AEG Lavatherm T 56840 Trommel bleibt im Trockenvorgang spor.

Diskutiere AEG Lavatherm T 56840 Trommel bleibt im Trockenvorgang spor. im Forum Reparatur Trockner im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: AEG Typenbezeichnung: Lavatherm T 56840 E-Nummer: 916096182 kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Trommel bleibt im Trockenvorgang...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
K

klaus34

Benutzer
Registriert
06.06.2015
Beiträge
19
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Elektriker
Hersteller: AEG

Typenbezeichnung: Lavatherm T 56840

E-Nummer: 916096182

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Trommel bleibt im Trockenvorgang spor. stehen, brummt, läuft dann aber selbstständig wieder an

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Angefangen hat es mit spor. E50, den Lagerschaden hatte ich bereits beseitigt.
Irgendwann stellte ich fest, dass die Trommel ab und an mitten im Lauf stehen bleibt und der Motor brummt, dann aber auch wieder selbstständig anläuft.
Relais ausgelötet und Gehäuse geöffnet, war aber alles i.O. Dann habe ich das Triac erneuert.
Der Fehler tritt jetzt nach meiner Meinung nicht mehr so häufig auf, aber er kommt immer noch ca. 2-3 mal pro Trockenvorgang. Die Trockenvorgänge laufen aber bis zum Ende.
Ich habe an den Triac ein paar Messleitungen angelötet um die Spannungen zu ermitteln. Auf A1 Netzspannung 227V, am Gate 230V - 257V; A2 1,7V wenn die Heizung mit eingeschaltet ist, ohne Heizung ca. 0,79V, rechts- wie linkslauf, ich habe hier gegen das Maschinengehäuse gemessen.
Wenn jetzt der Motor brummt, sinkt die Spannung am Gate auf ca.200V ab, A2 verändert sich nur minimal, ist mein neues Triac :devil: eventuell wieder der Verursacher?


Gruß
 
flumer

flumer

Moderator
Registriert
30.05.2006
Beiträge
9.231
Punkte Reaktionen
1.798
Wissensstand
Elektriker
Hallo,

ggf. reversier Relais zur Richtungsumkehr defekt; verdächtige Lötstellen sowie die Lötpins der Relais mal nachlöten; ggf. auch mal den ELKO des Motors tauschen, ggf geringfügig größeren reinbauen, sowie allgemein die komplette Leichtgängigkeit bei voller, nasser Ladung der Trommel prüfen


Bitte um Rückmeldung im Forum, Danke!

Gruß flumer :lol:

Über eine Karmabewertung neben im Forum [+1] würde ich mich sehr freuen
 
K

klaus34

Benutzer
Registriert
06.06.2015
Beiträge
19
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Elektriker
Danke für die Tips
Die Relais habe ich bereits geprüft und auch gegeneinander getauscht, d.h. auch die Lötpins neu gelötet, die ELKOS kommen auch nicht in Frage, da das Problem mitten im Lauf auftritt. Die Trommel dreht sich leichtgängig, Motorlager hatte ich bereits im Juni erneuert, und da war das Problem auch schon vorhanden.
Mich interessieren die Spannungen am Triac, die am Gate plötzlich auf <=200V runtergehen und damit auch die Trommel mitunter stehen bleibt. Ohne mein Zutun läuft die Trommel dann aber auch selbstständig wieder an.
Ich würde gerne wissen, zwischen welchen Messpunkten ich die Zündspannung A2 korrekt messen kann (A2 u.. ?).
Bisher habe ich zwischen A2 und Gehäusemasse gemessen, wobei ich nicht sicher bin, ob das die korrekte Messung ist.

Gruß
 
flumer

flumer

Moderator
Registriert
30.05.2006
Beiträge
9.231
Punkte Reaktionen
1.798
Wissensstand
Elektriker
Hallo nochmal,

wurde hier der berühmte Spannungsregler LNK304GN sowie der entsprechende Leistungswiderstand 47R/3W mal ersetzt ?


Gruß flumer
 
K

klaus34

Benutzer
Registriert
06.06.2015
Beiträge
19
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Elektriker
Hallo und Danke,
die beiden Bauteile habe ich noch nicht getauscht, ich habe noch einen LNK304PN an Bord, aber der dürfte nicht funktionieren.
Aber, ist denn der Spannungsregler LNK304GN für die Motoransteuerung alleine oder auch zuständig?
Auf A1 bleibt meine Spannung ja Stabil.

Gruß
 
Chris02

Chris02

Benutzer
Registriert
11.05.2008
Beiträge
3.176
Punkte Reaktionen
221
Wissensstand
Dipl. für Fernsehtechnik
Der LNK hat ganz sichet nichts mitbdem Problem zu tun. Dieser ist für das Netzteil zuständig, wieso sollte er hier auf einmal was mit dem Motor zu tun haben.

Wenn ich mir den Thread hier angucke, fehlen hier ganz viele Grundlagen.

Bist du dir sicher, dass du die Messung an Netzsspannung zutraust? Wenn du hier nicht richtig misst, ist die Gefahr sehr groß, dass du den Prozessor mit zerstörst und somit die ganze Platine grillst.
 
K

klaus34

Benutzer
Registriert
06.06.2015
Beiträge
19
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Elektriker
Hallo,
Ich habe ja bereits eine ganze Reihe an Messungen durchgeführt, das steht ja auch ganz am Anfang, ich bin zwar mit den Elektronikbauteilen nicht so bewandert wie ein Elektroniker.
Wenn ich bis hierhin schon einen Fehler gemacht hätte, dann wäre die Platine längstens zerschossen.
Ich habe halt keinen Schaltplan von der Platine, dann wäre es sicherlich einfacher.

Was ich einfach nur wissen möchte ist die Spannung, die an A2 anliegt und den Bezugsmesspunkt.

Und ja, ich kann an Netzspannung messen und auch mit einem Multimeter umgehen.

Gruß
 
K

klaus34

Benutzer
Registriert
06.06.2015
Beiträge
19
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Elektriker
Habe LNK 304 und den Widerstand getauscht, er hat unverändert die gleichen Aussetzer.

Hat sonst noch einer eine Idee?

Gruß
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.387
Punkte Reaktionen
3.320
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin klaus34

  • ELKOS kommen auch nicht in Frage, da das Problem mitten im Lauf auftritt
Damit wird meistens nicht mit gerechnet, aber das sollte man auch in Betracht ziehen: Kondensator
Bei manchen TR, sitzt auch ein zweiter C drin, der über ein Relais an der Rückwand beigeschaltet wird.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
Chris02

Chris02

Benutzer
Registriert
11.05.2008
Beiträge
3.176
Punkte Reaktionen
221
Wissensstand
Dipl. für Fernsehtechnik
So, ich habe mir deinen Thread nochmal zu Gemüte geführt.

Kleine Anmerkgung noch am Rande, wenn du die Maschine von unten anguckst, ist dort ein kleiner Schlauch. Diesen musst du noch von den Flusen befreien sonst hast du bald wieder einen Lagerschaden. Daher kam nämlich auch der Erste.
Aber zuerst muss deine Maschine wieder laufen.

Dein Problem könnte von der Steuerung oder auch von dem Motor selber kommen. Der Motor könnte einen Isolationsfehler haben, bei dem die Spannung gelegentlich überschlägt. Oder die Steuerung verarbeitet (oder bekommt) falsche Signale. Woran es liegt, ist so einfach nicht zu sagen.

Wenn du möchtest kann ich dir anbieten, dass ich die Steuerung mal in meinen Trockner einbaue und gucke, ob sie den Fehler bei mir auch macht. Dann wissen wir, dass der Fehler auf der Steuerung sitzt und sind ein großes Stück weiter!
 
K

klaus34

Benutzer
Registriert
06.06.2015
Beiträge
19
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Elektriker
Kurzer Zwischenstand, habe mal die Spannung, parallel zum Kontakt, über das Drehrichtungsrelais im Betrieb gemessen, normalerweise sollte dieser Wert in Richtung 0V gehen. Hier hatte ich aber schwankende Werte 0,5V-1,4V, zu dem Zeitpunkt der Aussetzer ging die Spannung auch deutlich höher, Ergo, über den Kontakte hatte ich einen Spannungsabfall weil hier ein Übergangswiderstand vorhanden war.
Habe dann die beiden Relais für die Motoransteuerung erneuert und die Messung wiederholt, Spannung hier <0,1V ohne besondere Schwankungen.
D.h. die Kontakte waren doch nicht so in Ordnung wie ich das zuerst ohne Last mit dem Multimeter gemessen hatte.
Bisher hatte das Gerät keine erneuten Aussetzer und ist jetzt wieder zum Trocknen frei gegeben.
Da die Relais nur 0,85€ (https://darisusgmbh.de/shop/index.php) kosten, sollte man diese bei einem solchen Problem gleich erneuern, damit kann man sich eine Menge Zeit sparen.
Natürlich habe ich dann auch die Relais für die Heizung gleich mit erneuert.

@Chris02, danke an dieser Stelle, dass Du mir die Prüfung der Platine angeboten hast. Den Schlauch habe ich mit Druckluft durchgepustet.

:P
 
C

carphone66

Benutzer
Registriert
09.01.2015
Beiträge
72
Punkte Reaktionen
6
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
Ich würde beim Motor Triac noch den Gatewiderstand 47 Ohm SMD (bei mir R99) überprüfen. Der sitzt direkt neben einer Befestigungsschraube. Beim Anziehen verformt sich die Platine und die Lötstellen stehen unter mechanischer Spannung und können reißen. Dann gibt es Aussetzfehler, mal zündet der Triac und mal nicht.

Einfach bei angezogener Schraube beide SMD Enden nachlöten.

Chris aus Ulm
 
K

klaus34

Benutzer
Registriert
06.06.2015
Beiträge
19
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Elektriker
die Aussetzer sind nach 6 Wochen in 100% Form wiedergekommen, soll heißen, die Trommel drehte sich gar nicht mehr.
Ursache war tatsächlich der Gatewiderstand, antippen Trommel drehte.
Beim Nachlöten ist er mir auf den Tisch gefallen als ich eine Seite nachlöten wollte, jetzt läuft er ohne Mucken.
:D
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.387
Punkte Reaktionen
3.320
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin klaus34

Hauptsache er verrichtet wieder seinen Dienst.
Danke für die Rückmeldung, wollen wir hoffen, dass dein Gerät lange ohne Ärger läuft. (handshake)

Wir wünschen dir und deine Lieben ein frohes Weihnachtsfest
und ein erfolgreiches Jahr 2016

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
C

carphone66

Benutzer
Registriert
09.01.2015
Beiträge
72
Punkte Reaktionen
6
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
In Zukunft diese eine mittlere Schraube innen an der Steuerplatine einfach weglassen. Die Schraube schadet nur und nützt nichts. Die Platine wird ohnehin sicher eingespannt.

Chris aus Ulm
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: AEG Lavatherm T 56840 Trommel bleibt im Trockenvorgang spor.

Ähnliche Themen

AEG Öko-Lavatherm T75474EIH Trommel dreht sich nicht, Fehler E50

AEG Lavatherm T56840 Trommel ungleichmäßiger Lauf, stoppt mit E50

AEG Lavatherm T75175AV Fehler E51

AEG Protex T71275AC Trommel bleibt im Rechtslauf nach ca 8 Sek stehen

AEG Lavatherm T 55840 Läuft nicht an

Oben