AEG Lavamat 72720-W / 914 001 395 00 Programmabbruch, Wasser

Diskutiere AEG Lavamat 72720-W / 914 001 395 00 Programmabbruch, Wasser im Forum Reparatur Waschmaschine im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: AEG Typenbezeichnung: Lavamat 72720-W / 914 001 395 00 E-Nummer: kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Programmabbruch...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
F

Flou

Benutzer
Registriert
07.03.2018
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Hersteller: AEG

Typenbezeichnung: Lavamat 72720-W / 914 001 395 00

E-Nummer:

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Programmabbruch, Wasserweiche getauscht, Fehler CE,

Meine Messgeräte::
kein Messgerät

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Hallo Zusammen,

die oben genannten Waschmaschine hat den letzten Waschgang vor dem Spülen abgebrochen und seitdem ist Sie defekt. Kurz bevor der Waschgang abgebrochen wurde, war ein vorher noch nicht bekanntes Geräusch zu hören. Daraufhin habe ich das Flusensieb geöffnet und festgestelt, dass dort ein Plastikstreifen vom Hemdkragen vor dem Rad der Pumpe lag, was ich daraufhin entfernt habe.

Der Fehlercode CE wurde erst angezeigt nach dem das Programm "Feinspülen" manuell ausgewählt und gestartet wurde. Die Maschine lief normal an, begann mit dem Pumpen. Nach ca. 5 min ist ein Knacken zu hören und Fehlercode CE wird angezeigt ohne das vorher Wasser eingespühlt wurde.

Das Programm "Pumpen" läuft als einziges noch durch.

Nach erster Recherche hier im Forum habe ich mich an die Wasserweiche ran gemacht und die Zahnräder geprüft. Nach meinem Empfinden waren diese sehr schwergängig. Reinigen hat auch nicht viel gebracht, so dass ich das organge Zahnrad entfernt habe (wie in einem andren Thread beschrieben). Hat aber auch nichts gebracht. Also habe eine neue Wasserweiche bestellt und heute eingebaut gemäß Beschreibung aus diesem Forum. Leider ist der oben beschriebene Fehler nachwievor da.

Nach dem Start eines Programmes wird kurz gepumpt. Es wird kein Wasser eingespühlt, aber die Zeit läuft runter. Nach ca. 5 min. ist ein Knachen zu hören und Fehlercode "CE" wird angezeigt und diverse Lampen blinken/leuchten.

Für Hilfe wäre ich dankbar. Diverse Bilder, z.B. von der alten und neuen Wasserweiche mit Teilenummer sind vorhanden. Auch ein Video vom Programmstart.

Vielen Dank vorab und beste Grüße!
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Fehlercode: CE
Gültig für: Waschmaschinen von: AEG / Electrolux / Quelle-Privileg

Bedeutung des Fehlers:
Keine Rückmeldung von Wasserweiche.

vllt. Kabelbruch (durchpiepsen) oder Kontaktprobleme des Kabels an der Platine (mal ab- und anstecken/säubern) ?
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.330
Punkte Reaktionen
3.308
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Flou

Willkommen im Forum
War das eine neue WW, oder eine gebrauchte? Post mal die Nr. von der WW.
Hast du die neue WW auch aufgeschraubt?
Wie erwähnt, überprüfe die Stecker du die Leitung zum Schaltwerk.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
F

Flou

Benutzer
Registriert
07.03.2018
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Nabend Zusammen,

Danke für die die schnellen Rückmeldungen!

Hier die Angaben gemäß Typenaufkleber der beiden WW.

alte WW:
1690/1/0.11. M
T.nr. 645 295 710
645297 330. SBP-2
W2 W3 230V 50Hz
W4 5V 4299

neue WW (Neuteil von Ersatzteilland):
1690/1/0.12. M
T.nr. 645 295 710
645.297330-SBP-2
W2 W3 230V 50Hz
W4 5V 52 15

Die neue Weiche habe ich nicht aufgemacht. Ein Neuteil sollte ja in Ordnung sein. Welche defekten Kabelverbindungen können denn zum Ausfall der Weiche führen - ausgenommen die drei Stecker, die mit der Platine der WW verbunden sind? Hätte morgen ein Messgerät da.

Eines der Kabel von der Platine geht ja zum Einlaufventil (sieht zumindest so aus), wo auf der anderen Seite der Wasserzulauf angeschlossen ist. Könnte diese kaputt sein? Wie würde sich das äußern? Gleicher Fehlercode?

Wenn die WW angesprochen wird und die Wasserzugabe von einer Kammer auf eine andere verstellt wird, hört man das, bei demontiertem Deckel?

Vielen Dank für Eure Hilfe!
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.330
Punkte Reaktionen
3.308
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Flou

Die Stecker an der WW, sind empfindlich gegen Zug. Die haben meistens Schneideklemmen,
die Leitung kann da schnell rausrutschen. Auch ein Leitungsbruch zum Schaltwerk ist nicht auszuschließen,
der befindet sich meistens in Bereich der Rückwand.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
F

Flou

Benutzer
Registriert
07.03.2018
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Moin Schiffhexler,

Stecker und Kabelverbindungen werde ich morgen mit Messgerät prüfen. Meinst Du mit Schaltwerk den Druckschalter?

Nochmal zurück zum Einlassventil, wie aüßert sich hier ein defektes / fehlerhaftes Bauteil? Gleicher Fehlercode? Öffnet das Ventil erst bei Freigabe durch die Wasserweiche? Macht es Sinn dieses einmal auszubauen und zu zerlegen?

Danke & Grüße!
 
F

Flou

Benutzer
Registriert
07.03.2018
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Moin,

folgende Fehlerquellen konnten heute ausgeschlossen werden:

- Magnetventil wurde beim freundlichen Häusgeräteservicedienst geprüft und öffnet komplett beim Anlegen von 220V
- Sämtliche Kabel von/zur Wasserweiche, Magnetventil und Druckschalter sind in Ordnung
- mechanischer Druckschalter wurde geprüft, klackt beim reinpusten (Ein/Aus), also auch in Ordnung
- Zuleitung zum Druckwächter aus Sumpf der Trommel geprüft, gereinigt, Schlauch gespült, auch in Ordnung

Hab dann alles wieder zusammengebaut und das Problem besteht weiterhin. Die Maschine startet mit Pumpen, nach 5 - 8 Minuten ist ein Klacken zu hören und CE wird angezeigt.

Allerdings konnte ich zunächst hören und dann beobachten wie eine sehr geringe Wassermenge (alle 15 - 20 Sek. ein paar Tröpfen) aus der zweiten Einspühldüse von rechts in den Schacht der Waschmittelschublade "gepumpt" wird. Das dauert während der 5 - 8 Minuten an, so dass ein knappes Schnapsglas zusammen kommt. Wird der Wasserhahn abgedreht und der Vordruck der Leitung entspannt, kommt kein Wasser aus der Düse. Dafür ist ein leichter Gluckern zu hören in einem ähnlichen Interval.

Beim Messen der Spannung von der WW zum Magneventil bei eingeschalteter Maschine ist rausgekommen, dass dort maximal 2,0 V anliegen. Die beiden anderen Zuleitung der WW bekommen auch nicht mehr Spannung. Für einen ausreichenden Wasserfluss ist das vermutlich viel zu wenig.

Ich schließe auf ein Problem mit der Elektronik oder habe ich was übersehen? Hat einer von Euch schonmal ein ähnliches Problem gehabt?

Danke & Grüße!
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.330
Punkte Reaktionen
3.308
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Flou

Eine Fehlermeldung müsste nach 2 Min. kommen, wenn kein Wasser gezogen wird.
Die Zeit von 5 - 8 Min. fällt aus der Reihe. Auch das eintröpfeln in der Einspülung kommt mir eigenartig vor. Schraube den Zulaufschlauch an der Maschine ab und überprüfe, ob da ein vernünftiger Druck rauskommt.
Am Schlauch ist ein mechanischer Aquastop dran, die Dinger machen auch Ärger.
Solltest du ein anderen Schlauch ohne A-Stop haben, dann tausche den probehalber aus.
Stell mal auf Schleudern das müsste ja laufen, hat nichts mit Wasser am Hut,
aber 5 Min. warten, weil sie erst pumpt.
Poste auch die blinkende LEDs in der Programmablaufanzeige.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
F

Flou

Benutzer
Registriert
07.03.2018
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Moin Schiffhexler,

danke fürs schnelle Feedback. Hätte bei meinem vorherigen Post noch erwähnen sollen, dass CE auch auftritt wenn der Wasserhahn agedreht ist. Die Maschine bekommt bei aufgedrehtem Hahn genug Wasser, Sieb vor dem Einlassventil ist sauber und es gibt keinen Aquastop. Der Schlauch hängt direkt am Wasserhahn. Wenn ich den abmache, in die Spühle lege und voll aufdrehen sind sämtliche Wende naß.

Deinem Rat den Schleudergang durchlaufen zu lassen bin ich gefolgt. Jetzt hätte ich Fehlercode C9 im Angebot. Dazu blinken die Lampen von Vorwäsche und Spülen+. Das Programm Schleudern und Schonleudern läuft durch, ohne dass sich die Trommel bewegt und nach Ablauf der letzten Minute, kommt die Fehlermeldung. Während dem Programmdurchlauf ist die Pumpe zu hören und noch ein Geräusch, dass ich nicht einordnen kann (hätte ein Video davon). Geht in Richtung rythmisches Schleifen, fast so als wenn sich die Trommel im Wasser mit Wäsche langsam dreht. Nur das eben keine Wasser und keine Wäsche drin ist und sich auch nichts dreht.

Fehler C9 scheint was mit dem Motor zu tun zu haben, wie ich dem Forum entnehmen konnte.

Gegenüber dem Fehler CE muss bei C9 einmal resettet werden, damit wieder ein Programm gestartet werden kann. Bei CE musste nicht resettet werden, sondern die Maschine nur einmal auf "Aus" gestellt werden.

Ich bin gespannt auf Deine Einschätzungen.

Grüße und schönes Wochenende!
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.330
Punkte Reaktionen
3.308
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Flou

Zuerst die Bürstenkohlen überprüfen, das Gerät ist ja schon älter.
WA spannungslos machen, bzw. Stecker raus. Rückwand demontieren, Treibriemen abnehmen,
Motor demontieren, Motorstecker raus, Kabelbefestigung am Motor lösen, beiden Kohlen abschrauben.
Die Bürstenkohlen müssen min. 15 mm aus der abgeschraubten Halterung rausstehen, die Auflageflächen
der Kohlen müssen metallisch blank sein, aber nicht rußig schwarz, bzw. auch nicht rauh aussehen, der Federdruck der Kohlen muss gleichmäßig sein, aber nicht labbrig. Den Kollektor nicht mit Schmirgelpapier misshandeln, nur mit der rauen Seite eines Küchenschwammes. Anschließend bei der Montage den Motorkabelbaum unbedingt (!) am Motor wieder mit Kabelbinder richtig fixieren,
sonst handelst du dir einen Leitungsbruch ein.
Wenn du einen Kompressor hast, dann kannst du dem Motor mit vollem Druck ausblasen,
da kommt eine schöne Wolke raus. Der Kohlenstaub, kann auch einen Masseschluss verursachen.
Evtl. bei einer Tankstelle, Werkstatt. Mache das nur Draußen.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Wenn ich den abmache, in die Spühle lege und voll aufdrehen sind sämtliche Wende naß.

hast Du das ganze schonmal mit weniger Druck probiert? also mit "halb" oder 3/4 aufgedrehtem Hahn?


Vielleicht ist auch nur das Einlassventil kaputt, das hat die Nummer 4071363370 und gibts zB. hier ab 25€

Du kannst Deines mit direkter Bestromung mit 230V selbst auf Wasserdurchlass testen - aber VORSICHT bei Wasser und Strom!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Flou

Benutzer
Registriert
07.03.2018
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Nabend Schiffhexler,

vielen Dank für die super Anleitung. Motor war damit in 10 Minuten ausgebaut. Also beide Kohlen schauen keine 10 mm mehr aus der abgeschraubten Halterung raus. Die Kontaktflächen würde ich auch eher als rauh bezeichnen. Hab von beidem Bilder gemacht, die hoffentlich im Anhang sind.

Hab den Motor so gut es ging, ohne Kompressor, vom Kohlenstaub befreit und auch versucht den Kolletor mit einem Schwamm etwas "poliert".

Der Druck der Federn in dn Kohlehaltern ist gleichmäßig und nicht labbrig.

Hab alles wieder zusammengebaut und die Maschine angeschmissen, leider ohne erfolg. Ich denke da müssen neue Kohlen her?!

Sind das hier die richtigen (Link Ersatzkohlen mit Halterung)?
 

Anhänge

  • Kohlen 1.JPG
    Kohlen 1.JPG
    238,7 KB · Aufrufe: 454
  • Kohlen 2.JPG
    Kohlen 2.JPG
    186,3 KB · Aufrufe: 419
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Ich denke da müssen neue Kohlen her?!

aber sowas von...

Deine ausgesuchten Kohlen haben den Stecker zu schmal mit 2,8mm - Du brauchst,glaube ich, AMP-Stecker mit 4,8mm. Musst mal messen oder bei Ersatzteilland anrufen, die sind nett und hilfreich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.330
Punkte Reaktionen
3.308
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Flou

Schreibe die unter >Nutzen Sie bitte unser Kundenformular für Anfragen< an, mit Typ PCN und den der Motorbezeichnung + Nr.
Du kannst auch da anrufen, aber schreibe dir die Nümmerkes vorher ab
Wie es aussieht, sind das bei dir keine 2.8 mm Steckschuhe, die könnten größer sein.
Klemm dir den Motor unterm Arm und puste den irgendwo aus. In den Wicklungen sitzt der leitende Kohlenstaub.

Gruß vom Schiffhexler

:-)

PS: Da war ein Kollege schneller
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Flou

Benutzer
Registriert
07.03.2018
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Moin zusammen,

hab den Motor einmal komplett ausgepustet und auch den Kollektor etwas aufgearbeitet. Die Ersatzkohlen sind heute gekommen, leider war es die falsche Halterung (R statt L) und eine 10 mm zu kurze Hülse. Hab die neuen Kohlen aus den falschen Haltern in die alten Hülsen eingesetzt, da die Kohlen bis auf die Länge baugleich sind. Die Kohlen gucken jetzt gute 25 mm aus der Hülse raus, was nach vorheriger Beschreibung (> 15 mm) ja ausreichen sollte.

Gebracht hat das alles scheinbar nichts. Fehlermeldung C9 komm wieder am Ende des Schleuderprogramms, ohne dass sich die Trommel einmal gedreht hat. Das einzige was funktioniert ist das Abpumpen.

Hat noch jemand eine idee woran es liegen kann? Macht es Sinn den Motor mal zu einem Hausgeräteservice zu bringen, damit der geprüft/durchgemessen wird?

Danke & Grüße!
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.330
Punkte Reaktionen
3.308
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Flou

Überprüfe den Motorstecker, ob ein Kontakt beim Aufstecken, nicht durchgerutscht ist.
Das kann vorkommen. In so einem Fall, messe ich dem Motor auch ohmsch durch,
ggf. auch den Motorkabelbaum zur Elektronik.
Evtl. hast du in deinem Bekanntenkreis einen Elektriker, oder einen versierten Handwerker,
den du um Hilfe bitten kannst.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
F

Flou

Benutzer
Registriert
07.03.2018
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Hallo Schiffhexler,

danke für Deine Antwort. Werde Motor und Kabel am Freitag durchmessen.

Hab die Maschine jetzt nochmal in verschiedenen Programmen laufen lassen und auch mal händisch Wasser eingefüllt. Mich irritiert, dass die Pumpe beim Schleudern permanent läuft bis 1 min vor Programmende und dann erst der Fehler C9 kommt. Müsste der nicht schon viel früher kommen, kurz nach Programmstart? Kann es sein, dass die Steuerung der Pumpe eine Macke hat und deswegen der Motor gat nicht angesprochen wird?

Gibt es Erfahrungen mit der Kombination von Fehler CE bei Waschprogrammen und C9 beim Schleudern? Ist doch irgendwie merkwürdig, dass beide Fehler trotz tausch der Teile (WW und Kohlen), die mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit für diesen Fehler verantwortlich sind, nicht behoben werden konnten.

Beste Grüße!
 
F

Flou

Benutzer
Registriert
07.03.2018
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Nachtrag:

Hab nochmal ein bisschen im Forum recherchiert. Ein ähnliches Problem gab es schonmal, da war es dann eine kalte Lötstelle auf der Platine. Hab daher beim Ausbau des Motors gleich die Platine mit ausgebaut. Bei näherer Betrachtung scheint mir hier auch eine Stelle nicht mehr ganz sauber verlötet zu sein und zwar unterhalb des "NAIS" Relais (siehe Bilder).

Was wird hierüber geschlatet und welche Kabel gehen an die beiden Buchsen neben dem Relais?

Freue mich über jede Rückmeldung!
 

Anhänge

  • DSC_1063 Auschnitt.JPG
    DSC_1063 Auschnitt.JPG
    751,3 KB · Aufrufe: 373
  • DSC_1075_k.JPG
    DSC_1075_k.JPG
    394 KB · Aufrufe: 359
Zuletzt bearbeitet:
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.330
Punkte Reaktionen
3.308
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Flou

..verschiedenen Programmen laufen lassen und...
Dreht die Trommel dabei?

Das Relais könnte von der Heizung (HZ) sein, die löten sich durch die Belastung oft aus → nachlöten (Notlösung), besser direkt erneuern.
Grund; Die Kontakt im HZ Relais, schmoren durch den Abreißfunken,
dadurch wird die Lötstelle heiß und lötet sich aus.

Für den Motor müssten zwei Relais sitzen, meistens zusammen.
Du hast nur einen Teil der Platine hochgeladen.

Gruß vom Schiffhexler

:-)

Nachtrag
Lade ein Bild von der Bedienerblende hier hoch
 
Zuletzt bearbeitet:
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
welche Kabel gehen an die beiden Buchsen neben dem Relais?

DAS müsstest Du selbst doch am besten wissen - Du willst die ja hinterher auch wieder richtig anstecken, oder? O-)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: AEG Lavamat 72720-W / 914 001 395 00 Programmabbruch, Wasser

Ähnliche Themen

AEG Öko Lavamat 76730 Update Pumpe läuft an, Pumpt aber kein Wasser

AEG Lavamat 72100-W B46 A EM3B 10A PNC 914 001 462 00 S-NO 01601703 Wasserweiche knackt

AEG Lavamat 74720 B46 EV3C 10 A Kein Schleudern, C3, danach C9, danach CE, jetzt C1 und kein Wasserzulauf mehr

AEG LAVAMAT DIAMANT E-W B46 A EG2B 10 A Wasserweiche knackt

AEG Lavamat 74720-W C3 Wasser im Bodenblech Weichspühler Fa

Oben