannung an, egal welche Drehrichtung die Trommel grade hat.
D.h. der Fehler liegt nicht am Klixon oder an der Heizung selber.

Wenn ich mit dem Schraubenziehergriff mittig auf die Steuerung klopfe, zieht das Heizungsrelais deutlich hörbar an und der Stromverbrauch steigt auf ca. 1400W. Also die Heizung ist dann an.
Nach ca. 5 bis 30 sec. fällt das Heizungsrelais wieder (hörbar) ab. Das lässt sich beliebig oft wiederholen.
Also irgendwo ist wohl eine schlechte Lötstelle oder ein Haarriss auf der Platine.
(das Relais scheidet aus, da ich alle Relais durchgetauscht habe und der Fehler immer nur bei der Heizung auftritt)
Ich kann jetzt die Leiterbahnen bis zum Prozessor zurückverfolgen, das war's dann.

Gibt es Sensoren die das Einschalten der Heizung im 30min-Programm verhindern?
Gibt es einen Schaltplan oder ein Blockschaltbild?
Oder hilft der Fehlerspeicher weiter?

Schon mal Danke für Eure Hilfe!
Gruß
Lothar
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.590
Punkte Reaktionen
3.363
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Lothar

Von der El gibt es keine Schalt- oder Bestückungspläne. Von dem TR habe ich auch keine Unterlagen.
Inder lange Laufphase wird die Hz zugeschaltet. Die Relais haben z.T. Wechselkontakte, nicht
dass einer nicht richtig seine Pflicht erfüllt. Wenn du kein Haarriss findest, würde ich empfehlen,
die Relais zu erneuern.
Die liegen Preislich meistens unter einer Pulle (beer)

Gruß Schiffhexler

:-)
 
Zuletzt bearbeitet:
M

MegaStatic

Benutzer
Registriert
22.10.2014
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo Schiffhexler,

ich hab natürlich keine Unterbrechung zwischen Relais / Transistor / Prozessor gefunden. Leider . . .
Die Relaiskontakte sind nicht das Problem, die Relais fallen ja ab! Nach dem Klopfen ziehen sie wieder an. Also müsste eher an der Spule was sein. Oder an der Ansteuerung. Egal,tauschen schadet erst mal nicht.
Ich werde morgen mal die DC-Spannungen nachmessen. Außerdem habe ich keinen Block-Kondensator in der Nähe des Prozessors gesehen. Oder er ist so winzig, dass er mir nicht aufgefallen ist.

Gibt es noch einen Grund, warum der Prozessor die Hz nicht einschaltet? Falsche Drehrichtung weiß ich ja jetzt.
Irgendwo hab ich mal gelesen, dass es einen Fehlerspeicher gibt bzw. dass man einen Reset machen kann?!
Würde das was nützen?

Danke, Gruß, Lothar
 
M

MegaStatic

Benutzer
Registriert
22.10.2014
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Letzter Stand

Hallo zusammen,

also, in der Zwischenzeit ist Einiges passiert, im Einzelnen:

- DC Spannungen überprüft: 13,6V ... 14,4V auf der 12V Schiene, 5,02 V für den Prozessor (passt)
- Kaltwiderstand Temperaturfühler gemessen: 5,4k bei Raumtemperatur (passt)
- NT-Elkos getauscht (prophylaktisch)
- alle Relais erneuert
- R99 nachgelötet
- Schalttransistoren der Relais nachgelötet (QD1 ... QD4)
- kl. Testschaltung gebaut, welche die Zustände der Prozessor-Ports A3 ... A6 überwacht

Dann Probelauf, 30min. Programm:
Nur beim Start des Motors zieht Relais RL4 für ein paar Sekunden an (High an Port A6).
Port A5 (Pumpenrelais RL3) ist immer Low, was Sinn macht.
Port A3 und A4 (Heizungsrelais RL1 und RL2) ist auch immer Low! Und das ist m.E. der Fehler.
Warum der Prozessor die Heizung nicht einschalten mag, ist mir ein Rätsel!
Die Trommel läuft rechtsherum, der NTC ist kalt und OK, der Pegelschalter meldet kein Wasser, was kann denn das Heizen dann noch verhindern?

Könnte mir bitte jemand per PN schreiben, wie man den Fehlerspeicher ausliest oder die Steuerung zurücksetzt?!?

Schon mal Danke!
LG
Lothar

Ach ja: bei Elektro-Tanya habe ich Unterlagen zu einem T58870 gefunden. Das Blockschaltbild ist bis auf 2 Details (LCD und Inverter) identisch mit dem T55820. Das half mir sehr weiter.
 

Anhänge

  • Platine.jpg
    Platine.jpg
    390,7 KB · Aufrufe: 1.570
Zuletzt bearbeitet:
flumer

flumer

Moderator
Registriert
30.05.2006
Beiträge
9.231
Punkte Reaktionen
1.798
Wissensstand
Elektriker
Hi,

sorry, da muss ich leider passen



Gruß flumer :lol:
 
Chris02

Chris02

Benutzer
Registriert
11.05.2008
Beiträge
3.176
Punkte Reaktionen
221
Wissensstand
Dipl. für Fernsehtechnik
Das einzige was mir bei dir noch einfallen würde, wäre die Transitoren der Relais zu tauschen.

Ferhlerspeicher löschen bringt nichts, da der Trockner sonst nich laufen würde.
 
M

MegaStatic

Benutzer
Registriert
22.10.2014
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Sehe wenig Hoffnung

Hallo,

das Tauschen der Transistoren wird nix bringen, weil der Prozessor diese einfach nicht ansteuert.
Es sei denn, die Transistoren für die Heizungsrelais sind so durch, dass das Prozessorsignal auf Masse gezogen wird. Das werde ich morgen mal überprüfen.
Meine kleine Testschaltung hängt direkt an den Prozessorports, die Ausgänge für die Heizung sind immer "Low".

Hab den Trockner jetzt erst mal beiseite gestellt und schaue regelmäßig bei der Elektroschrott-Annahmestelle nach. Der Betreiber ist ein guter Freund, der würde mir ein Schlachtgerät überlassen.

Ich werde berichten . . .

Gruß
Lothar
 
Chris02

Chris02

Benutzer
Registriert
11.05.2008
Beiträge
3.176
Punkte Reaktionen
221
Wissensstand
Dipl. für Fernsehtechnik
So, dann will ich mal die Lösung und meine Historie zu dem Problem posten.

Von einem bekannten Hausgerätetechniker wurde ich zur Unterstützung an ein baugleiches Modell gerufen. Es sollte nicht heizen und die Heizung ist in Ordnung. Er meinte er hätte die Heizung und den NTC schon geprüft, diese wäre in Ordnung.

Ich erinnerte mich an diesen Beitrag, und die Arbeiten die durchgeführt wurden. Fing dann auch an, auf die Platine zu klopfen und die Heizung sprung kurz an und ging gleich wieder aus. Also klang es für mich die Fehlerquelle kalte Lötstelle / Leiterbahnriss plausibel. Darauf wurde die komplette Platine von mir nachgelötet, allerdings ohne Erfolg.
Nun begann ich den Zaun von vorne aufzurollen. Nochmal Gedanken gemacht, werlche Bedingungen die Maschine zum heizen braucht:
- Motor muss laufen (der lief)
- außer im Zeitprogramm muss nasse Wäsche erkannt werden, dies war auch gegeben
- NTC muss aktuelle Temperatur zurück geben

Also doch nochmal den NTC nachmessen. Nominal Widerstand bei 20°C ~6k. Das Multimeter zeigte aber nur knappe 200 Ohm.
NTC aus einer anderen Maschine ausgebaut und in diesen Trockner eingebaut und siehe da, die Maschien heizt wieder. Der NTC sitzt an J1 5+6. Messe diesen nach und diene Maschine rennt bald wieder. Für den Ausbau findest du ihn hinter der rechten Abdeckung recht wit links (vorne zur Öffnung hin).

Das die Maschine beim Klopfen angefangen hat, kann ich mir nur so erklären, dass die Übergangswiderstände durch die Erschütterung größer wurden und somit eine Temperatur zum Heizen erkannt wurde.

Viele Erfolg und bitte gib mal Rückmeldung!
 
M

MegaStatic

Benutzer
Registriert
22.10.2014
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Der Temperaturfühler war's!

Hallo zusammen, hallo Chris!

Dein letzter Tipp war goldrichtig!
Ich habe heute den NTC gegen einen fabrikneuen getauscht und die Möhre heizt wieder!

Allerdings nur im 30min. Programm, die Sensor-Programme beenden sich nach 20 oder 30 sec.
Das hat aber andere Gründe (Masse der Trommel, Schleifer oder sowas).

Hauptsache die Heizung läuft schon mal, der Rest wird sich auch noch finden . . .
Der Fehler mit dem viel zu frühen Programmende ist ja sehr häufig und hier gut beschrieben.

Nochmal Danke!
Lothat
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.590
Punkte Reaktionen
3.363
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Lothar

Die Masse der Trommel wird hinten unter der Abdeckung an der Trommelachse über eine Kohle, zugeführt. Messe Schutzleiter zur Trommel, mal drehen dabei.
Die Messkohle sitzt hinter der linken Seitenwand auf dem Boden.
Schau hier mal rein: TR-Trommelrippen und auch etwas nach Unten scrollen ? Bild

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
Chris02

Chris02

Benutzer
Registriert
11.05.2008
Beiträge
3.176
Punkte Reaktionen
221
Wissensstand
Dipl. für Fernsehtechnik
Ansonsten, wenn du mit Schiffhexlers Tipp nicht weiter kommst, dann nimm ein Stück nasse Wäsche, leg sie in den Trockner (wichtig, dass das Stück auch auf einer Rippe liegt) und mess mal den Widerstand an dem blauem, dicken Kabel.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: AEG Lavatherm T55820 heizt nicht

Ähnliche Themen

AEG T540 Trockner heizt nicht

AEG Lavatherm EH0

AEG 65012IM Heizt nicht richtig

AEG Lavatherm T56840 Trommel ungleichmäßiger Lauf, stoppt mit E50

AEG Lavatherm T58800 Fehler E51

Oben