AEG Lavamat 84810 E52 Programme schlafen ein

Diskutiere AEG Lavamat 84810 E52 Programme schlafen ein im Forum Reparatur Waschmaschine im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: AEG Typenbezeichnung: Lavamat 84810 E-Nummer: PNC 914 003 289 00 kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): E52 Programme schlafen ein...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
L

Lavanix

Benutzer
Registriert
10.05.2015
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Blutiger Anfänger
Hersteller: AEG

Typenbezeichnung: Lavamat 84810

E-Nummer: PNC 914 003 289 00

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): E52 Programme schlafen ein

Meine Messgeräte::
kein Messgerät
Analog/Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Grüß Gott zusammen!

Nachdem ich etliche Stunden hier gesucht und die Kohlen überprüft habe (ohne Erfolg), verfasse ich nun doch noch einen eigenen Beitrag!

Unser Lavamat 84810 (PNC 914 003 289 00) "schläft" während des Waschens ein, d. h. tut nichts mehr, geht aber auch nicht auf Fehler. Nach einiger Zeit geht die Anzeige dann auf den Startbildschirm des Programmes und die LED der Start/Stopp-Taste blinkt. Schaut also so aus wie vor dem Programmstart. Drückt man Start/Stopp, erhält man nur einen Piepser, ansonsten keine Reaktion (auch keine Fehleranzeige).

Beim Auslesen des Fehlerspeichers wird als "MB ALARM" der Fehlercode "E52" angezeigt, "UI ALARM" ist leer (E00).

Über die SuFu stößt man schnell auf die Kohlen. Diese habe ich überprüft und für weiterhin tauglich befunden:
- Überstand aus Gehäuse 20mm
- Druckverhalten natürlich, nicht lapprig
- metallisch glänzend (bis auf den obersten streifen, der wahr dunkel)

Ich habe sowohl die Bürsten als auch deren Gegenstück (nennt ihr wohl "Kollektor") mit der grünen Seite eines Küchenscheuerschwammes saubergemacht. Danach wieder verbaut den Fehlerspeicher über das Diagnoseprogramm gelöscht. Dabei auch "Abpumpen und Schleudern" aus dem Diagnosemenü probiert, hat auf mich als WaMa-Laien einen guten Eindruck hinterlassen (hat geschleudert).

Beim nächsten echten Waschgang die Ernüchterung: die Maschine schläft wieder! Ob sie ordentlich angelaufen ist, wurde leider nicht beobachtet. Fehlerspeicher leer. Danach noch mit den Schnellprogramm getestet: Trommel hat sich 3 mal gedreht, danach "big sleep", irgendwannwieder Startbildschirm. Fehlerspeicher während des Schnellprogramms wieder auf E52. Beim Druck auf Start/Stopp wieder nur der Pieps. Entnervt wieder ins Diagnose-Programm:
- Abpumpen/Schleudern: hat erst gut ausgesehen: pumpt, Trommel dreht sich langsam und dann immer schneller, schätze mal bis 800 Touren. Anstatt weiter zu beschleunigen hat sie dann aber angehalten und -erstmalig- den Fehlerbildschirm aus Eigeninitiative angzeigt (E52). Beim den nächsten Versuchen (auch bei vorher gelöschtem Fehlerspeicher) ist sie direkt zur Fehleranzeige übergegangen, hat sich kein Bisschen mehr gedreht.

Kann es tatsächlich an den Kohlen liegen? Falls nicht, wird das Ding wohl ersetzt, da zu alt für weitere Experimente.

Vielen Dank für euere Meinungen1

Ciao,
Lavanix (ziemlich lustig, oder?? :-))
 

Anhänge

  • KohleVorher.jpg
    KohleVorher.jpg
    90,9 KB · Aufrufe: 1.784
  • KollektorNachher.jpg
    KollektorNachher.jpg
    139,3 KB · Aufrufe: 1.925
L

Lavanix

Benutzer
Registriert
10.05.2015
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Blutiger Anfänger
Nachtrag:
hab jetzt, nach einer Pause von gut 1 Std. nach den im Anfangspost beschriebenen Bemühungen, die "Testwäsche" geschleudert bekommen. Um sicherzugehen, daß kein Mengenproblem vorliegt, hab ich die Wäsche geteilt, beide Schleuderaufträge sind anstandslos verarbeitet worden. Völlig vergeigt kann ich's dann mit meiner Kohlenaktion nicht haben, oder??
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.479
Punkte Reaktionen
3.340
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Lavanix

Willkommen im Forum
Die Kohlen und der Kollektor sehen Gut aus, es kann auch am Motorgenerator liegen.
Hinten am Motor befindet sich ein kleiner Tachogenerator (TG) der die Umdrehung an die Elektronik
weiter gibt. In der Mitte davon ist ein kleiner Anker, schau nach ob der lose bzw. rausgefallen ist.
Es bestehlt auch die Möglichkeit das die kl. Generatorspule kein Durchgang hat (kommt seltener vor)
Der G kann auch unter einer Kappe sitzen. Schließe ein Messgerät am Motorstecker, wo die Leitung vom
TG drauf geht und drehe den Motor händisch, ob am TG eine Spannung erzeugt wird (bis ca. 5 V) je nach Drehgeschwindigkeit. Da drehe ich immer die Riemenscheibe mit Schwung → Übersetzung.
Messe mal den Widerstand TG und poste ihn hier.

Sollte der TG seine Aufgaben erfüllen, dann erwärme den mit einem Haarfön, (kein Heißluft) es kommt vor, dass durch Erwärmung eine Unterbrechung auftritt. Lange draufhalten, der Motor wird ja auch ziemlich warm.

Überprüf den Kabelbaum von der Elektronik aus zum Motor. Meistens an den Befestigungspunkten (Kabelbinder) hat man einen Leitungsbruch. Dabei kann die Isolierung noch OK sein.
Also durchmessen und den Kabelbaum dabei bewegen.
Nicht das Stück Leitung vom TG zum Motoranschluss vergessen.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
L

Lavanix

Benutzer
Registriert
10.05.2015
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Blutiger Anfänger
Servus Schiffhexler,

der TG hat einen Wiederstand von knapp 140 Ohm, ich erhalte aber praktisch keine Spannung. Beim Andrehen des Schwungrads zeigt das Voltmeter eine kleine Regung, ist aber im 2. Nachkommastellenbereich, kleiner 0,05V. Optisch läßt er sich nix anmerken, kein Schaden erkennbar. Hab bei der Spannungsprüfung auch auf Widerstand geschaltet, war weiterhin 140 Ohm.

=> TG?

Glücklicherweise sind die Teile nicht so teuer, im AEG-Ersatzteilshop ist meiner Maschine allerdings keiner zugeordnet. Bin mir nur also nicht sicher, welcher zu kaufen wäre. Die Anschlußkabel sind rot, bei den meisten Tauschgeneratoren gelb. Motortyp ist ACC "UOZ 112 G 70".

Wieder vielen Dank,
Lavanix
 

Anhänge

  • Tachogenerator_crop_DSC03197.jpg
    Tachogenerator_crop_DSC03197.jpg
    204 KB · Aufrufe: 2.599
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.479
Punkte Reaktionen
3.340
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Lavanix

Der TG Widerstand liegt in dem Bereich. Hast du die TD - Spule mal erwärmt?
Auch die Motorleitung wie beschrieben überprüft?
Wenn du die Motorwelle drehst, bekommst du keine höhere Spannung raus,
ich drehe das Trommelrad mit Riemen, aber dann mit Schwung.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
L

Lavanix

Benutzer
Registriert
10.05.2015
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Blutiger Anfänger
Servus Schiffhexler,

hat ein wenig gedauert, die Motivation war nach der Enttäuschung mit dem Tachogenerator stark gesunken... Habs nochmal versucht: der TG hat weiterhin knapp 140 Ohm Widerstand kalt, nach föhnen ca. 155 Ohm. Ich hab mir Krokodilklemmen besorgt um die TG-Anschlüsse ans Meßgerät klemmen zu können und die Trommel von vorn zu drehen. Hinten am Schwungrad hatte ich es ja schon versucht, scheint aber für die Finger nicht ganz ungefährlich zu sein...

Jedenfalls: weiterhin keine Spannung kalt, auch keine warm. Denke schon, daß man durch Drehen der Trommel von Hand 50 bis 100 U/min zusammenbekommt, für den Waschbetrieb normale Geschwindigkeiten.

Nach Abschrauben des Deckels kommt man auch gut an die Anschlüsse der Platine. 5 braun-getigerte Kabel gehen von dort zum Motor, haben alle freien Durchgang.

Ist der Widerstand des TG nicht wurscht, wenn er schlichtweg keine Spannung liefert?
Oben hatte ich ja schon geschrieben, daß ich im AEG-Shop keinen passenden TG gelistet bekomme. Muß es zwingend ein gleicher sein oder kann ich es mit einem ähnlichen (gelbe statt roter Kabel) auch versuchen?

Ciao, ciao,
Lavanix

Edit: hab' einen gebrauchten Motor inkl. TG gekauft, ob das schlau war wird sich zeigen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.479
Punkte Reaktionen
3.340
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Hannes

Wenn du dir einen anderen Motor besorgst, muss der Ohmwert identisch sein, weil die Elektronik
sonst falsche U/Min. vorgekaukel bekommt. Das geht sonst schief.
Der Widerstand stimmt, bei Erwärmung, das ist auch in Ordnung, dass er sich ändert.
Fest wird er auch sitzen. Von AEG, bekommt man keine Tachogeneratoren.

Den Thread habe ich mir noch mal durchgelesen, was mich stutzig macht, ist die Befestigung des Magnetrings auf der Ankerwelle. Wenn der Motor läuft, dann erzeugt er ja auch ein Magnetfeld,
was entschieden höher ist, als von Generator. Nicht dass der Magnetismus vom Drehzahlgenerator
dadurch mdZ in Mitleidenschaft gezogen wird und dadurch die Sollspannung nicht liefert.
Das ist jetzt nur eine Vermutung von mir. So einen Motor mit diesem Tachogenerator habe ich noch nicht in der Hand gehabt. Die älteren Tachogen. haben den MagRing auf ein Kunststoffträger mit Gewinde sitzen,
der in die Motorwelle eingeschraubt wird. Hier kannst du das ansehen. Link

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
L

Lavanix

Benutzer
Registriert
10.05.2015
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Blutiger Anfänger
Servus Schiffhexler,

sie wäscht!!! Der gekaufte Motor ist identisch mit dem alten, hab ihn gleich eingebaut. Dann aber nochmal raus, um die TG-Spannung zu messen. Der Widerstand ist gleich zum alten bei 140 Ohm. Doch der TG am "neuen" Motor liefert nun tatsächlich eine ordentliche Spannung. Bin beim händichen Drehen der Tommel auf bis zu 3,0V gekommen. Wechselspannung wohlgemerkt, wär da im Leben nicht drauf gekommen, hab's aber irgendwo gelesen.

Hab den Fehlerspeicher gelöscht und eine Ladung gewaschen. Programm ist einwandfrei duchgelaufen, Fehlerspeicher ist leer!

Vielen herzlichen Dank für deine Hilfe! Ohne die hätte ich keine Chance gehabt!

Ciao, ciao,
Lavanix

P.S.: falls du evtl. eine Liste der AEG Fehlercodes haben solltest würde ich mich sehr freuen!
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.479
Punkte Reaktionen
3.340
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Hannes

Da kann man ja gratulieren, nicht direkt alles ins jenseits befordern.
Heben die alte TG- Spule auf. würdest du mal mit einem kleinen Schraubendreher den Magring
auf Anzug (ohne Krawatte) prüfen, ich möchte wissen, ob meine Vermutung in dieser Richtung Positiv ist.
Das hilft auch anderen Leittragenden. Weil die TG-Spule, auch nach Erwärmung, in Ordnung war,
da bleibt ja praktisch keine andere Fehlerquelle übrig.

Gruß vom Schiffhexler

:-)

PS: Account ab jetzt ändern in Lavadoch
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lavanix

Benutzer
Registriert
10.05.2015
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Blutiger Anfänger
Habe fertig!

Servus Schiffhexler,

ich bleib wohl besser bei meinem Pseudonym, war wohl nix. Nach 2 fehlerfreien Tagen hat sie sich heut wieder schlafen gelegt. Hab dann den alten Motor wieder eingesetzt, muß mich vermessen haben, denn auch der alte Motor bzw. TG induzieren jetzt (Wechsel)-spannung beim Drehen von Hand. Hab die zum Motor laufenden Kabel alle durchgemessen und dabei bewegt: kein Wackler feststellbar.
Als allerletztes hab ich die Kohlen vom neuen Motor geprüft, sind einwandfrei.
=> ich geb auf, bin dem nicht gewachsen.

Nochmals vielen Dank für deine Unterstützung,
Lavagarnixmehr
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.479
Punkte Reaktionen
3.340
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Lavanix

Dein PN - Wunsch, wurde erfüllt. Wahrscheinlich verarbeitet die Elektronik nicht die Spannung von TG,
das kommt verhältnismäßig selten vor. Den Motor kannst du wieder verticken.
Die WA ist ca. 10 Jahre, dann kommt es auch noch auf die Betriebstunden an.
Das ist Ärgerlich, wenn man lange daran rumbastelt und der Apparat schüttelt nur mit dem Kopf. :'(

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: AEG Lavamat 84810 E52 Programme schlafen ein

Ähnliche Themen

AEG Öko Lavamat Champions Line SL Programm bleibt bei 67 Minuten stehen

AEG Lavamat 64530 W 47 B HI BA 01 B Zeit läuft in Sekunden Runter

AEG Lavamat L6FB62482 Fehler "E5E", Maschine startet Programme nicht

AEG Lavamat L 70269 TL Programme starten nicht

AEG Öko Lavamat Euroline S Update Alle Programme brechen vor dem Spülen ab & Programm Feinspülen startet nicht mit Fehlermeldung E10

Oben