AEG Elektrolux 88101 K-MN Induktions-Kochfeld Elektronikfehl

Diskutiere AEG Elektrolux 88101 K-MN Induktions-Kochfeld Elektronikfehl im Forum Sonstige Haushaltsgeräte im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: AEG Elektrolux Typenbezeichnung: 88101 K-MN Induktions-Kochfeld E-Nummer: kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Elektronikfehler...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
C

charly54

Benutzer
Registriert
27.02.2009
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Hersteller: AEG Elektrolux

Typenbezeichnung: 88101 K-MN Induktions-Kochfeld

E-Nummer:

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Elektronikfehler E3

Meine Messgeräte::
kein Messgerät

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Hallo, benötige dringend Hilfe.
Mein Induktionskochfeld ist jetzt ca. 2,5 Jahre alt und will nicht mehr. Während des Kochens ging die Anzeige plötzlich aus, nichts mehr. Der Schutzschalter ist rausgeflogen. Nachdem ich den wieder eingeschaltet habe, konnte ich das Kochfeld wieder einschalten. Aber leider nur von kurzer Dauer. Es machte kurz peng, und der Schutzschalter war wieder raus. Wieder eingeschaltet, bekam ich die Fehlermeldung mittig angezeigt "E3". Ich habe dann die Gebrauchsanweisung hervor gekramt und unter"Was tun, wenn..." nachgelesen. Die Abhilfe: "Gerät einige Minuten vom Netz trennen." hat leider nichts gebracht.
Nach erneuetem Einschalten wieder die Meldung mittig "E3", alle anderen Anzeigen haben nur "E" angezeigt.
Weis da jemand, was das bedeutet? Oder vielleicht wo man den Fehlercode nachlesen kann?
Wäre schön, wenn mir jemand helfen könnte.

Schon mal schönen Dank und Gruß
Monika
 
T

timmi

Benutzer
Registriert
17.02.2008
Beiträge
1.869
Punkte Reaktionen
181
Wissensstand
Elektriker
Hallo
wenn der Schutzschalter rausfliegt ,ist Srom gegen Masse gekommen .
es könnte sein das ein Heizdraht defekt ist und gegen das Gehäuse kommt .
 
S

siebenschuh

Benutzer
Registriert
25.03.2007
Beiträge
488
Punkte Reaktionen
23
Hallo Monika,
ich denke, dass der Herd einen Drehstromanschluss hat, wobei eines drei spannungsführenden Leiter
eine Verbindung zur Masse (Metallverkleidung der Herdes) hat. Damit Du keinen elektrischen Schlag bekommst,
schaltet der FI-Schalter (Schutzeinrichtung gegen zu hohe Berührungsspannung) ab.
Das Beste in diesem Fall ist, dass der Fehler von einem Fachmann beseitigt wird. Ohne Kenntnis der Materie ist
da selbst nichts zu machen.
Manne
 
C

charly54

Benutzer
Registriert
27.02.2009
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

vielen Dank für eure Antworten. Ich habe den Kundendienst schon bestellt. Werde dann hier berichten.

Schönes Wochenende
Monika
 
A

AEG-PETER

Benutzer
Registriert
27.02.2009
Beiträge
23
Punkte Reaktionen
4
Moin erstmal

Bei deinem Induktionsfeld ist die Leistungselektronik der großen und Kleinen Feldes Defekt , wird nicht nicht billig.

Frage bei AEG nach einer Kulanzlösung nach, sonst melde dich bei mir. Würde mich freuen AEG einen Serienfehler nachzuweisen.

Behalte bitte die defekte Elektronik, (ist ja auch deine ,) neue ist schon teuer genug.

Lasse dir keine Garantieverlängerung aufschwatzen


Gruß AEG-Peter
 
R

rabu01

Benutzer
Registriert
02.04.2009
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,
unser Kochfeld ist auch ca. 2,5 Jahre alt und hat sich gerade mit dem gleichen Fehlerbild verabschiedet. Gibt es schon eine neue Erkenntnis zum Thema Serienfehler ? Sieht wirklich sehr nach einem Produktionsfehler aus.

Werde morgen mal bei unserem Küchenlieferanten nachfragen, mal schauen was der so von sich gibt.
Gruß Rabu
 
S

sendi54

Benutzer
Registriert
05.04.2009
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Das gleiche Bild : AEG - Induktionskochplatte
Nach 2 3/4 Jahren geht etwa nach 3 Minuten Power-Benutzung der großen Platte die Stromsicherung im Verteiler.
FJ bleibt - also kein Masseschluss oder so.
An das innere ist sehr schwer ranzukommen - am besten alle Teilebelegungen aufzeichnen - markieren.
Am Stromeingang ist auch eine der Platinensicherungen ausgelöst - lässt sich aber mit einer "normalen" feinsicherung überprücken
Grund des ganzen sind die zwei Triac der großen Platte die einen Schluss haben.
Die ganze Leistungselektronic als Ersatz kostet bei AEG etwa 400 Euro - und dann kommt noch die Montage.

Von wegen Kulanz - ich habe eine Kulanz über unseren Küchenlieferanten erfragt - kostet mich jetzt 380 Euro Fixpreis mit Montage.
Leider hab ich aktuell nicht die Zeit das selber zu machen - und meine Frau braucht die Küche :-)
werde mir aber das defekte Teil dann natürlich für den nächsten Ausfall selbst reparieren.
Sendi
 
R

rabu01

Benutzer
Registriert
02.04.2009
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,
mein Küchenlieferant hat ein Fax an AEG gesendet und diese haben prompt einen Termin mit mir vereinbart. Heute war der Monteur von AEG da und hat das Kochfeld repariert. Ich muss sagen er war sehr freundlich und machte einen sehr kompetenten EIndruck. Sehr zielsichere Fehlersuche ( oder wusste genau wo er schauen musste ;-) ) und gute Antworten auf alle meine Nachfragen. Echtes Lob an den Kundendienst von AEG.
Er hat die Leistungselektronik für die große und kleine Kochplatte getauscht.
Aufgrund des alters des Gerätes habe ich auf das Ersatzteil 50 % bekommen. Alles in allem trotzdem 435 €.
Nun geht der Kampf um die Kulanz los, mal schauen ob mein Küchenlieferant oder AEG mit sich reden lassen.

Gruß Rabu
 
T

timmi

Benutzer
Registriert
17.02.2008
Beiträge
1.869
Punkte Reaktionen
181
Wissensstand
Elektriker
Stolzer Preis und das vor Ostern :drinking:
 
R

rabu01

Benutzer
Registriert
02.04.2009
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
timmi schrieb:
Stolzer Preis und das vor Ostern :drinking:
Tja Timmi , hast du natürlich recht.
Aber wer will zu Ostern schon rohes Fleisch essen ?

Jemand anderes kauft sich für die Reparatur bald eine ganze Küche .Gestern musste ich schmunzeln, als in einer Fernsehsendung die Induktionsfelder als absoulute Luxos-Kochfelder tetoliert wurden. Stimmt scheinbar.
"War schon immer schön, etwas besonderes zu sein" :P
Ich habe auf jedenfall die defekten Teile behalten und werde mal schauen ,ob die defekten Thyristoren auf dem freien Markt erhältlich sind. Ich befürchte nämlich, dass sich die Kollegen in 2,5 Jahren wieder verabschieden.
Der AEG Kundendienst hat mir zwar versprochen, dass ich ihn nicht in 2,5 Jahren wieder sehe, aber wer weis schon, wer dann kommt.

Frohes Osterfest an alle und alle die mitleiden oder noch nicht wissen, dass sie mitleiden :fadein:
Rabu
 
S

sendi54

Benutzer
Registriert
05.04.2009
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,
Mein Kochfeld funktioniert ja jetzt auch wieder - soll wegen Kulanz (nur) 380 Euro kosten.
Dieses Geld versuch ich von meinem Lieferanten Löchle zu bekommen weil die Servicetechniker von AEG auch feststellten das bei der Installation des Ofens der geforderte Lüftungsschlitz (min. 3mm unterhalb der Arbeitsplatte) nicht freigehalten worden war (Luftauslass des Lüftermotors innen)
Ehrlich gesagt bin ich nicht ganz überzeugt das dies der Grund war - aber zumindest ein gutes Druckmittel Richtung Lieferant.
Das defekte Bauteil selbst hat 4 MOS - und in der Mitte einen Gleichrichter - zumindest der Gleichrichter ist eindeutig durchgebrannt(gleich 2 Dioden)
Die MOS-Leistungstransistoren(kein Triac) selbst sind etwas ungewöhnlich ( 40N60CD1) - scheinbar aber gar nicht defekt.
Auch ich habe den Eindruck das sich die Techniker von AEG(Elektrolux) nicht groß mit der Fehlersuche plagen und ziemlich schnell das Ersatzteil rausziehen - kann schon sein das der Fehlr sehr bekannt ist.
Die rechte Leistunsendstufe der kleinen und große Platte hat mit 3,7 KW eine größere Leistung wie das linke Leistungsteil. Ob die bei der Dimensionierung da was falsch gemacht haben ?
 
R

rabu01

Benutzer
Registriert
02.04.2009
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Hallo sendi,
ich habe auch eine Wanne unter meinem Kochfeld, der Techniker hat diese auch bemängelt und will mit dem Küchenbauer kontakt aufnehmen.
Vielleicht liegt es wirklich an mangelnder Kühlung.
Dieses Kochfeld wurde doch bestimmt schon öfter verkauft und im Netz findet man nicht wirklich viele Fehler zu dem Thema. Würde mich mal interessieren ob die anderen auch eine Wanne haben.
Vielleicht sollte man ein Sieb aus der Wanne machen, dann ist der Schutz gegeben und die Luft kann zirkulieren.

Gruß Rabu
 
S

sendi54

Benutzer
Registriert
05.04.2009
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Hallo Mitleidende,
ich habe zur Argumentationshilfe gegenüber dem Küchenlieferanten die Einbauanleitung hinzugefügt in der detailiert auf die notwendige Lüftungsöffnung hingewiesen wird.
Intressant wäre ob bei den anderen Geräten auch jeweils der Gleichrichter hinüber ist. Das Teil für 1,50 Euro hätte m.E. ruhig etwas üppiger dimensioniert gehört.
 
T

timmi

Benutzer
Registriert
17.02.2008
Beiträge
1.869
Punkte Reaktionen
181
Wissensstand
Elektriker
Hallo
wenn nichts mehr kaputt geht ,kauft keiner was neues ,darum wird das so gebaut das es kaputt geht :)
 
J

jiri01

Benutzer
Registriert
14.04.2009
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Hallo Zusammen,

habe wohl das selbe Problem. Ich weiß nur gerade nicht, ob ich das selbe Kochfeld habe...ist ein autarkes 60er, vorne 2 Induktionsplatten und hinten 2 normale.
Auf jeden Fall ging das Kochfeld beim kochen aus (Sicherung 2mal rausgeflogen). Seit dem Fehler E3 im Display. Betätigt man eine weitere Taste, zeigen alle 4 Platten ein E im Display an.

Garantie ist abgelaufen und wenn ich hier was von 400Euro Reperatur lese, werde ich das Teil wohl als defekt bei Ebay verschleudern und mir ein neues holen. Aber diesmal kein AEG mehr :redhotevil:
Die Sensortasten waren eh bescheiden zu bedienen und die 2 normalen Platten von der Leistung her unterirdisch. Da konnte man kaum Wasser drauf zum Kochen bringen.
 
S

sendi54

Benutzer
Registriert
05.04.2009
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,
mein eigenes vorläufiges fazit:
Das rechte Leistungsteil(große und kleien Platte) unterscheidet sich "eigendlich" nicht vom linken -trotz höherer Leistung?.!
Auf jeweils diesen Endstufen sind je 2 Umrichter je Platte - gemeinsam ist die Ansteuerung und der Brückengleichrichter
Bei mir ist dieser Brückengleichrichter (GBJ2510 -1000 Volt 25 A) und die beiden MOS Leistungstransistoren der großen Platte(IXGR 40N60CD1 - 600 C 75 A) defekt.
Von den Kenndaten klinkt das nicht als zu schwach dimensioniert. Warum die dann hops gegangen sind??
Hersteller der gesamten Baugruppe und Induktionsschleifen ist die Fa. E.G.O - http://www.egoproducts.com in Badenwürtenberg. AEG liefert mehr oder weniger nur den Namen.
Bleibt die Frage warum - der Leistungsbedarf der großen Platte ist schon enorm - es wird viel Strom geschaltet bei etwa 45 KHZ.
??
Ansonsten - erst wenn man zwangsläufig vorrübergehend wieder mit den alten Platten heizen musste weiß man wie toll die Induktionskochfelder sind. Super schnell - stromsparend - sicher
Aber natürlich ist das alles kein Grund das die Dinger lfd kputt gehen. Der Techniker vor ort meint - "bei den Dingern hat er schon wesendlich öfter Fehler als in der alten technik".
Es wird mir wohl nichts anderes bleiben als Ersatzteile zu horten - die ersten werden wohl wegen der teuren reperatur auf dem Sperrmüll auftauchen - da sammle ich dann :-)
 
J

jiri01

Benutzer
Registriert
14.04.2009
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Ich hab von der ganzen Technik keine Ahnung...aber die Frage die sich mir stellt, ist folgende:

Anscheinend ist bei allen hier ja das gleiche Bauteil defekt, oder habe ich das falsch verstanden?

Da fragt man sich doch...wieso geht das kaputt und geht es nicht wieder nach 2-2,5 Jahren kaputt?
Liegt es am Bauteil oder ist es ein Kostruktionsfehler oder sonst was?
 
J

jiri01

Benutzer
Registriert
14.04.2009
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
So, hab gerade mal den tollen Werkskundendienst angerufen. 65Euro Anfahrtspauschale + 6,50Euro je angefangene 5 Minuten kostet der Techniker. Mit 30-45min soll ich rechnen, um den Fehler zu finden bzw. bis man mir sagen kann, was los ist.
Kulanz wäre dann abhängig von der Meinung des Technikers, Zustand des Gerätes u.s.w.

Heisst für mich, ich hab erst mal die Kosten am Hals (Zumindest Anfahrt und Fehleranalyse) und danach kann ich dann weiter sehen. :fist:
Da hab ich aber teuren Kernschrott in der Küche liegen, schade.
Denke nu wird es ein Neff mit 5 Jahren Garantie...das geht dann wahrscheinlich nach 5 1/2 Jahren kaputt :lol: :roll:
 
I

inka1960

Neuling
Registriert
06.05.2009
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Hallo Geschädigte:

Da ich von Euren Beiträgen bereits profitiert habe, hier meine aktuellen Erfahrungen:
Gleicher Fehler "E3" am 19.04.09 nach auch ca. 2,5Jahren; Küchenlieferant bestellte uns den Werkskundendienst aus Bochum, der tauschte am 24.04. die Elektronik der rechten Seite; Auskunft: nicht die gleiche Steuerung, sondern neues, modifiziertes Bauteil; nach unseren Hinweisen auf das Wissen aus dem Netz und Rücksprache wurden die Kosten des Bauteils komplett auf Kulanz übernommen; wir fragen uns: Entwicklung wegen der Häufung der Fehler, eventuell doch Serienfehler?
Über Anfahrt und Montage erhielten wir eine Rechnung; ausserdem wurde das Kochfeld nicht wieder flächenbündig eingedichtet.
Da wir auch den Einbaufehler (kein Luftspalt, weil Leiste im Schrank nicht entfernt wurde) hatten, haben wir sowohl Küchenlieferanten als auch AEG-Elektrolux zur Begleichung der Montagekosten wegen "verdeckter Mängel" aufgefordert.
Wir warten noch auf endgültige Rückmeldungen.
Viel Erfolg allen, die den "Kampf" um Kulanz führen!
 
D

Dogge

Neuling
Registriert
24.05.2009
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,
ich habe wie ihr alle das gleiche Problem. Bei uns hat das Gerät erst super funktioniert, dann A- ausgeschaltet, E- eingeschaltet, G- geht nicht mehr. Direkt die Sicherung raus. Das Gerät ist 2 Jahre 10 Monate alt. Ich habe direkt den Kundendienst angerufen (alle super freundlich) und grad war er da. Da kam dann der Hammer: Lüfter, Hauptplatine und noch irgendein elek. Bauteil kaputt. !!!TOTALSCHADEN!!! Der Mechaniker war ratlos, wie das alles auf einmal kaputtgehen kann. Dann hat er (auf meine Frage hin)festgestellt, das nicht genügend Belüftung vorhanden ist. Die Küchenmonteure haben zwar wie in der Einbauanleitung die obere Leiste vom Schrank ausgebaut aber gleichzeitig eine Lochplatte eingebaut, die zum vorderen Abschluss einen Aluwinkel hat. Der liegt genau vor er Lüftung und das Gerät überhitzt. Also werd ich mal meinen Lieferanten dafür haftbar machen und keinen Cent bezahlen. Danke auch an inka1960 für den Tip mit der Belüftung.

Nur mal so als Tip:
Überprüft einfach mal selber, ob euer Gerät genügend Atmen kann und nicht die Lüftung vorne verdeckt ist. Könnte den nächsten Besuch des KD überflüssig machen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: AEG Elektrolux 88101 K-MN Induktions-Kochfeld Elektronikfehl

Ähnliche Themen

AEG 78001 KF-mn Induktions-Kochfeld Fehlermeldung E3

AEG Electrolux Autarkes Glaskeramikkochfeld 6630 K-MN

AEG Kochfeld 88101K-MN Fehler-Anzeige E3

Siemens Induktionskochfeld Ausfall linke Kochfeldhälfte F-C

AEG 88100 K-mn Rechte Seite Defekt, LSS löst aus

Oben