AEG - Electrolux 911D93-2T Wasser bleibt kalt

Diskutiere AEG - Electrolux 911D93-2T Wasser bleibt kalt im Forum Reparatur Geschirrspüler im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: AEG - Electrolux Typenbezeichnung: 911D93-2T E-Nummer: Mod. FCONTROLVI PNC 911936219/01 kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte)...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
F

fphoger

Benutzer
Registriert
05.06.2016
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hersteller: AEG - Electrolux

Typenbezeichnung: 911D93-2T

E-Nummer: Mod. FCONTROLVI PNC 911936219/01

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Wasser bleibt kalt

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Programm wird komplett ausgeführt, jedoch wird das Wasser nicht aufgeheizt.

Heizung ausgebaut
-> Widerstand gemessen, kleiner 100 Ohm
-> kurzzeitig Strom angeschlossen, Heizung sofort heiß geworden

Elektronik ausgebaut
-> Heizrelais getestet und klicken gehört
-> keine auffällige Lötstellen gefunden

Wenn ich im laufenden Betrieb die Kontakte des Heizung mit einem Voltmeter gegen 0 messe, werden mir 230V angezeigt.

Bin im Moment ratlos, was ich noch probieren kann. :'(
 
X

xelkrm

Benutzer
Registriert
13.12.2012
Beiträge
113
Punkte Reaktionen
7
Wissensstand
Elektriker
Also ich komm da nicht ganz mit bei deiner Beschreibung. Die Heizung geht also, weil sie alleine an 230 V heizt. Was heißt im laufenden Betrieb gegen 0. das heißt wenn du sie gegen Masse prüfst? Ergibt für mich wenig Sinn. Wenn Sie unterbrochen wäre, könntest du an einem pol gegen Masse trotzdem 230 V messen, dann fehlt halt bspw. der Neutralleiter. Die Heizung ist nicht unterbrochen, das wissen wir ja. Also kann entweder der N fehlen, was du durch messen an beiden Kontakten der Heizung prüfen kannst. Denn wenn 230 V an den Kontakten im Betrieb an liegen, heizt sie. Ansonsten ist die Heizung defekt. Aber das scheint ja laut deiner Aussage ausgeschlossen. Das Relais klicken heißt nicht dass das Relais funktioniert. Es wäre trotzdem möglich dass der schaltkontakt im inneren abgebrannt ist. Du müsstest also den schaltkontakt prüfen wenn das Relais angesteuert wird.
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.343
Punkte Reaktionen
3.315
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin fphoger

Willkommen im Forum
In der Ruhe liegt die Kraft und in der Ausdauer die Geschicklichkeit.
Das könnte mehrere Ursachen haben. Hast du das festgestellt, dass sie nicht heizt, nach dem Spülen (X),
oder hast du im Hauptprogramm nach ca. 20 Min. getestet? Das ist bei deinem GS wichtig.

Wenn X zutrifft, teste mal das Kurzprogramm, ob sie dann warm wird. Geschirr brauchst du dabei nicht.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
F

fphoger

Benutzer
Registriert
05.06.2016
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo @xelkrm ,
Vielen Dank für Deine Antwort.
"gegen 0" - ich meine tatsächlich gegen Masse.

Hallo @Schiffhexler ,
Vielen Dank für Deine Antwort.
Tatsächlich hatte ich schon mehrere leere Spülungen hinter mir. Am Ende des Spülvorgangs, aber auch nach ca. 30 min hatte ich die Spülmaschine geöffnet und die Temperatur in der Spüle gefühlt. Auch die Steigleitung des Wassers hatte ich während des Waschvorganges mehrfach angefasst und festgestellt, dass die Pumpe nur kaltes Wasser pumpt. Das Abwasser lasse ich zur Zeit in einem Eimer pumpen, auch hier das gleiche Resultat ... Wasser ist bei jedem Abpumpvorgang kalt.

Angeregt durch Eure Antworten habe ich heute folgendes getestet:
1) Stecker zur Heizung entfernt und eine Glühlampe angeschlossen.
2) Einen Stromstecker direkt an die Heizung angeschlossen.
Beim Waschvorgang habe
1) die Glühlampe beobachtet, blieb die ganz Zeit aus.
2) ich die Heizung mit dem Stromstecker direkt eingeschaltet (ca. 3 min)
-> Wasser wurde warm!!!!

D.h. wohl entweder
(A) die Elektronik ist defekt (vielleicht doch ein Relais) oder
(B) es gibt doch sicherlich ein Fühler, der die Heizung bei der Zieltemperatur ... Glas (45°), ECO (50°) oder Intensiv (70°) ... entsprechend abschaltet und dieser ist defekt

Habt ihr noch andere Ideen? Was würdet ihr als nächstes probieren?

Gruß,
fphoger
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.343
Punkte Reaktionen
3.315
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Zuerst müssen wir sicher gehen, dass die Heizleitung ohne Unterbrechung zur Elektronik kommt.
Die Steckeranschlüsse auf der Elektronik müssten Bezeichnungen haben, da kannst du mal nachschauen.
Auf den Kotakten C5 und A1 liegt die Heizung, da müssen dann ca. 25 Ω zu messen sein.
Aber vorher den Netzstecker raus. Sollte das nicht klappen, gebe bescheid.

Wenn du da messen kannst (die Kontakte findest) und das Ergebnis ist negativ, dann überprüfen den Kabelbaum im Knickbereich der Tür auf evtl. Bruch.
Die Leitungen einzeln vor und hinter dem Knickbereich anfassen und etwas ziehen ggf. mit
einem Haarfön (kein Heißluft) die Leitungen etwas erwärmen.
Es kommt vor, dass die Isolierung OK ist, aber die Ader selbst den Bruch hat.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
F

fphoger

Benutzer
Registriert
05.06.2016
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hi @Schiffhexler,

Habe Beschriftungen bei der Elektronik gefunden.
Da der Heizungsstecker noch nicht wieder in der Heizung ist, habe ich den Durchgang geprüft,
A1 Leitung Durchgang mit grau OK.
C5 Leitung Durchgang mit lila OK.

Gruß,
fphoger
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.343
Punkte Reaktionen
3.315
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin fphoger

Wenn die Leitung keine Unterbrechung und hat und das Relais schaltet,
dann muss das Relais erneuert werden. Die kleinen Heizkontakte verschmoren mit der Zeit.
Die Dinger bekommt man für einsfufzig, beim Elektronidealer, großes C, Reichel usw.
Aber Lötkenntnisse müssen dann vorhanden sein. Auf dem Relais stehen die Typen drauf.

Gruß vom Schiffhexler

:-)

Die ganze Formatierung läuft leider hier wieder aus dem Ruder
 
Zuletzt bearbeitet:
X

xelkrm

Benutzer
Registriert
13.12.2012
Beiträge
113
Punkte Reaktionen
7
Wissensstand
Elektriker
Naja, wie schon gesagt könnte es auch der eigentliche schaltkontakt des Relais sein. Das Relais wird dabei zwar mit der kleinspannung der Elektronik angesteuert, der Kontakt, der die 230 Volt zur Heizung schaltet aber nicht. Andererseits müsste in deinem Fall der Neutralleiter geschaltet sein, da du gegen Masse 230 Volt messen kannst. Probier doch bitte den Stecker mal in beide Richtungen in der Steckdose und Messe beide Male nochmal gegen Masse, ob du dann auch beide Male die 230 Volt messen kannst oder ob's drauf an kommt, wie rum der Stecker in der Dose ist.
 
F

fphoger

Benutzer
Registriert
05.06.2016
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hi @Schiffhexler & @xelkrm,

Danke für Eure die Rückmeldung!
Ich hatte eben den Stecker mit beiden Richtungen getestet und kann bestätigen, dass ich nur in einer Richtung 230V gegen Masse messen kann.

Online das Relais zu bestellen ist wohl nicht optimal ... (Warenwert <1€, Versandkosten 5,60€ :o )
Da werde ich wohl morgen beim lokalen Elektronikmarkt nachschauen ...

Bevor ich jedoch anfange das Relais auszulöten, kann ich irgendwie feststellen, ob das Relais tatsächlich das Problem ist? Kann nicht auch ein Temperatursensor das Problem sein? Habt ihr eine Idee, wie ich das Ausschliessen kann?

Gruß,
fphoger
 
F

fphoger

Benutzer
Registriert
05.06.2016
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hi,

Ich habe noch mal über meine Frage nachgedacht und folgenden Test durchgeführt:
- Spülvorgang gestartet
- mit der richtigen Richtung des Stromsteckers (keine Spannung an der Heizung messbar), lag außer an einem Ausgang des Relais 230V an ... aus meiner Sicht doch ein Zeichen, dass das Relais eigentlich schalten sollte ...

Also werde ich wohl morgen den Lötkolben in die Hand nehmen.

Gruß,
fphoger
 
X

xelkrm

Benutzer
Registriert
13.12.2012
Beiträge
113
Punkte Reaktionen
7
Wissensstand
Elektriker
fphoger schrieb:
- mit der richtigen Richtung des Stromsteckers (keine Spannung an der Heizung messbar), lag außer an einem Ausgang des Relais 230V an ... aus meiner Sicht doch ein Zeichen, dass das Relais eigentlich schalten sollte ...

Wie jetzt?

14030312.gif


Also an A und B liegen für gewöhnlich Kleinspannungen an, da die Elektronik des Geschirrspülers ja nicht mit 230 V arbeitet. An 1 würde bei der "richtigen" Richtung des Steckers 230V gegen Masse anliegen und an 2 nicht, wenn das Relais im ausgeschalteten Zustand ist. Wird die Relaisspule an A und B von der Elektronik angesteuert, kannst du an 1 und an 2 230 V gegen Masse messen. Wenn du den Stecker andersrum rein steckst sollte es theoretisch umgekehrt sein. Aber auf einer Seite des Schaltkontaktes (hier 1 und 2) sollte normal immer 230 Volt gegen Masse messbar sein. Kommt natürlich etwas auf den Typ des Relais an, wieviele Kontakte es hat usw. Mit einem Spannungsgenerator könntest du die Spule ansteuern und messen ob der Kontakt schaltet. Hat aber nicht jeder zu Hause rum fliegen.
Beim Fühler könntest du den ohmschen Widerstand messen.
 
Zuletzt bearbeitet:
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.013
Punkte Reaktionen
3.007
Wissensstand
Elektriker
Ich verstehe die ganze Messerei hier nicht. Das läuft nach dem Motto ab "wer viel misst, misst Mist".
Man sollte schon wissen, was man überhaupt misst, sonst bringt das nichts.

Hier ist entweder das Relais def. es liegt ein Kabelbruch vor oder der Wasserstandsregler, falls vorhanden, schaltet nicht. Das kann man mit einem Messgerät auf Durchgang ganz schnell ermitteln. Kabelbrüche treten oft im Knickbereich der Tür (unten) auf.
Das hier ist eine der einfachsten Diagnosen die es gibt. Einem Fachmann gebe ich dafür 5 min, einem Bastler mit Rep.-Erfahrung 15min und einem Laien, der mit einem Messgerät halbwegs umgehen kann, 30-60min.
Wenn es länger dauert, dann Finger weg von der Sache, der Stromtod dauert ewig.

Hat das Gerät einen Durchlauferhitzer oder eine freiliegende Heizung? Im ersten Fall wäre dann noch der Druckschalter zu kontrollieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
X

xelkrm

Benutzer
Registriert
13.12.2012
Beiträge
113
Punkte Reaktionen
7
Wissensstand
Elektriker
Er hat doch schon geschrieben dass er die Leitungen durchgemessen hat. Das Relais durchmessen dauert wenn man weiß wies geht keine Minute. Es scheint jedenfalls kein Wahnsinnig komplizierter Fehler zu sein, man müsste halt jetzt einfach mal sicher ausschließen ob das Relais defekt ist oder nicht. Und so wie die Messung beschrieben wurde kam ich irgendwie nicht ganz mit... Messen kann man viel, aber man sollte schon wissen was, gerade gegen das Gehäuse kann man viel Mist messen.
 
F

fphoger

Benutzer
Registriert
05.06.2016
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo @xelkrm, @havelmatte,

Bei meiner letzten Beschreibung war die Heizung nicht angeschlossen. Daher hatte ich nur bei einer Stromstecker Richtung 230 V an einer Seite gemessen
Wenn der Kontakt zur Heizung wieder hergestellt ist, habe ich wie erwartet entweder an (1) oder an (2) 230V.

Der Aufbau des benutzen Relais ist z.B. hier beschrieben:
http://automatyka.elstat.com.pl/galerie/p/przekaznik-finder-36-11_1068.jpg

Das Relais hatte ich ausgelötet und durchgemessen.
Wenn ich 12V an A1 und A2 anlege höre ich ein Klicken und ich konnte Durchgang zwischen 11 und 14 messen. Wenn kein keine Spannung an A1 und A2 anlege, kann ich nur zwischen 11 und 12 Durchgang messen.
Für mich klingt dies wie erwartet - somit ist das Relais auch i.O. (Messung < 2min :-) ) und Relais ist jetzt wieder eingelötet.

Jetzt zur Messung von A1 bzw. A2 gegen Masse.
Hier kann ich bei eingeschalteten Spülgang tatsächlich 220V gegen Masse messen, das ist jedoch von der Richtung des Steckers abhängig.
Aus meiner Sicht klingt das schräg, oder? Was könnte die Ursache sein? :-/

Ich habe einen Durchlauferhitzer. Wo finde ich den Druckschalter?

Gruß,
fphoger
 
Zuletzt bearbeitet:
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.343
Punkte Reaktionen
3.315
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin fphoger

Wer misst, misst Mist
In meiner Post 5, teil doch hier den Ohmwert mit, da habe ich nicht auf Durchgang gefragt.
Die Anschlüsse sind von der Heizung, anders ausgedrückt, die zwei Strippen gehen direkt zum Durchlauferhitzer. Aber ohne Spannung messen, Stecker raus.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.013
Punkte Reaktionen
3.007
Wissensstand
Elektriker
fphoger schrieb:
Hier kann ich bei eingeschalteten Spülgang tatsächlich 220V gegen Masse messen, das ist jedoch von der Richtung des Steckers abhängig.
Aus meiner Sicht klingt das schräg, oder? Was könnte die Ursache sein? :-/

Da du nicht die geringste Ahnung von Elektrizität hast, rate ich dir zum Fachmann bevor noch ein Stromunfall passiert.

Deine Messerei gegen Masse kann kein Mensch nachvollziehen. Genug Tipps hast du erhalten.
Wenn du das unbedingt selbst reparieren willst, dann besorg dir ein Buch über die Grundlagen der Elektrik und lese das gründlich durch.
 
F

fphoger

Benutzer
Registriert
05.06.2016
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo @Schiffhexler,

Danke für Deine Geduld.
Bei den Kontakten C5 und A1 messe ich 27,5 Ω.

Gruß,
fphoger
 
Zuletzt bearbeitet:
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.343
Punkte Reaktionen
3.315
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin fphoger

Wenn das Relais klickt, dann schaltet es auch. Schmeiße das Relais für 1,5 € raus.
Beim Messen, hast du ein Strom im mA Bereich 9V, beim Heizen fließen bei 27,5 Ω ca. 8,5 A 230V.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
X

xelkrm

Benutzer
Registriert
13.12.2012
Beiträge
113
Punkte Reaktionen
7
Wissensstand
Elektriker
ich wäre an deiner Stelle auch ein bisschen vorsichtig mit der Messerei, vor allem gegen die Erde. Das misst man viel Mist. Und bei dem was du schreibst kann man auch leicht mal die ganze Elektronik zerschießen. Das Relais funktioniert mit 12 Volt und schaltet die Leistung (220v). Es scheint nicht defekt zu sein, aber mit deinen Messungen würde ich nicht de Hand dafür ins Feuer legen, dass es nach dem messen auch noch funktioniert. Ein Heizrelais kostet nicht viel und ein neues schadet nie. Der Fehler Scheit dennoch woanders zu sitzen.
 
F

fphoger

Benutzer
Registriert
05.06.2016
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo @Schiffhexler & @xelkrm,

Relais erfolgreich getauscht.
Leider bleibt das Wasser kalt. Auch beim 2. Abpumpvorgang ist das Abwasser noch kalt. :-/ .

Hoffe noch auf weiter Idee.

Gruß,
fphoger
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: AEG - Electrolux 911D93-2T Wasser bleibt kalt

Ähnliche Themen

AEG Electrolux ? GHE623CA1 Favorit FD - Nummer : F55510VI0 Das wasser wird nicht mehr warm und die trockenfunktion versagt auch den Dienst (Zusatzinfo

AEG F88055VIP Wasser bleibt kalt

AEG "i20", "Pumpe blockiert", kontinuierliche Abpumpung, kein Spülwasser.

AEG Electrolux 911D92-2T Geschirrspüler läuft voll

AEG / Electrolux Favorit 65012IM Trocknet nicht mehr...

Oben