AEG Lavamat Waschtrockner trocknet nicht

Diskutiere AEG Lavamat Waschtrockner trocknet nicht im Forum Reparatur Waschmaschine im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: AEG Typenbezeichnung: Lavamat E-Nummer: L16850 A5 kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Waschtrockner trocknet nicht Meine...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
N

NoJo

Benutzer
Registriert
05.03.2020
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Blutiger Anfänger
Hersteller: AEG

Typenbezeichnung: Lavamat

E-Nummer: L16850 A5

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Waschtrockner trocknet nicht

Meine Messgeräte::
kein Messgerät

Schaltbild vorhanden?:
Nein



Hallo!

Ich habe vor knapp 4 Jahren einen AEG Waschtrockner (Lavamat L 16850 A5) gekauft. Nach etwa einem Jahr funktionierte plötzlich die Trockenfunktion nicht mehr - ich habe das Programm angemacht, die Maschine lief, war aber nach 10-20 Minuten (statt ca. 3h) fertig und die Wäsche nach wie vor nass. Es wurde keine Fehlermeldung angezeigt, aber den Fehlerspeicher habe ich damals nicht extra ausgelesen. Ich hatte schon den AEG Service angefragt (Garantie lief ja noch), bevor aber überhaupt eine Terminanfrage an mich gestellt wurde, habe ich das Problem dadurch gelöst, über das Auslassventil unten rechts (erstaunlich viel) Wasser abzulassen, indem ich die Maschine stark gekippt habe. Daraufhin funktionierte die Trockenfunktion wieder problemlos (kein Techniker kam), bis vor ein paar Monaten.

Irgendwann ging plötzlich die Trockenfunktion wieder nicht (Problem scheint identisch zum ersten Mal). Diesmal hat das Wasserablassen (ohne die Maschine zu kippen) aber zunächst nichts gebracht. Ich hab ein bisschen recherchiert und den Fehlerspeicher ausgelesen (E73: "Fehlerhafte Werte vom NTC-Fühler an der Trocknungsleitung. Die Sollwerte des Fühlers bei 20°C liegen in der Regel bei etwa 6 KOhm") und gelöscht. Außerdem habe ich ein Testprogramm für die Temperatur laufen lassen, bei dem die Maschine problemlos aufgeheizt hat. Ich hatte auch immer das Gefühl, dass die Wäsche bei normaler Waschfunktion ausreichend warm wurde. Das Prüfprogramm, welches im Anschluss an die Löschung des Fehlerspeichers lief, zeigte keine Probleme an.

Das merkwürdige ist, dass die Trockenfunktion auch aktuell zwischendurch funktioniert, nachdem man das Wasser komplett ablässt (Maschine muss komplett gekippt werden). Wenn man danach aber wieder wäscht und im Anschluss den Trockner anmacht, funktioniert es wieder nicht, der Fehlerspeicher zeigt immer wieder E73 an. Wenn man das Wasser nicht bis auf den letzten Tropfen ausleert funktioniert es auch nicht. (So zumindest mein Eindruck).

Meint ihr, die Trockenfunktion lässt sich reparieren? Für Tipps und Vorschläge jeder Art wäre ich sehr dankbar!
Ich habe zwar nicht zwei linke Hände, kenne mich aber mit der Terminologie und den Teilen nicht gut aus, deswegen, wenn es geht, würde ich mich über laienverständliche Sprache freuen :-)

Falls ihr Bilder benötigt, sagt Bescheid!

Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus!
Nora
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
die PNC-Nr. vom Typschild wär nett... - 91................?
 
N

NoJo

Benutzer
Registriert
05.03.2020
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Blutiger Anfänger
Da steht folgendes: Prod. No. 914603614

Vielen Dank :)
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.590
Punkte Reaktionen
3.363
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin NoJo

Willkommen im Forum
Jetzt kann ich nur eine Vermutung nach deiner Post mitteilen.
Der Fehler bezieht sich auf den NTC, der muss beim erwärmen mit dem Ω-Wert runter gehen. Schau dir das auch an → WA/TR-E73
NoJo schrieb:
Das merkwürdige ist, dass die Trockenfunktion auch aktuell zwischendurch funktioniert, nachdem man das Wasser komplett ablässt (Maschine muss komplett gekippt werden). Wenn man danach aber wieder wäscht und im Anschluss den Trockner anmacht, funktioniert es wieder nicht, der Fehlerspeicher zeigt immer wieder E73 an. Wenn man das Wasser nicht bis auf den letzten Tropfen ausleert funktioniert es auch nicht. (So zumindest mein Eindruck).
Bei dem Gerät ist eine Magnetpumpe eingesetzt. Beim händischen Drehen bewegt sich
das Flügelrad ruckartig in 180° Schritten. Die Pumpen haben ein höheren Lagerverschleiß
und setzen sich, wenn sie warm sind, gerne fest bzw. machen vorher Geräusche
und brummen nur wenn sie pumpen sollen.
Wenn kurz Ab- und wieder Eingeschaltet wird, kann sie meistens durch das Anzugsmoment aktiviert werden. Dann hilft nur eine neue Pumpe.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.590
Punkte Reaktionen
3.363
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Das ist eine Askoll-Pumpe, seht wahrscheinlich die Bestellnummer: 551500003 (ca.€ 15). Damit lege ich mich aber nicht fest, du musst schon selbst nachfragen,
weil ich keine Maße der Pumpe habe.
Wenn du günstig eine möchtest, dann schau hier rein → Link
Du kannst die auch anrufen (Geräte–Nümmerkes bereithalten), oder anschreiben.
Beim Hersteller wirst du 58,24 Taler los.

Du besitzt du wahrscheinlich keine Mech./ EL Kenntnisse und kein Messgerät.
Da würde ich vorschlagen, dass du evtl. einen Elektriker, oder einen versierten
Handwerker aus deinem Bekanntenkreis um Hilfe bittest.
Dazu muss die Vorderwand demontiert werde, ist aber halb so wild,
schau dir das bei YT an → Link

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
N

NoJo

Benutzer
Registriert
05.03.2020
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Blutiger Anfänger
Nochmal danke :) Wir haben die von Amazon bestellt und schauen mal, ob wir die Geschichte hinbekommen!

LG Nora
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.590
Punkte Reaktionen
3.363
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Nora

Das hat nichts zu sagen, Hauptsache die passt beim einsetzen.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hauptsache die passt beim einsetzen.

Sehe auch so - beide haben 25W Leistung, also alles gut...

einzig gibt es welche mit Bajonetthaken, und welche mit Stiften, die dann geschraubt werden, aber selbst bei M114 gibbet wohl beide Versionen der Befestigung

Also eben Hauptsache passt und ist dicht! Mach nen tropfen Spüli auf den Gummiring, dann geht sie besser rein
 
N

NoJo

Benutzer
Registriert
05.03.2020
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Blutiger Anfänger
Hallo, kurzes Update!

Die neue Pumpe ist eingebaut (danke für eure Tipps und Ratschläge und vor allem für das super Video zur Anleitung, das war echt genial!), aber - das Problem besteht weiter... hab nach dem Einbau ein normales Waschprogramm 95 Grad mit Schranktrocken im Anschluss laufen lassen - das Programm ist nach dem Waschen noch ca. 15 Minuten im Trocknermodus gelaufen, dann war es wie bisher fertig, aber noch nass.
Hab dann nochmal den Fehlerspeicher gelöscht (hatte ich vorher voller Vorfreude ganz vergessen) und nochmal den Trockner angemacht - wieder nur die 15 Minuten. Der Fehlerspeicher sagt auch immer noch E73..

Hätte ich nach dem Einbau der Pumpe noch irgendwas beachten müssen? Also, erst ein Testprogramm laufen lassen oder so..? Oder habt ihr noch eine Idee, woran es sonst liegen könnte?

Tausend Dank für eure Hilfe!
Nora

PS, an Schiffhexler: Ich habe gerade noch mal nach dem Beitrag, den du am Anfang mit dazugeschrieben hast, geschaut. Das Kabel war nicht offensichtlich gebrochen oder kaputt. Ich schau mal, ob ich jemanden finde, von dem ich mir ein Leitfähigkeitsmessgerät leihen kann. Sonst bestelle ich vielleicht einfach mal ein neues Kabel.

PPS: Was ich nicht ganz verstehe, ist, dass die Trockenfunktion ja gut funktioniert- aber nur, wenn man die Maschine vorher komplett entleert und dabei kippt. Macht man das nicht, klappt es auch nicht. Wenn es ein Kurzschluss in einem Kabel wäre, dürfte es doch gar nicht mehr funktionieren - oder zumindest nicht ausschließlich, wenn man die Maschine komplett entleert...?
 
Zuletzt bearbeitet:
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.590
Punkte Reaktionen
3.363
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin NoJo

Nach dem Pumpeneinbau, braust du nichts zu unternehmen, Pumpe drin, fertig.
Die Pumpe hatte im Verdacht (Post #4, Zitat), wegen wasser ablaufen, aber der E73 Bezieht sich auf den NTC, der
müsste bei dem Gerät vorne auf dem TR/Heizungskanal, wo der Richtung Manschette geht sitzen (lt. Ex-Zeichnung)
So langsam fang ich hier aus der ferne an zu Rotieren, weil das entwässern, bzw. kippen der WA, überhaupt kein Zusammenhang mit dem Fehler NTC – F73 ergibt.
Ein Messgerät ohne EL-Kenntnisse, wird dir nicht besonders helfen. Post # 1; hast du 5 Jahre Garantie?

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
N

NoJo

Benutzer
Registriert
05.03.2020
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Blutiger Anfänger
Hi Schiffhexler,
schade... Garantie habe ich keine mehr... Und mittlerweile doch ziemlichen Ehrgeiz, das Problem ohne Techniker zu lösen! :D
Das mit dem Wasser wundert mich auch. Komisch. Wäre es eine Idee, einfach mal trotzdem das Kabel (Post #4, Link) auszutauschen? Ich habe im AEG Shop danach geschaut, wusste aber nicht genau, wonach ich suchen muss. Hätte einer von euch vielleicht eine Idee, wo ich günstig eins bestellen kann? Wenn's bloß ein paar Euro kostet, könnte ich es damit ja mal probieren. Ansonsten muss ich vielleicht dann doch mal den Techniker kommen lassen...

Liebe Grüße
Nora
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.590
Punkte Reaktionen
3.363
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Auf verdacht Teile zu erneuern, ist ein Lottospiel, dass bring nichts.
Es gibt auch undefinierbare Meldungen bzw. Fehler, die total abweichen, wenn ein Masseschluss im
zweistelligen MΩ Bereich (ca. bis 80 MΩ) vorhanden ist, wobei noch nicht der FI sich meldet.
Wenn Zweifel am Fehlerbild vorhanden sind, kommt zuerst der Metratester (Gerätetester) dran,
ein Multimeter reich dafür nicht aus.
Es kann auch an eine Verschmutzung der Elektronik liegen, durch statische Aufladungen wird Staub angezogen,
der evtl. einen Übergangswiderstand erzeugt, worauf die Steuerung allergisch drauf reagiert.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
N

NoJo

Benutzer
Registriert
05.03.2020
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Blutiger Anfänger
Hi Schiffhexler,
okay... Was wäre jetzt am Besten der nächste Schritt?

LG Nora

PS: Wir hatten zwischenzeitlich mal ins TeamHack Forum geschrieben - wir dachten, vielleicht hat jemand noch eine konkrete Idee, der im Iwenzo Forum nicht aktiv ist. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.590
Punkte Reaktionen
3.363
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin NoJo

Bist du weiter gekommen? Bei Hack habe ich das verfolgt. Dass bei AEG die EX-Zeichnung
nicht stimmt, da bin ist daran bald verzweifelt. Da ist der Dampfkondensator überhaut
nicht vorhanden.
Hier habe ich eine Type Nr. von einem altes Gerät, dann kannst du ungefähr den Aufbau betrachten. Geh hier bei AEG drauf und gebe dies Nr. 91460160100 ein,
anschließend oben in der Leiste auf >Trockner< ticken.
Dein TR ist wahrscheinlich total anders aufgebaut, aber es ist nur ein Prinzipbeispiel.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
N

NoJo

Benutzer
Registriert
05.03.2020
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Blutiger Anfänger
Servus!
Danke für das Follow-Up. Es sieht so aus, als hätten wir das Problem heute gelöst – tatsächlich war das Kabel des NTC-Fühlers Schuld, genau wie im Beitrag, den du am Anfang verlinkt hast. Nach Anschaffung eines Multimeters haben wir das NTC-Kabel durchgemessen, tatsächlich ging kein Strom durch. Wir haben es repariert, und voila, der Trockner funktioniert wieder tadellos. Die Litzen des Kabels waren genau an besagter Stelle, an der es mit dem Kabelbinder an der Trommel festgemacht war, gebrochen. Jetzt haben wir auch eine mögliche Erklärung dafür, warum der Trockner nach dem vollständigen Ausleeren und Kippen wieder funktionierte: Beim starken Kippen nach vorne zieht es die Trommel nach vorn und es kommt Spannung auf das Kabel. Das hat dann gereicht, dass wieder Kontakt hergestellt war, und der Trockner lief. Nach erneutem Waschen werden die Vibrationen beim Schleudern den (Wackel-)Kontakt dann wieder unterbrochen haben.

Als Kurzversion für alle, die den Fehler E73 auch haben, folgende Links müsst ihr euch anschauen:
https://forum.teamhack.de/thread/66...r-fehler-e73-lösung/?postID=351486#post351486

Nochmal vielen Dank und einen schönen Sonntagabend noch!
LG
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hier auch Danke fürs Feedback!
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.590
Punkte Reaktionen
3.363
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Danke für die Rückmeldung, wollen wir hoffen, dass dein Gerät lange ohne Ärger läuft. :handshake:

Gruß Schiffhexler

****** :beer:

Bitte hier bedanken
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: AEG Lavamat Waschtrockner trocknet nicht

Ähnliche Themen

Siemens IQ500 Waschtrockner Probleme mit der Wasserzufuhr

AEG Lavamat Fehlercode EF0 / EF3

AEG ÖKO LAVAMAT EXCLUSIV 73749 UPDATE Maschine stoppt kurz nach Programmstart, "START/PAUSE"-Taste blinkt rot

AEG Electrolux Lavamat 16820 Jedes Programm bricht nach 2-3 Sekunden ab

AEG Öko Lavamat 9200 - Typ 44 OKR 01 - 645.257.550.LP - KD 605.648 053- Schaltelektronik brennt durch

Oben