40vle4322bf Kein Bild kein Ton - Blinken

Diskutiere 40vle4322bf Kein Bild kein Ton - Blinken im Forum Grundig TV - Softwareprobleme im Bereich Reparatur von LCD Plasma Fernsehern sowie Beamer - Hallo, ich habe einen älteren Grundig von einem Kumpel der nicht mehr an geht. Bevor er in den Müll kommt, wollte ich noch einmal alles Probieren...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
C

Colgate1one

Benutzer
Registriert
09.12.2017
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
Hallo,
ich habe einen älteren Grundig von einem Kumpel der nicht mehr an geht.
Bevor er in den Müll kommt, wollte ich noch einmal alles Probieren was man so machen kann =)

Es handelt sich um einen
40vle4322bf
LTA400HM23-001
Netzteil: DPS-139DP
Mainboard: VPZ190R-6 V-0 ??
(Gerne nachfragen, wenn ich angaben vergessen hab)

Beim einstecken leuchtet die blaue LED langsam auf und dann wieder aus. Sonnst tut sich nichts.

Hier im Forum wird oft angedeutet, dass bei Grundig wohl ein Software Update helfen kann?
Das wollte ich gerne ausprobieren und hab dazu auch die Software hier aus dem Forum geladen.
Bin aber nicht so sicher ob ich wirklich die richtige hab. Wenn ich richtig verstehe, habe ich ein TF Chassis
und hab dafür dann die "TFGRMR.-.S.-.-.V05.020.00" geladen.
(Soeben noch gesehen, dass es auch die "TFGRMR.-.-.-.-.V02.010.00" gibt, wo wäre der unterschied?)
Nun soll der Target Ordner ja in den Root vom USB. Was soll denn mit der mboot.bin? auch in den Root?
Da der TV ja nicht angeht kann ich die version dess Loaders nicht auslesen... außerdem ist da noch eine "BOOT.TF.-.-.-.-.V04.000.00.bin" mit der ich auch nichts anfangen kann :/

Vorher soll man ja auch das Netzteil durchmessen, da bin ich gleich dabei. Hatte zwar schonmal selbst nachgemessen, waage erriner ich mich an 12 und 5V, hatte da aber noch nicht die
Netzteil_Messungen_Grundig.pdf.

Hoffe jemand kann mir ein wenig starthilfe geben ;)

p.s. ich mag es ungern als ersten beitrag direkt mit "problemen" loszulegen, im Fall der elektronik kann ich aber nicht wirklich viel beitragen, wollte aber mal schauen ob es hier auch EDV Probleme gibt =)
 

Anhänge

  • 20171208_164749.jpg
    20171208_164749.jpg
    812,6 KB · Aufrufe: 494
  • 20171208_164802.jpg
    20171208_164802.jpg
    960,4 KB · Aufrufe: 508
Zuletzt bearbeitet:
Zuckerbiene

Zuckerbiene

Benutzer
Registriert
09.05.2007
Beiträge
896
Punkte Reaktionen
17
schätze das eine oder mehrere LEDs im Display defekt sind . ist bei dem Typ öfters.
 
thommyX

thommyX

Moderator
Registriert
09.05.2008
Beiträge
7.871
Punkte Reaktionen
369
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
Ist leider wirklich so bei diesem HM23 Panel ist immer was an der Beleuchtung defekt und nichts anderes.

LG Thomas
 
C

Colgate1one

Benutzer
Registriert
09.12.2017
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
Danke für die Tipps,
hatte das Netzteil komplett durchgemessen, nur um festzustellen, dass alles vollkommen in Ordnung ist :D
(Kenne ich von anderen Marken anders...)
Es ist tatsächlich die Hintergrundbeleuchtung die hin ist! Ich hatte die PDF zu dem Problem schon gesehen, aber wie umständlich ist es bis dahin zu kommen?
Ich muss dafür das panel auseinander nehmen? Muss wie es aussieht dafür von vorne anfangen, oder sehe ich das falsch?
 
F

FZ600

Benutzer
Registriert
18.04.2011
Beiträge
1.105
Punkte Reaktionen
26
Hallo,

Geräterückwand entfernen. Panel von der Gerätefront lösen und herausnehmen. Flachbandkabel zu Panel trennen. Metallrahmen (Panelfront) entfernen. Dannach vorsichtig das Panel herausheben.

Achtung: Das gute Ding bricht sehr leicht.

Dannach Kuststoffrahmen mit den Folien entfernen. Die LED`s sind jetzt zu sehen.
Es gibt hierzu einige Videos zb.hier

Viel Erfolg

Noch ein Tipp: So wenig wie möglich Fingerabdrücke auf dem Panel und den Folien hinterlassen
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Colgate1one

Benutzer
Registriert
09.12.2017
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
Gut, das ist wohl immer sehr ähnlich.
Mit den LED habe ich noch eine Frage,
es hieß, dass man für 40" LED aus 40" nehmen soll. Sind es also wirklich unterschiedliche LEDs verbaut? Ich würde dazu tendieren die LEDs einzelnd zu kaufen
und wollte gerne wissen, welche ich vorab brauche (bevor ich das gerät öffne, da ich nicht den platz hab es über einen Monat sicher stehen zu lassen).
Oder weiß jemand zufällig ob die LEDs eines ue46es6300 passen würden? Den hätte ich sonnst geschlachtet.

Danke auf jeden fall schonmal für die Ratschläge, haben mir weitergeholfen!
 
F

FZ600

Benutzer
Registriert
18.04.2011
Beiträge
1.105
Punkte Reaktionen
26
Hallo,

welche LED`s verbaut sind ist abhänig vom Panel. Daher ist auch nicht bekannt ob die LED`s auf dem Samsung-Panel passen würden. Meiner Meinung nach aber sicher nicht.

Dennoch würde ich aber vorab die LED`s freilegen, da ja nicht bekannt ist wieviele Du letztendlich benötigts. Ebenso könnte mit etwas Glück nur der Steckverbinder der LED-Leisten die Ursache sein.

Wenn die LED`s freiliegen findest auf der LED-Leiste dann auch die Typenbezeichnung und somit auch die richtigen LED`s.

Viel Erfolg
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Colgate1one

Benutzer
Registriert
09.12.2017
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
Hallo, habe den tv nun offen, und habe ihn mal offen wieder test weise eingeschaltet, dabei beobachtet dass die leds kurz aufblinken.
Also handy video gemacht und in slowmotion dann gesehen, dass für einen bruchteil alle leds aufleuchten!
Daraus schlussfolger ich, dass alle leds heile sind und eher der strom nicht da ist? Da sie ja alle in reihe geschaltet sind...

P.s. auf der led platine habe ich die transistoren durchgemessen, jedoch weiß ich bei einem nicht genau was es ist.
Die bezeichnung scheint s100 d4a zu sein? Angeblich transistor, passt aber nicht so wirklich
 
Zuletzt bearbeitet:
F

FZ600

Benutzer
Registriert
18.04.2011
Beiträge
1.105
Punkte Reaktionen
26
Hallo,

die Ansteuerung der LED`s ist in den allerseltesten Fällen defekt. Es sind immer die LED`s oder die Steckverbinder.

Meistens haben die LED´s einseitig keinen guten Kontakt zur Leiste. Wird sichtbar wen die LED-Leisten ausgebaut und die Streulinsen entfernt sind. (Braune Stellen)

Das BL leuchtet dann solang kurz auf bis sich der Strom durch den schlechten Kontakt verändert.

Ebenso sind in vielen Fällen die Steckverbinder (der Leisten) für solche Fehler schuld.

Beides nochmal überprüfen.
Hier findest Du die Anleitung mit Bildern wie die einzelnen LED`s mir einem einfachen Diodentester geprüft werden können. Auf dem Bild ist auch der besagte Steckverbinder der Leisten zu sehen.

Viel Erfolg
 
Zuletzt bearbeitet:
F

FZ600

Benutzer
Registriert
18.04.2011
Beiträge
1.105
Punkte Reaktionen
26
Hier die Steckverbinder
 

Anhänge

  • 20161211_145339.jpg
    20161211_145339.jpg
    64,2 KB · Aufrufe: 303
C

Colgate1one

Benutzer
Registriert
09.12.2017
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
@FZ600
Der Fernseher läuft!
Das mit dem steckverbinder, ist ja mal eine .... mit nem Netzteil jede Leiste mal zum leuchten gebracht und wie bereits geahnt, alle LED sind heile!
Dann mal rechts von jedem Connector spannung drauf gegeben und siehe da, in der obersten Reihe geht nix! Einmal dran gewackelt und dann ging es.
(Traurig war, dass ich mit einem Schraubenzieher alles abgekloppft hatte, wegen kalten lötstellen etc)
Wieder zusammen gebaut und er läuft -.- Ich weiß nicht ob ich mich freuen oder ärgern soll!

Danke auf jeden fall allen die sich beteiligt haben!!

Rein für mein Verständniss, weiß jemand was das Bauteil mit der Bezeichnung D4A war?
Auch nicht ganz klar ist, warum durch diesen Wackler oben der ja nicht "komplett" durchtrennt war die Spannung am inverter aus ging?
Oder wird das im IC überwacht?

Danke nochmal =)
 
Zuletzt bearbeitet:
F

FZ600

Benutzer
Registriert
18.04.2011
Beiträge
1.105
Punkte Reaktionen
26
Hallo Colgate1one,

gartlation und vielen Dank für die Rückmeldeung :D .

Also was der D4A für ein Bauteil ist kann ich nicht sagen. Hierzu würde ein Bild weiterhelfen.

Und ja das Treibermodul überwacht LED beleuchtung. Bei einer größeren Abweichung geht diese in Schutzschaltung und schaltet ab.

Jetzt hoffe ich nur, dass Du den Steckverbinder mit einem kurzen Stück Litze überprückt hast. Andernfalls wird der Fehler über kurz oder lang wieder kommen.

Gruss
FZ600

Im Anhang ein Bild wo die Litze angelötet werden soll.
 

Anhänge

  • Inked20161211_145339_LI.jpg
    Inked20161211_145339_LI.jpg
    157,9 KB · Aufrufe: 347
C

Colgate1one

Benutzer
Registriert
09.12.2017
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
Habe die Bahn leider nicht überbrückt, es soll aber auch nicht ewig halten.
Wenn es wieder für zwei Jahre hält, dann war es die sache wert und wer wieß schon was es bis dahin gibt :D
(Sonnst muss ich halt nochmal bei, weiß nun ja wo der fisch begraben ist)

Im Anhang ist übrigens das Bild von dem Transistor?
Wäre auch cool zu wissen, wie ich beim nächsten mal ran gehen soll, wenn ich so ein Teil nicht
identifizieren kann :S

Danke nochmal!
 

Anhänge

  • 20180109_210240.jpg
    20180109_210240.jpg
    698,7 KB · Aufrufe: 372
F

FZ600

Benutzer
Registriert
18.04.2011
Beiträge
1.105
Punkte Reaktionen
26
Hallo,

kann mit dem Bauteil leider auch nichts anfangen. Könnte tatsächlich ein Transistor oder ein Festspannungsregeler oder so etwas in der Richtung sein.

Die SMD-Bezeichnungen bereiten mir ebenfalls häufig Probleme. Meistens ist erst mit einen Schaltbild klar um was für ein Bauteil es sich handelt. Eventuell wissen die Kollegen vom Forum mehr?

Was Deinen Steckverbinder betrifft wünsche ich Dir viel Glück. Wobei ich überzeugt bin, dass dieser über kurz oder lang wieder Probleme bereiten wird. Vermutlich wirst Du spätestens in 3 Monaten das Panel nochmal öffnen müßen O-)

Gruss
 
thommyX

thommyX

Moderator
Registriert
09.05.2008
Beiträge
7.871
Punkte Reaktionen
369
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
Das ist ein STT100 von Samhop.

LG Thomas
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: 40vle4322bf Kein Bild kein Ton - Blinken

Ähnliche Themen

Grundig VLE 5322 BG LSC 000 - kein Bild jetzt auch keinen Ton und HDMI Probleme

Oben